Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 130
  1. Fuchs
    Avatar von Serienchiller
    Dabei seit
    03.10.2010
    Ort
    Neuruppin
    Beiträge
    1.135

    Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #1
    Hallo zusammen!

    Ich habe über die SuFu keinen ähnlichen Thread gefunden, deswegen habe ich einfach mal einen aufgemacht.

    Auch wenn man eher minimalistisch unterwegs ist, kommt ja bei den meisten doch einiges an Technik mit. Bei mir sind es zumindest Handy, GPS, Kindle und Taschenlampe. Lange Zeit habe ich Taschenlampe und GPS mit AA betrieben und dafür Akkus und ein Ladegerät mitgenommen. Handy und Kindle mussten durchhalten, bis es irgendwo mal Strom gab, für beide hatte ich wiederum ein eigenes Ladegerät dabei. Das war mir irgendwann einfach zu viel Zeug, sodass ich inzwischen eine bessere Lösung gefunden habe.

    Ich benutze den Miller ML-102 um damit 18650er Li-Ion-Akkus aufzuladen. Davon enthält ein einzelner Akku ungefähr so viel Energie wie vier AA-Eneloops. Gleichzeitig kann ich mit dem Ladegerät aber auch meinen Kindle und mein Handy aufladen, wenn ein voller Akku eingelegt ist. Diese Lösung wurde hier schonmal vorgestellt. Als Taschenlampe nehme ich jetzt eine mit, die direkt mit 18650ern betrieben wird. Das Garmin habe ich durch mein Handy und ein paar Ersatzakkus für selbiges ersetzt. Dadurch kann ich jetzt alles, von der Taschenlampe bis zum "GPS" per USB laden, sodass ich nur noch ein USB-Netzteil für die Steckdose mitnehmen muss. Da mit meiner Freundin noch ein Handy und ein Kindle dazukommen, habe ich mir jetzt ein USB-Netzteil mit 6 USB-Anschlüssen zugelegt, damit wir wirklich immer alles auf einmal laden können und nicht mitten in der Nacht nochmal irgendwas umstecken müssen. Das Netzteil kann ich übrigens sehr empfehlen, obwohl es aus China kommt, ist es ordentlich konstruiert und scheint den deutschen Sicherheitsstandards zu entsprechen, was man von manchem hierzulande verkauften Netzteil nicht behaupten kann.

    Wenn ich nicht damit rechnen kann, dass ich irgendwo an eine Steckdose komme, lasse ich natürlich das USB-Netzteil zu Hause und nehme stattdessen mehr 18650er mit. Die wiegen bei gleichem Energiegehalt weniger als die Hälfte von AA-Eneloops. Und mein Handy und meinen Kindle kann ich damit auch aufladen.

    Wie macht ihr es?

  2. Anfänger im Forum
    Avatar von dwdrums
    Dabei seit
    11.07.2013
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    38

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #2
    Oh ja, würde mich auch brennend interessieren..

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.948

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #3
    Guxtu hier zum Beispiel.

  4. Fuchs
    Avatar von Serienchiller
    Dabei seit
    03.10.2010
    Ort
    Neuruppin
    Beiträge
    1.135

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #4
    Solarladegeräte lohnen sich ja bei den meisten Touren nicht und sind zudem immer nur so zuverlässig wie das Wetter. Außerdem wurden die hier ja wirklich schon reichlich diskutiert. Deswegen wollte ich die hier eher mal ausklammern.

    Mich hätte einfach mal interessiert, wie andere Lösungen aussehen. Wer setzt auf die guten alten AA-Batterien, die man überall bekommt? Wer hat für jedes Gerät andere Akkus? Oder kommen hier alle mit einer Handyladung die ganze Zeit aus und brauchen auch nur einen Satz Batterien für ihre Taschenlampe?

  5. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.274

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #5
    Noch nicht probiert, aber ich werf das hier mal mit rein:

    http://www.biolitestove.com/campstov...view/features/
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.01.2012
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    78

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #6
    Zitat Zitat von entropie Beitrag anzeigen
    Noch nicht probiert, aber ich werf das hier mal mit rein:

    http://www.biolitestove.com/campstov...view/features/
    Beim Gewicht des Biolites kannst du aber einiges an AA Batterien und externe Batterielader fürs Handy und Kindl mitnehmen. Dachte Kindl ist so sparsam? Wenn ja hast du nur das Handyproblem und da gibts ja einiges an Ladern.

    Andere Möglichkeit, so mache ich es mittlerweile am liebsten ist einfach alles zu Hause lasssen außer das ausgeschaltene Notfallhandy.

  7. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.274

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #7
    Zitat Zitat von Mathews Beitrag anzeigen
    Beim Gewicht des Biolites kannst du aber einiges an AA Batterien und externe Batterielader fürs Handy und Kindl mitnehmen. Dachte Kindl ist so sparsam? Wenn ja hast du nur das Handyproblem und da gibts ja einiges an Ladern.
    Ein kindle ist sparmsam wenn du INK displays verwendest. Batterien alleine tuns ja nicht. Du kannst zwar von a nach b übertragen (von den batterien, aufs handy zb), aber dafür brauchst du auch gerätschaften. Die leeren batterien wirst du auch nicht ohne weiteres los, wenn du auf tour bist.

    Ein bekannter, der vor einiger zeit ein jahr in neuseeland hatte sein ipod mit (der grosse, mit touchdisplay und wlan) und er wäre sehr glücklich gewesen wenns dieses teil damals schon gegeben.

    Kommt sicher auf die tour an. Ich wollte es trotzdem nicht vorenthalten
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  8. Fuchs
    Avatar von Serienchiller
    Dabei seit
    03.10.2010
    Ort
    Neuruppin
    Beiträge
    1.135

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #8
    Zitat Zitat von Mathews Beitrag anzeigen
    Dachte Kindl ist so sparsam?
    Naja, die Zahlen sind nicht ganz ehrlich. Hält einen Monat - wenn man eine halbe Stunde am Tag liest. Also hält er eigentlich 15 Stunden. Das ist dann doch nicht mehr so beeindruckend.

    Je nachdem wie viel Zeit zum lesen ist, komme ich oft mit einer Akkuladung hin, aber nicht immer.

    Zitat Zitat von entropie Beitrag anzeigen
    Batterien alleine tuns ja nicht. Du kannst zwar von a nach b übertragen (von den batterien, aufs handy zb), aber dafür brauchst du auch gerätschaften. Die leeren batterien wirst du auch nicht ohne weiteres los, wenn du auf tour bist.
    Genau um das Problem sollte es hier im Thread gehen. Wer hat hier welche Lösung dafür gefunden?

  9. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.274

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #9
    OT:
    Zitat Zitat von Serienchiller Beitrag anzeigen
    Naja, die Zahlen sind nicht ganz ehrlich. Hält einen Monat - wenn man eine halbe Stunde am Tag liest. Also hält er eigentlich 15 Stunden. Das ist dann doch nicht mehr so beeindruckend.
    Du meinst defintiv nicht den standard kindle mit monochromen display. Der hält *wesentlich* länger.
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  10. Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.375

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #10
    Bis zu etwa einer Woche sind nach meinem Eindruck mehrere Sätze Batterien/Akkus leichter und kompakter im Packmaß als das Mitschleppen von Ladegeräten oder gar Solarladern.

    Das einzig wirklich unerfreulich akkukonsumierende Gerät ist bei mir die kleine wasserdichte Kamera - deren Akku ist oft schon nach 2 oder 3 Tagen platt. einen hab ich in Reserve, ist die Tour noch länger muß die Ladeschale und der stecker mit, und bisher hatte ich innerhalb einer Woche immer die Möglichkeit eine Campingplatzübernachtung zum Nachladen zu nutzen. Die Bridge geht sehr viel sparsamer mit den Akkus um, selbst wenn ich viel fotografiere tun es die vorhandenen 2 Akkus etwa eine Woche. Wenn nötig kommt halt auch noch die Ladeschale mit, der Stecker paßt für beide Fotoladeschalen.

    GPS: Das Etrex30 läuft mit den Eneloops auch an langen Tourtagen im Sommer etwas über 2 Tage pro Satz. Mein Ladegerät mit Netzteil wiegt schlappe 215g. 2 Eneloops wiegen 55g - ich kann also locker 4 Sätze als Reserve einpacken, was dann inklusive dem sofort im Gerät eingelegten 5. Satz etwa 11 bis 12 Tage Tourdauer ergibt, und länger bin ich höchst selten unterwegs. Die Stirnlampe will auch AA - begnügt sich aber mit einer einzigen und die reicht dann auch für etwa 8 tage. Da tuts also eine als Reserve.

    Handy: wird umgestellt auf stromsparenden betrieb, sprich ausschalten von automatischem Wechsel zwischen 2g und 3g Netz sowie Ausschalten sämtlicher Updates, Hintergrunddaten und sonstigen akkufresserfunktionen. Auch Bluetooth, W-LAN, GPS werden konsequent ausgeschaltet, außer sie werden wirklich mal akut benötigt. Da das Ding als Erinnerung und Wecker für einige wichtige Dinge nicht ganz ausgeschaltet werden kann ist es allerdings so gut wie permanent angeschaltet, auch nachts - dann allerdings im Flugmodus. Das klappt bei Kurztouren bis 4 oder 5 Tage mit 1-2mal nachladen von einem kleinen USB-Powerpack der samt Kabel etwa 100g wiegt, das größere Powerpack mit dem ich 4 bis 5mal nachladen kann ist deutlich schwerer und spielt gerade Verstecken irgendwo in der Elektronikkiste so daß ich nicht nachwiegen kann.

    Insgesamt bin ich für die weit überwiegende Zahl meiner Touren, die zivilisationsnah sind und maximal 5 Tage dauern mit aufgeladenen Geräten und etwa 250g an Reserve-Akkus/Power-Packs hinreichend unabhängig ausgestattet, und die Erweiterung um Ladeschalen/stecker/Netzteile zum Wiederaufladen des Mitgenommenen war bisher gewichtsmäßig ok für mich. Leichter wäre natürlich immer nett - aber gerade bei den Kurztouren müßte ich wohl einiges Geld in die Hand nehmen wenn ich das wollte.

  11. Anfänger im Forum
    Avatar von dwdrums
    Dabei seit
    11.07.2013
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    38

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #11
    Zitat Zitat von entropie Beitrag anzeigen
    Noch nicht probiert, aber ich werf das hier mal mit rein:

    http://www.biolitestove.com/campstov...view/features/
    Gibts denn jemand der mit dem (Wunder/Kummer?!-)Ding Erfahrung hat?

  12. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.137

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #12
    ...ich bin mit dem gleichen Setup unterwegs wie der TS.

    Ich berge die 18650er aus Notebook Akkus. Werte:
    - alter Kindle ohne hintergrundlicht ca. 1,5 mal laden (einmal erreicht er 100% dann ca. 40-50%)
    - Motorola Defy 2 mal bis ca. 80% Voll wird das nicht
    - Samsung irgendwas vom Sohn... 2 mal voll
    - X10 Kamera Akku gerade 1 mal voll... daher mache ich das nicht mehr.

    18650 Zellen habe ich bis zum Abwinken, wiegen nicht viel, daher werde ich nicht wechseln.

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.07.2012
    Beiträge
    93

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #13
    Ich nehme eine PowerBank mit. Recht kompakt, lässt sich über USB aufladen und lädt je nach Ausführung die Geräte mehrere Male. Ist mir deutlich lieber als der Hantier mit den 18650er. Wenn man zusätzlich noch die Geräte sparsam einstellt/benutzt (kein WLAN, kein BT fürs Handy) komme ich bisher damit hervorragend aus. Und wenn nicht, kauf ich mir halt ne zweite PowerBank.

  14. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.274

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #14
    Zitat Zitat von dwdrums Beitrag anzeigen
    Gibts denn jemand der mit dem (Wunder/Kummer?!-)Ding Erfahrung hat?
    Ich hab das damals auf reddit gefunden, und ein paar leute sagten sie hätten es probiert und es macht genau das was es soll. Dann gibts da noch die rezensionen auf der seite ("buy now", clicken). Inwiefern man sich darauf verlassen kann ist natürlich immer bisschen fraglich.
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.12.2009
    Beiträge
    90

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #15
    Hier

    http://www.outdoorseiten.net/forum/s...verf%C3%BCgbar

    wurde das Ding schon ziemlich ausgiebig besprochen.
    Ich habe selber einen: Wunderdinge darf man sich nicht erwarten, aber wenn sich der Stromkonsum in Grenzen hält kann man ihn mit dem Biolite relativ gut abdecken.

    Markus

  16. AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #16
    Nachdem mittlerweile sogar meine Kamera über USB aufladbar ist, ist das zu meiner Universallösung geworden.

    Kindle, Telefon und Kamera kann ich über USB laden, mit AA betreibe ich noch die Stirnlampe, das (Kurzwellen)radio und den Steripen. Letzteren würde ich heute mit USB Anschluss kaufen, hab den aber meistens eh nicht dabei. Die Taschenlampe und das Radio brauchen nicht viel und letzteres hab ich auch nicht immer dabei.
    Dann hab ich noch einen kleinen 5V Lüfter für den Hobo, den ich an einen USB Stecker gelötet hab. Auch meine PMR Funkgeräte lassen sich über USB laden, die hab ich aber noch seltener mit.

    Von Hama habe ich ein Gerät, das aus 2x AA 5V Spannung auf einem USB Ausgang bereit stellt und das sehr leicht ist (geraten 20-30g). Mit 2x AA Eneloop a 1,2V 2000mAh kommen dann ca. 700-800mAh bei 5V raus, das reicht um mein Telefon (Motorola defy) um 40% zu laden. Ich nehme an, dass mit 2x AA Lithium Energiezer zu je 1,5V und 3000mAh dann am 5V Ausgang die dopplet Ladungsmenge rauskommt (Dreisatz), habs aber noch nicht getestet. Damit könnte man das smartphone dann fast ganz aufladen.

    Das sind halt Einwegbatterien und zwei Stück wiegen 28g und kostem ca. 3 Euro. Das ist also nur eine Lösung zum gelegentlichen benutzen.

    Für die Kosten eines Biolight Stove (150€) kann ich also 100 von dieser Lithium Batterien kaufen mit einem Energiegehalt von zusammen 900Wh. Wenn man dem biolight eine reale leistug von 1,5W bei Vollgas unterstellt muss der dafür 600 Stunden laufen.

    Oder anders betrachtet: Die 1kg, die der Biolight Stove wiegt, wiegen auch 71 Lithium AA Zellen. Diese 71 Zellen liefern zuverlässig unter nahezu allen Bedingungen 320Wh. 1,5W Leistung bei Bilight unterstellt muss der also über 200 Stunden Vollgas durchlaufen bis zum braek even.

    bei Solarmpdlen sieht es anders aus. Ich hab ein Modul für 110g, das offiziell 4,5W, real bei Sonne eher 3W liefert. 110g entsprechen 8 Lithium AA Batterien mit zusammen 36Wh. An 2-3 sonnigen Tagen hat sich das Solarmodul also gewichtstechnisch amortisiert. Aber es muss eben die Sonne scheinen und man muss selber in der Sonne unerwges sein bzw das Modul in der Sonne stehen lassen können...

    In Tibet z.B. hat das prima geklappt, da hab ich meinen Kram und den anderer Leute mit dem Solarmodul versorgen können und in den Städten dann über ein USB Netzteil.

    Was ich noch immer suche wäre ein möglichst kleines aber gutes USB Steckernetzteil. Von den Hama Picco sind mir schon 2 von 3 durchgebrannt, dem dritten trau ich daher nicht mehr so recht.

    mfg

    PS: Ich hab noch einen Powerpot 5, das ist ein Thermogeberator, der unten an einem Topf geklebt ist. Unter idealen bedingungen schafft der tatsächlich 5W (Gaskocher auf hoher leistung und Eiswasser im Topf), wer also viel Schnee im Winter schmelzen muss, für den kann das interessant sein (allerdings ist die Wärmleitung am Topf deutlich schelchter als bei normalen Töpfen, man braucht also deutlich mehr Brennstoff, geschätzt 2x soviel, macht also eiegntlich nur bei Holz Sinn).
    Unter normalen Bedingungen (Holzhobo, heißes Wasser) kann man mit 1W rechnen, manchmal auch noch weniger. Taugt also auch nur sehr bedingt, wer aber überm Holzfeuer viel Schnee schmlzt, für den könnte das was sein (oder gleich eine noch größere Variante)...
    Im Sommer sind die Solarmodule eigentlich gut genug und für kürzere Sachen spart man sich das alles und nimmt einfach ausreichend Ersatzakkus / -Batterien mit...

  17. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.223

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #17
    Ich habe festgestellt, daß sich mein Kindle auch mit dem Smartphone-Ladegerät laden läßt. Beim nächsten großen Urlaub werde ich das vielleicht mitschleppen, da ich doch etwas Sorge habe, daß ich mal auf der Rückreise nicht mehr lesen kann. Meistens nächtigt man ja noch mal in der Zivilisation bzw. hat ggf. auch im Zug eine Lademöglichkeit. Diesmal habe ich den Akku auf der Anreise durch ein Buch (Mängelexemplar) geschont, das nach und nach leichter wurde.

    Der Rest geht mit Ersatz-Akkus. Für´s Auto habe ich früher (auf Paddelurlauben) einen Wechselrichter genutzt. War auch praktisch, weil man alle Netzladegeräte nutzen konnte.

  18. Erfahren
    Avatar von Stefan1210
    Dabei seit
    29.08.2012
    Ort
    Lage/Lippe
    Beiträge
    139

  19. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    3.113

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #19
    LITHIUM BATTERIEN UND FÜRS HANDY EIN ERSATZ-AKKU

    Mein Fotoapparat läuft mit 2 AA Batterien. Ich verwende Lithium-Batterien und habe immer 2 Stück als Ersatz in der Kameratasche. Ein Batteriesatz reicht für etwa 800 Fotos. Und die Ersatzbatterien sind in einer Minute eingesetzt. So brauche ich mir nie Gedanken um die Stromversorgung zu machen.

    Eine robuste und zuverlässige Stirnlampe für eine AA Lithiumbatterie habe ich leider noch nicht gefunden. Deshalb verwende ich hier eher Stirnlampen mit 3 Stück AAA Lithium-Batterien und das reicht für die meisten Urlaube.

    Das Handy schalte ich soviel aus wie möglich und habe einen Ersatzakku dabei. Bei Gelegenheit lade ich an der Steckdose nach. Manchmal schleppe ich auch ein Ladegerät mit, in das ich 2 AA-Batterien einsetze, natürlich Lithium. Aber das schafft nur ne halbe Ladung und bringt die Akku-Automatik durcheinander, so dass der Akku dann mehrere Ladung braucht, bis er wieder weiß, wieviel er laden kann.

    Lithium-Batterien sind kältefest und arbeiten auch noch zuverlässig und fast genauso lange bei minus 20°C und niedriger. Sie kosten mehr als Alkaline, aber halten in der Praxis länger, vor allem wo hohe Ströme verlangt werden. Hier ein Artikel, den ich darüber geschrieben habe: http://alfafox.info/lithium-batterien.htm
    Geändert von AlfBerlin (18.10.2013 um 18:45 Uhr)

  20. Fuchs
    Avatar von krupp
    Dabei seit
    11.05.2010
    Ort
    halle/s
    Beiträge
    1.269

    AW: Wie versorgt ihr eure Technik mit Strom?

    #20
    na das ist jetzt mal echt ein luxusproblem.
    ich wollte erst was pseudowitziges, sarkastisches dazu schreiben... aber naja bringt ja auch nix.

    ich habs noch nie erlebt das auch bei einer längeren Tour zb die Stirnlampe keinen Saft mehr hatte.
    auch mein (einfaches) handy hält leicht 3 Wochen wenn ich es nur dann benutze wenn es nötig ist,
    bzw ausschalte.
    auch der kammerakku... ich fotographiere schon viel aber eine akkuladung reicht problemlos 2 Wochen,
    ich meine klar man kann dann eben net von jeder blume 200 zufallsfotos machen,
    aber das hat man früher zu analogzeiten auch nich getan.
    am ehesten ist der kameraakku alle, aber wenn man das Display, autofokus und vorallem auf blitz verzichtet
    kann man die Laufzeit eines Akkus schon bereits extrem erhöhen.
    also jetzt wirklich.. ich hab noch NIEMALS bei einer üblichen 2 wochentour was laden müssen...
    für die Kamera habe ich einfach eienn 2ten Akkus dabei, der wiegt weniger als das ladegerät.

    -kindle und so quatsch hab ich gleich garnich dabei... was noch alles? Gameboy? Smartphone?

    ich mein klar, gings hier um eine tour die eher eine Expedition wäre, oder etwas extremes wo das sat-tele usw
    im notfall überlebenswichtig wäre... aber das ist wohl die ausnahme.

    ich mein so oft macht man sich hier über die "survivler" lustig und erklärt denen lang und breit
    das es sogar das kleine Taschenmesser vom 3 jährigen sohn zur not tun würde ect pp
    aber ein sozusagen notstromagregat mit rumzuschleppen scheint wohl völlig legitim zu sein

    naja ich kann hier eh nicht mitreden. schlicht weil ich keine Technik die Strom benötig dabei habe.
    ich mach mir einfach ein feuer wenn ich wasser abkochen will.
    ich nehm die karte aus papier zur Hand wenns nötig ist und einen Kompass , statt dem Smartphone,
    die digitalkamera kommt leider nicht ohen Akkus aus, aber analog zu fotographieren kann sich heute ein
    Normalsterblicher auch nicht mehr leisten... aber wie gesagt 2 Akkus reichen ewig.
    und wenn ich abends noch Mauke habe was zu lesen tut es ein buch.
    der einzige grund warum ich überhaupt das Handy mitnehme ist der das man heute kaum noch Telefonzellen findet
    und es kann ja nunmal immer auch mal was schief gehen.

    nimms mir nich übel, aber... naja jetzt gehen wohl wieder die schlechtwetterthemen los.
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)