Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Erfahren
    Avatar von Crosswind
    Dabei seit
    18.09.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    463

    Bikepacking für ein oder zwei Übernachtungen mit Leichtgepäck

    #1

    Editiert vom Moderator
    Abgezweigt vom Bikepackingthread

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden. Dein Team der


    Hallo Zusammen!
    Ich hoffe es ist ok, diesen Thread zwischendurch auch mal für ne Beratung rund ums Bikepacking-Setup zu nutzen. Ansonsten eröffne ich ein neues Thema.

    Ich möchte demnächst öfter mal Touren mit ein oder zwei Übernachtungen machen, mit Hardtail-MTB, Tarp, Schlafsack und Isomatte, aber ohne Kocher (=leichtes Gepäck). Als Tarp dachte ich an das DD Hammock 3x3m.

    Meine Idee war's, Schlafsack (leichte Daunentüte) und Isomatte (ältere Thermarest, "selbstaufblasend") in das Tarp (ist ja wasserdicht) zu wickeln und mit elastischen, wiederbenutzbaren "Elektrikerbändchen" an den Lenker zu binden. Geht das? Welche Befestigungsmöglichkeit nehmt Ihr für sowas? Oder was ist der Vorteil von den Lenkertaschen, die sich Vaude, Ortlieb und Co. ja echt gut Geld kosten lassen?

    Ersatzkleidung will ich in eine wasserdichte Satteltasche packen. Was ist denn hier der Unterschied zwischen der super teuren Arkel, der von Ortlieb oder Vaude? Welche würdet Ihr weshalb empfehlen?

    Eine Regenjacke, EH-Kram, Verpflegung und Werkzeug etc. kommt in meinen Rucksack, den ich auch sonst immer beim Biken dabei hab.

    Besten Dank für jeden Tipp dazu!

    Gruß
    Crosswind
    Geändert von Ziz (20.09.2019 um 12:22 Uhr)
    Ich leide nicht an Realitätsverlust - ich genieße ihn

  2. AW: Show me your Bikepackingsetup

    #2
    Je nach Lenker kann es etwas schwierig sein, auch eine größere oder schwere "Gepäckwurst" am Lenker zu befestigen. Da sind dann entweder die Kabel im Weg oder das Zeug wackelt ziemlich rum. Da kommen dann die Lenkertaschen oder ein Harness ins Spiel. Tarp, Therma-A-Rest und Schlafsack sind wahrscheinlich schon zu viel ohne besondere Befestigungen. Einfach mal ausprobieren.
    Ich tütel mir immer die Regenkleidung mit wiederverwendbaren Kabelbindern an den Lenker. Das klappt ganz gut und muss auch nicht wasserdicht verpackt werden...

    Bei den Satteltaschen tun es für den gelegentlichen Schönwetter-Trip natürlich auch einfache. Gibt ja inzwischen auch immer mehr Radhändler oder Outdoor Läden, bei denen man sich die Taschen mal anschauen kann.

  3. AW: Show me your Bikepackingsetup

    #3
    Zitat Zitat von danobaja Beitrag anzeigen
    ich nehme an du trägst farblich abgestimmte kleidung zum fahren?
    Ich hab's gewußt. Da entscheidet man sich nach 30 Jahren auf schwarzen Rädern mal für was "flippiges", und schon landet man in der Poser-Ecke...

  4. Erfahren
    Avatar von Crosswind
    Dabei seit
    18.09.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    463

    AW: Show me your Bikepackingsetup

    #4
    Zitat Zitat von Orycteropus Beitrag anzeigen
    (...)Einfach mal ausprobieren.(...)
    Danke - so mach ich's. Mittlerweile denke ich fast, dass mir für 2 Nächte mit Tarp auch nur eine Tasche an der Sattelstütze + kleiner Rucksack reichen muss. Zumindest, wenn ich meine Isomatte gegen eine moderne mit Luft drin eintausche. Ich schau mir das mal an.

    Wenn's noch Meinungen gibt, ob Arkel, Ortlieb oder Vaude bzw. welche wofür, freue ich mich. Auf dem Land gibt's sowas nicht anzuschauen

    Danke und Grüße,
    Crosswind
    Ich leide nicht an Realitätsverlust - ich genieße ihn

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.07.2011
    Beiträge
    68

    AW: Show me your Bikepackingsetup

    #5
    Arschrakette gibst schon für paar € bei Aliexpress nach dem Kauf weißt ich schon was ist für mich wichtig und was passt für mein Fahrrad bestens und ich kann überlegen welche teurer ich kaufe oder so habe ich das bis jetzt gemacht und Lenker Tasche habe ich Zefal https://www.bike-discount.de/de/kauf...rtasche-808943 natürlich musste ich auch etwas modifizieren. Meine Meinung ohne selbst etwas zu ausprobieren kommst du nicht vorbei.
    Ciao SVato

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.12.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    784

    AW: Show me your Bikepackingsetup

    #6
    Zitat Zitat von Crosswind Beitrag anzeigen
    Danke - so mach ich's. Mittlerweile denke ich fast, dass mir für 2 Nächte mit Tarp auch nur eine Tasche an der Sattelstütze + kleiner Rucksack reichen muss. Zumindest, wenn ich meine Isomatte gegen eine moderne mit Luft drin eintausche. Ich schau mir das mal an.

    Wenn's noch Meinungen gibt, ob Arkel, Ortlieb oder Vaude bzw. welche wofür, freue ich mich. Auf dem Land gibt's sowas nicht anzuschauen

    Danke und Grüße,
    Crosswind
    Ich hab eine Ortlieb-Vollausstattung und bin soweit sehr zufrieden. Mir gefällt, dass die Taschen bombenfest sitzen, wirklich wasserdicht sind (hab ich noch nicht getestet, aber Ortlieb vertraue ich in der Hinsicht einfach mal) und nette Gimmicks aufweisen, z.B.:
    - Die Satteltasche hat ein Ventil, sodass man die Luft nicht vor dem Verschließen komplett rausdrücken muss. Das ist gerade dann hilfreich, wenn man die am Rad befestigte Tasche öffnet und schließt (auf dem Boden ist es ja kein Problem, die Luft aus einem Drybag zu drücken, bevor man ihn verschließt).
    - Die Lenktertasche hat Schaumstoffabstandshalter, sodass man gerade einen Rennlenker noch voll umgreifen kann, obwohl die Tasche befestigt ist.

    Hier zwei Bilder von meinem Setup:




    Der Lenker ist auf dem ersten Bild noch etwas tiefer, das hab ich dann unterwegs angepasst.

    Ein paar Sätze dazu: Die Rahmentasche beherbergt Werkzeug, Ersatzschlauch und eine 2L-Platypus. Trotz meines eher kleinen Rahmendreiecks (Rahmenhöhe 54), ist so noch Platz für eine 950ml-Flasche an einem "tiefergelegten" (da gibt es Adapter für) Flaschenhalter.
    Ganz toll finde ich das Ortlieb Accessory Pack, da man so zwischendurch an vieles drankommt - und die Tasche ist trotzdem voll wasserdicht mit praktischem Rollverschluss.
    Nicht so der Hit ist die Apidura Oberrohrtasche: Diese bewegt sich ganz gern mal seitlich - sie bräuchte einen zweiten Riemen am Oberrohr. Ich kann damit leben, für den Preis aber eigentlich inakzeptabel.
    Mein Rad ist ansonsten ein recht konventioneller Crosser: Shimano 105 mit 50-34 vorn und 11-32 hinten, mechanische Scheibenbremsen, 37mm-Reifen. Könnte ich die Zeit zurückdrehen, würde ich vorn wohl auf 46-30 umsteigen, Nachrüsten ist mir jetzt aber zu teuer.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    352

    AW: Show me your Bikepackingsetup

    #7
    Moin!

    Die Lupine ist eine SL-A, als StVZO konform, abe ohne Fernlicht. Gibt es jetzt auch mit Fernlicht, auch zugelassen, aber mit weniger homogenem Lichtbild ohne dass das Fernlicht dann auch an ist.

    Bzgl. wackeln: da „wackelt“ dann wie ein Gepäckträger und nicht wie eine angebundene Tasche. De facto also gar nicht. Aber Wendung da mit viel Kraft dran ruckelst, dann bewegt sich das schon ein paar Millimeter. Die anderen Versionen, die ich kenne, die ohne „Exoskelett“ , wackeln aber sehr merklich und auch seitlich schwankend. Dafür sind sie noch einmal leichter, aber eben auch unpraktischer. Ist halt ein Kompromiss.

    Zum Trunkbag ist zu sagen, der ist de facto wasserdicht von RD. Ich habe da meine Powerbank drin, noch nie merklich feucht geworden, auch nicht, wenn das Rad die ganze Nacht im Regen stand.

    Zu Ortlieb kann ich sagen, dass ich aus der bikepackingreihe nur die kleine Fronttaschelenker und die Frontroller habe (funktionieren beide gut, sind dicht und gute Qualität). Die anderen bikepacking Teile habe ich angeschaut und für nicht so doll erachtet und es gibt eine Klagen. Einerseits sehr fest und unbeweglich, andererseits trotzdem nicht besonders robust.

    Material von RD ist gut, aber ich habe die größeren Taschen nicht Probier, daher will ich da nichts zu sagen, denke aber die sind gut, sonst wären sie nicht so beliebt. Die Apidurataschen habe ich unterwegs mehrfach gesehen und mich mit den Besitzern unterhalten, da waren die User nicht so begeistert, aber das ist Hörensagen.

  8. AW: Show me your Bikepackingsetup

    #8
    Zitat Zitat von Marhabal Beitrag anzeigen
    Moin!

    Die Lupine ist eine SL-A, als StVZO konform, abe ohne Fernlicht. Gibt es jetzt auch mit Fernlicht, auch zugelassen, aber mit weniger homogenem Lichtbild ohne dass das Fernlicht dann auch an ist.
    Danke schoen. Du hast sie einfach mit dem Gummiring am Lenker festgemacht?
    Schade finde ich es, dass solche Lampen nicht immer mit Bikepacking (Rolle, Tasche vorne) kompatibel sind.

    Zitat Zitat von Marhabal Beitrag anzeigen
    Bzgl. wackeln: da „wackelt“ dann wie ein Gepäckträger und nicht wie eine angebundene Tasche. De facto also gar nicht. Aber Wendung da mit viel Kraft dran ruckelst, dann bewegt sich das schon ein paar Millimeter. Die anderen Versionen, die ich kenne, die ohne „Exoskelett“ , wackeln aber sehr merklich und auch seitlich schwankend. Dafür sind sie noch einmal leichter, aber eben auch unpraktischer. Ist halt ein Kompromiss.
    Das verstehe ich nicht ganz. Du hast also eine Tasche mit einem Exoskelett und dann wackelt sie weniger als z.B die Ortlieb Seat Pack?
    Mein Gepaecktraeger wackelt eigentlich nicht, es sind die Taschen.

    Zitat Zitat von Marhabal Beitrag anzeigen
    Zum Trunkbag ist zu sagen, der ist de facto wasserdicht von RD. Ich habe da meine Powerbank drin, noch nie merklich feucht geworden, auch nicht, wenn das Rad die ganze Nacht im Regen stand.
    Gut zu wissen.
    Bei RD steht beim gas tank water-resistant. Selbiges beim mag-tank. Vielleicht habe ich mich vertan. Entschuldigung Mit Trunkbag meinte ich die Tasche auf dem Oberrohr. Schade, dass es dort keine mit transparentem Deckel gibt fuers Handy.

    Hast Du Arkel auf gut Glueck gekauft oder sie schon einmal vorab persönlich gesehen?

    Bei RD gibt es eine Rueckrufaktion: 2019 Terrapin System 14L Recall

  9. Erfahren
    Avatar von Crosswind
    Dabei seit
    18.09.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    463

    AW: Show me your Bikepackingsetup

    #9
    Hallo Zusammen,

    ich bestelle mir jetzt einmal den Vaude Trailsaddle. Der ist einigermaßen günstig und das Prinzip mit dem herausnehmbaren, wasserdichten Packsack macht für mich Sinn. Mal sehen, was da alles reinpasst.

    Werde berichten!
    Gruß
    Crosswind
    Ich leide nicht an Realitätsverlust - ich genieße ihn

  10. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    352

    AW: Show me your Bikepackingsetup

    #10
    Moin!

    Zitat Zitat von bluesaturn Beitrag anzeigen
    Danke schoen. Du hast sie einfach mit dem Gummiring am Lenker festgemacht?
    Schade finde ich es, dass solche Lampen nicht immer mit Bikepacking (Rolle, Tasche vorne) kompatibel sind.
    Nein, für den einen Lenker habe ich den Schnellspanner (Alu, CNC-gefräst), am anderen Lenker habe ich die fest installiert mit den zwei sehr präzisen Plastikringen, die schon bei der Lampe beiliegen. Die "kompatiblen" Versionen für Lampe plus Vordertasche sind bei mir einmal die ganz normale Montage in Höhe des Vorbaus und die Tasche (das accessory-bag) hängt drunter. Im anderen Fall (große Tasche vorn) besteht die sinnvollste Möglichkeit in der Helmhalterung, die es auch für die Lupine gibt und die dann in Kombi mit der Fernbedienung auch verkehrssicher funktioniert.


    Das verstehe ich nicht ganz. Du hast also eine Tasche mit einem Exoskelett und dann wackelt sie weniger als z.B die Ortlieb Seat Pack?
    Der Gepäcktraeger wackelt eben gar nicht, die Taschen mikro. Denn die sitzen großflächig auf den Träger geschoben auf. Und ja, das wackelt weniger. Ich bin die Ortlieb hinten zumindest schon gefahren, auch wenn ich sie noch nicht hatte und das schwankt ganz anders. Und die kann eben, wenn es dumm läuft - und ich habe solche Leute getroffen (und da war doch auch der Bericht des einen RAE-Fahrers) - auch abknicken. Deswegen ist die nicht schlecht, aber das ist eben was anderes.

    Gut zu wissen.
    Bei RD steht beim gas tank water-resistant.
    Die ist auch nicht "wasserdicht" im rechtlichen Sinne, denn die kann man weder untertauchen noch 100% schließen, da ja zwei Reißverschlüsse dran sind, die aneinanderstoßen. Aber das eindringende Wasser war bei mir bislang homöopathisch sprich theoretischer Natur, da war nichts feucht. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann zur Not ja noch zusätzlich zum Zipperbeutel greifen.

    Hast Du Arkel auf gut Glueck gekauft oder sie schon einmal vorab persönlich gesehen?
    Die ersten Taschen habe ich gekauft, weil ich a. super leichte "Roller" gesucht habe (die Arkel Dry-Lites sind eben einfach wahnsinnig leicht (540g zu 1420g bzw. jetzt 1160g bei Ortlieb, trotz größerem Volumen) und b. eine Tasche brauchte, die man schmal längs auf den Gepäckträger stellen kann (halt das große Trunkbag für hinten von denen). Da hab ich mir die eben bestellt. Vor allem auch, weil die Dry-Lites echt super preiswert sind (rund 75,-- EUR zu 120,-- EUR Ortlieb Frontroller). Und die Qualität war dann so überraschend krass gut, dass ich immer wieder mal was bei denen teste und ich bis hier nicht nur nie unzufrieden, sondern jedes Mal begeistert war.

    Ich kaufe aber auch weiter Taschen z.B. von RD oder Ortlieb - also auch aktuell immer noch... halt immer das, was ich gerade brauche und was passt bei dem jeweiligen Rad. Die Arkel sitzen zwar z.B. super geil (auch die Dry-Lites sitzen auf einem ganz anderen Niveau als z.B. Ortlieb Roller), aber die passen a. nicht überall (lassen sich z.B. partout nicht an meinem Lowrider befestigen) und b. hab ich auch keinen Bock jedes mal 2 Minuten für das Abnehmen zu investieren... klar, nicht lang, aber wenn ich einkaufe, dann will ich, dass das klack macht und ab ist. Solche Taschen haben die bei Arkel auch, aber so prohibitiv teuer, dass ich da schlicht bislang keinen Bock hatte, sie zu testen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)