wer kommt mit aufs Matterhorn?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BoBilleberg
    Anfänger im Forum
    • 16.08.2009
    • 10

    • Meine Reisen

    wer kommt mit aufs Matterhorn?

    Moin

    Ich bin die nächsten 14 Tage mit einem Freund und einer Freundin in den Alpen Bergsteigen. Wegen geringerer Erfahrung meiner Begleiter heißt dass eher wilderes Bergwandern. Um voll auf meine Kosten zu kommen, will ich bei guten Bedingungen noch einen spektakuläreren 4000er wie das Matterhorn oder den Mout Blanc solo angehen. Oder hat jemand Lust, mitzukommen?

  • Becks
    Freak

    Liebt das Forum
    • 11.10.2001
    • 18695

    • Meine Reisen

    #2
    AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

    Moin,
    ich will nicht nerven (oder doch *g*), aber in Anbetracht der doch häufigen Anfragen hier bezüglich der beiden Buckel habe ich doch ein paar Anmerkungen:

    - Matterhorn
    geht solo da unvergletschert. Aber bedenke, dass der Weg nicht gekennzeichnet ist, viele Steinmännchen und andere Hinterlassenschaften (Reepschnurmaterial) einen auf falsche Pfade leiten und dann das Gelände schneel aasig wird. Du kannst in eine falsche rinne einsteigen und aus der II im richtigen Weg 2 m neben dran wird eine III oder IV. Dazu kommen die üblichen menschlichen Gefahren (Steinschlag durch Gruppen über Dir, Staus und Drängler). Bedenke auch, dass die Tour nicht auf dem Gipfel endet sondern man auch wieder herunter muss. Man hat also die gleichen Probleme (Wegfindung, Steinschlag) auch den ganzen Weg wieder runter. zudem muss man die Strecke gehen, denn für Abseilen ist keine Zeit. Wir haben bei eigentlich Idealbedingungen (4 Gruppen insg. am Berg, keine vereisten Felsen) 18 Stunden gebraucht.

    - Mont Blanc
    Vergletschert, überlaufen, sehr starke Steinschlaggefahr beim Aufstieg von Chamonix zur Hütte, die italienische Route (über Gonella) scheidet aus, der Gletscher ist im wahrsten Sinne des Wortes ein löchriger Schweizer Käse.

    -> Deine Entscheidung. Machen viele solo, aber nicht alle kommen halt wieder lebendig runter. Kann also gut gehn, muss aber nicht.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

    Kommentar


    • Shorty66
      Alter Hase
      • 04.03.2006
      • 4883

      • Meine Reisen

      #3
      AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

      Ich würde beim mont blanc noch stärker vom solo gehen abraten. Das risiko ist hoch, dass doch etwas passiert.

      beim matterhorn sollte man schon ordentliche Bergkenntnisse mitbringen - insbesondere ein gutes auge für die richtige route. Da reicht es auch nicht sich einfach an ne andere gruppe "dranzuhängen". Erstens sehen das die bergführer zurecht nicht ganz so gern und zweitens kanns auch gut sein, dass sich die anderen gruppen versteigen und man dann zu fünft im schweren gelände sitzt.

      Generell ist das matterhorn zwar imposant und sicher ein toller berg. Bei den menschenmassen die dort abgefertigt werden und der mentalität der bergführer die verständlicherweise recht bald genervt von dem ganzen trubel sind ists aber nicht unbedingt eine schöne Bergtour. Vielleicht schst du dir besser einen anderen Berg in der nähe eurer touren raus der dir imponiert - es gibt ne menge tolle berge die weniger überlaufen sind und wo die wegfindung etwas einfacher funktioniert. Was du dir klettertechnisch zutraust musst du natürlich selbs wissen - größere gletschergeschichten würde ich allein aber generell vermeiden.
      φ macht auch mist.
      Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

      Kommentar


      • Becks
        Freak

        Liebt das Forum
        • 11.10.2001
        • 18695

        • Meine Reisen

        #4
        AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

        Moin,
        ich hab mir eine detailreichere Antwort gespart, denn es gibt da bereits genug Threads und kontroverse Diskussionen dazu. Und in der letzten Woche ist mir mal wieder klar geworden, dass Ratschläge das Wort "Schläge" beinhaltet und beide entsprechend ungern angenommen werden.
        Jedenfalls waren alle, denen wir solche Schläge androhten ziemlich beratungsresistent. Bleibt nur die Einstellung PAL - Problem anderer leute, hoffentlich fallen se nicht in meiner Nähe runter.

        Alex
        After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

        Kommentar


        • BoBilleberg
          Anfänger im Forum
          • 16.08.2009
          • 10

          • Meine Reisen

          #5
          AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

          Herzlichen Dank für Eure Antworten.

          Natürlich bin ich nicht uninformiert und hatte auch Becks Matterhorn-Tread gelesen. Gerade wegen den anderwertig vergügbaren Infos und der möglicherweise verbreiteten Ratschläge-Resistenz bin ich insbesondere für die erste Antwort dankbar.

          Was hier natürlich erstmal noch keiner wissen kann, ist dass ich ein erprobter Angsthase bin. Ich habe - etwas euphemistischer ausgedrückt - einen recht guten "Instinkt" dem ich auch Folge. Also kein Problem damit, umzukehren, bzw. je nach Verhältnissen gar nicht erst anzufangen. Manchmal irre ich mich trotzdem, und während der Umkehr hab ich dann nochmehr Angst als mir lieb ist. Zum Glück habe ich aber bislang viel zu viel Angst gehabt, als dass Reserven in der "Flucht" gebraucht worden wären. Anders gesagt, ich vermeide es bislang, in die Nähe meine Leistungsgrenze zu gehen.

          Das Überlaufene an diesen Bergen macht mir nichts, da ich vorher zwei vier Tages Touren in möglichst abgelegenen Gebieten hinter mir habe.

          Wahrscheinlich verschiebe ich die genannten Viertausender trotzdem auf nächstes Jahr.

          Das es schönere, vor allem sehr viel einsamere Aufstiege gibt, ist klar. Es ist schon komisch, was man sich manchmal für Ziele setzt. Und keiner kann einen davon abbringen es zu versuchen. Manche reisen 2000Km um sich auf einem überfüllten, ausgetretenen und recht anspruchslosen Wanderweg, genannt Kungsleden, von Mücken aussaugen zu lassen, sowas versteh ich wiederum nicht. Bei mir sollen es im Moment die prominenten Brocken sein, beides ist im Grunde gleichermaßen bescheuert.

          Weiterhin (für dieses Jahr noch bis morgen antworten wilkommen) aber die eigentliche Frage: Wer hätte Interesse, diese Berge oder änliche hochalpine Touren kurzfristig oder nächstes Jahr gemeinsam anzugehen?

          Beste Grüsse

          Kommentar


          • BoBilleberg
            Anfänger im Forum
            • 16.08.2009
            • 10

            • Meine Reisen

            #6
            AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

            Herzlichen Dank für Eure Antworten.

            Natürlich bin ich nicht uninformiert und hatte auch Becks Matterhorn-Tread gelesen. Gerade wegen den anderwertig vergügbaren Infos und der möglicherweise verbreiteten Ratschläge-Resistenz bin ich insbesondere für die erste Antwort dankbar.

            Was hier natürlich erstmal noch keiner wissen kann, ist dass ich ein erprobter Angsthase bin. Ich habe - etwas euphemistischer ausgedrückt - einen recht guten "Instinkt" dem ich auch Folge. Also kein Problem damit, umzukehren, bzw. je nach Verhältnissen gar nicht erst anzufangen. Manchmal irre ich mich trotzdem, und während der Umkehr hab ich dann nochmehr Angst als mir lieb ist. Zum Glück habe ich aber bislang viel zu viel Angst gehabt, als dass Reserven in der "Flucht" gebraucht worden wären. Anders gesagt, ich vermeide es bislang, in die Nähe meine Leistungsgrenze zu gehen.

            Das Überlaufene an diesen Bergen macht mir nichts, da ich vorher zwei vier Tages Touren in möglichst abgelegenen Gebieten hinter mir habe.

            Wahrscheinlich verschiebe ich die genannten Viertausender trotzdem auf nächstes Jahr.

            Das es schönere, vor allem sehr viel einsamere Aufstiege gibt, ist klar. Es ist schon komisch, was man sich manchmal für Ziele setzt. Und keiner kann einen davon abbringen es zu versuchen. Manche reisen 2000Km um sich auf einem überfüllten, ausgetretenen und recht anspruchslosen Wanderweg, genannt Kungsleden, von Mücken aussaugen zu lassen, sowas versteh ich wiederum nicht. Bei mir sollen es im Moment die prominenten Brocken sein, beides ist im Grunde gleichermaßen bescheuert.

            Weiterhin (für dieses Jahr noch bis morgen antworten wilkommen) aber die eigentliche Frage: Wer hätte Interesse, diese Berge oder änliche hochalpine Touren kurzfristig oder nächstes Jahr gemeinsam anzugehen?

            Beste Grüsse

            Kommentar


            • Geronimo
              Fuchs
              • 14.01.2004
              • 1402

              • Meine Reisen

              #7
              AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

              Wenn Du die besagten Berge besteigen willst, ist das sicher okay.
              Aber gerade auch für einen "erprobten Angsthasen" wäre es aus meiner Sicht ein grosser Vorteil einen erfahren Bergführer an seiner Seite zu wissen. Gönne Dir diese Sicherheit.
              Hoffe Du findest noch einen Bergsteiger-Partner! Drück Dir die Daumen.
              Über einen Bericht mit Fotos der erfolgreiche Besteigung freuen sich bestimmt alle hier!

              Kommentar


              • Becks
                Freak

                Liebt das Forum
                • 11.10.2001
                • 18695

                • Meine Reisen

                #8
                AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                So an nem Sa/So hab ich Zeit, so isses nicht. Kommt dann halt auf die Gruppe(ngrösse), das Wissen und die Ausrüstung an, was man sich so als Ziel setzen will.

                Matterhorn war ich schon oben, kenn aber den Weg nicht (der is übel), Mont Blanc is für 2 Tage zu wenig und noch ne Ecke weg vom Wallis. Spontan wäre da das Weisshorn, aber dazu müssen die Leute im steileren Firn sowie Fels III stabil unterwegs sein.


                Alex
                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                Kommentar


                • BoBilleberg
                  Anfänger im Forum
                  • 16.08.2009
                  • 10

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                  Bergführergönnen ist mir (aus logischen Gründen
                  unmöglich. Da bin ich mir sicher. Verantwortung an andere angeben und dies per se als sicherer zu bewerten hat manchmal eher den gegenteiligen Effekt.

                  Hey Alex: Klasse, wie spontan Du bist. Das Weißhorn scheint mir bezüglich Erschließung, Gefahren und kurzfristige Kletter- "Schwierigkeit" noch einen Tacken schweerer als Matterhorn/Mount Blanc zu sein. Vorläufig bestünde die Gruppe nur noch aus mir. (Mit meinen Begleitern mache ich vorher wesentlich einfacheres) Hätte kein Problem mit der Schwierigkeit, würde aber besonders dann, wenn ich nicht allein unterwegs bin, nach heutiger Überlegung ein besser eingelaufenes Bergschuhwerk (Dafür neues Schuwerk wegen besserer Steigeiseneignung) erwünschen, so dass ich das Weishorn doch erst nächstes Jahr angehen würde.

                  Läuft wohl darauf hinaus dass ich dieses Jahr (wieder mal) ohne Steigeisen, vieleicht ohne Seil, unterwegs bin und von den beiden anderen Touren aus Abstecher auf IIer Berge mache. Vieleicht auch ganz ohne vorab-Infos zu den Bergen, also wirklich ganz ohne Führer, dann ist es bewährterweise besonders (ent-)spannend und reicht immerhin für kleinere Gipfelerfolge und größere Umdreher.

                  Vielen Dank.

                  Kommentar


                  • Becks
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 11.10.2001
                    • 18695

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                    Idee für solo:

                    Balfrin von der Bordierhütte aus. Hab ich auch gemacht, ist bis auf etwa 200m beim Hüttenzustieg gletscherfrei (und da muss man nur ne Trasse überqueren), dafür aber mit Firn und Fels.

                    Oder Weissmies von Süden (gletscherfrei), oder Lagginhorn (auch frei von Gletscher). Gehn somit alle solo, wenn man mit dem Rest klar kommt.

                    Falls sich einer fragt, warum Gletscher nicht solo: mein diejähriger Counter für Spalteneinbrüche liegt bei etwa 20. So oft hing einer aus meiner Seilschaft schon in einem Loch herum, zum Glück bisher maximal brusttief.

                    Alex
                    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                    Kommentar


                    • Shorty66
                      Alter Hase
                      • 04.03.2006
                      • 4883

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                      Und dazu sei gesagt, dass auch brusttief schon übel sein kann: Ich kann mich an mehrere (miterlebte) fälle erinnern, bei denen jemand mit nierenquetschungen ausgeflogen werden musste.
                      φ macht auch mist.
                      Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

                      Kommentar


                      • BoBilleberg
                        Anfänger im Forum
                        • 16.08.2009
                        • 10

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                        Herzlichsten Dank für den Hinweis.

                        Weissmies/Lagginhorn geht klar.
                        Bin sowieso mit Ulf im unvergletscherten Berner Oberland unterwegs. Danach also entweder mit Cousine oder Solo auf
                        diese "begehbaren" 4000er.
                        Morgen früh gehts los.

                        Grüsse

                        Kommentar


                        • Shorty66
                          Alter Hase
                          • 04.03.2006
                          • 4883

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                          Dann wünsche ich dir viel spaß dabei. Hört sich nach einer tollen tour an.
                          φ macht auch mist.
                          Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

                          Kommentar


                          • BoBilleberg
                            Anfänger im Forum
                            • 16.08.2009
                            • 10

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                            Hallo

                            Bin wieder da, waren tolle Touren. Bin beim weißmieß kurz vorm Gipfel umgedreht. Hette nichtmal Angst, war reine Vernunft. Schlechtwetter. Gewittergefahr.
                            Eine Seilschaft erzählte drei Stunden später sie sei durch ein Elekto-Feld am Gipfel maschiert.(nätürlich mit Pickel und Steigeisen).

                            Jetzt überlege ich wegen einer Einladung nach Südfrankreich doch noch Mout Blanc. Aber Nicht Solo.
                            Fühle mich sehr fit.

                            Grüsse
                            Robert

                            Kommentar


                            • 1031roland
                              Anfänger im Forum
                              • 25.09.2007
                              • 27

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                              Hallo !

                              Ich habe erst heute deine Anfrage bezüglich "Matterhorn" SOLO gelesen.
                              Ich kann dir da eine Geschichte, welche ich selbst vor einigen Jahren er-
                              lebt habe, erzählen.
                              Wir waren mit einer Gruppe auf der Hörnlihütte und schauten uns
                              mit den Fernglas die Aufstiegsroute über den "Hörnligrat" (die klassische
                              Route der normal Bergsteiger) an.Da kam ein Schweizer Bergführer auf uns zu
                              und fragte,ob wir hinaufsteigen wollten.Wir sagten spashalber "JA",darauf
                              fragte er, ob wir einen Bergführer hätten,wir sagten "den brauchen wir nicht"
                              darauf sagte er " ja ja geht nur alleine,dann kommt ihr vom Weg ab, kommt
                              in die Ostwand, dann stürtzt ihr da hinunter und dann seit ihr Vogelfutter ".
                              Ich glaube da kann man nur sagen "RECHT HAT ER"

                              Kommentar


                              • Becks
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 11.10.2001
                                • 18695

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                                Moin,
                                hat er nicht, denn alles ist relativ, auch die Gefahr, als Vogelfutter zu enden. So etwas kann einem nämlich überall passieren, nur ist die Chance dazu nicht überall gleich hoch.

                                Fakt ist, dass das Matterhorn begehrt ist und sich viele Leute dran tummeln. Der richtige Weg ist nicht markiert, da man ansonsten sehr gut auf einen Bergführer verzichten könnte (und keiner will seine Erwerbsquelle zerstören). Geht man einen falschen Weg, so landet man in miesem Gelände. Aus einer II wird dann locker eine nicht absicherbare III, und das nur, weil man 2-3 m neben dem guten Pfad unterwegs ist.
                                Da trotzdem viele auf den Bergführer verzichten, ergibt das durch die Massen an Leuten verwirrende Effekte. So finden sich an Punkten abseits der guten Route Steinmännchen, Sicherungsmaterial, Steigeisenkratzer usw., ausserdem tummeln sich nachts regelmässig Gruppen in solchen Bereichen und führen die Nachfolger in die irre (dank Taschenlampen als Orientierung). Da die gesamte Horde an Bergsteiger in den Hang ausschwärmt und zudem viele technisch überfordert sind, fliegen einem zudem noch immer wieder Steine um die Ohren. An den Engstellen (z.B. die Platte unterm Biwak auf 4x00m sowie die Kletterstellen mit Fixseile) kommt es zu Staus, Überholmanöver, Chaos.

                                Der Berg selbst bietet auch noch einige Sauereien. Bei vielen Buckeln ist die Tour ziemlich sicher geschafft, wenn man oben auf den Gipfel ist. Das Matterhorn fordert einen aber auch bis fast vor die Hütte im Abstieg. Man muss aus zeitlichen Gründen in unwegsamen Gelände abklettern und auf das Abseilen verzichten. der Berg reibt einen also im Auf- und Abstieg auf.

                                Solo am Matterhorn ist im Grunde genommen gar keine so schlechte Option. Wer sicher im alpinen(!)(*) Gelände eine IV klettert, für den ist auch das Matterhorn solo drin.

                                und jo, ich weiss wovon ich rede. Wir ham auch nicht den Orginalweg gefunden und benötigten rund 18 Stunden für Hütte - Gipfel - Hütte. Aber da das Wetter am Vortag alle Gruppen abgeschreckt hat und die Hörnlihütte noch geschlossen war, hatten wir den Berg quasi für uns.

                                Alex

                                (*) alpin:
                                Damit mein ich keine Kletterrouten im alpinen Ambiente, mit gebohrten Ständen und allesn 2-3m nen Bohrhaken, sondern eine ungebohrte Bruchroute auf 4000m, wo man alle Sicherungen selber anbringen muss und das Ganze mit Bergstiefeln, Rucksack und tw. Steigeisen klettert. Mit so etwas ist ein Sportkletterer meistens überfordert, auch wenn er ansonsten ne VIII klettert.
                                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                Kommentar


                                • 1031roland
                                  Anfänger im Forum
                                  • 25.09.2007
                                  • 27

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                                  Hallo Alex !
                                  Du hast natürlich auch recht.
                                  Ich gehe seit über 50 Jahren in die Berge(mein Vorzugsgebiet sind
                                  die Dolomiten,wo ich sicher jeden Gipfel bestiegen habe - Unfallfrei ).
                                  Meine Erfahrung geht dahin, das am Berg jeder Alleingang problematisch
                                  ist und doppelte Gefahren birgt.
                                  Da ist dann eine "Kameradenhilfe" unbezahlbar.
                                  Übrigens war ich im Sommer zu meinen 70.Geburtstag auf der Großen
                                  Zinne ( Schwierigkeitgrad größtenteils III ),aber mit noch drei Bergkameraden
                                  und es war ein unbeschreibliches Erlebnis,als wir uns nach 4 Std. am Gipfel
                                  "BERG-HEIL" wünschten.
                                  Aber jeder wie er will, auch in den Bergen gibt es ja die "Große Freiheit",
                                  aber auch die Kameraden der Bergrettung, die brauchen ja auch Arbeit.

                                  Viele Grüße
                                  Roland

                                  Kommentar


                                  • Becks
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 11.10.2001
                                    • 18695

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                                    Ha

                                    Jetzt könnte man eine Grundsatzdiskussion anfangen. Was ist sichereran einem Berg wie das Matterhorn? Solo oder zu zweit. Hat beides Vor- und Nachteile, denn da man unterwegs am Hörnligrat kaum wirklich sichern kann, bietet sich das Gelände geradezu für Mitreissunfälle an.

                                    Bei uns ist im Abstieg übrigens auch etwas passiert. Michi (unterwegs mit seiner Frau in einer Zweierseilschaft, ich zusammen mit Ant) lief neben Ant eine kieslastige Rinne runter und verschwand ohne Vorwarnung mit einem Rückwärtssalto über eine Kante. Bevor Zug aufs Seil kam lag er schon auf ner Felsplatte 2m weiter unten. Ohne Platte hätte er wahrscheinlich seinen Seilkollegen mitgerissen. Und auch die Idee mit dem Erfahrensten als Bremser am kurzen Seil hätte nicht geholfen, denn Michi war der einzige Bergführer von den vier Leuten.

                                    Ach ja, genau wegen solchen Mitreissunfällen haben wir z.B. auch die letzten 300Hm an der Jorasses im Firn (50-55°) ungesichert gemacht, denn dann erwischt es nur einen.

                                    Daher bringt eine Grundstzdiskussion auch nichts, denn es ist zu sehr von den Leuten, vom Berg, der Ausrüstung und den Bedingungen abhängig.

                                    Alex
                                    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                    Kommentar


                                    • Shorty66
                                      Alter Hase
                                      • 04.03.2006
                                      • 4883

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: wer kommt mit aufs Matterhorn?

                                      Eigentlich zeigt diese diskussion über mitreissunfälle und gehen am (kurzen)seil ja nur, dass es zur zeit keine vernünftige sicherungsmethode für solche stellen gibt: Entweder man lässt es bleiben und erreicht so einen Schadensbegrenzung oder man macht eine normale standplatzsicherung und braucht dann ewig für diese stellen - zumal eine standplatzsicherung so auch ncith immer möglich ist.

                                      Was fehlt wäre eigentlich ein sicherungsprinzip, welches vor dem finalen Absturz schützt aber keine ständige bedienung (wie die standsicherungen) braucht und schneller und eifnacher eingesetzt werden kann.

                                      Ein ansatz der in die richtung geht ist das gemeinsame klettern am laufenden seil mit zwischensicherungen die mit seilklemmen (tibloc) ausgestattet sind. Das problem welches auch hier besteht ist, dass dafür auch vernünftige ziwschensicherungen erforderlich sind.


                                      Leider tut sich im Bereich des klassischen alpinismus recht wenig: Zur zeit scheint der fortschritt nur beim Breitensport auf wanderautobahnen und im (alpinen)sportklettern vorhanden zu sein.
                                      Der klassische alpinismus spielt für die materialhersteller wohl nur noch eine sehr untergeordnete rolle. Ist ja kein wunder: Hier lässt sich nicht wahnsinnig viel mit ausrüstung reissen sondern viel mehr mit erfahrung und die kann man schlecht verkaufen.


                                      In eiswänden bei denen eine STandplatzsicherung zu aufwändig wäre und das absturzrisiko ein gehen am seil vereitelt wäre es zum beispiel interessant wieder eher auf Eisnägel bzw. EIshooks zu setzen. Einen absturz in diesem recht flachen gelände könnten die geräte vermutlich verhindern und da man sie sehr viel schneller als eisschrauben setzen kann würdn sie nicht so sehr aufhalten...
                                      φ macht auch mist.
                                      Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X