Aktuelle Pressemeldung Klettern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • eames68
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Eine Meinung zu den "Risikogebieten" in Österreich:

    https://freieberge.wordpress.com/202...-risikogebiet/
    Ich find's auch immer geil, wenn irgendwelche fachfremden Obergescheitn mir meine Arbeit und mein Fachgebiet erklären wollen. Dieses ganze pauschale Politiker- und RKI-Bashing ist billig, dumm und unverantwortlich. Spätestens mit dem Vergleich zwischen einem LWD und einer Gesundheitsbehörde in einer Pandemie-Situation disqualifiziert sich der Herr Rath gründlichst selbst. Das ständige Kontrastieren von aktuellen Aussagen und Aussagen vom Beginn der Pandemie, um Politiker oder Verantwortliche als vermeintliche "Lügner" (OT Rath) zu enttarnen, ist auch "wenig hilfreich" bzw. einfach nur Stammtischniveau. Anscheinend gehört er auch in die Gruppe derjenigen, die ihre spezifischen Partikularinteressen (Skitourengehen, was auch immer) zum Maßstab aller Dinge machen und sich danach die Welt zurechtbiegen. Am Ende lässt er ja noch durchblicken, dass er offenbar Sympathien für die Impf-Verschwörungstheoretiker hegt. Na bravo!

    "Drosten hatte schon da eine tragende Rolle und voll versagt. Er hat auch damals nur gedroht und gemahnt. Warum darf nur Drosten immer wieder die Regierung beraten? Warum hören alle nur auf ihn?" (Zitat Kristian Rath)

    Ich antworte mal: Weil sie zu unser aller Glück nicht auf Pandemie-Experten wie dich hören, Kristian!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Ich kenne beide Protagonisten überhaupt nicht. Aber wieso schließt deren feindseliges Verhalten aus, dass sie verschwägert sein könnten?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lampi
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Simon Beitrag anzeigen
    Schätze der Autor des Artikels ist der Schwager unseres Franz Hörl.
    Ganz sicher nicht. Der Autor des Artikels hat Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Schule der Enkelin etc. "unseres" allerwertesten Franz Hörl geoutet, nachdem letzterer das Schitourengehen (weitestgehend) verbieten lassen wollte.
    Der Autor des Artikels hat unseren Allerwertesten auch noch mit wenig schmeichelhaften Vergleichen wie z.B. "Trump von Tirol" versehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    na, da gäber es doch noch eine aufgabe für dei hiesigen zngs, also zumindest die felslastigen. immer noch keine wiederholung:

    https://www.bergsteigen.com/news/neu...recht-ins-tao/

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Das Problem hast du aufgrund der inhomogenen Verteilung von Infizierten fast überall. Wie Flachlandtiroler auch schon schrieb müssen Regeln nachvollziehbar und sollten von daher nicht beliebig kompliziert sein. Ich find's auch nicht witzig, dass ich jetzt für ein Wochenende in der Heimat einen Coronatest machen muss, obwohl in meinem Bezirk die Infektionen nur kurz oberhalb des Grenzwertes lagen. Ich erwarte aber auch nicht von einem Land, dass kleinräumigste Regelungen im Nachbarland abgebildet werden; schon gar nicht, wenn die Behörden vor Ort sich selbst gerade nach Monaten der Untätigkeit nur mit Mühe auf eine halbwegs sinnvolle Einteilung geeinigt haben. Eine Unterscheidung nach Verwaltungsbezirken ist da schon naheliegend.

    Edit: Der eine oder andere mag sich noch an den Corona-Ausbruch bei Tönnies erinnern, in dessen Folge die österreichische Regierung pauschal die Einreise aus NRW verboten hat. Da beklagen sich eindeutig die falschen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Con
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Na ja, ein wenig ulkig ist die Situation hier im Grenzgebiet schon, unsere unmittelbare Nachbarregion in Österreich, das Tiroler Ausserfern, hat sehr wenig Infektionsfälle, eher weniger als hier in Bayern. Wenn ich jetzt rüber ins "Risikogebiet" fahre, verringert sich daher u.U. meine Infektionsgefahr eher. Ich finde es daher sehr freundlich von unseren Nachbarn in Tirol, dass sie uns nicht als Risikogebiet einstufen obwohl wir teilweise mehr Infizierte aufweisen.

    https://corona-ampel.gv.at/

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    OT: Himmel Arsch, was für eine gequirlte Scheiße!
    Full ACK.
    Der Blog gefällt sich darin, gegen den vermeintlichen Strom zu schwimmen und diversen Blodsinn zu verbreiten.
    Der Urheber vermag weder zu verstehen, warum Regelungen auch irgendwie nachprüfbar sein MÜSSEN (--> Grenzen, Nationalitäten, ...) noch scheint irgendein Sinn für statistische (Massen-) Phänomene vorhanden zu sein. Und Lawinen... kann ein Vergleich auf zwei Beinen hinken?!

    Btw., Lampi es ist Dir natürlich unbenommen aber vielleicht magst Du diesen Blog ja doch mal aus Deinen Lesezeichen herausnehmen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Simon
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    OT: Himmel Arsch, was für eine gequirlte Scheiße! Ich kann auch etliche Entscheidungen bezüglich Corona nicht nachvollziehen, aber wenn sich jemand so undifferenziert und unqualifiziert wie der Autor des Artikels über die angebliche Undifferenziertheit und Unqualifiziertheit anderer auslässt, fehlt mir echt das Verständnis.
    Schätze der Autor des Artikels ist der Schwager unseres Franz Hörl.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Simon
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Auch der verlinkte Artikel macht auf mich weniger den Eindruck von "Was wir dafür tun, dass Sie bei uns möglichst sicher Ferien machen können", sondern eher "glaubt nicht alles und kommt trotzdem".
    Mir gefällt das nicht so.
    Ja auch ich habe den Eindruck bei meinen Landsleuten gewonnen, dass nach außen hin zwar die tollen Maßnahmen breit getreten werden. Hier soll dann aber dem Gast das Bild einer heilen Welt ohne Corona, die es aber natürlich nicht gibt, vermittelt werden. Bin echt gespannt ob unsere Touristiker es checken, dass die Leute daher nicht zu uns kommen, weil es einfach gefährlich(er) ist und die Reisewarnung das nur besser sichtbar macht und nicht weil sie aufgrund der Reisewarnung nicht kommen dürfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Eine Meinung zu den "Risikogebieten" in Österreich:

    https://freieberge.wordpress.com/202...-risikogebiet/
    OT: Himmel Arsch, was für eine gequirlte Scheiße! Ich kann auch etliche Entscheidungen bezüglich Corona nicht nachvollziehen (hüben wie drüben), aber wenn sich jemand so undifferenziert und unqualifiziert wie der Autor des Artikels über die angebliche Undifferenziertheit und Unqualifiziertheit anderer auslässt, fehlt mir echt das Verständnis. Die österreichische Regierung und ihre ausführenden Organe haben sich da bislang beileibe nicht mit Ruhm bekleckert. Da darf man sich kaum beschweren, wenn das Vertrauen auf der anderen Seite der Grenze etwas gelitten hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rumpelstil
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Nun. Österreich hat sich bei mir nicht gerade als Land mit transparenter Informationspolitik beliebt gemacht, als sie im März Angestellten verboten haben, sich auf Corona testen zu lassen. Auch nicht damit, dass man Touristen Atteste ausgestellt hat, dass sie gesund sind - ohne dass man sie angeschaut hat.
    Anderes dummes Verhalten mag der Tatsache geschuldet sein, dass man es damals noch nicht besser wusste.
    Natürlich ist das nicht "ganz Österreich" und auch in anderen Ländern lief nicht alles perfekt.
    Allerdings sind jetzt im Sommer Berichte vom kompletten Ingnorieren von vorgeschriebenen Schutzmassnahmen in Pensionen, auf Berghütten und beim Urlaub auf dem Bauernhof überwiegend aus Österreich an meine Ohren gedrungen.
    Kann sein, dass es selektive Wahrnehmung ist, kann sein, dass es ungeschickte Informationspolitik ist - aber mich überzeugt das gerade wenig von Österreich als Urlaubsland, das sich um den Schutz der Gäste bemüht. Auf mich wirkt es eher so, dass Gäste auf Teufel komm raus nach Österreich fahren sollen.
    Auch der verlinkte Artikel macht auf mich weniger den Eindruck von "Was wir dafür tun, dass Sie bei uns möglichst sicher Ferien machen können", sondern eher "glaubt nicht alles und kommt trotzdem".
    Mir gefällt das nicht so.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Con
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Eine Meinung zu den "Risikogebieten" in Österreich:

    https://freieberge.wordpress.com/202...-risikogebiet/

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    [OT]Ich komme das liebe Jahr lang ohne Chalk aus. Aber hey, ich kann nicht schwer klettern
    ich kann auch nicht schwer klettern, aber ohne chalk könnte ich es noch weniger. ist IMHO im zweifelsfall nicht nur von der kletterschwierigkeit abhängig, sondern auch davon, wieviel man individuell an den händen schwitzt. davon abgesehen ist mein kenntnisstand, dass chalk den sauren handschweiß neutralisiert und damit im kalk das abspecken zumindest verlangsamt. im sandstein dagegen scheint er tatsächlich schlecht für das gestein zu sein, gneis und granit "ist IMHO der chalk egal".

    ps: und nciht zu vergessen, dass es ja anscheinend auch gegen corona wirkt...
    Zuletzt geändert von opa; 18.09.2020, 07:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    OT: Hier gibt's um die Ecke einen hübsch nördlich ausgerichteten, von Bäumen umgebenen Felsen mit einer teilweise schön abgerundeten Bänderstruktur. Den kann ich jedem, der von den Nutzen von Chalk noch nicht kennengelernt hat, wärmstens empfehlen. Da kann man in sehr moderaten Schwierigkeitsgraden überhängendes Zeug klettern und wer bei gut 20°C in der Aufwärmroute seinen Chalkbeutel nicht dabei hat und auch an den Fingern funktionierende Schweißdrüsen besitzt, lernt den Unterschied zwischen trockenen und langsam aber sicher abrutschenden Pfoten schnell kennen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    OT: Ich komme das liebe Jahr lang ohne Chalk aus. Aber hey, ich kann nicht schwer klettern und folglich rede ich auch nicht als Blinder vom Sehen. Und ich klettere nicht gerne bei Hitze in der prallen Sonne. Sommer --> Schatten oder Berg
    Ich supporte also, dass der Ottonormalverbraucher das Zeug nicht braucht.

    Sagt aber nichts über die Hardmover.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Dann probier doch mal Sloper im Kalk und auch du wirst schnell einen Unterschied feststellen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vindalf
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Einfach auf den Magnesiakram verzichten, damit pudert man meist doch eher sein Gewissen.
    Würde mich wundern, wenn Ottonormalo damit besser klettert.
    Ich habe das klettern von Sachsen gelernt, noch nie im Leben Chalk genutzt und nie vermisst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    Ab 7a/7b wird es wieder etwas besser.
    gut zu wissen, danke für die info. dann werde ich bei meinem nächsten arco aufenthalt halt nur noch touren ab 7a/7b afuwärts klettern...

    Einen Kommentar schreiben:


  • tuan
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Die neuen Sektoren in Nago sind auch in den unteren Graden noch in einem guten Zustand, das paßt schon...

    Und Kalkverbot und Knotenschlinge klingt genau nach meiner Kragenweite, dann ist auch wieder mal Ruhe im gelobten Land!

    Einen Kommentar schreiben:


  • sudobringbeer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    bin übrigens gespannt, ob das chalkverbot in masone und nago dann wirklich konsequent eingehalten wird - schmier, glibber....
    Da hilft auch kein Chalk Verbot mehr, sondern nur schwerer Klettern. Auf Glas ist es dann auch schon egal... Ab 7a/7b wird es wieder etwas besser.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X