Kann ein Sonntag schöner sein?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Flachlandtiroler
    Freak
    Moderator
    Liebt das Forum
    • 14.03.2003
    • 23899

    • Meine Reisen

    AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

    Chapeau, Nita
    Schreib' doch mal, wenn ihr Bilder zeigt (in der Sektion oder so).

    OT: (weil nicht sonntags...)
    Auch ein bereits älteres Projekt erledigt, die 13-Gipfel-Traverse ("tredici cime") in der Ortlergruppe.
    2-4 Tage beständig auf Graten, tiefster Punkt 3300m.
    Meine Reisen (Karte)

    Kommentar


    • TilmannG
      Dauerbesucher
      • 29.10.2013
      • 868

      • Meine Reisen

      AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

      Hi Nita - richtig geeeile Tour, Respekt und Gratulation!!
      Grüße von Tilmann
      http://www.foto-tilmann-graner.de/

      Kommentar


      • danobaja
        Alter Hase
        • 27.02.2016
        • 2780

        • Meine Reisen

        AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

        Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
        Hi Nita - richtig geeeile Tour, Respekt und Gratulation!!
        Grüße von Tilmann
        hi nita,
        da kann ich mich nur anschliessen! gratulation!
        danobaja
        __________________
        resist much, obey little!

        Kommentar


        • sudobringbeer
          Administrator

          Administrator
          Fuchs
          • 20.05.2016
          • 2401

          • Meine Reisen

          AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

          Geniale Tour und das Sonnenaufgangsbild ist ein wirklich grandioses Bild. Insbesondere für ungeplant und wahrscheinlich nur aus der Hand geschossen. Glückwunsch dazu!

          Kommentar


          • phoeniks
            Erfahren
            • 01.09.2009
            • 289

            • Meine Reisen

            AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

            Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
            Chapeau, Nita
            OT: (weil nicht sonntags...)
            Auch ein bereits älteres Projekt erledigt, die 13-Gipfel-Traverse ("tredici cime") in der Ortlergruppe.
            2-4 Tage beständig auf Graten, tiefster Punkt 3300m.
            Sehr interessant!! Hast du da noch mehr Infos zu? Oder Bilder

            @Nita: Respekt! Und Glückwunsch zu der Tour.

            Kommentar


            • Flachlandtiroler
              Freak
              Moderator
              Liebt das Forum
              • 14.03.2003
              • 23899

              • Meine Reisen

              AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

              Zitat von phoeniks Beitrag anzeigen
              Sehr interessant!! Hast du da noch mehr Infos zu? Oder Bilder
              Ich denke ich schreib' noch was zu unserer Tour, bitte aber um Geduld. Einen schnellen Überblick zu der Tour an sich (in Italien ziemlich bekannt, hierzulande eher nicht) findest Du bspw. auf Summitpost oder der Seite der Mantova-Hütte.
              Meine Reisen (Karte)

              Kommentar


              • nunatak

                Alter Hase
                • 09.07.2014
                • 2727

                • Meine Reisen

                AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
                Geniale Tour und das Sonnenaufgangsbild ist ein wirklich grandioses Bild. Insbesondere für ungeplant und wahrscheinlich nur aus der Hand geschossen. Glückwunsch dazu!
                Auch von mir herzlichen Glückwunsch, wow! Das Sonnenaufgangsbild ist eines der beeindruckendsten Bergbildern, das ich je gesehen habe

                Kommentar


                • Nita
                  Fuchs
                  • 11.07.2008
                  • 1499

                  • Meine Reisen

                  AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                  Danke Euch! Das Sonnenaufgangsbild habe ich tatsächlich einem der Kollegen zu verdanken, der mich auf die leuchtenden Wolken aufmerksam machte, nur wenige Sekunden nachdem ich sie nicht angeleuchtet geknipst hatte....Bedingungen: Freihändig im Steilen.

                  @Flachlandtiroler: Super Sache, habe ich auch schon mal vorgehabt, danach ist man u.a. gut akklimatisiert
                  Reiseberichte

                  Kommentar


                  • opa
                    Lebt im Forum
                    • 21.07.2004
                    • 5413

                    • Meine Reisen

                    AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                    Zitat von Nita Beitrag anzeigen
                    Bin seit 10 Jahren hier im Forum und hatte seitdem Ushba unter "über mich / dein größter Traum" stehen...weil berühmt-berüchtigt, weil schön und weil es keinen Wanderweg hoch gibt. Vor zwei Wochen war es soweit - natürlich ganz anders als gedacht, aber trotzdem absolut lohnenswert.

                    Zustieg: Drei Tage, darunter interessante Waldpassagen, weil die Brücke über den Fluss am Vortag weggespült wurde, eine Bachquerung am Seil gesichert, ein ordentliches Gewitter, ein Tag durchgeregnet, richtige Pfützen im (älteren Einwand-)Zelt, Steinschlag mit `nem "Treffer", Eisbruch, Wegsuche da keine Spur, sehr starker Wind und entsprechend kalt im obersten Lager auf ca. 4100m.

                    Gipfeltag: Wind und Nebel, kalt, aber noch ok. 17h, u.a. weil es einem Kollegen nicht gut ging.

                    Abstieg: Erst ein Tag Pause, weil wir nach dem Gipfel ausschlafen wollten, dann eine etwas abenteuerliche Wegsuche im Eisbruch, da in der Zwischenzeit einige Schneebrücken eingebrochen sind. Am Grenzpolizei-Posten (fast im Tal) netterweise zum Frühstück eingeladen worden.
                    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen


                    Auch ein bereits älteres Projekt erledigt, die 13-Gipfel-Traverse ("tredici cime") in der Ortlergruppe.
                    2-4 Tage beständig auf Graten, tiefster Punkt 3300m. [/OT]
                    glückwunsch zu den tollen touren, und vielen dank für die super bilder (bei FLT schon mal im voraus ).

                    durfte am wochenende auch mal wieder fels anfassen, allerdings die ziele ein klitztekleines bisschen unscheinbarer. auf der suche nache einem regenfreien wetterbericht sind wir an der steinwand in der rhön gelandet. war ich sicher 15 jahre nicht mehr und ist viel netter, als ich mich erinnert habe.gr0ße auswahl auch an leichten touren, wobei das gestein für kalkkletterer / plastikheinis zuerst ein wenig gewöhnungsbedürftig ist. aber viele schöne, genüssliche touren.

                    Kommentar


                    • Lampi
                      Fuchs
                      • 13.05.2003
                      • 1312

                      • Meine Reisen

                      AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                      Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                      Auch ein bereits älteres Projekt erledigt, die 13-Gipfel-Traverse ("tredici cime") in der Ortlergruppe.
                      2-4 Tage beständig auf Graten, tiefster Punkt 3300m.
                      [pedant]Rif. Casati, 3269 Meter. [/pedant]
                      Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                      Auf Tour
                      "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                      Kommentar


                      • Flachlandtiroler
                        Freak
                        Moderator
                        Liebt das Forum
                        • 14.03.2003
                        • 23899

                        • Meine Reisen

                        AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                        Zitat von Lampi Beitrag anzeigen
                        [pedant]Rif. Casati, 3269 Meter. [/pedant]
                        Der tiefste Punkt während der Traverse ist der Colle Vioz, 3330m.
                        Während des Auf- und Abstiegs vor/nach der Traverse unterschreiten nicht nur Pedanten diese Höhe.
                        Meine Reisen (Karte)

                        Kommentar


                        • Lampi
                          Fuchs
                          • 13.05.2003
                          • 1312

                          • Meine Reisen

                          AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                          Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                          Der tiefste Punkt während der Traverse ist der Colle Vioz, 3330m.
                          Während des Auf- und Abstiegs vor/nach der Traverse unterschreiten nicht nur Pedanten diese Höhe.
                          Bitte um Entschuldigung, ich dachte an eine andere Traverse Ortler - Zebru - .... - Vioz
                          Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                          Auf Tour
                          "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                          Kommentar


                          • nunatak

                            Alter Hase
                            • 09.07.2014
                            • 2727

                            • Meine Reisen

                            AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                            Freitag erst ein Versuch an der Kingspitz NE-Wand von Rychenalp aus. Im gruseligen "Zustieg" (z.T. ungesichertes 3-4er-Gelände, im Plaisirführer kommentarlos als Zustieg eingezeichnet) kurz vor der Einstiegsverschneidung aber nicht mehr weiter getraut, weil mein Seilpartner kurz vor dem Schwarzen Riss im Vorstieg in so brüchiges Gelände kam, dass ihm das Risiko zu groß wurde. Evtl. ist da frisch was abgebrochen. Ich fand´s davor schon brüchig und unplaisir genug und hab´s mir deshalb nicht auch noch selbst anschauen wollen. Robuste Nerven hat er normalerweise.



                            Kingspitze NE-Wand




                            Schluchtartige Zustiegsrinne. Im unteren 4. Grad überlegt man sich langsam, ob wir uns vielleicht doch besser anseilen sollten und erinnern uns an die in Foren viel diskutierte Geschichte von dem guten Kletterer, der hier im Zustieg abgestürzt ist Sicherungsfreundlich ist der Fels allerdings nicht. Der Plaisir-Führer erwähnt hier keine Schwierigkeiten, geklettert wird erst in der Route, die nach einem Drittel der Wandhöhe startet. Vielleicht hat Hr Kähnel in der Rinne damals an einem fürchterlich kalten Tag im Februar eine gute Skispur vorgefunden

                            Bei top Wetter komplett scheitern ist nicht gut. Besser also gleich eine andere Pause-Tour angehen und über den Grimselpass ins Wallis rüberfahren durchs Rhonetal nach Visp-Eggen. Der Stockhorn-Südgrat war eh unsere zweite Option, erst kurzfristig und wegen des am Freitag besseren Wetters hatten wir uns für die Kingspitz entschieden.




                            Vorher im Abstieg aber noch die 5 SL der Schneewittchen (6a) geklettert am Klein Simeler. Hübsche Tour über rauhe Steilplatten, nichts abgespeckt, schweizer Felsqualität




                            Die letzte SL ist die leichteste (5b), die sparen wir uns, wir haben ja noch was vor. Blick vom Ausstieg auf die Kingspitze:




                            Ein letzter Blick auf die Berge um Rosenlaui, bevor die Fahrt nach Visp startet.


                            Letztlich war es 17Uhr, bis wir in der Sommerhitze in Eggen gestartet sind. Sind ja nur noch 1600Hm bzw. 5-6h Zustieg zum Stockhorn-Biwak . Wir schaffen es in 4 h, trotz Massen an Schmetterlingen zum Anschauen und großer Heidelbeer-Hänge.



                            Der Aufstieg entlang der uralten Suonen (Wasserleitungen) ins Baltschieder Tal ist fantastisch. Die Gegend ist Teil des Weltkulturerbes.




                            An einer Stelle kann man anstatt durch den höhlenartigen Gang sich auf der alten Suone entlang zittern. Das Ganze ist aber brutal ausgesetzt, das Holz schwankt, das Seil ist nicht fest gespannt, sondern hängt locker durch, unter einem geht es 120m runter. Nach zwei Meter drehe ich um, da rutscht mir doch das Herz in die Hose, ist bestimmt S6. Wie froh bin ich, dass ich nur klettere und nicht Sounensport betreiben muss









                            Trotz der langen Sommerhitze gibt es immer noch einige, z.T. extrem große, bis 10m dicke Lawinenfelder, die sicherlich dieses Jahr sicherlich nicht mehr wegschmelzen werden.





                            Auf 2100m Höhe zweigt vom Wanderweg zur Baltschiederklause die Wegspur zum Stockhornbiwak ab.



                            Zum Schluss geht´s über einen steilen Klettersteig. Oben angekommen bin ich froh, kurz nach 21 Uhr Feierabend zu haben nach insgesamt 2300 Höhenmetern im Aufstieg und einem langen Tag mit einer Reise durch die halbe Schweiz. Oh wie lecker schmeckt da das mitgetragene, 25°C warme Weizenbier aus der PET-Flasche. Über uns schimmert der Mond rötlich in der Mondfinsternis.



                            Kleine Biwakschachtel vor großem Berg





                            Stockhornbiwak außen und innen, super ausgestattet.


                            Inzwischen bekommen wir per SMS von daheim den neuen Wetterbericht, dass es am nächsten Tag schon ab Mittag anfangen könnte mit Schauern und nicht, wie wir bislang dachten, erst am Nachmittag. Der Stockhorn-Südgrat wäre trotz geplantem Start um 5 Uhr zu unsicher. Der SAC-Führer gibt 6-8 h Kletterei zum Gipfel an, die Gruppe, die uns im Aufstieg entgegen kam, brauchte aber 11h . Auch wenn wir flott unterwegs wären, was mit etwas laufendem Seil in den leichten Passagen gut möglich ist, braucht man ein ausreichend großes, sicheres Zeitfenster für so eine große Tour.

                            Plan B ist am Samstag den Klettersteig wieder abzusteigen, runter bis auf 2100m , weiter zur Baltschiederklause (2800m) und von dort die Trad-Route "Radio Rotto" zu klettern (5c).



                            Ums Bietschhorn herun zieht es zu, so langsam zieht Schlechtwetter auf. Wir hoffen, trotzdem noch 1-2 SL klettern zu können.






                            Auch hier oberhalb der Hütte wie an der Kingspitz allerdings erstmal ein langer "Zustieg" , der es in sich hat. Fühlt sich irgendwie wie Klettern an und sieht auch so aus. Die Route beginnt jenseits der oberen Scharte, die man am rechten Gratrand sieht. Noch während des Zustiegs (im 3er-Gelände) beginnt es um 8.30 Uhr zu regnen und gewittern. Im nassen Fels fühlt sich die 3 gleich nochmal anders an.



                            Im Regen am Einstieg der Radio Rottu. Von dort kommt man runter über die Abseilpiste.


                            Gut dass wir uns gegen das Stockhorn entschieden haben. Wir werden auch so, hüttennah, nass genug, bis wir nur am Einstieg der Route sind und von dort aus über die Abseilpisteabseilen können. Runter bis Eggen dann fast ohne Regen, erst danach beginnt bei der Rückfahrt in Visp der Dauerregen.

                            Ein Wochenende, an dem letztlich klettertechnisch wenig gelang, aber trotzdem irgendwie Großes erlebt, allein schon die lange Wanderung ins Baltschiedertal und mal wieder in den Engelhörnern unterwegs zu sein, waren es wert.

                            Kommentar


                            • sudobringbeer
                              Administrator

                              Administrator
                              Fuchs
                              • 20.05.2016
                              • 2401

                              • Meine Reisen

                              AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                              Sind doch noch sehr geniale "Tourenanfänge" geworden auch wenn nicht alles geklappt hat! Ich bin echt neidisch, während ich das Wochenende am See verbringen "musste" waren alle fleissig

                              Zu den Kingspitzen: Im Gegensatz zu uns habt ihr wenigstens auf Anhieb den Einstieg gefunden Wir standen am Vorabend eine geschlagene Stunde vor dem Teil und haben uns gefragt wo es denn hier durch gehen soll bis es klick gemacht hat. Sind aber auch bis zu dem als Brücke liegenden Block alles ohne Seil geklettert, da es keinen Sinn macht. Hab' nachträglich für einen Freund der sie auch machen wollte die Zustiegsroute ca. auf einem Bild eingezeichnet. Ist schon ein ganz schönes Stück bis es los geht.



                              Nach der Rampe von deinem Bild kommt dann dieses lustige Stück splittriger Fels wo es links und rechts runter geht. Später liegt einfach nur ein Block als Brücke da. Da durfte ich meinen sonst starken Seilpartner auch ans Seil nehmen. Danach hat man den Zustieg aber auch schon fast geschafft.


                              Danach hat man den Zustieg aber auch schon fast geschafft. Die erste SL ist dafür ein Träumchen.


                              Der Abstieg ist btw. auch ein ziemlicher Spaß und sehr vergleichbar mit dem Zustieg. Von der kaum absicherbaren letzten SL mit abwärtsgeschichteten losen Gneisplatten reden wir gar nicht erst

                              Ich fand die Tour ganz nett, aber sie zieht sich ewig und zum Schluss hin gibt es viel brüchiges Gehgelände. Definitiv nur shcön wenn niemand vor einem klettert.
                              Zuletzt geändert von sudobringbeer; 31.07.2018, 07:15.

                              Kommentar


                              • opa
                                Lebt im Forum
                                • 21.07.2004
                                • 5413

                                • Meine Reisen

                                AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                @nunatak: ach ja, da schaue ich schon wieder mal neidisch drein! in den begen unterwegs zu sein, ist doch das wichtigste!

                                du wolltest ja nicht hören, dass es lohnendere pausetouren gibt als die kingspitze. ist halt ewig her, aber als so grausam habe ich den zustieg gar nicht mehr in erinnerung. ziemlich langes zustiegsgelände, alles ein bisschen schrofig und unangenehm, gelegentlich kam von der seislchaft vor uns (freunde von uns) ein bisschen was runter, aber ansonsten einigermaßen unproblematisch. da habe ich den zustieg auf die andere seite richtung silberfinger (simmelistock, meine ich) fast als unangenehmer in erinnerung. die erinnerung schönt halt vieles, je länger es her ist. war auch noch jung, da hält das nervenkostüm ein bisschen mehr aus.

                                ps: manchmal können auch den alpen vorgelagerte, sanfte hügelketten ein bisschen widerspenstig sein...

                                ps2: ist das fünfte bild das kleine wellhorn?
                                Zuletzt geändert von opa; 31.07.2018, 08:43.

                                Kommentar


                                • Lampi
                                  Fuchs
                                  • 13.05.2003
                                  • 1312

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                  Kopf hoch, Ihr seid noch jung und habt noch ein paar Versuche, und der Berg läuft Euch ohnehin nicht weg.
                                  Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                                  Auf Tour
                                  "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                                  Kommentar


                                  • HO
                                    Erfahren
                                    • 04.02.2016
                                    • 152

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                    Der Hitze entronnen - und der Oberrhein kocht







                                    der Weg geht zur Abwechslung mal durch den Berg



                                    Kommentar


                                    • sudobringbeer
                                      Administrator

                                      Administrator
                                      Fuchs
                                      • 20.05.2016
                                      • 2401

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                      Wo steht denn die rote Biwakschachtel?

                                      Kommentar


                                      • HO
                                        Erfahren
                                        • 04.02.2016
                                        • 152

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                        Bivacco Varese - von dort kommt man über den Sonnigpass schnell wieder zurück in Almageller-, Saastal

                                        Kommentar


                                        • opa
                                          Lebt im Forum
                                          • 21.07.2004
                                          • 5413

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                          Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                          Letztlich war es 17Uhr, bis wir in der Sommerhitze in Eggen gestartet sind. Sind ja nur noch 1600Hm bzw. 5-6h Zustieg zum Stockhorn-Biwak . Wir schaffen es in 4 h, trotz Massen an Schmetterlingen zum Anschauen und großer Heidelbeer-Hänge.


                                          [...]

                                          Plan B ist am Samstag den Klettersteig wieder abzusteigen, runter bis auf 2100m , weiter zur Baltschiederklause (2800m) und von dort die Trad-Route "Radio Rotto" zu klettern (5c).
                                          habe mir dieses stockhorn aml angeschaut - scheint ja eine super tour zu sein. schade, dass es nicht geklappt hat. streng nach pause aber nur der zustieg, glaube ich .?


                                          aber hammer, wart ihr da unterwegs.. engelhörner hoch, tour versucht, andere tour geklettert, abgestiegen, hoch zum biwak... schon bei der vorstellung bräuchte ich ein sauerstoffzelt- oder das nämliche wundermittelchen... voller respekt!!
                                          Zuletzt geändert von opa; 31.07.2018, 14:25.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X