Halbseile: Die Qual der Wahl

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pax
    Dauerbesucher
    • 14.02.2009
    • 700

    • Meine Reisen

    Halbseile: Die Qual der Wahl

    Abend zusammen! Kletterer des Forums, ich brauche eure Hilfe.

    Zufällig habe ich gerade wieder etwas Geld, und die nächste (schon lange anvisierte) Anschaffung ist ein Paar Halbseile (hab keine Lust mehr auf das Vermeiden sich schlängelnder Routen). Leider gibt es viel zu viele von den Teilen, die Qual der Wahl. Herauskristallisiert haben sich:

    Edelweiss Dynamic 8.3mm:
    billig, neigen aber angebl. zum pelzen

    Tendon Ambition 8.5mm:
    weiß eig. nicht mehr wirklich wieso die auf der Liste stehen *räusper*

    Mammut Genesis 8.5mm & Mammut Phoenix 8mm:
    bisher gute Erfahrung mit Mammutseilen gemacht, angeblich soll die wasserabweisende Behandlung auf Dauer nicht so toll sein (was ich aber bei meinem Galaxy nicht bestätigen kann, und das hat weiß Gott viel Wasser gesehen)

    Beal Ice Line 8.1mm:

    dehnbar wie die Sau = geringster Fangstoß, angeblich mehr Krangelprobleme als Mammut, dafür "wasserfester"

    Alle natürlich mit der jeweiligen "wasserabweisend"-Technologie. Eines meiner Hauptprobleme ist die Frage der Haltbarkeit vs. Gewicht, sprich ~8.5mm vs ~8mm. Da habe ich in den letzten beiden Tagen sicher 10 mal meine Meinung geändert.

    Einsatzspektrum:
    90% trad klettern am Fels (regelmäßig; der lokale Gritstone frisst Seile zum Frühstück), 5% Mixed- & evtl. Eisrouten im Winter, der Rest setzt sich zusammen aus angepeilten MSL-Routen in der Heimat (Alpenraum) und dem gelegentlichen über-den-Gletscher-schleifen.
    Geplant übrigens in der 60m Variante (wie mein Einfachseil), aber auch da werden Gegenargumente gerne angehört.

    Helft mir!
    Moos - das war sein letzter Griff, bevor er in die Tiefe pfiff.

    Kondition statt Carbon!

  • Pax
    Dauerbesucher
    • 14.02.2009
    • 700

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

    Keiner weiß was?

    Besonders interessieren würde mich eine persönliche Erfahrung zu den Mammut Genesis, die stehen momentan auf Platz 1.
    Moos - das war sein letzter Griff, bevor er in die Tiefe pfiff.

    Kondition statt Carbon!

    Kommentar


    • derSammy

      Lebt im Forum
      • 23.11.2007
      • 7251

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

      Zitat von Pax Beitrag anzeigen
      Keiner weiß was?

      Besonders interessieren würde mich eine persönliche Erfahrung zu den Mammut Genesis, die stehen momentan auf Platz 1.
      OT:
      Echt ?

      Ich dachte das wär der BVB ...

      Kommentar


      • punhill02
        Erfahren
        • 16.08.2007
        • 133

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

        Moin auch,

        ich hab seit ein paar Jahren die Mammut Genesis in 60m in Gebrauch. Werden bei mir hauptsächlich in den Alpen für Mehrseillängen im Sommer und Winter eingesetzt.

        Vor den beiden hatte ich die Livewire von Edelrid. Die sind so weich gewesen, dass beim abseilen eigentlich immer ein Knoten entstanden ist. Hab die Dinger dann bald verkauft.

        Die Genesis sind recht steif, was ich bis jetzt ganz gut finde. Die Dry-Behandlung ist eigentlich nur ein Schutz für eine recht kurze Zeit, was mich aber nicht störte. Ich hab auch 60er und bin damit zufrieden, da man schnell wieder unten ist und bei eingebohrten Routen manche Abseilpisten schon auf diese Länge gebohrt sind. Solltest Du hauptsächlich im Trad oder Alpin unterwegs sein. Könnte mann noch über 50er nachdenken, da die dann etwas leichter sind und man sowieso eher Stand macht. Dann nervt es schon, wenn man nochmal 10m mehr mit sich herumschleppen muss.

        Also ich denke meine Werbeblock spricht für sich...

        Besten Gruß

        Kommentar


        • Pax
          Dauerbesucher
          • 14.02.2009
          • 700

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

          Danke!
          Genau so etwas wollte ich hören Mir gefallen die etwas steiferen Seile von Mammut eben auch ganz gut, hatte aber bisher nur Einfachseile von denen in der Hand.
          Hast du dich bewusst gegen die leichteren & dünneren Phoenix entschieden?

          (Gott sei Dank hat sich noch jemand gemeldet, ich tätige so ungern Neueinkäufe ohne vorher Erfahrungswerte von anderen eingeholt zu haben.)
          Moos - das war sein letzter Griff, bevor er in die Tiefe pfiff.

          Kondition statt Carbon!

          Kommentar


          • punhill02
            Erfahren
            • 16.08.2007
            • 133

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

            die alte durchmesserdiskussion:

            damals gab es noch ein 9,0er halbseil, welches ich hätte noch billiger bekommen können und ich hab mich damals für die 8,5er entschieden. an die 8,0er hab ich daher nie wirklich gedacht. wenn mann jetzt aber den gewichtsvorteil mit ca. 7 gramm pro meter rechnet und evt ein kürzeres seil nimmt, dann bist du bei ca. 2 kg für 50 m phönix zu 2,8 kg bei 60 m genesis. das macht auf zwei seile 1,6 kg, die weder beim zustieg noch beim klettern bewegt werden müssen. halte da mal andere gewichtsersparnisse gegen...

            das genesis ist halt ein sehr lang haltbares seil, welches einen hohen mantelanteil von ca 48% hat. ich habe es schon 5 jahre und bin immernoch zufrieden. es wird noch ein paar jahre dauern bis ich mir gedanken um ein neues paar halbseile machen darf.

            sollte gewicht bei dir im vordergrund stehen und finanziell der ausfall eines oder beider seile in einem kürzeren zeitraum unproblematisch sein, würde ich eher zu den dünneren seilen gehen...

            also bin ich hier keine hilfe. heute würde ich eher die phönix in einer 60er länge nehmen...

            besten gruß

            Kommentar


            • Flachlandtiroler
              Freak
              Moderator
              Liebt das Forum
              • 14.03.2003
              • 24032

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

              Mit den Genesis (von Kameraden) bin ich schon öfter geklettert, die sind vom Handling her toll. Für Semi-alpin/sport-Routen finde ich es auch ganz nett, wenn die Dinger nicht so extrem elastisch sind.
              Wenn mich nicht alles täuscht hat auch Becks zwei uralte Halbseile diesen Typs, und für das was die so mitgemacht haben sehen die immernoch gut aus (naja, also in Relation zum Alter jetzt ).

              Selber habe ich zwei sehr dünne Tendons, die stehen aber eh' nicht auf Deiner Liste.

              Alpin würde ich auch Gewicht optimieren, d.h. zwei dünnere 50m-Halbseile nehmen. Aber bei "90% Gritstone" und vermutlich nicht so sehr langen Zustiegen (?) ist so'n 60 x 8,5 sowohl von der Haltbarkeit als auch vom Einsatzspektrum besser IMHO.

              Gruß, Martin
              Meine Reisen (Karte)

              Kommentar


              • Fjellfras
                Erfahren
                • 02.06.2006
                • 346

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                Hallo,

                ich bin jetzt die dritte Saison mit dem Tendon Master in 7,8 mm unterwegs und kann nix negatives darüber sagen.
                Da ich bei Einfachseilen was Haltbarkeit und Handling angeht gute Erfahrungen mit Edelrid gemacht habe, würde ich mir derzeit wohl das Apus ebenfalls in 7,8 mm zulegen.

                Gruß, Christian
                Meine Videos

                Kommentar


                • Flachlandtiroler
                  Freak
                  Moderator
                  Liebt das Forum
                  • 14.03.2003
                  • 24032

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                  Das Problem mit den 7,xmm-Seilen dürfte bei Gritstone der dünne Mantel sein.

                  Gruß, Martin
                  Meine Reisen (Karte)

                  Kommentar


                  • Fjellfras
                    Erfahren
                    • 02.06.2006
                    • 346

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                    Oh ja, wer lesen kann ist klar im Vorteil... den Gritstonen hab ich glatt übersehn. Dann wär wohl doch ein größerer Durchmesser sinnvoll.
                    Meine Videos

                    Kommentar


                    • Pax
                      Dauerbesucher
                      • 14.02.2009
                      • 700

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                      Merci für die Infos!

                      Wie das nun mal so ist wenn man selbst schon viel Recherche betrieben hat & dann andere befragt ist man vorher i.d.R. so schlau wie nachher Aber die Mammut(halb)seile scheinen ja ordentlich was zu taugen, sehr beruhigend :-)

                      Jetzt muss ich nur noch mit mir ausmachen ob es die Phoenix oder die Genesis werden. Hrmpf... Leichtigkeit vs Haltbarkeit. Zefix!
                      (7,x mm wär mir zu hart, da fürchte ich um meinen ruhigen Schlaf. Hab gerade eine 8mm Reepschnur in der Hand, das ist schon heftig o.O)

                      Hier geht es immerhin um 840g, und das ist ein dicker Batzen! Ach Kinners, das Leben ist hart. Da käm die eierlegende Wollmilchsau gerade recht, ~8mm, Jahrhunderte haltbar, steif und doch geringer Fangstoß, etc. etc.

                      Oder ich versauf die 200GBP einfach, dann stellt sich das Problem nicht mehr.


                      OT: Übrigens, Skandal! Hab einer nicht kletternden Kommilitonin versucht zu erklären, wieso ich mir unbedingt Halbseile kaufen will (Sicherheit, rope drag, doppelte Abseillänge). Absolut unzugänglich für jedliche Argumentation, sinngemäßes Zitat: "Am sichersten und billigsten wär's, wenn du gar nicht klettern würdest." Die spinnen, die Nichtkletterer.
                      Zuletzt geändert von Pax; 15.05.2011, 19:01.
                      Moos - das war sein letzter Griff, bevor er in die Tiefe pfiff.

                      Kondition statt Carbon!

                      Kommentar


                      • Simon
                        Fuchs
                        • 21.10.2003
                        • 1373

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                        Würde von den Phönix abraten. Haltbarkeit ist echt mies. Habe meine in ca. 20 Alpintouren verschlissen. Mein Tendon 7.8 hält jetzt schon länger durch.

                        Gruaß
                        Simon
                        Mein Blog: www.steilwaende.at

                        Kommentar


                        • Pax
                          Dauerbesucher
                          • 14.02.2009
                          • 700

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                          *Trommelwirbel*
                          And the winner is: Mammut Genesis!

                          Die Entscheidung viel mir wirklich sehr schwer, vor allem da ich die Phönix für 200GBP bekommen hätte. Am Ende waren für mich Faktoren wie Haltbarkeit, Bremsverhalten auch bei vereistem Seil, und auch Sicherheit wichtiger als geringeres Gewicht & Fangstoß.

                          Das mit der Sicherheit ist aber eindeutig eine persönliche, eventuel irrationale Ansicht! Nachdem ich mir diverse Unfallsberichte und Meinungen auf UKC durchgelesen habe, krieg ich schon Alpträume bei dem Gedanken an eine (Scharf)Kantenbelastung. Dickeres Seil = weniger schnell durch als ein dünnes, denk ich mir.
                          Moos - das war sein letzter Griff, bevor er in die Tiefe pfiff.

                          Kondition statt Carbon!

                          Kommentar


                          • Windflüsterer
                            Dauerbesucher
                            • 01.06.2007
                            • 609

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                            Servus zusammen....

                            wir schließen uns mal diesem Thread mit unseren zusätzlichen Fragen an, da es gerade so schön passt.

                            Da wir bisher noch nicht mit Halbseil geklettert sind, fragen wir uns hauptsächlich, wie dick wohl der Durchmesser sein sollte.

                            Nach einigen Threads und Foren ist es natürlich wie immer... die einen mögen es so, die anderen so. Eine "vorzuziehende/offizielle Empfehlung" scheint es nicht so richtig zu geben.

                            Unsere vorrangigsten Fragen wären... wie hart wird der Fangsturz beim Einhängen von beiden Seilen (betrachtet an einer ca. Fallhöhe von ca. 3-5m)
                            ...darauf aufbauend die Frage nach dem Durchmesser (wobei wir uns auf jedenfall auf min.8mm - max.8,5mm geeinigt habe).
                            ...natürlich wollen wir zwar kein unnötiges Gewicht schleppen und würden daher eher zu einem dünneren Durchmesser tendieren, jedoch KEINESFALLS auf Kosten der Sicherheit (zb. Kantenfestigkeit).
                            ... allerdings klippen wir (zumindest voraussichtlich) hauptsächlich beide Seile und haben nun die Frage, ob 8,5mm dafür zu hart sind (bei einem oben angegebenen Sturz zb.)

                            Ach ja, eine letzte Frage noch... welche Halbseile kommen vom Handling dem Edelrid Hawk nahe ? (hatten an das "Merlin o. Kestrel" gedacht). Andererseits gibt es zb. bei B.freunde das Edelrid "Caracara" für günstig.... was uns natürlich sehr entgegen käme. Wäre dies zu empfehlen ?

                            Würden uns über eure Hilfe freuen

                            Danke
                            Gruß
                            Willst du wissen wie der Charakter eines Menschen ist ? - Dann gib Ihm Macht

                            Kommentar


                            • Flachlandtiroler
                              Freak
                              Moderator
                              Liebt das Forum
                              • 14.03.2003
                              • 24032

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                              Der Fangstoß ist immer weicher als bei 'nem normalen Einfachseil IMHO. Die beiden Stränge sind ja nie gleichauf. Und 3-5m Fallhöhe sind ja eher noch klettergartenmäßig.

                              Hier im Bochumer Bruch z.B. ist so knapp 3m-Hakenraster; und obwohl das eher ein Klettergarten ist, klettere ich da öfters mit Halbseilen, weil es etliche Zweilängen-Touren gibt und man so nur 1x abseilen muß. Meine Halbseile sind <8mm, aber ich bin auch schon in 8,5mm Doppelstrang gefallen (Mammut Genesis) und fand den Fangstoß nicht zu arg. Und bei Körpersicherung wäre das erst recht kein Problem.

                              Zur Veranschaulichung: Alleine schon die statische Seildehnung (abseilend im Seil sitzen) bewirkt am Doppelstrang über 10% Dehnung. Eine 55m-Tour komme ich jedenfalls locker mit den 50m-Halbseilen herunter.

                              edit: Die genannten Stricke kenne ich nicht...

                              Gruß, Martin
                              Meine Reisen (Karte)

                              Kommentar


                              • Windflüsterer
                                Dauerbesucher
                                • 01.06.2007
                                • 609

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                                danke schonmal für die schnelle Antwort.

                                ok, das beruhigt. Dann gilt es nur noch das richtige Seil zu finden.

                                Gerne hätten wir ein weicheres Seil, da wir hierbei das Handling besser finden (jedenfalls bei Einfachseilen).... kann da jemand eines empf. ?
                                Willst du wissen wie der Charakter eines Menschen ist ? - Dann gib Ihm Macht

                                Kommentar


                                • Patrik
                                  Erfahren
                                  • 23.02.2009
                                  • 123

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Halbseile: Die Qual der Wahl

                                  Zitat von Windflüsterer Beitrag anzeigen
                                  Gerne hätten wir ein weicheres Seil, da wir hierbei das Handling besser finden (jedenfalls bei Einfachseilen).... kann da jemand eines empf. ?
                                  Beal sind traditionell weiche, elastische Seile mit geringem Fangstoss.

                                  Iceline wär das dünne Leichte, Cobra das Dickere mit grösserer Haltbarkeit.

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X