Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Fuchs
    Avatar von hrXXL
    Dabei seit
    28.08.2007
    Ort
    Frankenberg
    Beiträge
    1.303

    [DE] Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #1
    Mitreisende: hrXXL
    Land: Deutschland
    Reisezeit: 26.-28.06.2009

    Tag 1

    Nachdem es mir bei der Tour mit Freak so gut im Harz gefallen hatte, mußte ich unbedingt nochmal hin. Da Flosi79 an diesem Wochenende seit hatte, machte er sich Freitags morgens mit dem Zug zu mir. Dort holte ich ihn dann ab und wir fuhren Richtung Schierke, wo unsere Tour losgehen sollte. Nach langem Suchen und rumfahren durch Schierke erbarmte sich dann der Platzwart vom Campingplatz und erlaubte uns, das Auto für eine kleine Gebühr dort stehen zu lassen, weil sonst jeder Parkplatz nur mit Parkautomaten ist.

    Nachdem die Rucksäcke gesattelt waren machen wir uns auf den Weg. Wir liefen über den Bahnparallelweg zum Eckerlochsteig und von da aus auf den Brocken.




    In noch nicht einmal 1 1/2h erreichten wir bei dichtem Nebel den Brocken. Nach dem Gipfelfoto gönnten wir uns eine kleine Stärkung.



    Danach machten wir uns an den Abstieg der mit einem kurzen aber starken Schauer begann. Wir zogen also unsere Regenjacken an und und liefen über den Goetheweg in Richtung Torfhaus. Der Nebel wurde immer Dichter und man hatte teilweise nicht mehr wie 40-50m Sichtweite.





    In Torfhaus angekommen füllten wir unsere Wasservorräte bei einem sehr netten Mädel auf. Unser weiterer Weg führte uns zur Wolfswarte. Die Wolfswarte lag in einem dichten Nebel und lud nicht wie bei der Tour mit Freak zu einer herrlichen Aussicht ein.



    Aus diesem Grund hielten wir uns auch nicht lange dort auf und liefen zu unserem Tagesziel der Wilden Sau Hütte.

    Dort angekommen ruhten wir uns kurz aus und machten und am nahegelegenen Bach frisch, ehe wir mit dem Kochen anfingen.
    Flos Golite Jam entpuppte sich als warer Gourmetrucksack. Er hatte alles mit was das Herz begehrt: frisches Brot, rote Stracke, Pudding, eine sagenhafte Gewürzmischungen, Obstler, Rotwein usw.
    Nach einem Kaffee machten und einem Stück frischem Brot mit roter Wurst, machten wir uns dran und kochten Nudeln. Auf das leckere Abendessen, sollte noch ein feiner Pudding, angerührt mit kochender Milch, folgen.



    Nachdem mit Hilfe von Milchpulver die Milch angerührt war und zum kochen gebracht wurde, passierte es. Nicht beachten der Verpackungsbeschreibung führt zwangsweise zu fehlern. Das Puddingpulver sollte mit ein paar Löffeln Milch angerührt und dann eingerührt werden und nicht gleich das Pulver in die Milch kippen. Diese führte dann zu dicken Klumpen und der Pudding viel flach.



    Also zogen wir es vor es uns nach dem Abwasch in der Hütte bequem zu machen. Für den Abwasch brauchten wir noch nicht einmal zum Bach gehen, denn es fing so heftig an zu regnen, dass wir das Wasser, was vom Dach tropfte, nutzen konnten.



    Von Bequemlichkeit konnte an diesem abend aber leider keine Rede sein, denn die Mücken machten uns das Leben zur Hölle.
    In Folge dessen tranken wir aus Frust über die Mücken an diesem Abend unsere gesamten Vorräte an Rotwein aus, eher wir in die Schlafsäcke krochen. Dort hatten wir dann bis ca 4Uhr morgens Ruhe ehe die Mücken wieder loslegten.




    Tag 2

    Wir lagen dann zwar noch ein paar Stunden im halbschlaf auf den Bänken in der Hütte, beschlossen aber dann ohne Frühstück weiterzulaufen, um den Mücken zu entfliehen. Da die Wettervorhersage für den Samstag noch schlechter war und das Wetter am Morgen wieder mit Regen und Nebel glänzte beschlossen wir wirder bis Torfhaus zurückzulaufen und von dort aus dann die weitere Route zu planen.



    Dort angekommen entflohen wir erst einmal dem Regen und machten uns im Bushäuschen breit und begannen zu kochen. Anschließend machten wir uns auf Richtung Eckerstausee. Am Eckerstausee angekommen folgten wir dem Pionierweg am Ufer entlang Richtung Sperrmauer und probierten unterwegs die ersten reifen Heidelbeeren.



    Das besondere am Eckerstauseeist, das früher die Grenze Mitten durch den See lief.Nachdem wir uns mit Hilfe der zahlreichen Infotafeln auf der Staumauer gebildet hatten, passierten wir die alte Grenze und liefen Richtung Scharfensteinklippe.



    Vor Ort angekommen beschlossen wir Aufgrund des schlechten Wetters nicht die Klippe zu erklimmen, sondern uns im Rancherhaus eine kalte Erfrischung zu gönnen oder auch zwei.
    Danach sattelten wir wieder die Rucksäcke und liefen dann Richtung Stempelsbuche. Da die Dortige Schutzhütte jedoch an einer wohl ersichtlich viel befahrenen Kreuzung steht, liefen wir noch ein paar Meter weiter bis zur Schutzhütte am Bremer Weg. Dort ruhten wir uns ein wenig aus und trockneten unsere nassen Sachen. In Folge dessen kamen bestimmt 25 Wanderer und Radler an der Hütte vorbei, die uns immer freundlich daraufhinwiesen, dass es verboten ist, in der Hütte zu nächtigen.
    Nachdem dann Ruhe einkehrte begannen wir ein herrliches 3-Gänge-Menü zu kochen. Anschließend tranken wir noch den letzten Obstler und legten uns an diesem abend früh in die Schlafsäcke, da wir früh los wollten, damit uns keiner in der Hütte am morgen überrascht.

    Tag 3

    Der Wecker klingelte um 06:50Uhr. Um 07:15 krabbelten wir aus den Schlafsäcken wieder in die klammen und noch nassen Klamotten. Das Wetter hatte sich etwas gebessert.



    Wir machten uns schnell etwas zum Frühstücken, packten unsere Sachen und machten uns gegen halb neun auf Richtung Schierke. Der Weg führte über Gelber Brink Richtung Brockenbett. Bei dem Aufstieg Richtung Brockenbett bemerkte Flo, dass sich etwas links auf einer Lichtung bewegte. Zuerst dachte er, es wäre ein Reh, aber nach genauerem Hinsehen bemerkte ich, dass das Tier einen zu breiten Kopf und Pinsel an den Ohren hat. Bei dieser Begegnung handelte es sich wohl um einen Luchs, die im Harz ausgewildert worden sind.



    Wir liefen auf dem Glashüttenweg vorbei an den Kapellenklippen bis zum Ahrensklint. Dort machten wir noch ein paar Fotos, weil sich das Wetter etwas gebessert hatte.






    Von da aus ging dann der Weg über den Bahnhof von Schierke bis hin zum Campingplatz, wo unserer Auto Stand.

    Im großen und ganzen war es eine sehr schöne Tour. Es war zwar etwas matschig und nass, aber auch solche Verhältnisse sind zu meistern

    Hier sind noch die restlichen Bilder von der Tour.
    Geändert von November (06.11.2011 um 21:41 Uhr)

  2. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #2
    Die Bilder erinnern mich stark an die Schlammschlacht mit Freak...

    Der Pudding sieht aber schon noch essbar aus..

  3. Fuchs
    Avatar von hrXXL
    Dabei seit
    28.08.2007
    Ort
    Frankenberg
    Beiträge
    1.303

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #3
    das was du da siehst ist nur milch
    der pudding zeigte sich nur in kleinen klumpen

  4. AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #4
    So sehr kreativ warst du ja nicht bei der Wegwahl.

  5. Fuchs
    Avatar von hrXXL
    Dabei seit
    28.08.2007
    Ort
    Frankenberg
    Beiträge
    1.303

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #5
    nein nicht wirklich
    hab ja jetzt ne halbwegs vernünftige karte und kann mal in ruhe eine tour planen für herbst oder winter

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    15.04.2004
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    833

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #6
    Da ärgert mich mein Nachtdienst ja noch mehr Immerhin hätte ich euch vor dem Puddingdesaster bewahrt, das Drama hab ich nämlich schon zuhause durchgemacht

  7. AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #7
    Mensch da habt Ihr Euch aber ein Scheisswetter ausgesucht, nee nee
    Pudding: mit "Süßer Moment" wäre Euch das nicht passiert, aber Ihr musstet ja mit getrockneten Eutersekreten rumhantieren
    Viele Grüße
    Ingmar

  8. Fuchs
    Avatar von Ixylon
    Dabei seit
    13.03.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.439

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #8
    OT:
    Zitat Zitat von blitz-schlag-mann Beitrag anzeigen
    Pudding: mit "Süßer Moment" wäre Euch das nicht passiert, aber Ihr musstet ja mit getrockneten Eutersekreten rumhantieren
    Na was du vorgestern von deinem Abendessen gehalten hast behalte ich lieber mal für mich
    FOLKBOAT FOREVER

  9. Fuchs
    Avatar von hrXXL
    Dabei seit
    28.08.2007
    Ort
    Frankenberg
    Beiträge
    1.303

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #9
    den "Süßen Moment" gab es dann am anderen tag
    freitag haben wir dann eher den rotwein genossen

  10. Erfahren
    Avatar von flosi79
    Dabei seit
    19.10.2005
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    228

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #10
    Eine nette Anekdote noch zu Tag 2. Als wir nach einer Stunde Wandern am Torfhaus ankamen und dort, nachdem wir im Bus-Warte-Häusschen erstmal unsere Kocher angeschmissen hatten, im nahegelegenen Wirtshaus nach Wasser fragten.... kam doch tatsächlich so nen verrückter Kerl reingeplatzt und fragte auch nach Wasser. Er faselte nur etwas von den "ganzen Hexenstieg heute noch zu gehen".... Wir vermuteten zuerst einen von der verrückten 24-Stunden-Truppe Klick, aber nach einem kurzen Gespräch stellte sich heraus, dass er die Strecke in 14-15 Stunden machen wollte. Respekt!

    Da konnten und wollten wir natürlich auch nicht mithalten, da unser Tour-Schwerpunkt doch ganz klar auf den kulinarischen Aspekt gelegt war

    So, nun war ich auch mal im Harz. Schön war's auf jeden Fall, aber nun kann ich wieder guten Gewissens kreativere Touren angehen
    Vor Klugheit bläht sich zum Platzen der Blöde.

  11. AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #11
    Zitat Zitat von flosi79 Beitrag anzeigen
    Eine nette Anekdote noch zu Tag 2. Als wir nach einer Stunde Wandern am Torfhaus ankamen und dort, nachdem wir im Bus-Warte-Häusschen erstmal unsere Kocher angeschmissen hatten, im nahegelegenen Wirtshaus nach Wasser fragten.... kam doch tatsächlich so nen verrückter Kerl reingeplatzt und fragte auch nach Wasser. Er faselte nur etwas von den "ganzen Hexenstieg heute noch zu gehen".... Wir vermuteten zuerst einen von der verrückten 24-Stunden-Truppe Klick, aber nach einem kurzen Gespräch stellte sich heraus, dass er die Strecke in 14-15 Stunden machen wollte. Respekt!

    Da konnten und wollten wir natürlich auch nicht mithalten, da unser Tour-Schwerpunkt doch ganz klar auf den kulinarischen Aspekt gelegt war

    So, nun war ich auch mal im Harz. Schön war's auf jeden Fall, aber nun kann ich wieder guten Gewissens kreativere Touren angehen
    Hmm, mit Wandern ist das sicherlich schwer zu machen in 14-15 Stunden, das ist ja ein Schnitt von über 6,3 km/h ohne Pausen. Wahnsinn. Mit Pausen müsste er dann eigentlich schon laufen.
    Ich habe mal 82 km gemacht in knapp über 13 h, da war aber zu 70 % Laufen angesagt...
    Viele Grüße
    Ingmar

  12. Erfahren
    Avatar von flosi79
    Dabei seit
    19.10.2005
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    228

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #12
    Zitat Zitat von blitz-schlag-mann Beitrag anzeigen
    Hmm, mit Wandern ist das sicherlich schwer zu machen in 14-15 Stunden, das ist ja ein Schnitt von über 6,3 km/h ohne Pausen. Wahnsinn. Mit Pausen müsste er dann eigentlich schon laufen.
    Ich habe mal 82 km gemacht in knapp über 13 h, da war aber zu 70 % Laufen angesagt...
    Nach dem Wasser-Schnorren hatte er sich ratz-fatz lange Sachen angezogen und ist mit seinem kleinen Daypack mit einem richtig flotten Geh-Marsch losgetuckert. Zuzutrauen wars ihm auf jeden Fall.
    Vor Klugheit bläht sich zum Platzen der Blöde.

  13. Fuchs
    Avatar von marcus
    Dabei seit
    01.12.2004
    Ort
    oh du schöner Westerwald,....
    Beiträge
    2.264

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #13
    na ihr burschen....ihr habt aber ne menge freizeit

    leider funzen bei mir hier nur 2 fotos....
    \"wir haben gelernt wie vögel zu fliegen, wie fische zu schwimmen, aber wir haben verlernt wie menschen zu leben\"

  14. Fuchs
    Avatar von hrXXL
    Dabei seit
    28.08.2007
    Ort
    Frankenberg
    Beiträge
    1.303

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #14
    scheiß picasa sollte mir demnächst mal was anderes aussuchen

  15. AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #15
    OT: Ich kann www.abload.de empfehlen.
    Zitat Zitat von hrXXL Beitrag anzeigen
    scheiß picasa sollte mir demnächst mal was anderes aussuchen
    Viele Grüße
    Ingmar

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Windflüsterer
    Dabei seit
    01.06.2007
    Beiträge
    557

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #16
    @ hr und flosi...

    WAS IST MIT DER CURRYWURST UND RADLER ? Ihr sagtet doch ... Ihr wolltet Kulinarisch unterwegs sein...

  17. Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.899

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #17
    Zitat Zitat von Windflüsterer Beitrag anzeigen
    @ hr und flosi...

    WAS IST MIT DER CURRYWURST UND RADLER ? Ihr sagtet doch ... Ihr wolltet Kulinarisch unterwegs sein...

    Komisch aber genau das wollte ich auch grade fragen...

  18. Fuchs
    Avatar von hrXXL
    Dabei seit
    28.08.2007
    Ort
    Frankenberg
    Beiträge
    1.303

    AW: Nebelige Harzmatschtour mit Flosi79

    #18
    gab es nach dem sensationell schnellen aufstieg auf den brocken
    aber das essen war längst nicht so gut wie am edersee

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)