PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hot Can Selbsterhitzende Mahlzeit



hotdog
11.05.2013, 20:13
Hot Can Selbsterhitzende Mahlzeit

Kaufpreis: 4.00
Einsatzart: Tagestouren mit Boot

Derzeit werden drei Sorten angeboten:
Tortellini Bolognese (MHD des erworbenen Exemplars 12/2016)
Bohnen mit Fleischklößchen (MHD 03/2015)
Cremiger Reisbrei (MHD 03/2015)

Erhältlich für 3,99 Euro beim schwarzen Hunde-NETTO.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/HotCan1.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=77341&title=hot-can-testbericht&cat=500)

Gesamtgewicht: 880g
Verzehrbarer Inhalt: 400g
Müll: 450g

Funktionsweise: Es gibt eine äußere Dose und eine innere Dose, dazwischen ist ein Hohlraum mit Kalkbröseln und Wasser. Bei Verbindung der beiden Stoffe entsteht Wärme, die den verzehrbaren Inhalt erhitzt. Die äußere Dose ist mit einem weichen Isoliermaterial ummantelt, das die Hände vor der Hitze schützt.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/HotCan2.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=77342&title=hot-can-testbericht&cat=500)
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/HotCan3.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=77343&title=hot-can-testbericht&cat=500)

1. Test: Tortellini Bolognese

Äußere Bedingungen:
Umgebungstemperatur 18,9 Grad
Luftfeuchtigkeit hoch (nach Regen)

Der "Aktivierungsschlüssel", ein mitgelieferter langer dünner Metallstab, der im Deckel verstaut ist, muss mit ein wenig Druck tief in die vorgesehenen drei Löcher, die sich am oberen Dosenrand befinden, gestochen werden. Nach kurzer Zeit schon spürt man äußerlich eine Erwärmung. Nach zwei Minuten fängt es an zu dampfen und zu zischen. Das lässt nach drei Minuten deutlich nach.
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/HotCan4.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=77344&title=hot-can-testbericht&cat=500)
Nach 5 Minuten habe ich das 1. Mal umgerührt, der Inhalt war zu diesem Zeitpunkt lauwarm. Nach 10 Minuten war keine weitere Erwärmung mehr feststellbar, also begann ich mit dem Verzehr.
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/HotCan5.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=77345&title=hot-can-testbericht&cat=500)
Der Inhalt ist lauwarm und schmeckt unspektakulär, wie Ravioli aus der Dose. Je weiter sich der Löffel nach unten gräbt, desto wärmer wird das Essen. Bald kann man es nicht mehr schlingen. Selbst der letzte Löffel ist noch sehr heiss.

Merke: nicht nur drin stochern, sondern richtig umrühren.

Merkwürdig ist, dass die innere Dose unten Falten schlägt, so als ob in der äußeren Dose zu wenig Platz wäre. Ich werde das beim nächsten Test wohl nochmal überprüfen müssen.
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/HotCan6.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=77346&title=hot-can-testbericht&cat=500)

30 Minuten nach Beginn des Tests war kaum noch Wärme spürbar. Der Boden hat sich nach außen gewölbt.

Fazit: schwer, teuer, aber als convenience food z.B. auf Paddeltour durchaus einsetzbar. Der Inhalt bleibt lange warm, gut für Langsamesser. Man kann sich auch gut die Hände dran wärmen.

Fazit

Fazit: schwer, teuer, aber als convenience food z.B. auf Paddeltour durchaus einsetzbar. Inhalt bleibt lange warm, gut für Langsamesser. Man kann sich auch gut die Hände dran wärmen.

hotdog
19.05.2013, 12:34
2. Test: Cremiger Reisbrei

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/HotCan7.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=77704&title=hot-can-testbericht&cat=500)

Hier fällt schon mal negativ auf, dass der "Aktivierungsschlüssel" fehlt und dass sich die Dose nicht ohne Hilfsmittel öffnen lässt, weil das Ring-Pull-System nicht ordnungsgemäß arbeitet. Gut, dass der andere Stift noch da war und ein Messer in der Nähe.
Ansonsten wäre ich doch ziemlich aufgeschmissen gewesen.

Positiv fällt die enorme Hitzeentwicklung auf. Es blubbert richtig in der inneren Dose. Allerdings gestaltet sich das Umrühren schwierig. Um keine Sauerei zu veranstalten, bleibt es doch mehr oder weniger beim Stochern.

Geschmacklich enthüllt sich hier ein klassischer Milchreis-Pudding, wie er aus dem Kühlregal im Supermarkt bekannt ist. Die Notwendigkeit, diese Süßspeise erhitzbar zu machen, erschliesst sich mir nicht so ganz. Aber gut, es lässt sich essen.
Aber auch hier dieses lustige Phänomen, dass die Speise mit abnehmender Menge immer heisser wird, ganz im Gegensatz zu jahrzehntelang gemachten Erfahrungen.

Auch bei diesem Exemplar ist die innere Dose eingedellt. Das macht es schwer, die Reste auszukratzen, und ich frage mich, ob dadurch nicht die Oberfläche des Weißblechs verletzt wird. Man weiss ja, dass man eingedellte Dosen nicht kaufen soll.

Hasenhirn
20.05.2013, 02:29
Servus!

Was ist der "schwarze Hunde Netto" ?


Thomas

DXManiac
20.05.2013, 07:15
Was ist der "schwarze Hunde Netto" ?


Der dänische Discounter "Netto", der sich hier nach Deutschland verbreitet hat und ein schwarzes Logo auf gelbem Grund mit einem Hund mit Korb im Maul hat...

Nicht zu verwechseln mit dem rot-gelben "Netto", den es glaube ich vorher hier in Deutschland schon gab.

Die dänische Variante kenn ich aber auch nur aus Schleswig-Holstein, eventuell haben die sich aber auch noch weiter ausgebreitet..

Schattenschläfer
20.05.2013, 10:54
Gesamtgewicht: 880g
Verzehrbarer Inhalt: 400g
Müll: 450g

:o
Also ganz ehrlich, wenn da mehr Müll als Essen drin ist, sehe ich echt keinen Sinn in den Dingern. Die 450g unterbiete ich mit ganz normalem (nicht UL) Primus Express Gaskocher, kleinem Topf plus Kartusche. Mit ner normalen Konservendose für 75ct. kann ich dann in etwa dasselbe machen ohne dass ich nach drei Mahlzeiten 1 1/2 Kilo Müll habe..

Nativo
20.05.2013, 16:02
Für das, was geboten wird, finde ich den Preis nicht unbedingt attraktiv.
Witzig ist die Idee ja, aber tatsächlich ziemlich viel Verpackung für ziemlich wenig Inhalt.

Der Schwarze Hund Netto ist mir übrigens auch schon in Berlin über den Weg gelaufen ;-)
Im Ruhrpott ist mir noch keine Filiale aufgefallen.

ThorstenOutdoorMan
29.08.2013, 13:17
Vielen Dank für das Review ist schon praktisch nur was mir negativ auffällt ist der viele Müll, der bei der Zubereitung anfällt. Aber ich denke für unterwegs, wenn man mal keinen Gaskocher dabei hat sicherlich praktisch. Und vom Zeitaufwand ist das ja ungefähr gleich mit einem Gaskocher.
Leider habe ich noch keinen schwarzen Hund Netto gesehen, aber sowas kann man bestimmt auch im Internet bestellen.

theanti2010
10.05.2015, 18:34
Ich hatt das Hot Can auch mal getest..
Schmeckte leider eher nach Sägemehl mit Geschmack.. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten ;.)

Wobei ich denke, das die Hot Can wohl ihre Daseinsberechtigung bei manchen Leuten haben ,...


Das Ding produziert zuviel Müll , zu teuer, kaum Hitze , Ich hatte max 39 Grad gemessen bei max Hitze Entwicklung bei Min 4:30 .Danach gings runter ....


Ich nutze dafür einen Trekmate ( 850 mL ) ,sowie ein Gericht meiner Wahl , jedwelche Trek(n) Eat Gerichte , oder MREs sowie einen 40 Cent MRE Heater (viel billiger als die Trekmate Heater ) ..

Gewicht:
Gesamtgewicht: 299 g
Verzehrbarer Inhalt: 0 - 900 g


Kosten:
Trekmates Cook Box Kit, 16039 - 29 Eur
Heater - 5-40 Cent
Kochgut - Je nach Auswahl


Müll :
Müll: 15 g Heater + leere Trek(n) Eat Tüte oder eine leere Konserven Dose + alten Heater der schnell verrotted..

Das Kochgut geht locker auf 90-98 grad bei 6-30 Min Heizzeit.. Und bleibt bei einem MRE Heater auch noch etwa 35 min heiss

Den Trekmate reinige ich und pack ihn ein...

(Hier als Beispiel mit Gekochten Nudeln und einer vorgekochten "Männer" Portion Gulasch, sowie einem Trekmate Heater )

https://www.youtube.com/watch?v=BhXdiOX5768

Hier noch ein paar 10-40 Cent/ stk MRE Heater

http://amd.co.at/anti/Outdoor_/Vorrat_Essen/MRE/Heater/het1.jpg


gruss