Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 104
  1. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.316

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #41
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Ich wollte nur sagen, dass so ein Veto-Recht nichts schlechtes ist. Wir brauchen hier keine weitere Horror-Szenarien ausarbeiten . Es besteht keine Gefahr für den Verein oder das Forum.
    Gesagt hast du das jetzt schon ganz oft, erklärt hast du es bisher nur mit unrealistischen Horrorszenarien.

    Mac

  2. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.098

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #42
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Es besteht keine Gefahr für den Verein oder das Forum.
    Du hast schon Recht: Es läuft alles bestens aber ich verstehe das Wort "Gefahr" anders: Eine "Gefahr" besteht doch auch schon, bevor das Unglück eingetreten ist.

    Durch das Vetorecht der Gründungsmitglieder und dadurch, dass die Mitgliederversammlung das Stimmrecht vergibt, ist die Mitgliederversammlung gut gegen feindlliche Übernahmen von organisierten politischen Grüppchen geschützt. Und es gibt keine populistischen Volksabstimmungen oder Wahlen mit heftigem Streit und unschönen Wahlkämpfen, bei denen Demagogen auftreten und wo Leute mitstimmen, die keine Ahnung haben und sich leicht zu falschen Entscheidungen verführen lassen aber es erinnert mich doch irgendwie an die katholische Kirche und an die Volksrepublik China.
    Geändert von AlfBerlin (13.02.2014 um 13:11 Uhr) Grund: Fehler korrigiert

  3. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.992

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #43
    Zitat Zitat von derMac Beitrag anzeigen
    Gesagt hast du das jetzt schon ganz oft,
    Das stimmt und eigentlich unnötig, denn 1. geht es mich nicht wirklich was an, bzw. meine Meinung ist nur für mich relevant
    und 2. hat es Sawyer (gut) genug erklärt.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  4. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.489

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #44
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Ich halte das Vetorecht aufgrund unserer Satzung für komplett überflüssig, Szenarien, in denen die Ausübung des Vetorechts "forenrettend" sein könne, halte ich für komplett hypothetisch.
    Und dennoch haben wir es damals extra aufgenommen da wir davon ausgingen dass diejenigen die damals das Forum schon nicht verkauft haben (schon damals gabs Angebote) auch heute/morgen noch so selbstaufopfernd sind und gesetzt des unwahrscheinlichen Falles einer "Feindlichen Übernahme" (egal von welcher Seite) die alte Riege einschreiten kann.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.200

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #45
    Vetorechte für Gründungsväter eines Vereins sind in Vereinssatzungen absolut keine Seltenheit. Die Tatsache, daß sie in Rechtsprechung und Juristischer Literatur kaum Erwähnung finden, mag man als Indiz deuten, daß es darüber kaum je zum Streit kommt, weil sie so gut wie nie ausgeübt werden. Das hier ist also eine faktisch sinnentleerte Debatte, die seltsamerweise auch von usern geführt wird, die garnicht Vereinsmitglied sind. Was brennt Euch da unter den Nägeln?
    Gruß Ditschi

  6. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.312

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #46
    OT: Oho, feindliche Übernahme der Feuerbohrer
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  7. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.316

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #47
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Vetorechte für Gründungsväter eines Vereins sind in Vereinssatzungen absolut keine Seltenheit. Die Tatsache, daß sie in Rechtsprechung und Juristischer Literatur kaum Erwähnung finden, mag man als Indiz deuten, daß es darüber kaum je zum Streit kommt, weil sie so gut wie nie ausgeübt werden.
    Der Schluss, dass sie (fast) nie angewendet werden, weil es (fast) nie zum Streit darüber kommt ist logisch nicht ganz einwandfrei.

    Mac

  8. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.633

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #48
    Du hast die Worte "mag man als Indiz deuten" übersehen.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  9. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.316

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #49
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Du hast die Worte "mag man als Indiz deuten" übersehen.
    Nein.

  10. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.200

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #50
    Der Schluss, dass sie (fast) nie angewendet werden, weil es (fast) nie zum Streit darüber kommt ist logisch nicht ganz einwandfrei.
    Doch. Formulierung eines Rückschlusses. Anders fomuliert, aber gleichen Sinngehaltes: Würden die Vetorechte häufig ausgeübt werden, würde es darüber zum Streit kommen, und wir hätten darüber Entscheidungen und Kommentarfundstellen.
    Umkehrschluß: Da wir keine Fundstellen haben, gibt es keinen Streit über Vetorechte. Weil es keinen Streit über Vetorechte gibt, werden sie folglich nicht häufig ausgeübt. Jetzt klar?

    Und Streit gäbe es: Schau mal, wie sich hier sogar Nichtmiglieder des Vereins darüber echauffieren, obwohl es sie garnichts angeht.

    Gruß Ditschi
    Geändert von Ditschi (13.02.2014 um 18:47 Uhr) Grund: Ergänzung

  11. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.316

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #51
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Würden die Vetorechte häufig ausgeübt werden, würde es darüber zum Streit kommen
    Da gibt es nicht zwingend eine Korrelation. Nicht über alle Rechte die ausgebübt werden kommt es gleichermaßen zum Streit vor Gericht.

    Mac

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.200

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #52
    Da gibt es nicht zwingend eine Korrelation. Nicht über alle Rechte die ausgebübt werden kommt es gleichermaßen zum Streit vor Gericht.
    Schöner Disput .

    Das sagst Du, und das abschwächende Wort "gleichermaßen" ist auch von Dir.

    Meine Erfahrung sagt, daß der Rückschluß zwingend ist. Die Ausübung des Vetorechtes wäre ein immens starker Eingriff in die durch Mehrheitsentscheidung gesteuerte Autonomie eines Vereins. Wenn man sieht, über welchen Sch..... sonst in Vereinen mit Klauen und Zähnen gestritten wird, dann darüber bestimmt. Und darüber würde auch ein Streit lohnen.
    Daher der Rückschluß: wenn es darüber keinen Streit gibt, dann wurde es auch nicht ausgeübt.

    Und diesen Rückschluß werte ich nicht als ultimativen Beweis, sondern, wie Torres richtig bemerkte, als Indiz.

    Gruß Ditschi
    Geändert von Ditschi (13.02.2014 um 19:10 Uhr) Grund: Ergänzung

  13. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.781

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #53
    Sag ich ja. Das Vetorecht ist komplett irrelevant, schnurzpiepegal. Aber über irgendwas muss man ja diskutieren.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  14. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.316

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #54
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Wenn man sieht, über welchen Sch..... sonst in Vereinen mit Klauen und Zähnen gestritten wird, dann darüber bestimmt. Und darüber würde auch ein Streit lohnen.
    Das mit dem Streit in Vereinen stimmt. Aber würde ein Streit über ein in der Satzung festgelegtes Vetorecht wirklich lohnen? Das ist doch mal eine spannende Frage.

    Daher der Rückschluß: wenn es darüber keinen Streit gibt, dann wurde es auch nicht ausgeübt.
    Ich glaub ja auch, dass es nur extrem selten ausgeübt wird. Aber für deinen Schluss müsste man wissen, wie of es statistisch in Vereinsstatuten vorgesehen ist und zu welchen Themen. Ich bin bei solchen "Indizien", wo sogar die Korrellation vermutet ist, sehr skeptisch. Ein brauchbares Indiz wäre es für mich, wenn man wenigstens die Korrelation belegen könnte. Dann wäre es immer noch kein Beweis. Aber ist ziemlich OT.

    Mac

  15. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.098

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #55
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Das hier ist also eine faktisch sinnentleerte Debatte, die seltsamerweise auch von usern geführt wird, die garnicht Vereinsmitglied sind. Was brennt Euch da unter den Nägeln?
    1. Mein Interesse am ODS, weil ich mich hier beteilige, indem ich Kontakte knüpfe und meine wertvollen Inhalte einstelle

    2. Überlege ich mir, ob ich Mitglied werden möchte

    3. Die Satzung ist im Punkt Vetorecht so formuliert, dass auch ein einzelner dieses Recht ausüben und Beschlüsse blockieren könnte Die Gefahr besteht, auch wenn das Unglück noch nie eingetreten ist.

    4. Die Satzung ist wenig demokratisch, weil nicht alle Mitglieder das Stimmrecht haben, sondern nur Mitglieder denen die Mitgliederversammlung "die stimmberechtigte Mitgliedschaft angetragen" hat

    5. Nicht zu vergessen: Die Prinzipienreiterei.

  16. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.098

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #56
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Über irgendwas muss man ja diskutieren.
    Da hast Du natürlich auch Recht.

  17. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.316

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #57
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Sag ich ja. Das Vetorecht ist komplett irrelevant, schnurzpiepegal. Aber über irgendwas muss man ja diskutieren.
    Dann stellt sich natürlich die Frage, warum es überhaupt da ist, wenn es egal ist. Nur so zum Fortschreiben der Diskussion. Mir ist es übrigens tatsächlich egal. Ich finde aber interessant, wie verschiedene Leute die gleiche Sache für sehr positiv, sehr negativ oder völlig irrelevant halten.

    Mac

  18. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.741

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #58
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    4. Die Satzung ist wenig demokratisch, weil nicht alle Mitglieder das Stimmrecht haben, sondern nur Mitglieder denen die Mitgliederversammlung "die stimmberechtigte Mitgliedschaft angetragen" hat
    Das sieht in der Praxis so aus:
    Seit der letzten MV sind xy neue Mitglieder in den Verein eingetreten. An alle neuen Mitglieder wurde die Standardmitgliedschaft herangetragen, welche durch die Versammlung einstimmig beschlossen wurde.
    Auch das ist dazu da, um "feindliche Übernahmen" durch Scherzkekse, die z.B. 2 Wochen vor der MV eintreten, um den Verein zu "sprengen" zu verhindern.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  19. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.098

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #59
    @Chouchen:

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.200

    AW: Gründungsmitglieder, Veto-Recht etc.

    #60
    4. Die Satzung ist wenig demokratisch, weil nicht alle Mitglieder das Stimmrecht haben, sondern nur Mitglieder denen die Mitgliederversammlung "die stimmberechtigte Mitgliedschaft angetragen" hat
    Chouchen hat es schön erklärt. Der Satz stammt wohl aus einem Vereinshandbuch und ist überaus gebräuchlich aus gutem Grund. Alf, gib mal den Satz ganz bei google ein und zähle die Satzungen, in denen er vorkommt. Und wenn Du morgen früh fertig bist, teilst Du uns das Ergebnis mit.
    Gruß Ditschi

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)