Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #1
    Moin zusammen,
    ich trage mit dem Gedanken mir neben dem Ladoga noch ein Festboot in den Verein zu legen.
    Insofern wird es primär auf dem Oberrhein bewegt werden, dafür aber stromauf- und ab. Sprich Buhnenslalom, Pilze und Strömung, dazu im Hafenbereich Kreuzwellen und ab und an mal eine Surfwelle von einem vorbeifahrenden Binnenschiff.

    Zusätzlich kann es auch auf Tour auf Grossgewässer gehen (wobei da immer noch das Faltboot im Vordergrund stehen wird, ich liebe die bequemen Bahnfahrten auf langen Strecken). Ebenso steht auch mal Küstenpaddeln auf dem Plan

    Sprich, es wird wohl ein Seekajak und kein Wanderboot.

    Wo ich mir absolut unschlüssig bin, ob ich auf Skeg oder Steueranlage setzen will. Probe gepaddelt habe ich beides, kann für mich auch die Vor- und Nachteile erkennen, nur mit der Wichtung tue ich mich schwer. Den Ladoga paddele ich je nach Lust und Laune mal mit abgesenktem oder hochgezogenem Steuer, insofern ist auch der Reflex zur Kurskorrektur sowohl mit Kanten als auch mit Steuern vorhanden.

    Mich würde jetzt von den Leuten, die sich für das Eine, das Andere oder gar für ein Skegsteuer enstchieden haben mal hören, was die Gründe für die Wahl waren, und ob ihr für Euch die Entscheidung noch einmal so treffen würdet.

    Und ja, das Seekajakforum und die dort geäusserten Meinungen kenne ich

  2. Erfahren

    Dabei seit
    22.10.2014
    Ort
    Werder (Havel)
    Beiträge
    270

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #2
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Und ja, das Seekajakforum und die dort geäusserten Meinungen kenne ich
    Dann kennst Du wahrscheinlich auch http://dkv.kanuforum.de/showthread.php?p=43878 ...

    Für mich waren die Aussagen zum Einsatzzweck interessant: Steueranlagen werden insbesondere für Gepäck-Streckenpaddler mit geringer Praxis des Paddelns auf dem Meer als geeignet herausgestellt, während eher technisch orientierte Meerespaddler häufiger zum Skeg greifen. Daher habe ich (ohne viel zu probieren) eine Steueranlage gewählt.
    Beim Kauf des nächsten Bootes würde ich ein Skudder testen.

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.07.2014
    Beiträge
    82

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #3
    Das ist schon eine Glaubensfrage, die manchmal - in gewissen Kreisen - in Krieg ausarten kann....

    Ich habe immer geglaubt, ich bräuchte ein Steuer und hatte auch eins, schön bequem. Dann habe ich es abgebaut und fahre mein Seekajak mit dem, ebenfalls vorhandenen Skeg. Das war so gewollt bei einer Veranstalung, Sicherheitstraining mit Wiedereinstiegsübungen etc. Seitdem würde ich nie wieder mit Steuer fahren, ich brauchs einfach nicht.

    Ohne Steuer muss man sein Kajak aktiver fahren mit ankanten und mehr Paddeltechnik. Das funktioniert aber wunderbar und hilft einem auch sonst beim Paddeln. Steuer ist dagegen bequem für Denk- und Paddelfaule. Was natürlich auch seinen Platz hat und genossen werden darf.

    Jürgen

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    596

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #4
    Ich bin mit meinem P&H Scorpio MKII - MV mit integriertem Skudder (Skeg/Ruder System) bis jetzt sowohl auf Flüssen (Donau, Iller, Regen) unterwegs als auch auf der Nordsee/Ostsee.
    Die Steuerfunktion habe ich bis jetzt nur 3-4 mal zum testen ausprobiert. Auf Tour benötigt habe ich sie bis jetzt noch nicht wirklich, da hat bis jetzt immer das Skeg ausgereicht um den gewünschten Kurs zu halten.
    Der große Vorteil dieses Systems ist, das Steuer ist immer dabei falls man es doch braucht und stört nicht. Gerade die Hochklappsteuer sind bei Rettungsübungen oder beim Schleppen doch schon mal im Weg.
    Das gleiche System gibt es zum Beispiel auch bei Lettmann.

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #5
    Zitat Zitat von MichaelH Beitrag anzeigen
    Ich bin mit meinem P&H Scorpio MKII - MV mit integriertem Skudder (Skeg/Ruder System) bis jetzt sowohl auf Flüssen (Donau, Iller, Regen) unterwegs als auch auf der Nordsee/Ostsee.
    Icjh hatte bis jetzt immer nur gehört, bei P&H sei das Skudder nur in drei Stellungen verwendbar, also ganz drin, halb draussen ("Skeg") und ganz raus als Steueranlage. Gerade das nachtrimmen eines variablen Skegs entfiele somit. Wie sind da Deine Erfahrungen?

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    596

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #6
    Dem kann ich so nicht zustimmen, der Weg für das Verstellen des Skegs ist recht klein, aber es gibt da keine Beschränkungen, man kann es in beliebigen Zwischenpostionen feststellen.

  7. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #7
    Zitat Zitat von MichaelH Beitrag anzeigen
    Dem kann ich so nicht zustimmen, der Weg für das Verstellen des Skegs ist recht klein, aber es gibt da keine Beschränkungen, man kann es in beliebigen Zwischenpostionen feststellen.
    Danke, das ist ja schon mal eine Mehrinformation als ich hatte

  8. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.796

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #8
    Ich kann anekdotisch beitragen, dass der Versuch, das Steuer für ein Sicherheitstraining abzunehmen, bei einem Scorpio mit einem Loch im Boot geendet hat. Auf der anderen Seite gibt es Skegs, bei denen man aufpassen muss, dass sie nicht mit Sand in Berühung kommen. Setzt sich der Sand rein, muss man erst einmal die Körner entfernen, damit die Mechanik wieder funktioniert.
    Ich selbst habe - so denn ich irgendwann mal Geld und Platz habe - ebenfalls ein Skudder im Blick. Ich fahre komplett ohne Steueranlage, aber es gibt bei Großseen durchaus Moment, wo ich mir kurzzeitig bei entsprechendem Wind/Strömung eine wünschen würde, ohne die Nachteile zu haben. Die bestehen vor allem daraus, dass man bei bestimmten Booten keine vernünftige Beintechnik machen kann, weil die Steueranlage so (blöd) om Boot befestigt ist, dass man ungewünschte Effekte bekommt, wenn man ordentlich paddelt.
    Mit Skeg bin ich nur einmal gefahren, ohne einen Effekt zu bemerken. Das Boot war viel zu groß für mich und hat mit mir in den Wellen gespielt, wie es wollte, ich konnte es nur mit Mühe steuern (durch Kanten) und das Skeg half dabei nicht im geringsten. Das hat mich dann doch etwas ernüchtert.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  9. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.277

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #9
    Ich fahre buten und binnen, sowohl Falt- wie auch Feststoffboote, mit und ohne Steuer.

    Beim paddeln auf dem Meer, ist für mich der entscheidende Faktor wo das Ruderblatt angebracht ist.
    Wenn es ein "skeg-ruder" ist, liegt es fast immer unterhalb der Wasserline und wird damit seiner Funktion meist gerecht.
    Hinten auf dem Heck angebrachte Ruderblätter sind bei kleinen bis mittleren Wellen nicht immer im Wasser. Das heißt, wenn ich mit Seitenwind zu kämpfen habe und möchte mein Boot auf Kurs halten, klappt das mehr schlecht als recht.

    So geschehen zwischen Sylt und Amrum, bei moderatem 4-5er Wind von der Seite und unspektakulären 1m Wellen.
    Ein drittel der Zeit war mein Ruderblatt kaum bis wenig im Wasser. Diesen Augenblick nutze mein luvgieriger Kahn um in den Wind zu drehen. So musste ich im ganzen kräftiger gegensteuern, was wiederum mein Tempo bremste.
    Am Ende vom Tag war ich ziemlich genervt, da ich mit dieser Steueranlage immer noch ankanten und sehr oft einseitig paddeln musste.

    Die Alternative ist wie gesagt, entweder ein "skeg-ruder" oder ein ausgeglichener Bootsriss, bei dem der Einsatz des Skeg´s Wirkung zeigt:
    Mit eingefahrenem Skeg dreht der Rumpf in den Wind. Damit hat man die Sicherheit, dass sich das Boot immer selbst ausrichtet.
    Bei voll ausgefahrenem Skeg sollte das Boot allerdings ausgeprägt leegierig reagieren, so dass man einen alternativen Kurs zum Wind paddeln kann.

    Alle anderen kleinen Manöver lassen sich durch ankanten und Steuerschläge leisten.

    VG. -Wilbert-
    Geändert von wilbert (26.04.2018 um 07:43 Uhr)

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    596

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #10
    Sand ist beim Scorpio weniger ein Problem, da der Schlitz für das Skudder doch recht breit ist. Kleine Steinchen sind er ein Problem. Aber auch dafür gibt es eine Lösung:
    Ein kleines 3mm Loch in Skudder bohren und eine kleines Stück Schnur dran binden (5 cm reichen) und schon kann der Paddelpartner das Schwert problemlos rausziehen, sollte es mal klemmen.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    05.04.2007
    Beiträge
    175

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #11
    Hallo,

    bei uns im Verein, aber startend auf der anderen Uferseite des Rheins als du, sind einige auf dem Rhein ohne Steueranlage im Seekajak unterwegs. Oft haben ich zum Beispiel das Skeg bei meinem NDK Romany Sport auch nicht draußen. Das hängt aber ein bißchen vom Wasserstand ab. Ich würde sagen, das hängt ein bißchen vom Kajak ab.

    An welches Modell hast du denn bis jetzt gedacht?

    Viele Grüße
    Windu

  12. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #12
    Zitat Zitat von windu Beitrag anzeigen
    An welches Modell hast du denn bis jetzt gedacht?
    Noch an keins, ich Paddel erst mal was mir unter die Finger kommt Probe.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Coenig
    Dabei seit
    09.07.2005
    Ort
    Lofoten
    Beiträge
    943

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #13
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Mit Skeg bin ich nur einmal gefahren, ohne einen Effekt zu bemerken. Das Boot war viel zu groß für mich und hat mit mir in den Wellen gespielt, wie es wollte, ich konnte es nur mit Mühe steuern (durch Kanten) und das Skeg half dabei nicht im geringsten. Das hat mich dann doch etwas ernüchtert.
    Ein Skeg hilft auch nicht beim Steuern sondern beim "Geradeausfahren". Steuern musst Du selber

    Es gehört schon eine gewisse Erfahrung dazu das Zusammenspiel aus Skeg und Boot zu erlernen. Da gehört viel FEinjustierung und Gefühl zu.
    Das oben erwähnte Romany hat ja die Eigenart, dass es so neutral eingestellt ist, dass es nicht in den Wind dreht. Deswegen lässt es sich auch gut ohne Skeg fahren.
    Fast alle anderen Qualitätsboote sind so getrimmt, dass sie immer leicht in den Wind drehen "wollen". Genau das kann man mit der Feineinstellung/Trimmung des Skegs ausgleichen, um perfekten "Geraudeauslauf" zu erhalten.

  14. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.796

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #14
    Ja, klar. Der Geradeauslauf wurde aber nicht verbessert, es war egal, ob ich mit oder ohne Skeg fuhr (Romany Excel), das Boot wollte in den Wind. Wie gesagt, ich fahre immer ohne alles, mit meinem Boot kann ich das.
    Geändert von Torres (28.04.2018 um 22:27 Uhr)
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Coenig
    Dabei seit
    09.07.2005
    Ort
    Lofoten
    Beiträge
    943

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #15
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ja, klar. Der Geradeauslauf wurde aber nicht verbessert, es war egal, ob ich mit oder ohne Skeg fuhr (Romany Excel), das Boot wollte in den Wind. Wie gesagt, ich fahre immer ohne alles, mit meinem Boot kann ich das.
    Natürlich ist ein Excel weniger responsiv als ein kleineres Kajak.
    Aber das, was Du scheibst, klingt doch arg merkwürdig.
    Und das man unter allen Bedinungen vernünftig ohne Skeg/Ruderanlange fahren kann, halte ich für ein Gerücht. Viel Spass bei 15m/s Seitenwind ;)

  16. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.796

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #16
    Na klar kann man das nicht. Ich hab ein kurzes Wanderkajak, damit werde ich bei 15 m/s nicht unterwegs sein. Ich liebäugele mit einem Seekajak mit Skudder.
    Aber da wir nach unseren Erfahrungen gefragt wurden, habe ich halt meine Erfahrung geschildert. Andere können ja andere Erfahrungen machen, andere Boote anders sein. Das war meine Erfahrung mit einem Skeg, und die war ernüchternd. Mehr wollte ich dMit nicht aussagen. Wenn ich irgendwann andere Erfahrungen mache, werde ich den Eindruck gerne revidieren. Mit diesem Boot und diesem Skeg bin ich nicht klar gekommen (4 - 5 bft).

    OT: Edit: Und ich weiß, das Du besser paddelst als ich, keine Sorge
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Coenig
    Dabei seit
    09.07.2005
    Ort
    Lofoten
    Beiträge
    943

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #17
    Nicht jedes Boot passt zu jedem. Vielleicht war das Excel auch einfach zu voluminös für Dich, Torres.

    Lange Rede, kurzer Sinn. lostinspace369 hat es an sich ganz gut beschrieben in der ersten Antwort.

    Ein Skeg zwingt Dich aktiver "mit dem Körper zu steuern". Ein Ruder ist gutmütiger. Hat man ein Boot was Beides besitzt, kann man ein wenig rumprobieren/vergleichen.
    Das Problem ist leider nur (wie immer), dass man, wenn man erstmal weiss, was man möchte (was einem liegt), sowieso wieder ein anderes Kajak möchte. Mit dem Können steigt meist der Anspruch (und das bezieht sich nicht nur auf (Skeg vs Ruder).
    Wenn man also die Option hat, immer mal wieder verschiedene Kajaks bei einem Klub zu leihen, ist das häufig für die ersten Jahre das Beste. Nur ist das leider nicht überall möglich.

  18. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.277

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #18
    Bei seakayakinggermany kann man sich Kajaks zum testen ausleihen. Was Sie aktuell im Verleih haben müsste erfragt werden.
    Da sie Boote von NDK im Programm haben, wird sich da schon was interessantes finden lassen.
    https://seakayakinggermany.com/shop/preise/
    Ich bin z.B. den "Pilgrim Expedition" (bei einem anderen Händler) gepaddelt der sehr gut auf´s Skeg reagiert hat und sich verblüffend einfach rollen lies.

  19. Erfahren

    Dabei seit
    05.04.2007
    Beiträge
    175

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #19
    Allerdings muss man von Süddeutschland nicht bis nach Flensburg fahren, um ein NDK Kajak zu testen:
    https://www.paddelprofi.de
    Da gibt es auch noch andere Skeg-Boote zum Testen.

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Coenig
    Dabei seit
    09.07.2005
    Ort
    Lofoten
    Beiträge
    943

    AW: Seekajak - Skeg oder Steueranlage, das ist hier die Frage

    #20
    Wobei wir bei NDK direkt in der "Spitzenliga" einsteigen. Und ich paddle selbst eine andere Marke. Aber klar, das klassische Romany oder Pilgrim Expedition sind hervorragende Designs.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)