Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 101 bis 119 von 119
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.06.2012
    Beiträge
    20

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Zitat Zitat von boulderite Beitrag anzeigen
    OT: Entgegen deiner Annahme ist das apokalyptische Szenario des umfassenden Waldsterbens nicht eingetreten weil man etwas dagegen getan hatte.
    Neeeeein ! Glaube mir von allen Katastrophen war das Waldsterben der größte Blödsinn. Das fand übrigens so gut wie nur in Deutschland statt und im Ausland kannte man das Thema nicht mal. Ich stelle solche Behauptungen ja gerade deshalb auf weil ich mich informiert habe . Wir wollen die Themen nicht weiter vertiefen. Sind ja auch eigentlich ganz falsch hier. Aber gerade zum Waldsterben gibt es einen ganz netten Film. Der heißt "Und ewig sterben die Wälder". Wenn dir mal Langweilig ist schau ihn dir mal an. Ist informativ und recht unterhaltsam. Gibts auch komplett auf YouTube.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von boulderite
    Dabei seit
    13.05.2012
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    749

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    OT:
    Zitat Zitat von FrankM Beitrag anzeigen
    Neeeeein ! Glaube mir von allen Katastrophen war das Waldsterben der größte Blödsinn. Das fand übrigens so gut wie nur in Deutschland statt und im Ausland kannte man das Thema nicht mal. Ich stelle solche Behauptungen ja gerade deshalb auf weil ich mich informiert habe .
    Nein, auch hier in Österreich war das Waldsterben ein ebenso präsentes Thema. Darüber diskutierte ich neulich erst in einem Seminar mit Österreichern älteren Semesters, die da - im Gegensatz zu mir - live dabei waren. Das es sowohl wissenschaftlich als auch medial präsent war, erkennst du bestimmt hier: http://diepresse.com/home/panorama/k...em-Waldsterben
    In dem Artikel wird übrigens auch bestätigt, das die umfassenden Maßnahmen die zum Schutze der Umwelt in der Zeit erlassen wurden einen starken Einfluss auf die projizierten Umfänge der Schäden hatten. Auch in den USA fing relativ zeitgleich (60er, 70er) eine Umweltbewegung an, angeregt durch Rachel Carson's "Der stumme Frühling". Generell war diese Phase ein Umbruch - die Begeisterung für technologische Entwicklung und die einhergehende sorglose Verwendung allerlei Schadstoffe wich einem bewussteren Umgang mit ebendiesen Schadstoffen.

    Sorry für das OT, aber so etwas kommentarlos stehen zu lassen, tut mir leider in der Seele weh. Ich finde es gut, das du dich informierst, aber ganz offensichtlich beziehst du eher einseitige Information und sitzt dem Irrtum auf, die Politik will dich vergackeiern und dir Geld aus der Tasche ziehen während die Umwelt überhaupt gar nicht kaputt geht!
    Vielleicht findest du hier gutes Lesematerial:
    http://www.skepticalscience.com/
    http://www.klima-luegendetektor.de/
    http://thinkprogress.org/climate/issue/
    http://www.nature.com/nclimate/index.html
    http://blogs.ethz.ch/klimablog/

    Viel Erfolg beim Infos sammeln!



    ON-TOPIC:

    Zelten abseits jeder Wege und existierenden Plätze nicht als wild campen zu bezeichnen, nur weil es erlaubt ist, halte auch ich für falsch. Was ändert das an den hier angebrachten Problemen für die Natur? Wird die Wiese dann weniger geschädigt? Nein. Ich kann mir grade schlecht vorstellen das tatsächlich nur 1% der hiesigen Nutzer "wild" campen, die ganzen Übernachtungsplatz-Fotos müssen dann ja stark aus dem Landschaftskontext gerissen sein..
    Ich denke, hier sollte man zwischen der praktischen und der legalen Definition unterscheiden und nicht vergessen, das die legale Definition nicht immer ausschlaggebend für das Ergebnis ist.

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.202

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Zelten abseits jeder Wege und existierenden Plätze nicht als wild campen zu bezeichnen, nur weil es erlaubt ist, halte auch ich für falsch.
    Hallo @ boulderite,

    ich glaube, in diesem Punkt liegst Du nicht ganz richtig. Ich würde den untechnischen Begriff " Wildcampen" nicht mit Campen abseits von Campingplätzen übersetzen, sondern mit "illegal campen". Dann läge kein Wildcampen vor, wo es erlaubt ist.
    Ich glaube, so ist der Begriff auch bislang hier gebraucht worden.

    Ansonsten möchte ich Dir sagen, daß aus Deinen Beiträgen viel Fachwissen spricht. Das solltest Du nicht verstecken und als OT entschuldigen.

    Du wirst aber auch merken, was hier allen Fachleuten -- auf welchem Gebiet auch immer -- widerfährt: Überzeugungsarbeit mit Fachwissen ist das langsame, zähe Bohren dicker Bretter. Was sich einmal in Köpfen festgesetz hat, geht so schnell nicht wieder raus, und sei es noch so falsch.

    Gruß Ditschi

  4. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    ....Ich würde den untechnischen Begriff " Wildcampen" nicht mit Campen abseits von Campingplätzen übersetzen, sondern mit "illegal campen". ...
    Ich glaube, so ist der Begriff auch bislang hier gebraucht worden.....
    Tja Wildzelten ist (mal abgeleitet worden aus dem englischen wildcamping) wird aber ueblicherweise eben nicht fuer illegales Campen, sondern fuer Campen abseits der Campingplaetze verwendet, den Begriff gab es auch schon vor den Campingverboten.

    Ich schlage da doch vor, dass wir, um Verwirrung zu vermeiden, entweder den Begriff auch so verwenden, oder den Rest der Welt z.B. die Mountaineering Council of Scotland oder die wiki "...In den meisten Ländern Europas ist Kampieren in der Wildnis (Wildes Campen) nicht erlaubt oder nur unter strengen Auflagen gestattet..." ueberzeugen, dann den Begriff nur noch fuer illegales Campen zu verwenden

    Wie schriebst Du so schoen "...Was sich einmal in Köpfen festgesetzt hat, geht so schnell nicht wieder raus, und sei es noch so falsch..."

  5. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.202

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Hallo,

    ja, beides ist möglich , und mir wäre es auch egal. Ist nur ein Begriff. Verwirrung gibt es nur, wenn man mit " Wildcamping" unterschiedliche Vorstellungen verbindet.

    Gruß Ditschi

  6. Dauerbesucher
    Avatar von boulderite
    Dabei seit
    13.05.2012
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    749

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Hallo @ boulderite,

    ich glaube, in diesem Punkt liegst Du nicht ganz richtig. Ich würde den untechnischen Begriff " Wildcampen" nicht mit Campen abseits von Campingplätzen übersetzen, sondern mit "illegal campen". Dann läge kein Wildcampen vor, wo es erlaubt ist.
    Ich glaube, so ist der Begriff auch bislang hier gebraucht worden.
    Danke für den Hinweis, ich werde entsprechend schauen, das ich den Begriff sofern ich ihn verwende jedes Mal erläutere, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Ich unterscheide auch, wie khyal ansprach, zwischen "wildem" und "illegalem" zelten. Illegales Zelten kann wild sein, aber wildes Zelten muss nicht illegal sein (wie man beispielsweise in Nationalparks mit camping zones, in Skandinavien und Gegenden mit erweitertem Wegerecht sieht). Nur ist wildes Zelten nicht automatisch besser als illegales wildes Zelten, nur weil es erlaubt ist. Das geht irgendwie bei vielen Beiträgen hier verloren, man wähnt sich sicher, nur weil man nicht gegen ein Gesetz verstößt. Ich spreche explizit nicht von Naturschutzgebieten - aber die Welt ist nicht sauber aufgeteilt in "schutzbedürftig" und "Nutzfläche".

    Ich bin ja prinzipiell dafür, das man sich frei in der Natur bewegen darf, und in der Regel darf man das ja auch - abgesehen von extrem sensiblen Ökosystemen. Die Welt gehört Jedem und die Entscheidung, was besonders schutzbedürftig ist und was nicht, ist oft politischer und ökonomischer Natur, nicht unbedingt ökologischer. Es ist oft eine Statusfrage (Naturschutzgebiet, Nationalpark, UNESCO-Welterbe, Biosphärenreservat, Naturdenkmal, Schonwald, Bannwald,...) die darüber entscheidet ob wir uns "gut fühlen" beim zelten in der Natur oder ein schlechtes Gewissen haben. Darum sollte man, so finde ich, nicht blind nach einem schwarz/weiss System "erlaubt und nicht erlaubt" entscheiden was in Ordnung ist und was nicht. Dies entbindet selbstverständlich niemanden davon, sich an die geltenden Gesetze zu halten, aber es entbindet auch niemanden davon, gesetzlich erlaubtes Handeln zu hinterfragen!

    Du wirst aber auch merken, was hier allen Fachleuten -- auf welchem Gebiet auch immer -- widerfährt: Überzeugungsarbeit mit Fachwissen ist das langsame, zähe Bohren dicker Bretter. Was sich einmal in Köpfen festgesetz hat, geht so schnell nicht wieder raus, und sei es noch so falsch.
    Ich weiss. Drum kann ich auch nicht mehr tun als Informationen posten, Dinge erklären und nett lächeln. Am Ende freue ich mich über konstruktive Gespräche und beiderseitigen Austausch, ausserdem ist es für mich schon sehr interessant zu sehen was Outdoorbegeisterte hier denken, mit welchen Argumenten man auf Granit stößt usw.

  7. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Zum "wild zelten": "wild camping" wird auch international idR als unorganisiertes, nicht in vorgesehenen Örtlichkeiten durchgeführtes Campen (=Lagern) gesehen.

    Allein um der Verständigung willen würde ich den Begriff nicht um die Illegalität erweitern.

    Ich persönlich habe das auch noch nie so verstanden.

    Unter Illegal fassen das nach meiner Erfahrung eigentlich nur Leute, die eine grundsätzliche Ablehnung gegenüber Zelten allgemein bzw. Campieren außerhalb eines regulären Campingplatzes haben.
    Das ist aber ein Vorurteil und keine Definition.

  8. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.633

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Ich denke, dass zur Begriffsverwirrung sicherlich beiträgt, dass Wildzelten in vielen, wenn nicht sogar den meisten Ländern in irgendeiner Form reglementiert ist. Auch in den skandinavischen Ländern ist ja nicht jedes Lagern außerhalb der Campingplätze erlaubt, sondern es gibt rechtliche Bestimmungen zu beachten. Und auch in dem Link ganz am Anfang dieses Fadens, in dem die unterschiedlichen Regelungen in Österreich aufgeführt sind, sind z.B. bergsteigerische Aktivitäten von bestimmten Regelungen ausgenommen etc.

    Insofern schwingen in dem Begriff immer auch beide Bedeutungen mit und es ist nur im Einzelfall zu klären, wann er eine erlaubt oder eine nichterlaubte Tätigkeit umfasst.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  9. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Genau deswegen sollte man die Illegalität nicht postulieren, ansonsten baut man ein Denkverbot.
    Legales Wildcampen müsste sich dann nämlich immer explizit als solches benennen, obwohl es keiner näheren Erläuterung bedarf, weil illegal eindeutig ist.

  10. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    06.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.096

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Also müssen wir demnächst etwa so schreiben:
    "spontanes Wildzelten"
    "legales Wildzelten"
    "illegales Wildzelten"
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  11. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.633

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?



    Dann brauchen wir aber noch einen Begriff für den Notfall. Im echten Notfall ist illegales Wildzelten nämlich spontan legal.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  12. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Wieso denn?
    Mit Wild-, Illegal- und Notfall- ist doch alles gesagt.
    Warum mehr Worte machen als nötig, wenn weniger genug sagen?

    Illegal ist ALLES, was nicht erlaubt ist, Notfall ist eben nur Ausnahme und Wild ist einfach wild=unorganisiert

  13. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Zitat Zitat von blue0711 Beitrag anzeigen
    Wieso denn?
    Mit Wild-, Illegal- und Notfall- ist doch alles gesagt.
    Warum mehr Worte machen als nötig, wenn weniger genug sagen?

    Illegal ist ALLES, was nicht erlaubt ist, Notfall ist eben nur Ausnahme und Wild ist einfach wild=unorganisiert
    Wo er recht hat, hat er recht

  14. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.633

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Dann bin ich ja gespannt, ob man in Zukunft hier öfter lesen wird: Wir waren bewusst Illegalzelten oder: Wir wollen im Sommer Illegalzelten und suchen daher ein grünes, unauffälliges Zelt. Denn unorganisiert ist diese Form des Zeltens ja dann beileibe nicht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    29.03.2010
    Beiträge
    190

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Zitat Zitat von blue0711 Beitrag anzeigen
    Illegal ist ALLES, was nicht erlaubt ist
    Sorry, aber DAS gilt so nur für Deutschland.
    In anderen Ländern ist nur das illegal, was explizit verboten ist.

    Und noch eine Anekdote aus Frankreich:
    Wir hatten einen Förster gefragt, ob und wenn ja wo wir für eine Nacht zelten könnten. Ich hab jetzt mal bewusst auf ein Adjektiv vor dem Verb "zelten" verzichtet...
    Auf jeden Fall hat er uns dann eine sehr schöne Lichtung beschrieben und dazu gesagt, dass in Frankreich alles erlaubt wäre - man dürfte sich nur nicht erwischen lassen. All das hat er übrigens auf bestem Deutsch gesagt, mit leichtem badischen Akzent.
    Manchmal sind die Grenzen zwischen legal und illegal eben doch fließend...

  16. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.633

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    OT: Verschwiegen hat er Dir nur leider, dass die Franzosen einen hundertprozentig erwischen, wenn sie wollen.... Man sollte also genau wissen, wo man laissez-faire macht. Und was für Franzosen gilt, gilt für andere Nationen nicht unbedingt..... Also Vorsicht! Das mit dem Fragen war eine gute Idee!
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  17. Erfahren

    Dabei seit
    29.03.2010
    Beiträge
    190

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    @Torres: Klar, wenn es ganz dumm läuft kann es auch nach einer Frage und einem so positiv verlaufenen Gespräch noch Ärger geben. Andererseits, was kann man mehr tun als den zuständigen Förster in seinem Forsthaus zu fragen?

    Ich habe bisher mit Offenheit nur gute Erfahrungen gemacht. Noch eine Anekdote aus dem Elsass:
    Frühe Dämmerung, wir kommen an einen einsamen Platz im Wald den wir schon kannten und wo wir übernachten wollten. Nur war der Platz diesmal leider nicht einsam, es wimmelte nur so vor Leuten und es war sogar ein Stand aufgebaut. Sofort kam jemand auf uns zu und fragte, was wir denn suchen würden. Wir waren ehrlich und haben gesagt, dass wir eigentlich dort übernachten wollten. Darauf meinte er, dass das leider an dem Tag nicht ginge, weil da ein nächtlicher Waldlauf stattfand. Und dann hat er uns den Weg zu einer kleinen Schutzhütte erklärt, an der wir nach seiner Aussage problemlos zelten könnten.

    Legal war natürlich auch das nicht, wurde aber auch von den beiden Polizisten, die uns später dort gesehen haben, toleriert.

    Und nur um nochmal eins klarzustellen: Ich will gerade NICHT dazu aufrufen, in Naturschutzgebieten oder irgendwo sonst, wo man Mensch, Tier oder Umwelt stören könnte, illegal zu zelten. Trotzdem gibt es oft Möglichkeiten zum Übernachten, wenn man rücksichtsvoll ist und am besten mit den Leuten spricht.

  18. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.633

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Ja klar, habe ich auch so verstanden. Aber ich kenne Frankreich ganz gut und das Augenzwinkern der Franzosen auch und ich weiß genauso, dass sich die berühmte französische Toleranz schon mal ganz schön ins Gegenteil verkehren kann - vor allem, wenn man die Sprache nicht kann bzw. nicht redet!
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  19. Fuchs

    Dabei seit
    13.07.2009
    Beiträge
    2.204

    AW: "Einfach so" zelten auf Österreich's Bergen?

    Zitat Zitat von ArneS Beitrag anzeigen
    In anderen Ländern ist nur das illegal, was explizit verboten ist.
    Naaa, und explizit verboten ist? Genau: nicht erlaubt.

    Wenn schon Logik, dann richtig.

    Der Staat braucht explizite Erlaubnis, der Bürger bekommt explizites Verbot (jetzt mal gaaanz grobmaschig gesprochen).

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)