Berg- und Kletter-Unfälle

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vegareve
    Freak

    Liebt das Forum
    • 19.08.2009
    • 14042

    • Meine Reisen

    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

    Wer weiss wie es war, bei whiteout und Erschöpfung kann man auch vor der Hütte erfrieren.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

    Kommentar


    • Rhodan76

      Alter Hase
      • 18.04.2009
      • 2998

      • Meine Reisen

      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

      Zitat von Becks Beitrag anzeigen
      Und hier ist der Gipfel noch einmal druff:

      https://commons.wikimedia.org/wiki/F...Resort_(2).JPG

      Naja in Natura ist der Fundort (am Konske) noch ca. 1 km entfernt vom Chopok mit Hütte und Ski-Lift. Auf dem Bild kann man die "Distanz" bis zum Chopok denke ich ganz gut sehen.

      Kommentar


      • Becks
        Freak

        Liebt das Forum
        • 11.10.2001
        • 18811

        • Meine Reisen

        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

        Ja, aber man erfriert nicht so schnell. Außerdem ist das Gelände recht einfach strukturiert und auch bei schlechter Sicht sollte hier eine Navigation möglich sein.

        Wenn es mich jetzt an der Stelle der Bildaufnahme mit dem Konske druff ein Schlechtwetter erwischen würde, würde ich lediglich grob(!) die Gehrichtung (also Ost oder West, Nord oder Süd, nicht aber NNO oder NO) festlegen müssen und dann Höhe haltend in die Richtung queren. Der Hang ist gleichmäßig flach, nicht gerade steil/lawinös, weist keine Einschnitte auf, die umgangen werden müssen.

        Bonus: im letzten Bild sehe ich linksseitig der Bergkette etwa 100-200 Hm darunter bereits einen Fahrweg(!) sowie eine Liftstation, die beides über einfaches Gelände erreichbar sind.


        After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

        Kommentar


        • Rhodan76

          Alter Hase
          • 18.04.2009
          • 2998

          • Meine Reisen

          AW: Berg- und Kletter-Unfälle

          Naja da scheint wohl einiges schief gelaufen zu sein. Man muss natürlich sehen, dass Sie in Certovica gestartet sind (auf 1200). Bis zum Konske hatten sie mit auf und ab schon > 1000hm hinter sich (bei schlechten, stürmischen Wetter!). Dann Ski verloren, Dunkelheit und sicherlich Erschöpfung...

          Kommentar


          • Becks
            Freak

            Liebt das Forum
            • 11.10.2001
            • 18811

            • Meine Reisen

            AW: Berg- und Kletter-Unfälle

            Hier ist eine 3D-Ansicht des Geländes



            Würde mich es da böse erwischen, würde ich einfach nach links in das Tal abfahren und dann dem Talboden nach unten folgen. Die Route führt eindeutig und ohne sonstige Möglichkeit in das Skigebiet hinein und ist somit auch bei Null Sicht machbar. Zudem ist man dann von den Hängen gegen Wind geschützt und erfriert langsamer.

            Seltsam
            After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

            Kommentar


            • opa
              Lebt im Forum
              • 21.07.2004
              • 5518

              • Meine Reisen

              AW: Berg- und Kletter-Unfälle

              http://www.bergsteigen.com/news/lawi...im-eisklettern

              Kommentar


              • Becks
                Freak

                Liebt das Forum
                • 11.10.2001
                • 18811

                • Meine Reisen

                AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                Auch beim Eisklettern ist LVS eigentlich Grundausrüstung, sofern es jetzt nicht ein Fall ist, der oben flach endet. Und daß der Schnee wirklich ungünstig ist haben wir am Sonntag auch gesehen. Da ist spontan oben im windgepeitschten Bereich neben uns hinter einer Kante der Schnee abgerutscht. Da konnte man bequem zusehen. Erst wars ein kleiner Riß, nach einer halben Minute dann war der Riß breiter und länger und 2 Minuten später dann rutchte so ein kleines Oberflächenbrett mit 1x5m nen halben Meter den Hang runter.
                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                Kommentar


                • Linard
                  Erfahren
                  • 30.08.2014
                  • 259

                  • Meine Reisen

                  AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                  Über Silvester, Neujahr mehrere Lawinenabgänge in der Schweiz, diesmal auch Schneeschuhläufer betroffen:

                  https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/djsg/kapo/aktuelles/medien/2017/Seiten/201712311.aspx

                  https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/djsg/kapo/aktuelles/medien/2018/Seiten/201801011.aspx

                  https://www.bernerzeitung.ch/region/oberland/Mann-stirbt-bei-Lawinenabgang-in-Kandersteg/story/28900299

                  Es war schon nicht ganz ideal, zu Beginn viel geschneit, danach wurde es warm und hat teilweise auch noch weit hinauf geregnet.

                  Kommentar


                  • Flachlandtiroler
                    Freak
                    Moderator
                    Liebt das Forum
                    • 14.03.2003
                    • 24280

                    • Meine Reisen

                    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                    @Tujesch:
                    Kann eigentlich nur an der Querung hin zum (planierten., sicheren...) Winterwanderweg passiert sein. Hoffentlich übersteht die Frau das!

                    @Hohtürli:
                    Liest sich ein wenig, als wäre kein LVS vorhanden gewesen... der Weg aus dem Kiental hoch ist im Zweifel vorzuziehen. Das Archivbild in der BZ suggeriert IMHO völlig andere Schneeverhältnisse, als da aktuell wohl sind.
                    Meine Reisen (Karte)

                    Kommentar


                    • Linard
                      Erfahren
                      • 30.08.2014
                      • 259

                      • Meine Reisen

                      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                      Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                      ... Das Archivbild in der BZ suggeriert IMHO völlig andere Schneeverhältnisse, als da aktuell wohl sind.
                      Den Meisten wird es wohl bewusst sein, dass es momentan nicht so aussieht (Zudem ist es ja als Archivbild eindeutig deklariert wie du selbst auch geschrieben hast.)

                      Betreffend dem Unfall im Maighels Tal (oder davor):
                      Mir ist nicht ganz klar, welches Couloir dies genau ist; ev. auf Höhe ungefähr vom Pazolastock?
                      Zuletzt geändert von Linard; 01.01.2018, 15:57.

                      Kommentar


                      • Flachlandtiroler
                        Freak
                        Moderator
                        Liebt das Forum
                        • 14.03.2003
                        • 24280

                        • Meine Reisen

                        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                        Genau das würde ich auch vermuten... den P. unterquert der Weg ja in einigermaßen heikeler Hanglange; den Rest des Weges würde ich bei normalen Schneeverhältnissen als ziemlich sicher ansehen.

                        2'694'778 1'167'065 oder Umgebung...
                        Meine Reisen (Karte)

                        Kommentar


                        • Linard
                          Erfahren
                          • 30.08.2014
                          • 259

                          • Meine Reisen

                          AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                          Genau, da habe ich es auch vermutet. Danke für den Positionslink.

                          Kommentar


                          • Flachlandtiroler
                            Freak
                            Moderator
                            Liebt das Forum
                            • 14.03.2003
                            • 24280

                            • Meine Reisen

                            AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                            Beim Hohtürli ist es auf der Kanderseite ja wohl ähnlich... die Hänge kurz vor der Scharte sind die steilsten und normalerweise heikelsten. Und wenn man beim Eindunkeln unter dem Hang steht, die Hütte gefühlt schon in Steinwurf-Weite, fällt es sicherlich sehr schwer, das geplante Sylvesterbiwak platzen zu lassen um 3h im Düsteren wieder abzusteigen...

                            Zitat von BZ
                            um ca. 17 Uhr am Silvesterabend im Bereich Hohtürli
                            Meine Reisen (Karte)

                            Kommentar


                            • Linard
                              Erfahren
                              • 30.08.2014
                              • 259

                              • Meine Reisen

                              AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                              Zur Info, hier noch die beiden Bulletins für den 31.12.17 (es geht ja immer auch darum, dass man etwas lernen kann):

                              SLF Bulletin für Sonntag 31.12. 17 Ausgabe 31.12.17 08:00

                              SLF Bulletin für Sonntag 31.12. 17 Ausgabe 30.12.17 17:00

                              Ohne jetzt die genauen Umstände zu kennen:
                              Um 17.00 bei dieser Lawinenlage, Topografie und bei diesen Temperaturen noch unterwegs zu sein ist schon riskant. Wie Flachlandtiroler auch schon geschrieben hat: Die Planung für einen gemütlichen Hüttenabend hatte eventuell Vorrang vor der eigentlichen Tourenplanung.

                              Kommentar


                              • Vegareve
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 19.08.2009
                                • 14042

                                • Meine Reisen

                                AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                Das einzig interessante wäre die Hangneigung, obs 17 Uhr oder 15 Uhr war, ist eher wurscht, Hohtürli ist auf ung. 2700 m. Um die Uhrzeit ging es auch nicht mehr um Sonneneinstralung und Spontanauslösung aufgrund von Wärme.
                                Becks und kms haben am Silvestertag auch noch kurz am Nachmittag einen Hang in der Nähe mitgenommen, zwar nicht im dunkeln, aber die Lawinenlage änderte sich nicht wesentlich. Dass die Lage allgemein ziemlich schlecht ist, war bekannt.
                                "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                Kommentar


                                • iceman
                                  Dauerbesucher
                                  • 10.03.2007
                                  • 950

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                  2015 hatten wird dort noch unser Wintertreffen und sind sicher auch dort lang gekommen

                                  https://www.srf.ch/news/regional/gra...i-wanderer-mit
                                  Zuletzt geändert von iceman; 01.01.2018, 22:33.
                                  1,37 € je Liter Waschbenzin.Aktuell bei Albert Heijn in den Niederlanden.
                                  0,70 Euro je Liter Petroleum an der Avia in Maasmechelen Rijksweg 603/Belgien.

                                  Kommentar


                                  • Flachlandtiroler
                                    Freak
                                    Moderator
                                    Liebt das Forum
                                    • 14.03.2003
                                    • 24280

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                    Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                                    Das einzig interessante wäre die Hangneigung, obs 17 Uhr oder 15 Uhr war, ist eher wurscht, Hohtürli ist auf ung. 2700 m. Um die Uhrzeit ging es auch nicht mehr um Sonneneinstralung und Spontanauslösung aufgrund von Wärme.
                                    Becks und kms haben am Silvestertag auch noch kurz am Nachmittag einen Hang in der Nähe mitgenommen, zwar nicht im dunkeln, aber die Lawinenlage änderte sich nicht wesentlich. Dass die Lage allgemein ziemlich schlecht ist, war bekannt.
                                    Mein Punkt war lediglich, dass der Entscheidungspielraum unter diesen zeitlichen Bedingungen schon sehr eingeschränkt ist: Betrete ich den heikelen Hang (und erreiche in wenigen Minuten mein erwünschtes Silvesterbiwak in der warmen Hütte) oder verzichte ich (und muss 3h im Dunkelen ins Tal latschen und zuhause feiern). So ganz objektiv entscheidet man in so'ner Situation nicht mehr.
                                    Meine Reisen (Karte)

                                    Kommentar


                                    • Flachlandtiroler
                                      Freak
                                      Moderator
                                      Liebt das Forum
                                      • 14.03.2003
                                      • 24280

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                      Zitat von iceman Beitrag anzeigen
                                      2016 hatten wird dort noch unser Wintertreffen und sind sicher auch dort lang gekommen

                                      https://www.srf.ch/news/regional/gra...i-wanderer-mit
                                      Die Meldung findet sich bereits weiter oben und da waren wir IMHO 2014 & 2015 -- und sind beides Mal da langgelatscht zur Maighelshütte, richtig. War aber beides mal ein Zweier, das eine Mal angespannt und wir haben uns daher ziemlich tief gehalten AFAIR. Jetzt war's Warnstufe 3-4. (Soweit die Theorie.)
                                      In 2016 & 2017 waren wir in Juf.
                                      Meine Reisen (Karte)

                                      Kommentar


                                      • iceman
                                        Dauerbesucher
                                        • 10.03.2007
                                        • 950

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                        Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                                        Die Meldung findet sich bereits weiter oben und da waren wir IMHO 2014 & 2015 -- und sind beides Mal da langgelatscht, richtig. War aber beides mal ein Zweier, das eine Mal angespannt und wir haben uns daher ziemlich tief gehalten AFAIR.
                                        In 2016 & 2017 waren wir in Juf.
                                        Stimmt,2015 war ich mit dabei am Pass.Alles Gut.Danke
                                        1,37 € je Liter Waschbenzin.Aktuell bei Albert Heijn in den Niederlanden.
                                        0,70 Euro je Liter Petroleum an der Avia in Maasmechelen Rijksweg 603/Belgien.

                                        Kommentar


                                        • sudobringbeer
                                          Administrator

                                          Administrator
                                          Fuchs
                                          • 20.05.2016
                                          • 2432

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Berg- und Kletter-Unfälle



                                          Ein 11-jähriges Mädchen und dessen 45-jährige Mutter aus Ludwigsburg in Baden-Württemberg Deutschland sind am Mittwoch bei einem Lawinenunglück im Skigebiet Haider Alm im Vinschgau ums Leben gekommen.
                                          http://www.tageszeitung.it/2018/01/0...uf-haider-alm/


                                          Lawinenbericht aus Tirol für den Tag:
                                          https://lawinenwarndienst.blogspot.c...is-bringt.html

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X