Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Erfahren
    Avatar von lexa
    Dabei seit
    13.04.2010
    Ort
    Nordosthessen/Südniedersachsen
    Beiträge
    158

    Euroschirm Swing Handsfree

    #1
    Euroschirm Swing Handsfree

    Ein Schirm zum Wandern ? Ja vor ein paar Monaten hätte ich da auch noch rasch abgewinkt bis ich auf ein Werbevideo der Firma Euroschirm gestoßen bin. Damit war eines meiner Hauptargumente gegen den Schirm, die mangelde Robustheit außer Kraft gesetzt. Ich interessierte mich also weiter für dieses Thema und fand Diskussionen wie diese hier: Zum Regenschirm bekehrt ! mit einem z.T. auch sehr positiven Feedback. Wie es nun der Zufall wollte verkauft der ansäßige Outdoorladen gerade diese Schirme. Da ich das Konzept interessant fand und gern mit Trekkingstöcken unterwegs bin, kaufte ich mir den Handsfree.

    Lieferumfang
    Zum Lieferumfang gehört außer dem Schirm (360g) noch eine recht robuste Tasche für den Schirm (50g), zwei Schultergurthalterungen (je 17g), zwei Gummizüge mit Tanka (je 5g) um den Schirm am Rucksack zu befestigen (zum Transport) und ein kleiner Aufbewahrungsbeutel (11g).


    Beschreibung
    Von der Konstruktion her handelt es sich erst mal um einen ganz normalen Schirm, einzig die Materialen und die Verarbeitung unterscheiden ihn von Billigschirmen. Statt Metall kommt hauptsächlich Fiberglas zum Einsatz. Das verwendete Gewebe ist Teflon-beschichtet. Die Materialen machen den Schirm sehr robust und flexibel. Die Enden der Fiberglasstreben lassen sich schadlos bis auf den Schirmstock umbiegen.
    Öffnet man den Schirm rastet er oben sehr sicher ein und kann mittels großem Druckknopf wieder gelöst werden. Für den Transport ist ein Klettband angenäht. Die Schirmspitze besteht aus festen Schaumstoff und eine Schlaufe ist dort angebracht. Der Griff ist ebenfalls aus gerillten Schaumstoff. Er liegt sehr gut in der Hand. Am Griff ist eine Gummischlaufe mit Tanka befestigt. Diese Schlaufe kann als Handschlaufe gegen unabsichtliches fallen lassen benutzt werden und sie dient zur Befestigung des Schirmgriffes am Hüft bzw. Bauchgurt.
    Das Besondere am Swing Handsfree ist nun, dass man den Griff durch eine leichte Drehung ausziehen und in jeder Länge wieder fixieren kann, wie man es von Trekkingstöcke kennt.
    Das gesamte Erscheinungsbild ist sehr hochwertig.










    Befestigung am Rucksack
    Um den Schirm am Rucksack zu befestigen muss man nur die Halterungen an den Schultergurten anbringen. In diese wird der Schirmstab eingeklippt. Am Hüftgurt wird nun der Schirmgriff mittels des Gummizuges befestigt. Die Höhe lässt sich durch den ausziehbaren Griff flexibel anpassen. Dies klappt alles sehr schnell, einfach und der Halt des Schirms ist auch recht gut.
    Je nach Wetter kann man den Schirm recht, links oder Schräg zu einer Seite tragen. Ein Schrägstellen nach vor oder hinten ist nur bedingt möglich. Hierfür muss man den Schirm nur an einem Tragegurt befestigen, sodass die Neigung passt. Der Halt ist dabei aber nicht ganz so gut wie bei der üblichen Befestigung. Transportiert werden kann der Schirm in der Seitentasche des Rucksacks.






    Einsatz
    Bei Landregen (Regen ohne viel Wind) funktioniert das Tragesystem richtig gut. Durch die Größe des Schirms wird ein großer Bereich angedeckt. Vor allem Kopf und Oberkörper werden sehr gut geschützt.








    Bei stärkeren Wind ist es besser den Schirm in der Hand zu halten. So kann man besser auf die Windrichtung reagieren, vor allem wenn die Windrichtung immer leicht wechselt, oder der Wind stark von vorn oder hinten kommt. Das Laufen im Wind geht auch besser als gedacht. Ich weiß zwar nicht wie stark der Wind bei meinem Testlauf war (die Baume waren schon ziemlich am Schaukeln, laut Wetterbericht 44 Km/h, aber war wohl eher mehr, weils Dorf auf ner Hochebene liegt) aber dem Schirm macht das recht wenig aus, er drückt sich nur etwa zusammen. Ich hab ihn absichtlich mal rumgedreht um ihn umzuklappen und wieder zurück. Dies nimmt er recht unbeeindruckt hin. Der Kopf und der Oberkörper werden aufgrund der Größe des Schirms immer noch recht gut geschützt, ein paar Tropfen finden aber ihren Weg. Die Beine sind bei diesem Wetter aber so gut wie ungeschützt. Hier braucht man eine Regenhose oder wie ich hatte, Beinlinge. Soll der Rucksack komplett Trocken bleiben ist eine Regenhülle trotzdem nötig. Der Schirm behebt vor allem das Problem, dass Wasser durch den Rücken in den Rucksack gelangen kann. Auf eine leichte Jacke kann man ganz auch nicht verzichten. Das Tragen in der Hand empfand ich weniger unangenehm als befürchtet.

    Insgesamt ist man aber viel angenehmer unterwegs. Man hat den Kopf frei, kann die Jacke öffnen, kann sich umschauen, Fotos machen, das GPS im Trockenen bedienen oder auf die Karte schauen, was trocken aus dem Rucksack holen und man durchnässt viel viel weniger. Teilweise ist die Jacke im Dauerregen wieder abgetrocknet. Ich bin zum Test 2 Stunden durch Dauerregen gelaufen bei relativ starken Wind. An den Beinen hatte ich Beinlinge und oben rum eine leichte Windjacke. Diese war an den Armen und im unteren Bereich etwas feucht. Als ich bei meinen Eltern wieder an kam und mir meine Mutter entgegen kam, die gerade ein Viertel Stunde bei ihrem Pferd war, vollkommen durchnässt, war ich mit dem Ergebnis aber ganz zufrieden.





    Zudem kann man in trockenen Abschnitten den Schirm blitzschnell zusammenklappen und wenns wieder anfängt sofort wieder raus holen. So schnell ist man mit keinem Ponscho.

    Es ergeben sich auch noch weitere Einsatzmöglickeiten für einen Schirm. Z.B. als Windschutz beim Kochen, hier kann man den Schirm notfalls mit der oberen Schlaufe abspannen. Man hat dann nicht nur einen Winschutz für den Kocher, sondern sitz selber auch noch windgeschützt. Für manche Zelte gibt der Schirm zudem aufgrund seiner Größe eine nette kleine Apside ab.




    Fazit
    Insgesamt bin ich vom Schirmeinsatz bei Wanderungen mit Schirmen wie sie die Firma Göbel baut überzeugt. Man ist zwar insgesamt schwerer unterwegs, hat bei Regenwetter aber einen gewaltigen Komfortgewinn. Ob man wirklich den Handsfree braucht, wenn man keine Trekkingstöcke nutzt, da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Bei starkem Wind ist es besser den Schirm in der Hand zu halten und auch sonst ist dies weniger anstrengend/störend als ich gedacht hatte. Wenn man auf das Tragesystem verzichtet, gibt es nämlich interessante Alternativen, wie den liteflex der gerade einmal 209 g wiegt, viel günstiger ist und nur 14 cm kleiner ist. Wer will bekommt die Schirme auch mit Silberbeschichtung gegen UV und Wärmestrahlung.

  2. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    13.01.2011
    Ort
    Sanepa, Lalitpur
    Beiträge
    337

    AW: Euroschirm Swing Handsfree

    #2
    Hi,

    ich hatte heute auch mal den Hands-free in der Hand, echt ein geiles Teil. Man hat zu zweit super Platz drunter, und am Osprey 34 macht er sich auch ganz gut. Die Teleskopfunktion finde ich toll, so kann man ihn fast als kleinen Sonnenschirm nutzen, wenn man ihn mit der Silberbeschichtung kauft.
    Was ich ziemlich komisch finde, bei uns in Europa kostet das Ding 60 Euro, in den Usa kostet das 59 Dollar, also 42 euro!
    Find ich schon nen Ding!

    Grüße

  3. Erfahren
    Avatar von LeatherTramp
    Dabei seit
    10.05.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    243

    AW: Euroschirm Swing Handsfree

    #3
    Ist doch bei Hilleberg auch so mit den Kosten, zum Europäischen Preis kauft das Ding keiner in US und A ;)

    Wie siehts denn aus mit der Höhe/Größe von dem Ding? Ich hab mir letztes Jahr den Swing Liteflex gekauft, in schönem Silber In Norwegen fings dann nach 1,5 Wochen endlich an zu regnen. Ich also voller Vorfreude die Goretex im Rucksack Goretex im Rucksack sein lassen und meinen tollen silbernen Hightech Schirm ausgepackt. Erstaunte Blicke der 2 entgegenkommenden Trekker waren mir schonmal sicher. Sie sagten ungefähr soviel wie "Was ist denn das fürn Depp, hat der Angst vor Außerirdischen oder wie?" aus. Hat mich aber nicht weiter gestört. Was mich viel mehr störte war, dass der Schirm durch den Rucksack (Lowe Appallachian 65:85) so weit oben saß, dass er nicht wirklich als Schirm funktioniert hat. Mit meinem 37Liter Rucksack gehts super, mit dem Lowe aber nicht wirklich. Wenn das beim Handsfree anders ist wäre das natürlich ein Pluspunkt, wobei ich mittlerweile irgendwie wieder von Gore und eVent statt Schirm überzeugt bin. Wäre aber dennoch gut zu wissen, wie sich diese Problematik verhält, falls ich mal einen neuen Schirm brauch


    Gruß
    Johannes

  4. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    13.01.2011
    Ort
    Sanepa, Lalitpur
    Beiträge
    337

    AW: Euroschirm Swing Handsfree

    #4
    Hi,

    soweit ich das gesehen habe, war der Liteflex fast genau so lang wie der Handsfree. Vielleicht war der Handsfree 2cm länger, aber nicht sehr viel länger. Aber 100% sicher bin ich mir nicht.
    Auf wieviel cm Gesamtlänge der Handsfree sich rausziehen läßt habe ich aber nicht geschaut!

    Grüße

  5. Erfahren
    Avatar von lexa
    Dabei seit
    13.04.2010
    Ort
    Nordosthessen/Südniedersachsen
    Beiträge
    158

    AW: Euroschirm Swing Handsfree

    #5
    Die Größen kann man ganz einfach auf der Herstellerseite anschauen:

    Der Liteflex hat eine länge von 64cm bei einem Durchmesser von 100 cm. Der Handsfree hat eine Länge von 76-110 cm und der Durchmesser beträgt 114 cm.

    Diese 14 cm machen wirklich eine Menge aus. Die Fläche ist dadurch um 30% größer im Verlgeich zum liteflex.

  6. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    13.01.2011
    Ort
    Sanepa, Lalitpur
    Beiträge
    337

    AW: Euroschirm Swing Handsfree

    #6
    hmm, stimmt, hab auch gerade nachgeschaut.
    Optisch sahen die DInger im Laden ziemlich gleich lang aus, aber ich habe wie gesagt nicht super drauf geachtet!

  7. Optimist Lebt im Forum
    Avatar von boehm22
    Dabei seit
    24.03.2002
    Ort
    Altmuehltal/Bayern
    Beiträge
    6.604

    AW: Euroschirm Swing Handsfree

    #7
    Ich hatte jetzt zum Wandern in der Hitze ( Mittags 37° ohne Schatten) im Südwesten der USA auch einen Schirm dabei.

    Ich hatte über den Euroschirm Handsfree nachgedacht und wenn es zeitlich nicht zu spät zum Bestellen gewesen wäre, auch gekauft.
    So hab ich einfach meinen leichtesten Regenschirm mitgenommen, mußte den zwar in der Hand halten, aber es war echt angenehm, daß mir die Sonne nicht auf den Kopf brannte.

    Ein Schirm ist also immer eine Option.
    Viele Grüße
    Rosi

    ---
    Follow your dreams.

  8. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    13.01.2011
    Ort
    Sanepa, Lalitpur
    Beiträge
    337

    AW: Euroschirm Swing Handsfree

    #8
    mit so einem Regenschirm hat man auch seine Hände frei:
    http://www.forhatsonly.com/

  9. Fuchs
    Avatar von hosentreger
    Dabei seit
    04.04.2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.330

    AW: Euroschirm Swing Handsfree

    #9
    Ich würde eher sagen, dass Du mit so einem Modell beide Hände brauchst, um das Ding am Kopf festzuhalten - bei dem anderen brauchst Du nur eine. Das nennt man dann Fortschritt!
    hosentreger
    Neues Motto: Der Teufel ist ein Eichhörnchen...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)