Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 188
  1. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    Wasserfilter Sawyer Mini

    #1
    Sawyer Mini

    Bis jetzt hatte ich bei Solo-Trecking meist den Katadyn Mini bei, aber gerade in Gebieten, wie z.B. Deutschland, wo ich den Filter nur alle paar Tage benutze, habe ich mich schon gefragt, ob es nicht noch etwas leichter als > 200g geht.

    So lag es nahe, mir mal den Sawyer Mini vorzunehmen.

    Die Bestandteile des Packs :




    Filter
    ca 50g
    (trocken wiegt das Teil 38g, nach Benutzung ca 65g, durch Saugen am „Ausgang“ kann man etwas Wasser entfernen, aber das Teil trocknet extrem langsam, so dass es im praktischen Betrieb eben 50g sind).
    Kleines Packmass.
    Mit ca 400.000 l Haltbarkeit angegeben.
    Hohlfaser-Membran-Material, nicht aufschraubbares Gehaeuse (entsprechend nur durch Backflushing zu reinigen), auf der „Eingangsseite“ Standard-PET-Deckel-Gewinde, also moeglich PET-Flaschen oder Evernew-Beutel anzuschrauben.

    Spritze
    32,7g
    Fuer Backflushing, also die Reinigung des zugesetzten Filters, nach mehreren Rueckmeldungen in Foren, ist es aber nicht noetig, die Spritze bei „normalen“ Trips mitzunehmen, sondern man braucht sie nur vorbeugend vor Einlagerung benutzen.
    Btw ist es eine Standardspritze aus dem medizinischen Bereich, ist also notfalls unterwegs in groesseren Orten dranzukommen.

    Schlauch 6,2g
    Steif, undurchsichtig, kurz, rel schwer, koennte man mit einem entsprechenden durchsichtigen Schlauch sicherlich noch 2g einsparen, aber ob es den Aufwand wert ist...

    Beutel 22,6g
    Den Beutel finde ich suboptimal
    - laesst sich schwer befuellen, das geht mit den Evernew und natuerlich erst recht mit PET-Flaschen deutlich besser
    - mit ca 450 ml fnde ich ihn fuer einen Faltbeutel recht klein, da muesste ich ihn z.B. 9* fuellen, um meine 4 l Campbedarf fuer einen Abend + Morgen zu filtern, da nehme ich doch lieber eine PET-Flasche oder einen 2 l Evernew-Beutel, der auf den Liter umgerechnet ca die Haelfte wiegt
    - Der Beutel ist komplett bedruckt und dadurch undurchsichtig, ich kann also nicht sehen, was da im Beutel evtl „vor sich hin mockt“ oder ob er vor Einlagerung komplett getrocknet ist
    - auf mich macht der Beutel im Vergleich zu den Evernew-Beuteln keinen stabilen Eindruck, zumindest von aelteren Sawyer-Beuteln wurde auch haeufiger in Foren berichtet, dass diese rel schnell undicht waren, sie sollen inzwischen verbessert worden sein, aber das Bessere (Evernew) ist des Guten Feind



    Nuetzliches Zubehoer

    Evernew 2 l Beutel
    44g
    Sehr stabiler Beutel, der gefuellt aufrecht stehen bleibt, einen unverlierbaren Standard-PET-Verschluss, eine Gummischnur zum Zusammenrollen, durch Verjuengung in der Mitte eine griffige Form hat.
    Dadurch dass der Beutel am unteren Ende genuegend Randmaterial hat, kann man dort, z.B. mit einem normalen Buerolocher, Loecher zum Aufhaengen anbringen und sich so ein Gravitations-Filtersystem mit
    < 100g Gewicht basteln.








    Micropur Classic
    Da man das eigentliche Filtergehaeuse nicht zerlegen kann, trocknet der Filter extrem langsam, nach 2 Tagen Trockenzeit im beheizten Raum waren von den ca 10g Wasser erst 0,5g verdunstet. Entsprechend besteht die Gefahr, dass der Filter durch das Wasser verkeimt.
    Um vorzubeugen, macht es Sinn, das Wasser entsprechend zu behandeln.
    Micropur Forte ginge zwar auch, schmeckt aber stark nach Chlor, also entsprechendes Spuelen des Filters vor der ersten Benutzung noetig, Micropur Classic ist voellig ausreichend.
    Also 1/2 Tablette Micropur Classic mit ½ Liter sauberem Trinkwasser ansetzen, nach der erforderlichen Einwirkzeit durch den Filter jagen, fertig.





    In der Praxis

    Der Filter hat auf der Eingangsseite ein Standard-PET-„Deckel“-Gewinde, so dass man neben div Faltbeuteln, wie z.B. Sawyer oder Evernew, auch PET-Flaschen mit Standard-Gewinde aufschrauben kann.

    Da er keine Pumpe hat, erzeugt man den noetigen Wasserdruck durch Zusammendruecken des Beutels oder der PET-Flasche mit der Hand.

    Ich hatte natuerlich vorher die Videos ueber den Filter gesehen, war aber dann doch im praktischen Betrieb ueber die hohe Literleistung fuer so einen kleinen Filter recht platt.

    Mit leichtem Druck auf Beutel oder Flasche erzeugt man eine Literleistung von ca 0.8 l / min
    Da die PET-Flasche keine Luft durch den Filter „nachziehen“ kann, muss man bei ca 40-50% geleerter Flasche den Filter leicht losschrauben, dass Luft ueber das Gewinde einstroemen kann, dies geht ohne viel Fummelei in Sekunden.
    Da man Beutel besser komprimieren kann, ist dies bei Beuteln nicht noetig.

    Im Gravitations-Filterbetrieb mit einem 2 l Evernew-Beutel sind es ca 0,18 l/min bzw 11 l / std.



    Fazit

    Absolute Kaufempfehlung

    Gerade fuer Einsaetze in Europa (in anderen Gegenden, wo ich staendig alles Wasser filtern muss, ist mir dann doch ein „abschrubbarer“ Keramikfilter lieber) und wenn keine Kohle noetig ist.

    In Kombination mit einem Evernew Beutel hat man ein flexibles und sehr leichtes Filtersystem, was man sowohl im „schnellen“ Normalbetrieb, als auch im „faulen“ Gravitationsbetrieb einsetzen kann.

    Mit 40 € fuer den Filter + evtl 10,50 € fuer den Evernew-Beutel ist man auf <50% des Preises fuer den Katadyn Mini und bei ca 1/3 Gewicht.


    Einkaufsquellen

    Aus den USA kostet der Filter 25 $ + Versand + 19% Umsatzsteuer + Zoll.
    Aus England kostet der Filter 36 € + Versand
    In D kostet der Filter 40 €.
    Lohnt also imho den Aufwand nicht, ihn im Ausland zu kaufen und zuschicken zu lassen, mal ganz abgesehen von einer evtl nur kompliziert / teuer abzuwickelnden Reklamation.

    In D bei
    - fluchtrucksack.de (Dessau, Prepper Shop, netter Kontakt, nix Anderes fuer mich interessant im Warenangebot) und bei
    -walkonthewildside (Bonn, auch sehr netter Kontakt, der Laden ist imho voll mit interessanten Sachen, habe dort schon einen grossen Teil meiner Ausruestung gekauft, dort gibt es auch die erwaehnten Evernew-Beutel)

    Viele Gruesse

    Khyal



    Ich habe eine Bitte zu evtl Antworten :
    Bitte bleibt sachlich, wesentlich und on topic, also verwaessert mir den Thread nicht


    Also z.B.
    - Wenn ihr einen anderen Filter auch toll findet, ist das schoen, aber bitte erwaehnt das an anderer Stelle bzw macht dafuer einen eigenen Thread auf
    - Solltet ihr der Meinung sein, dass es sich doch lohnt, wegen ein paar $ weniger das Teil aus den USA zu bestellen, prima, nur zu, aber auch diese Grundsatz-Diskussionen hatten wir schon haeufig genug, da findet ihr sicher passendere Threads als Diesen
    - Wenn ihr schon 50 Tage den Sawyer Beutel benutzt habt, ohne dass er die Graetsche machte, oder auch festgestellt habt, dass man unterwegs auf Tour die Spritze nicht braucht, klasse, das sind genau die Praxiserfahrungen, die eine gute Ergaenzung in diesem Thread sind
    Geändert von khyal (26.12.2013 um 15:22 Uhr)

  2. Erfahren

    Dabei seit
    25.08.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    295

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #2
    Nützliches Zubehör ist ein auf etwa handbreite abgeschnittener Boden einer 1.5L PET Flasche. Der zusammengerollte Beutel dient als "Aufbewahrungsbehälter" für Filter, Flasche und Schlauch und als Befüllhilfe für den Beutel.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von kletterling
    Dabei seit
    30.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    600

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #3
    Zitat Zitat von Nando Beitrag anzeigen
    Nützliches Zubehör ist ein auf etwa handbreite abgeschnittener Boden einer 1.5L PET Flasche. Der zusammengerollte Beutel dient als "Aufbewahrungsbehälter" für Filter, Flasche und Schlauch und als Befüllhilfe für den Beutel.
    Bebildert gibt es das Ganze hier.

  4. AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #4
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Sawyer Mini
    Im Gravitations-Filterbetrieb mit einem 2 l Evernew-Beutel sind es ca 0,18 l/min bzw 11 l / std.
    Erst einmal vielen Dank für den Testbericht!
    Eigentlich wollte ich auch einen zum Sawyer Mini schreiben, doch da war ich wohl zu langsam.
    Naja, eine Kleinigkeit hätte ich dann doch noch ;)

    Den Sawyer Mini nutze ich primär als Gravitationsfilter, jedoch war mir die Durchflussrate anfangs zu gering.
    Daher habe ich den eigentlichen Filter weiter vom ungereinigten Wasser entfernt.
    Pro 100cm steigt der Wasserdruck um 0,1 Bar.
    Bei einer Schlauchlänge (Camelbak) von ca. 75cm steigert sich die Filterleistung von 5,5min/1l auf 2min/1l.


    direct upload

    In Kombination mit dem 'Katadyn Wasserfilter Flaschenadapter mit Aktivkohlefüllung' bietet der Sawyer Mini ein gigantisches Einsatzspektrum und lässt bei einer Garantie von umgerechnet 350000 Litern keine Wünsche offen.
    Geändert von StaySafeOutThere (29.12.2013 um 19:41 Uhr)
    "Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert."
    (Martin Luther King)

  5. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #5
    Zitat Zitat von StaySafeOutThere Beitrag anzeigen
    ...In Kombination mit dem 'Katadyn Wasserfilter Flaschenadapter mit Aktivkohlefüllung' bietet der Sawyer Mini ein gigantisches Einsatzspektrum und lässt bei einer Garantie von umgerechnet 350000 Litern keine Wünsche offen.
    Ah hast Du ihn schon mit dem Teil dahinter benutzt ?

    Habe den Kohlefilter schon laenger liegen, da ich ihn eigentlich bei verchlortem Wasser wie z.B. La Palma hinter den Katadyn Mini haengen wollte. Hatte mir schon ueberlegt, dass es ja eine schoene Ergaenzung zum Sawyer Mini waere, war mir nur nicht sicher, ob nicht die Literleistung zu sehr einknickt.

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2013
    Ort
    BGL - TS / Oberbayern
    Beiträge
    92

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #6
    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Damit ist die Sache für mich klar: Ich brauche einen Sawyer Mini Zusammen mit den von dir empfohlenen Wasserbeuteln und dem Katadyn Flaschen-Kohlefilter scheint es sich ja wirklich um eine wahnsinnig effektive und günstige Erweiterung des Outdoorsets zu handeln.
    Geändert von AntoniusH (29.12.2013 um 19:23 Uhr)

  7. AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #7
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Ah hast Du ihn schon mit dem Teil dahinter benutzt ?

    Habe den Kohlefilter schon laenger liegen, da ich ihn eigentlich bei verchlortem Wasser wie z.B. La Palma hinter den Katadyn Mini haengen wollte. Hatte mir schon ueberlegt, dass es ja eine schoene Ergaenzung zum Sawyer Mini waere, war mir nur nicht sicher, ob nicht die Literleistung zu sehr einknickt.
    Ja, aber leider überzeugt der Sawyer Mini in Kombination mit dem Aktivkohle-Aufsatz nur im "Squeeze-Betrieb".
    Deiner Vermutung muss ich leider zustimmen, die Filterleistung ist im "Gravitation-Betrieb" mit Aktivkohle-Aufsatz zu gering.

    Werde trotzdem mal die Zeit stoppen und euch auf dem Laufenden halten ;)
    "Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert."
    (Martin Luther King)

  8. AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #8
    Zitat Zitat von AntoniusH Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Damit ist die Sache für mich klar: Ich brauche einen Sawyer Mini Zusammen mit den von dir empfohlenen Wasserbeuteln und dem Katadyn Flaschen-Kohlefilter scheint es sich ja wirklich um eine wahnsinnig effektive und günstige Erweiterung des Outdoorsets zu handeln.
    Das war bei mir auch klar, dass ich zum Sawyer Mini wechseln "muss".
    Also musste der Miniworks ex von MSR gehen, bis jetzt habe ich die Entscheidung nicht bereut.
    Zwar ist die Filterleistung mit Aktivkohle-Aufsatz nur im "Squeeze-Betrieb" wirklich akzeptabel, aber ansonsten ist der Filter einfach die Wucht!
    "Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert."
    (Martin Luther King)

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    19.09.2011
    Ort
    im pfälzerwald
    Beiträge
    39

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #9
    Pro 100cm steigt der Wasserdruck um 1 Bar.
    Bei einer Schlauchlänge (Camelbak) von ca. 75cm steigert sich die Filterleistung von 5,5min/1l auf 2min/1l.
    das stimmt so zum glück nicht, Pro 100 cm steigt der druck lediglich um 0,1 bar
    «Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele.» Josef Hofmiller

  10. AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #10
    Zitat Zitat von aiolos Beitrag anzeigen
    das stimmt so zum glück nicht, Pro 100 cm steigt der druck lediglich um 0,1 bar
    Entschuldigung, mein Fehler!
    ...direkt korrigiert ;)
    "Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert."
    (Martin Luther King)

  11. AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #11
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Hatte mir schon ueberlegt, dass es ja eine schoene Ergaenzung zum Sawyer Mini waere, war mir nur nicht sicher, ob nicht die Literleistung zu sehr einknickt.
    Endlich fertig:
    Den Sawyer Mini als Gravitationsfilter genutzt, inklusive Aktivkohle-Aufsatz, beträgt die Filterleistung 51,25 Minuten für 1 Liter Wasser.

    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Sawyer Mini
    Da man das eigentliche Filtergehaeuse nicht zerlegen kann, trocknet der Filter extrem langsam, nach 2 Tagen Trockenzeit im beheizten Raum waren von den ca 10g Wasser erst 0,5g verdunstet. Entsprechend besteht die Gefahr, dass der Filter durch das Wasser verkeimt.
    Um vorzubeugen, macht es Sinn, das Wasser entsprechend zu behandeln.
    Micropur Forte ginge zwar auch, schmeckt aber stark nach Chlor, also entsprechendes Spuelen des Filters vor der ersten Benutzung noetig, Micropur Classic ist voellig ausreichend.
    Also 1/2 Tablette Micropur Classic mit ½ Liter sauberem Trinkwasser ansetzen, nach der erforderlichen Einwirkzeit durch den Filter jagen, fertig.
    Für die von dir geschilderte Problematik gibt es einen simplen Trick: Einfach Ausschütteln!
    20-30 Mal kräftig ausschütteln und den Rest erledigt die Luft ;)

    Kai Sackmann erklärt die Vorgehensweise auch in einem seiner Videos - hier.
    "Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert."
    (Martin Luther King)

  12. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #12
    Zitat Zitat von StaySafeOutThere Beitrag anzeigen
    ...Für die von dir geschilderte Problematik gibt es einen simplen Trick: Einfach Ausschütteln!
    20-30 Mal kräftig ausschütteln und den Rest erledigt die Luft ;)...
    Das ist leider eine falsche Annahme, teste es mal selber, genaue Waagen luegen nicht egal wer wie lange in einem Video schuettelt

    Aber mit Micropur hat man ja einen Workaround, der mit Sicherheit dafuer sorgt, dass der Filter nicht verkeimt...

  13. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.234

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #13
    Zumindest bekommt man durch das kräftige Schütteln bzw. die Spritze nochmal einen Teil raus. Habe meinen gerade von 60 g auf 48 g gebracht. Klasse wäre auch Druckluft - vielleicht nehme ich das Teil mal mit auf die Arbeit.

  14. AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #14
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Zumindest bekommt man durch das kräftige Schütteln bzw. die Spritze nochmal einen Teil raus. Habe meinen gerade von 60 g auf 48 g gebracht. Klasse wäre auch Druckluft - vielleicht nehme ich das Teil mal mit auf die Arbeit.
    Da würde ich lieber eine Aquarienpumpe anschließen. Evtl. könnte durch die Druckluft etwas beschädigt werden oder irgendwelche Schmierstoffe aus dem Druckluftsystem in den Filter geblasen werden...

    Viele Grüße
    Ingmar
    Viele Grüße
    Ingmar

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Martin1978
    Dabei seit
    16.08.2012
    Ort
    Barcelona und Bergstraße
    Beiträge
    858

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #15
    Zitat Zitat von blitz-schlag-mann Beitrag anzeigen
    Da würde ich lieber eine Aquarienpumpe anschließen. Evtl. könnte durch die Druckluft etwas beschädigt werden oder irgendwelche Schmierstoffe aus dem Druckluftsystem in den Filter geblasen werden...

    Viele Grüße
    Ingmar
    Ist das nicht alles etwas viel Aufwand?

    Micropur und dann trocknen lassen dürfte doch auch sicherer sein um Gammel vorzubeugen (was man im Gegensatz zu Druckluft oder Pumpen ja auch unterwegs machen kann.

    Wobei ich gestehen muss, mein Sawyer mini liegt noch unbenutzt zuhause....
    Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
    Du tysta, Du glädjerika sköna!
    Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
    Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

  16. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #16
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Zumindest bekommt man durch das kräftige Schütteln bzw. die Spritze nochmal einen Teil raus. Habe meinen gerade von 60 g auf 48 g gebracht. Klasse wäre auch Druckluft - vielleicht nehme ich das Teil mal mit auf die Arbeit.
    Eben das ist ja auf das Gramm genau das, was ich im Test oben geschrieben habe...

    Druckluft bei nem gekapselten, gefalteten Membranfilter ?
    Tolle Idee, falls Du die Membran zerlegen willst, oder in Zukunft russisch Roulette spielen , weil Du eben nicht weisst, ob die Membran durch die Druckluft Risse bekommen hat.

    Ich denke der einfachste und praktikabelste Weg duerfte immer noch der im Test Vorgeschlagene mit Micropur o.A. sein...

  17. Fuchs

    Dabei seit
    28.09.2011
    Beiträge
    1.816

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #17
    In einem anderen Forum hast du noch ganz wichtige Infos über den Wintereinsatz mit dem Sawyer geschrieben (danke!), die man eventuell hier noch ergänzen könnte (ich zitiere dich hier einfach mal):

    Hatte u.A. deswegen auch mit Sawyer telefoniert, darf nicht unter 0 Grad kommen.

    Ich wuerde ihn auch im Schlafsack in einen Ziplock packen, beim Mini sind nach dem Filtern noch 25 g Wasser drin, mit "Aussaugen" kannst Du es auf 10g reduzieren, aber in Daune haette ich auch auf 10g Wasser keinen Bock

  18. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.234

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #18
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    ...
    Ich denke der einfachste und praktikabelste Weg duerfte immer noch der im Test Vorgeschlagene mit Micropur o.A. sein...
    Ich werde es wohl auch so machen (wie beim alten Filter auch), da es gut sein kann, daß das Teil manchmal nur alle paar Monate zum Einsatz kommt.

    Mit "Druckluft" meinte ich eher "Luftstrom", den ich entsprechend fein regeln kann. Zu empfindlich kann die innere Struktur ja auch nicht sein, sonst könnte man da ja auch kein Wasser durchdrücken. Die Anmerkung mit den Schmierstoffen ist aber auch richtig.

    Zum Thema Pumpe fällt mir noch "Wasserstrahlpumpe" ein, soweit man nichts anderes hat. Schlecht wär´s ja nicht, wenn man den Filter zu Hause auf schnellem Wege relativ trocken bekommt.
    Geändert von Prachttaucher (09.01.2014 um 12:39 Uhr)

  19. AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #19
    Zitat Zitat von Martin1978 Beitrag anzeigen
    Ist das nicht alles etwas viel Aufwand?

    Micropur und dann trocknen lassen dürfte doch auch sicherer sein um Gammel vorzubeugen (was man im Gegensatz zu Druckluft oder Pumpen ja auch unterwegs machen kann.

    Wobei ich gestehen muss, mein Sawyer mini liegt noch unbenutzt zuhause....
    Ich hab noch zwei Aquarienpumpen rumfliegen... Ist ja nur für das große Reinemachen vor dem Einlagern ;)

    Viele Grüße
    Ingmar
    Viele Grüße
    Ingmar

  20. Erfahren
    Avatar von vatersay
    Dabei seit
    05.01.2009
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    101

    AW: Wasserfilter Sawyer Mini

    #20
    Den gleichen Filter habe ich auch. Super Idee mit dem Aktivkohlefilter, danke für den Tipp. Wie ich im Netz gelesen habe, läßt sich die teure Katadyn Kohle auch durch preisgünstige Aktivkohle aus dem Aquarienbedarf ersetzen. Nur, wo bekomme ich den langen Schlauch mit dem Anschluß zur Flasche her ?

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)