Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.07.2016
    Beiträge
    3

    Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #1
    Hallo,

    Mein Name ist Frank und ich komme aus dem schönen Rheinland.
    Ich bin auf der suche nach den perfekten Wanderschuhe für die 100 km von Dodentocht.
    Warum ich die Eierlegendewolmilchsau suche ? Es ist kompliziert und doch relativ einfach - mein erstes Hobby ist das laufen und aktuell trainiere ich für den Berlin Marathon, normal laufe ich Distanzen im Halbmarathonbereich, mein zweites Hobby ist das Fahrrad und damit fahre ich aktuell und für die nähere Zukunft täglich zur arbeit und so ganz "nebenher" habe ich den Spaß am Extremwandern entdeckt :-)
    Vor einigen Wochen habe ich mich am 101 km Hollenmarsch probiert und bin Gnadenlos gescheitert...nach 40km.
    Fehler war zum einen das völlig überschätzte Tempo und zum anderen waren es die Schuhe. Ich bin mit meinen Laufschuhen an den Start gegangen und die waren die definitiv falsche Entscheidung.

    Ich möchte mir nicht 10 paar Schuhe kaufen müssen und da würde ich nun gerne Schuhe kaufen, die Wasserdicht sind ( Gore ), die ich auf dem Fahhrad nutzen kann auf dem Weg zur arbeit und die ich in Dodentocht anziehen kann.
    Wenn die Schuhe nun noch Sommertauglich sind - oder anders ausgedrückt - vom Frühjahr bis Herbst taugen würden, wäre das perfekt. Ich möchte auch nicht sündhaft Geld ausgeben für Wanderschuhe, die ich vielleicht nur 3-4 im Jahr brauche. Preisrahmen kann gerne bis 200 Euro sein aber die sollten dann aber auch alles erschlagen :-)

    Ich habe mich schon ein wenig umgeschaut und lande immer wieder bei Trekkingschuhen.
    Ich bin nun bei Inov 8 gelandet, Asics und Saucony. Gibt es so etwas oder muß ich doch mehrere paar kaufen. Wenn es das nicht gibt, eas würdet ihr empfehlen ?

    Viele Grüße

    Frank

  2. Erfahren
    Avatar von Risin
    Dabei seit
    04.03.2009
    Beiträge
    195

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #2
    Reichlich spät für einen Schuhkauf.

    Ich bin den Dodentoch 2 Mal in normalen Joggingschuhen gelaufen. Beim 2. Mal hatte ich eine kleine Blase, die ich aber erst nach dem Zieleinlauf bemerkt habe. Sonst hatte ich keine Probleme, obwohl ich vorher nie in den Schuhen gewandert bin. Bei dem einen funktioniert ein bestimmter Schuh, bei dem anderen eben nicht.
    Also einen Rat a la: "Nimm Schuh xy, da wirst du keine Probleme haben." wirst du wohl nicht bekommen.

    Ich habe in Belgien aller Arten von Schuhen gesehen, u.a. Flip-Flops bei weiblichen Teenager und Omas in Sandalen und Handtäschchen am Arm. Wenn man es gewohnt ist und ein Schuh sich als unproblematisch heraus gestellt hat, dann nimmt man ihn weiterhin. Die Oma und die Teenager werden diese Schuhe mit Sicherheit nicht zum ersten Mal auf einer Wanderung getragen haben. Und das wird dein Problem sein, du hast keine Zeit zum ausgiebigen Testen und Eingewöhnen.
    Meiner Meinung nach ist es zu spät für einen Schuhkauf. Das könnte gut gehen, das könnte aber auch sehr frühzeitig nach hinten los gehen. Wo die Problemstellen sind merkt man nicht auf den ersten Kilometern. Trekkingschuhe sind schwer und der Kurs ist absolut fach. Vom Profil her wären sie also nicht absolut notwendig.
    Die Vielwanderer, die wir auf dem Zeltplatz gesehen haben, haben sich alle vor dem Start die Füße intensiv mit Rollenpflaster und ähnlichem abgeklebt. Also Ferse, Ballen, Zehen usw. eben dort wo jeder seine Problemzone hat. Das könnte zumindest das Blasenproblem lösen.
    Ich persönlich würde wieder mit Joggingschuhen starten, weil es bei mir funktioniert hat.
    Wenn du dir wirklich neue Schuhe holen willst, gehe in einen guten Laden und sage denen was du vorhast. Dann lasse dir mehrere Modelle empfehlen und teste sie ein wenig. Mit ein paar Schritten im Laden wird man nicht eine Langstreckenwanderung simulieren können, aber man weiß zumindest welcher Schuh am besten sitzt.

    Hier noch 2 nützliche Links zum Thema Blasen:
    http://www.outdoor-professionell.de/...andern-laufen/
    http://www.outdoor-professionell.de/...gen-behandeln/

    Hier noch ein paar Tips von der Nijmegen-Seite:
    http://www.4daagse.nl/en/preparation/injuries.html

  3. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #3
    Moin,

    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    Ich bin auf der suche nach den perfekten Wanderschuhe für die 100 km von Dodentocht.
    entschuldige, wenn ich gleich klugscheisserisch anfange, ABER entweder Du suchst das Obige, oder …

    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    Gibt es so etwas oder muß ich doch mehrere paar kaufen. Wenn es das nicht gibt, eas würdet ihr empfehlen ?
    die eierlegende Wollmichsau?

    Aus meinem aktuellen recht großen Bestand an Schuhen, wenn ich davon nur EINEN einzige haben dürfte, für "Wandern" (na ja, da würde ich eher was anderes verstehen, so mit in Bergen und max. schmalen Wegen und Rucksack), schnelles Gehen, ein wenig Laufen, im Wald …UND auf dem Rad …UND im Alltag …dann würde ich wohl meine Hanwag Belorado GTX nehmen, bzw. diese in der knöchelhohen Variante kaufen.

    Das wären aber IMHO sicherlich KEINE perfekten Schuhe für einen 100km Marsch, sondern für alles sind sie vielleicht 70-80% gut.


    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    mein zweites Hobby ist das Fahrrad und damit fahre ich aktuell und für die nähere Zukunft täglich zur arbeit
    Lass das Fahrrad erstmal ganz außen vor, denn dafür brauchst Du einen eher steife Sohle und damit wir Laufen i. d. R. unbequem bzw. die steifen Schuhe, mal u. U von Approach & Co. abgesehen, werden dann schnell zu schwer für das Radfahren.


    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    mein erstes Hobby ist das laufen und aktuell trainiere ich für den Berlin Marathon, normal laufe ich Distanzen im Halbmarathonbereich
    Wie weit sind denn Deine Longruns aktuell im Training und welche Zeit läufst Du jetzt maximal, nein, ich meine nicht wie schnell, sondern wie lange dauerte Dein längster Lauf?

    Btw. "keine 10 Paar Schuhe", wie viel Laufschuhe hast Du denn im Stall und wenn ja WELCHE? Die "Daumenregel" sagt ja, für jeden Lauftag pro Woche = 1 Paar Laufschuhe

    Ich finde auf entspannte 10km viele Laufschuhe klasse, gerade für Erholungsläufe auch was fein gedämpft weiches, z. B. so einen Brooks Glycerin oder einen Nimbus. Den letzten Halbmarathon bin ich mit einem Nike Vomero 10 gelaufen, aktuell würde ich wohl eher den on cloudsurfer wählen, sowohl für das eine, als auch das andere …sind mir die Schuhe deutlich unwichtiger, als beim Marathon, da laufe ich (leider ) an die 5h Marke So lange würde ich keinen der Schuhe aushalten (wollen). Derzeit laufe ich da einen on cloudflyer, der fühlt sich nicht so kuschelig an, wie z. B. ein Nimbus, sondern eher ein wenig hart aber ehrlich und er bleibt von der ersten bis zur letzten Minute genau so!

    Ich kann Dir aber zumindest für mich auch sagen, dass die meisten meiner Laufschuhe sicherlich keine Schuhe sind, mit denen ich Gehen würde Letztens den ganzen Tag mit dem Vomero durch Hamburg gegangen …gruselig


    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    Vor einigen Wochen habe ich mich am 101 km Hollenmarsch probiert und bin Gnadenlos gescheitert...nach 40km.
    Bist Du denn vorher schon mal Strecken in dem Bereich gelaufen? Und wie LANGE warst Du bis dahin unterwegs?



    Der Punkt …

    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    gerne Schuhe kaufen, die Wasserdicht sind ( Gore )
    …widerspricht dem …

    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    Wenn die Schuhe nun noch Sommertauglich sind - oder anders ausgedrückt - vom Frühjahr bis Herbst taugen würden, wäre das perfekt
    … für sportliche Aktionen wie der geplanten IMHO sehr eindeutig! Such hier mal die ganzen Diskussionen PRO und CONTRA GoreTex in Wanderstiefeln(!) Mir würden die Füsse "explodieren", dank Schwitzen so aufweichen, dass sie Blasen ohne Ende werfen würden. Es mag Ausnahmen geben, wo das alles funktioniert, es mag schlechtes, kaltes, nasses Wetter geben, wo es notwendig ist, dann aber auch mit entsprechenden Kurzgamaschen, damit es nicht von oben rein läuft. Aber als einziges Paar Schuhe dafür



    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    Ich möchte auch nicht sündhaft Geld ausgeben für Wanderschuhe, die ich vielleicht nur 3-4 im Jahr brauche.
    NA ja, legt man Laufschuhe zu Grunde und Wanderschuhe reihen sich da tlw. locker mit ein, dann halte die Dämpfungen ca. 800-1000km …das wären dann bei 3-4 100km Wanderungen gut 2 Jahre bis sie eh runter sind



    Zitat Zitat von Frank1801 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich schon ein wenig umgeschaut und lande immer wieder bei Trekkingschuhen.
    Ich bin nun bei Inov 8 gelandet, Asics und Saucony. Gibt es so etwas oder muß ich doch mehrere paar kaufen. Wenn es das nicht gibt, eas würdet ihr empfehlen ?
    Ich würde wohl bei entsprechenden Volllederschuhe schauen, z. B. Hanwag Waxenstein oder Loferer, vielleicht den Lowa Renegade LL, Scarpa Mojito, … es gibt da unglaublich viele, auch je nach Fußform etc. …


    Allerdings schliesse ich mich meinen Vorschreibern an, das ist jetzt extrem kurzfristig, bis zu spät.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  4. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.212

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #4
    ...moin, schau gerne mal bei mir (www.schlusslaeufer.de und da dann unter Ultrawandern) nach.. ich hab ein bisschen was über den Dodentocht gelernt...

    Der erste Start war bei mir - auch Läufer - auch in Laufschuhen.. da aber beim Gehen mehr "Zug" auf die Ferse kommt... war die bald offen...es war eine fette Blase...



    ...bei km 60 habe ich die mal behandeln lassen und dann ging es unrund den Rest ins Ziel.

    Im nächsten Versuch hatte ich halb hohe Leder Schlappen von Hanwag (meine ich). Wichtig hier ist nur "halbhoch" und "Leder".. plus schöne Wollfilz Socken.. Yepp, an den Zehen gab es auch Blasen... aber ich bin gut durchgekommen.

    Ich bin auch hunderter gejoggt, da waren natürlich Sportschuhe (anderes abrollverhalten) völlig OK.

    Klar sollte Dir aber sein: So gut wie niemand kommt aus dem Dodentocht mit heilen Füßen raus, sprich Blasen und Leiden werden sich einstellen und sind entweder OK oder man sollte es lassen...

  5. chrischian
    Gast

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #5
    Den Malerweg in einem Stück bin ich mit Salomon XA Pro 3D gelaufen. Bis auf ein paar geriebene Stellen, hatte ich keine Probleme.

    Wie aber schon bemerkt wurde, muss man den passenden Schuh schon selber finden. Ich habe Schuhe von anderen Herstellern, in denen ich nicht so lange laufen kann.

  6. chrischian
    Gast

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #6
    die Wasserdicht sind ( Gore )
    Würde ich nicht machen. Nach 10km kommt Nässe von oben herein oder man schwitzt entsprechend. Trocken bekommt man sie dann nicht mehr.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    06.09.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    105

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #7
    Moin,

    hab keine Ahnung, ob das was für dich ist, weil das nicht meine Distanzen sind. Aber der La Sportiva Boulder X Mid (knöchelhoch) könnte den Vorstellungen nahe kommen?
    Relativ leicht, gut mit Schnürung anpassbar, recht weit (würde ich nach 100km brauchen), guter Grip und (aber?) relativ weich für einen Zustiegsschuh. GTX hat er auch, ich empfand es bisher nicht als störend. ("härteste" Tour: 25°C, 25km, 2100m up, 1900m down, 10 kg Gepäck)

    VG

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.07.2016
    Beiträge
    3

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #8
    Hallo,

    Super vielen Dank für das schnelle, interessante und umfangreiche Feedback.
    Ich laufe eigentlich den Marathon ebenfalls um die 5 Stunden aber Zieleinlauf hat dann weniger etwas mit lächelnd ins Ziel und laufen zu tun - da ist echt schon au.
    Mein Problem, was ich erkannt habe , ist das ich mich eigentlich nicht festlegen möchte - ich möchte die schönen halben Marathons mitnehmen, wie z.B. Venloop, ich möchte die schönen mittleren Distanzen mitnehmen, wie z.B. Hermannslauf, die schönen Marathons wie z.B. Dieses Jahr in Wien oder in 2 Monaten Berlin und neuerdings habe ich halt meinem Faible fürs Wanderen entdeckt, da ich persönlich bewusster durch die Lande wandere wie das ich bewusst duch die Lande laufe - letzteres ist eher ein hecheln und ich nehme relativ wenig bewusst von meiner Umhebung wahr.

    Der Hollenmarsch dieses Jahr stand eigentlich unter "Mal eben 101km walken" und denen laufe ich ja alle durch die Hosenträger...ich hatte schließlich die wahnsinns Zeit von 5 Stunde 30 Minuten vom Wien Marathon im Rücken.
    Die Realität war aber dann allerdings aber lecht anders - die Jungs und Mädels von der Wanderfraktion zogen los als ob es kein morgen mehr geben würde und da war es noch Topfeben - als der Anstieg kam war ich eher das Schlußlicht. Rückblickend betrachtet waren dann nicht nur meine völlig falschen Schuhe Megaungeeignet ( Asics Gel Kayano !!! ), sondern meine ganze Rangehensweise - zu schnell ( obwohl ich Schlußlicht war ), falsche Ausrüstung, falsche Einstellung, selbstgemachter Zeitdruck usw. Usw. Usw.

    Da ich ja in begrenzten Bahnen lernfähig bin :-) und mir ein guter Kumepl gesagt hat "Dodentocht ist geiler wie Venloop" was stimmungstechnisch für mich schon das Maß aller Dinge ist/war und ich noch eine Schmach zu beseitigen hatte ( Nur 40km beim Hollenmarsch ) wollte ich die gemachten Fehler direkt von Anfang an nicht mehr machen.

    Das mit den Blasen an den Füßen ist mir schon fast - aber nur fast - egal. Den Wien Marathon hin ich mit neuen, noch nie getragegen Schuhene gelaufen und als besonderes Schmankerl habe ich neue Socken angezogen. Meinen alten Schuhe hatten kurz vorher zum Berlin Halbmarathon den Geist aufgegeben und ich hatte 0 Chance mehr, die neuen einzulaufen. Ende vom Lied war in Wien - nach ca. 10 km Aua am Fuß und nach ca. 15 km echt üble Blasen. Ich finde Blasen beim Wanderen doof aber beim laufen sind die das letzte, da ch anfing unrund zu laufen, was der Gesamtkondition eher nicht geholfen hat....

    Für Dodentocht habe ich einen ganzen Rucksack voller Leukoplast und Blasenpflaster. Tempomäßig werde ich in Dodentocht mein Tempo gehen und nicht einen auf Speedwalker machen - schon gar nicht, wenn ich weiß, das ich das nicht auf der Distanz durchhalte. Hose, Socken, Rucksack - alles kein Thema aber diese verdammten Schuhe...zu mal ich eben auch weiß, das ich wieder keine Zeit haben werde, die Dinger mal ein wenig einzulaufen. Aktuell habe ich mind. 4 die Woche die Laufschuhe an und trainiere für Berlin. Da ich noch einen Job habe und Familie, kriege ich das Wanderen nicht inndiesen Zeitplan gedrückt.

    Ich werde mir mal in Ruhe eure Schuhuhvorschläge anschauen und vielleicht nehme ich am Ende einfach meine New Balance Schuhe und gehe das ultimative Wagnis ein - ich glaube, die Ausrüstung ist das eine aber die tollste Ausrüstung bringt nix, wenn man mental die Segel streichen muß und das bekomme ich normal ganz gut hin ( Abgesehen vom Hollenmarsch aber nächstes Jahr ist die Revanche schon fest eingeplant ) - ich habe mal deutlich über 180 KG auf die Waage gebracht und bin runter auf unter 80 KG - alles eine Sache des Kopfes :-)

    Ich werde Samstag mal nach Köln hüpfen und ein wenig bei Globetrotter stöbern - Anprobieren, testen, fragen und dann werde ich meine Entscheidung treffen...mein verückzer Plan ist - Freitag und Samstag on Dodentocht und Sonntag bin ich zum Monschau Marathon angemeldet ( 2er Staffel )....sozusagen als CoolDown und für 72 Stunden sollten meine Füße schon durchhalten....

    Viele Grüße

    Frank

  9. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.212

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #9
    ...ich bin gespannt... dodentocht ohne Wandertraining.. ich gehe mal min. von 18Stunden aus... das ist eine lange Zeit auf den Beinen und du wirst es am nächsten Tag spüren.. einen Marathon laufen.. am nächsten Tag.. schreib bitte hier mal wie es ausgegangen ist..

  10. Erfahren

    Dabei seit
    31.01.2014
    Beiträge
    204

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #10
    Ich bin den Dodentocht letztes Jahr in Onitsuka Tiger Curreo Schuhen (dicke Baumwoll-Sportsocken, kein Blasenpflaster o.ä.) ohne Probleme und Blasen durchgelaufen. Da der Dodentocht nahezu komplett bis auf wenige Ausnahmen nur auf Straßen, geteerten oder geschotterten Wegen verläuft, ist eine stark dämpfende Sohle sehr angenehm.

    Training hatte ich außer etwas Radfahren wegen einer Sprunggelenksverletzung vorher nicht gemacht. 23h Laufzeit und vor allem am Ende viel Fluchen, da mein Mitwanderer aufgeben musste, es immer mehr regnete und die Kraft natürlich auch nicht mehr da war.

    OT: Deshalb meine Tipps zum Marsch selbst:

    Eigenes Tempo laufen! Wir waren beim Start kurz hinter der Startlinie (2min nach Startschuss schon auf der Strecke) und haben uns von den schnellen Läufern ziehen lassen. Nach hinten raus sind wir dadurch stärker als andere eingebrochen.

    Pausen machen, aber nicht zu lang! Je länger die Pause, desto schwerer kommt man wieder hoch.

    Essen und Trinken auch wenn es gefühlt keinen Bedarf gibt!

    Außer etwas Verpflegung und zu Trinken von den Stopps sowie einer Regenjacke nichts weiter mitnehmen beim Lauf. Der Dodentocht ist wirklich sehr gut organisiert, als dass man etwas mitzunehmen braucht.


    Genieße die Party!
    Geändert von fw2 (26.07.2016 um 16:57 Uhr)

  11. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.07.2016
    Beiträge
    3

    AW: Wanderung 100 km Dodentocht - Schuhe Eierlegende Wollmilchsau gesucht

    #11
    Hallo,

    ich werde mich in spätestens 3 Wochen zurück melden :-)
    Ich werde die Tipps beherzigen und freue mich wie Bolle auf Dodentocht. Hollenmarsch war ich deutlich zu verbissen und wollte nach dem Start am sasmat wieder um 12.00 Uhr im Auto sitzen - habe ich zwar geschafft aber eben anders wie ich mir das vorgestellt hatte :-)
    Dodentocht läuft - im wahrsten Sinne - unter Genußlauf. Wenn ich die 100 km reiße, super, wenn nicht - ist das eine Erfahrung die mich für den nächsten Hollenmarsch wieder weiter bringt.

    Den Marathon in Monschau hatte ich zu einem Zeitpunnkt gebucht, als ich noch keine negativen Erfahrungen gemacht hatte - sprich jedes rennen zu Ende gelaufen bin. In 2015 habe ich mit dem laufen angefangen und bin da ca. 30 Wettkämpfe gelaufen - vom 10er bis zum halben. Der erste "Rückschlag" war eben der Hollenmarsch und seit dem gehe ich das Thema etwas anders an.....
    Deswegen habe ich Monschau umgebucht von Marathon auf Staffel ( Ich werde dann "nur" 21 km laufen ) und das ist kein muß - wenn ich nach Belgien sehe das es nicht geht ( Warum auch immer ) - dann werde ich zwar dort sein aber eher als Zuschauer.

    Ich bin wirklich sehr sehr gespannt und freue mich auf die Party in Belgien.

    Viele Grüße

    Frank

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)