PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wildcamping: Richtiger Aufenthalt draußen



alve89
15.09.2015, 09:22
Hallo zusammen!

Ich hoffe, ich habe mir das richtige Forum ausgesucht, ich habe lange gerätselt. :bg:

Thema Wildcamping. Im Wiki steht etwas von "unauffällig bleiben, bei Erwischen mit Nichtwissen probieren, Entdecker eventuell einladen".

Klar ist das in Deutschland verboten (zumindest im Zelt, Biwaken [eine Nacht lang] ist ja erlaubt), nun stellt sich mir aber folgende Frage:
Was würdet ihr - eventuell aufgrund eigener Erfahrungen - empfehlen: normales Zelt und dann von dem Verbot nichts wissen oder vielleicht sogar ein Tarnzelt (oder Tarnnetz), um die Wahrscheinlichkeit des Entdecktwerdens zu minimieren?
Unabhängig davon sollte das Zelt natürlich erst (später) abends aufgebaut und morgens früh abgebaut werden, um die Wahrscheinlichkeit minimal zu halten.

In meinem speziellen Fall geht es um das Zelten über maximal zwei Nächte am gleichen Ort, eher jedoch nur eine Nacht.

Danke, Grüße und in der Hoffnung auf eine rege Diskussion
Stefan

Lobo
15.09.2015, 09:28
Bemühe mal die Suchfunktion, darüber wurde schon ausgiebig diskutiert.

Ansonsten hoffe ich dass hier nicht wieder die gleiche Diskussion losbricht wie immer beim Thema "Wildcmaping" :roll:

Grüße
Thomas

GandalftheGrey
15.09.2015, 09:33
oder vielleicht sogar ein Tarnzelt (oder Tarnnetz), um die Wahrscheinlichkeit des Entdecktwerdens zu minimieren?

Gute Idee!
Dann tut sich die Vollzugsbehörde gleich viel leichter, dir Vorsatz nachzuweisen und ein doppelt so hohes Bußgeld zu verhängen.

Mit "wusste ich nicht" brauchst du dann nämlich nicht kommen, wenn du aktiv Maßnahmen ergreifst, um ein Entdecken und damit ein Verfolgen der Ordnungswidrigkeit zu vermeiden...

alve89
15.09.2015, 09:38
Bemühe mal die Suchfunktion, darüber wurde schon ausgiebig diskutiert.
Das habe ich bereits, bin jedoch hauptsächlich auf den Thread "Wer wurde schon mal erwischt?" gestoßen...


Gute Idee!
Dann tut sich die Vollzugsbehörde gleich viel leichter, dir Vorsatz nachzuweisen und ein doppelt so hohes Bußgeld zu verhängen.

Mit "wusste ich nicht" brauchst du dann nämlich nicht kommen, wenn du aktiv Maßnahmen ergreifst, um ein Entdecken und damit ein Verfolgen der Ordnungswidrigkeit zu vermeiden...

Das ist mir schon klar, daher ja die Frage... Bringt das wirklich was oder ist das Nichtwissen die bessere Option?

Vegareve
15.09.2015, 09:44
Lieber Themenstarter, Du wirst hoffentlich verstehen dass wir, als Forum und Verein mit Naturschutzwünschen, keine konkrete Tipps zum wildcampen aussprechen möchten, ausserdem ist das Thema im Unterforum "Trekking und Wandern" ausgiebig diskutiert worden. Daher mache ich hier erstmals dicht. Danke fürs Verständnis.