PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [SE] Sarek Solotour (Achtung: viele Bilder)



Alexander
02.09.2009, 18:38
Land: Schweden
Gegend: Sarek National Park
Route: "Hauptroute" Ritsem-Aktse (allerdings ohne Fähre, sondern über Skierfe! ) -Kvikkjokk
Zeit: 6.8 bis 14.8.09
Ausrüstung: Startgewicht 28 Kilo, Essen für 14 Tage

Warnung:
Das ist mein erste Reisebericht hier im Forum, ich gebe keine Garantie für Qualität und Unterhaltungswert :baetsch: Außerdem ist zumindest der Anfang relativ lang geraten...
Da es eine Solotour war und der Bericht ursprünglich für Freunde und Verwandte geschrieben wurde, müsst ihr auch mit einigen „Poser-bildern“ von mir leben ;-)

Klickt auf die Bilder für die volle Größe, lohnt sich gerade bei Panoramas ;-)


Der Sarek Nationalpark liegt mehr als 1250 Kilometer Nördlich von Stockholm und über dem Polarkreis. Auf einer Fläche von ca. 197.000 Hektar gibt es mehr als 2000 Berge über 1800 Meter, darunter die 13 höchsten Berge Schwedens, sowie über 100 Gletscher.
Wer nicht weiß wo der Nationalpark genau liegt, klicke auf den Googlemap-Link:
Sarek, 982 Jokkmokk, Schweden

Er galt lange als letzte Wildnis Europas und so gibt es keine offiziell markierten Wanderwege und auch nur 4 Brücken, sowie keine Hütten (bis auf eine Nothütte) oder ähnlichen Luxus für Wanderer.
Auch wenn heute die Gegend längst kein Geheimtipp mehr ist, bin ich doch nicht mehr als ein paar Wanderern pro Tag begegnet, die fast alle in die andere Richtung liefen und hatte für mich als ersten großen Solotrip gefühlt genug einsame Wildnis :)

Nachdem ich meine Schuhe fertig gebacken hatte
und mein Müsli richtig portioniert (damit ich nicht wie beim letzten Mal zu viel am Anfang mampfe und am Schluss auf halber Ration bin...) konnte es los gehen.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/thumbs/Scandinavien_084_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/Scandinavien_084_Kopie.jpg) http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/thumbs/Scandinavien_085_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/Scandinavien_085_Kopie.jpg)

Meine Schuhe waren wirklich deutlich wasserabweisender nach der Waxbehandlung :cool:

Ich sollte um 23 Uhr HBf in Berlin abfahren, aber mein Nachtzug hatte natürlich Verspätung :grrr: und so fiel ich erst um 0:30 Uhr ins harte Bett meines 6-er Schlafabteil, welches ich mir mit 2 schnarchenden Amis und Großeltern mit Enkel teilte...

Nachdem ich ein paar Tage bei einem Freund in Südschweden war (Mörrum, bei Karlshamn), blieb ich zwei Nächte in Stockholm und entschied mich spontan meinen Aufenthalt dort zu verkürzen und eher nach Norden aufzubrechen, weil über ganz Schweden ein schön stabiles Hoch lag und gutes Wetter auch im Sarek versprach.

Also hab ich mir kurzerhand einen Sitz im Nachtzug reserviert, da alle Betten schon weg waren. Nach ein paar letzten Besorgen (Mückenspray, Gas (nachdem im Globetrotter in Berlin alles ausverkauft war...) etc.) stand nur noch eine wichtige Sache an, bevor ich mich in die erbarmungslose, einsame und vor allem supermarktfreie Wildnis stürzte:
Ich gab willenlos dem Verlangen meines hungrig grummelnden Magen nach und gönnte mir ein paar letzten kulinarischen Genüssen in Form von 2 Brownies, einem riesigen double chip choclate cookie, Muffin, Big Mac Menü und zwei Cheesburgern.
Nach dieser Essensorgie hatte ich noch 10 Minuten Zeit und machte mich auf meinen Zug zu finden. Mit letzter Kraft und völlig aus der Puste schaffte ich es gerade noch die Treppen hoch und zum Zug, wo ich mich zufriedenen in meinen Sitz plumpsen lies.
Ich hatte extra vor der Wanderung durch hemmungsloses Essen fast 4 Kilo zugenommen und wog jetzt 71,8 Kilo + 28 Kilo Rucksack + 7 Kilo kleiner Rucksack + ca. 3 Kilo Klamotten + 1-2 Kilo im Magen. Diese ungefähr 110 Kilo Kampfgewicht waren eindeutig zu viel für meinen armen Körper und ich hoffte, dass ich später auf der Wanderung, mehr als die Treppen im Bahnhof schaffe, bevor ich die Totalermüdung erreiche...:roll:
Aber ich war da ganz zuversichtlich und versuchte erst mal so viel wie möglich in dem mehr oder wenig bequemen Sitz zu schlafen und die nächsten 14 Stunden Bahnfahrt gut zu überstehen. Nach nur wenigen unruhigen Stunden Schlaf kam ich am nächsten Morgen in Jokkmokk an und schickte dort meinen kleinen Rucksack weg (für 100 Kronen mit der Bus- und gleichzeitig Versandfirma „Bussgods“. Somit war ich somit mein überschüssiges Gepäck los und werde am Ende saubere Klamotten haben)
Etwa eine Stunde später saß ich dann im Bus nach Ritsem, wo ich nach 4 Stunden endlich ankam und dann die Fähre über den See zum Start meiner Wanderung nahm.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/medium/Scandinavien_202_Kopie.jpg[/img-r] (http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/Scandinavien_202_Kopie.jpg)
Ich sprang hoch motiviert als einer der Ersten von der Fähre und wurde gleich von einer Wolke Moskitos und beißender Fliegen (hab den Namen Vergessen) in Empfang genommen. Zum Glück hatte ich mir zuvor in der Apotheke ein empfohlenes mosquito repellent besorgt, mit möglichst hoher Deet-Konzentration.
Allerdings läuft laut neuster Studien der Wanderer von Heute Gefahr, Kollateralschäden im chemischen Kampf gegen alle Plageviecher dieser Erde davonzutragen.
Deet führt nämlich zu „Verblödung“ wie ich kurz vor meine Wanderung zufällig im Internet las:
Deet macht blöd (http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/news/insektenabwehr-wirkstoff-deet-schaedigt-nerven_aid_423279.html)

Tja lieber verblöden, als an Blutarmut zu sterben dachte ich mir und schmierte mich großzügig ein. Danach schulterte ich meinen Rucksack und begann um ca. 14 Uhr hoch motiviert bei 25 °C und Sonnenschein meinen

1. Wandertag (6.8.)

Ich will heute die 14 Kilometer auf dem Padjetantaleden bis zur Grenze des Sarek National Parks schaffen. Gleich am Anfang hatte ich sein super Panorama über den Fluss Vuojatadno.
Hier gab es zum Glück auch eine Brücke über den wilden Fluss, der sonst unmöglich zu queren gewesen wäre.
[img]http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/medium/Scandinavien_217_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/Scandinavien_217_Kopie.jpg)
Für Kenner der Tour: was ist falsch an diesem Bild?

Danach folgen lange Strecken durch langweiligen Wald und Sumpfgegenden. Die Fliegen und Mücken sind unerträglich, sobald man stehen bleibt setzen sie sich überall hin und krabbeln sogar in die Nase/Ohren...
Optimale Brutgebiete für allerlei Insekten:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/medium/Scandinavien_209_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/Scandinavien_209_Kopie.jpg)
http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/medium/Scandinavien_228_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/Scandinavien_228_Kopie.jpg)
So verschwende ich keine Zeit auf Pausen und brauche etwas weniger als 4 stunden für die 14 Kilometer und erreichte endlich den unausprechbaren Fluss Sinjuvtjudisjahka, wo ich auf eine riesiges Camp von bestimmt 10 Zelten stieß. Da ich keine Lust auf so viel Lärm und Leute hatte, wanderte ich etwas weiter Flussaufwärts und fand dort einen schönen Platz.
Ich hoffte nur, dass die nicht alle Morgen mit mir starten...
http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/medium/Scandinavien_236_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/Scandinavien_236_Kopie.jpg)
Heute gibts Pasta zum Abendessen
http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/medium/Scandinavien_247_Kopie.jpg[/img-r] (http://fotos.outdoorseiten.net/showphoto.php/photo/6814) Ich entfache ein Feuerchen an, weil zündeln so Spaß macht und etwas die Mücken abhält...etwas...
Danach hörte ich auf meine geschundene und leicht blutige Hüfte (ist bei mir immer so am Anfang) und erleichterte meinen Rucksack von so viel wie möglich Gewicht, indem ich eine Schokolade aus dem Süßigkeitenbeutel vertilgte und mir einen Tee mit extra viel Zucker und guten Schuss Vodka gönnte.
Nein ich bin kein Trinker und muss zu meiner Verteidigung sagen, dass ich überhaupt gar nicht geplant hatte, den mitzunehmen, aber bei meinem Freund Gustav hatten wir es nicht geschafft, die ganze Flasche zu leeren und so hab ich die Hälfte mitgenommen.
Nach etwas Zündelei am Lagerfeuer wurden mir die Insekten doch zu viel, auch wenn ich nur vier Bisse/Stiche bis jetzt hatte.
Ich zog mich in mein zum Glück hermetisch abgeriegeltes Zelt zurück und schlief bald ein.


2. Wandertag (7.8)
Ich wachte schon relativ ausgeschlafen um 4 Uhr auf, allerdings war ich einfach zu faul mich jetzt schon aus dem Schlafsack zu schälen und drehte mich noch mal um.
Um 8:10 Uhr Frühstückte ich dann meine tägliche Ration Müsli von 180 Gramm, die ich mit frischen Heidelbeeren, die überall um mich herum wuchsen, aufpeppte. Die Menge reichte gerade mal so um mich satt zu machen...
Um 9:12 Uhr starte ich dann, nachdem ich meinen ganzen Rucksack noch mal besser optimiert gepackt hatte. Ich komme ganz gut voran und meistens kann man den Trampelpfad einfach folgen.
[img]http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_264_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_264_Kopie.jpg)
Schön eben und fest, so ist Wanderin einfach...
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_268_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_268_Kopie.jpg)
Teilweise geht es aber über sehr aufgeweichtes schlammig/sumpfartiges Gelände, wo man jeden Schritt mit bedacht wählen musste, wenn man nicht tief im Schlamm versinken wollte.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_296_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_296_Kopie.jpg)
Nach ca. 12 Kilometer finde ich einen windbedingt Mückenfreien Platz und mache Pause, mache mir Apfel-Eierkuchen
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_319_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_319_Kopie.jpg)
(Wasser)+Milchpulver+Eipulver+Eierkuchenmischung--> Köstlicher Snack :D
Schmecken wirklich vorzüglich! Bei meinen späteren Kreationen schmelze ich noch Schokolade ein und füge Rosinen hinzu :bg:
Da ich ja schon ganz gut voran gekommen bin und es so schön warm ist gönne ich mir ein Nickerchen in der Sonne
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_309_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_309_Kopie.jpg)
Erst nach zwei Stunden kann ich mich aufraffen und trabe weiter. Kurze Zeit später habe ich dann meine erste Wildlife Begegnung ich. Mir war es möglich das überaus seltene und imposante :grins: Rotbuckel-Rentier zu erspähen und ein Foto zu schießen.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_331_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_331_Kopie.jpg)
Der Fachliteratur konnte ich den Namen: "Rangifer tarandus trekkianus ruber gibbus" entnehmen. Sichtungen finden meist nur im Hochsommer statt und Lieblingsnahrung ist Schokolade ;-)
Etwas später kommt meine erste Flussquerung. An der Stelle wo augenscheinlich die meisten Hiker queren ist es aber etwas zu tief im trocken rüber zu kommen. Ich bin im Moment einfach zu Faul meine Stiefel auszuziehen. Also laufe ich ein paar hundert Meter flussaufwärts und finde nach einer Weile eine Stelle wo ich trockenen Fußes rüber komme.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_340_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_340_Kopie.jpg)
Ausgeruht und etwas träge geh ich nach 2 stunden weiter und schlage dann mein Camp an einer schönen Stelle auf. Ich hatte einen richtigen schönen Blick über die restliche Landschaft von meinem Hügel aus.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_375_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_375_Kopie.jpg)
Nach dem ich alles aufgebaut hatte, schnappte ich mein Stativ und erkundete etwas die Gegend. Ich war zwar schon etwa 18 Kilometer gelaufen, aber ohne Rucksack hatte ich förmlich das Gefühl durch die Gegend zu springen :wohoo:
Hier mal ein Panorama von meinem Zeltplatz, wenn man genau hinschaut sieht man es links auf dem Hügel stehen.
Leider werden im Forum die bilder zu stark verkleinert, also könnt ihr es euch hier größer anschauen:
http://www.alexanderkaes.de/fotos/Sarek/Scandinavien%20398%20panorama%20mit%20zelt%20gro%C3%9F.jpg
Panorama in Groß [klick mich] (http://www.alexanderkaes.de/fotos/Sarek/Scandinavien%20398%20panorama%20mit%20zelt%20gro%C3%9F.jpg)
Danach lief ich weiter zu meinem ersten Schneefeld
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_423_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_423_Kopie.jpg)
und entdeckte ein paar schöne Blumen am Wegesrand
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/thumbs/Scandinavien_361_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_361_Kopie.jpg) http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/thumbs/Scandinavien_427_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_427_Kopie.jpg)

Ich war echt fotowütig am Anfang meiner Tour, weil mich die weite LAndschaft so beeindruckt hat, also weils so schön ist noch ein Panorama :p
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_442_panorama_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_442_panorama_Kopie.jpg)
Danach scheuchte ich zwei ängstliche nahezu flugunfähige Vögel auf.
Sahen für mich als Laien wie ein Rebhuhn aus, stimmt das?
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_447_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_447_Kopie.jpg)
und noch eins:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_450_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_450_Kopie.jpg)
Wichtig bei diesem Bild: man achte auf dem Hintergrund, das ist der Hang den ich hoch bin. Denn irgendwie packte mich der fotografische Ehrgeiz und ich wollte den Berg etwas rauf um noch ein schönes Panorama zu machen. Ging aber teilweise echt Steil hoch und irgendwie war nach jeder Kuppe wieder eine neue Spitze wo es weiter ging, weil wenn man sich die Mühe macht, muss man ja auch auf den höchsten Punkt :bg:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_453_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_453_Kopie.jpg)
Da unten der kleine Punkt ist mein Zelt :o
Endlich ganz oben angekommen hatte ich einen super Ausblick. Allerdings war mir echt heiß und ich hatte natürlich kein Trinken mitgenommen :motz:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_469_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_469_Kopie.jpg)
Ein wunderschönes Gefühl von Weite und Freiheit so ganz oben auf einen Gipfel zu stehen und die Landschaft unter einem zu bestaunen!
Hier das versprochene Panorama:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_458_panorama_gro_.jpg
Panorama in Groß [klick mich] (http://www.alexanderkaes.de/fotos/Sarek/Scandinavien%20458%20panorama%20gro%C3%9F.jpg) Quali ist leide wegen der Komprimierung nicht so gut, lade vielleicht noch mal eine bessere Version hoch.
Danach machte ich mich gleich auf dem Heimweg, da ich runter zu den Bächen und frischen Wasser wollte *lechz*
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_503_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_503_Kopie.jpg)
hier sieht man schön die Bergflanke und den Grat, wo ich hochgestiegen bin.
Nach etwas mehr als einer halben Stunde war ich wieder unten, der unerwartete Ausflug hat 2 Stunden gedauert und später sah ich auf der Karte, dass ich auf 1230 Meter Höhe gestiegen bin, mein Zelt war auf 850 Höhenmeter. Leider ist der Gipfel namenlos, da er doch eher klein ist im Vergleich zu den an die 2000ern in der Umgebung.
Zurück am Zelt fing ich an zu kochen, wobei mich die Fliegeviecher fast verrückt machen. Der angenehme Wind war eingeschlafen und so plagten sie mich armen Wanderer. Not macht erfinderisch und so baute ich mir aus etwas Gaze, die ich extra deswegen mitgeschleppt hatte, ein Kopfschutz.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_507_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_507_Kopie.jpg)
das funktionierte echt klasse, weil mir somit die Fliegen nicht mehr im Gesicht rumkrochen und ich meine Ruhe hatte.
Gegen 21 Uhr ging ich dann rechtschaffend müde schlafen. Laut GPS geht hier übrigens die Sonne erst nach 11 Uhr unter und um 3:30 Uhr geht sie wieder auf. Aber so richtig dunkel wurde es gar nicht, das war echt neu für mich, da ich mich das erste mal nördlich das Polarkreises begeben habe.

Fortsetzung folgt

Atze1407
02.09.2009, 18:52
Herrlicher Bericht und wunderbare Fotos, lass uns nicht solange auf den 2.Teil
warten.

Gruss Atze1407

Fjaellraev
02.09.2009, 19:13
Schöner Anfang, aber bei dem Wetter ja auch nicht verwunderlich ;-)
Die Rebhühner sind Schneehühner (schwedisch: Ripa, samisch: Gieron)

Freue mich natürlich auch schon auf die Fortsetzung :p

Achtung Insider:
Die Zeit passt, das Gesicht kommt mir doch bekannt vor... also auf diesem Weg nochmal besten Dank für das Ruderboot wir waren dadurch wirklich einiges früher in Aktse, wo die beiden Hamburger deinem Rat zu Fisch und Brot gefolgt sind, war nach ihren Angaben sehr gut (Ich mag halt keinen Fisch).
Mein Reisebericht kommt dann auch irgendwann, aber im Moment sind die Filme noch beim Entwickeln.

Gruss
Henning

Natide
02.09.2009, 19:20
Bin echt neidisch. Wir sind am 10.08. gestartet und hatten nicht annähernd so tolles Wetter wie du :(

Alexander
02.09.2009, 19:24
@ Henning
Ja ich hatte echt Glück mit dem Wetter :)
Witzig, dass du dich hier auch im Forum rumtreibst, die Welt ist klein :bg:
Ihr wart die ersten Deutschen auf meinem ganzen Trip, (mal abgesehen auf dem Weg vom Skierfe runter) und dann gleich ein Outdoorseiten'ler
Ich hab den Rat befolgt und oben bei de Brücke gecampt und dann am Nächsten Morgen problemlos noch bis nach Kvikkjokk zum Bus geschafft, allerdings ist mir mein Hüftgurt 4 Kilometern nach der Seeüberquerung gebrochen :grrr:

Dann bin ich mal auf deinem Reisebericht gespannt ;-)

Fjaellraev
02.09.2009, 19:34
Witzig, dass du dich hier auch im Forum rumtreibst, die Welt ist klein :bg:
Ihr wart die ersten Deutschen auf meinem ganzen Trip, (mal abgesehen auf dem Weg vom Skierfe runter) und dann gleich ein Outdoorseiten'ler
Halt, ich bin Schweizer ;-)
Die Welt ist manchmal echt klein, habe ich auf meiner Tour auch erlebt ;-) und wer weiss vielleicht ist uns ja noch der eine oder andere ODSler über den Weg gelaufen ohne dass wir es gemerkt haben (Wäre bei mir nicht das erste Mal)

Ich hab den Rat befolgt und oben bei de Brücke gecampt und dann am Nächsten Morgen problemlos noch bis nach Kvikkjokk zum Bus geschafft
Psst, noch nicht Alles verraten ;-)

Gruss
Henning

Alexander
02.09.2009, 19:40
Halt, ich bin Schweizer ;-)

Oh sorry, nicht krumm nehmen ;-) aber du hast wirklich keinen starken Akzent gesprochen, oder ich hab einfach nicht genug drauf geachtet...

Mika Hautamaeki
03.09.2009, 20:43
Sehr schöne Bilder und ein kurzweiliger Bericht. Also schnell weiter schreiben, biddää.

PS:

Bin echt neidisch. Wir sind am 10.08. gestartet und hatten nicht annähernd so tolles Wetter wie du :(

Wann kommt euer Bericht? Erwarte den schon sehnsüchtigst

Alexander
08.09.2009, 20:00
Weiter gehts; sorry für die lange Verzögerung, aber meine Weisheitszahn-Op hat mich doch etwas länger ausgenockt als gedacht :roll:

3. Wandertag (8.8)

Über Nacht hat der Wind ziemlich aufgefrischt und mich etwas wach gehalten, dementsprechend konnte ich mich erst um 10 Uhr dazu überwinden aufzustehen. Frühstücken, Abwaschen, Einpacken...so langsam bekomme ich wieder Routine darin, trotzdem dauert das alles ziemlich genau eine Stunde. Schöner ruhiger Tag heute, und erstaunlicher Weise keine Fliegeviecher unterwegs :) So macht das Wandern gleich doppelt so viel Spaß, da man nicht ständig in Bewegung bleiben muss, sondern auch mal genüsslich eine (Foto)-Pause machen kann.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_534_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_534_Kopie.jpg)
Mal wieder balanciere ich von Stein zu Stein um doch irgendwie trocken über einen Fluss zu kommen.
Das Gelände ist ziemlich unwegsam und man muss sich wirklich auf jeden Schritt konzentrieren um nicht um zu knicken oder in irgendwelche Vertiefungen etc. zu treten.
Ein gutes Stück konnte ich einfach in einem kleinen Bachbett laufen, was deutlich einfacher war.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_537_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_537_Kopie.jpg)
Häufig muss man auch durch „Sumpfwiesen“ wo man jeden Schritt mit bedacht wählen muss und meine Wanderstöcke absolut nutzlos sind, weil sie ohne Teller einfach ohne auf Grund zu stoßen versinken.
Am Anfang hatte ich noch bedenken und bin sehr sehr vorsichtig durch diese Sumpfstücken gelaufen, aber mit der Zeit bekommt mein ein Auge dafür und kann schon etwas an den Gräsern sehen, wie viel Wasser sich unter den Pflanzen versteckt und wie aufgeweicht der Boden vermutlich ist. An anderen Stellen sieht man auch teilweise Rentierst-Spuren oder den ein oder anderen Fußstapfen anderer Wanderer die man auch als Anhaltspunkte nutzen kann.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_539_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_539_Kopie.jpg)
Schließlich komme ich an meine erste große Gletscherflussdurchquerung. Hier komme ich eindeutig nicht trockenen Fußes drüber.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_543_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_543_Kopie.jpg)
Der Fluss scheint zu anderen (Jahres)Zeiten deutlich größer zu sein, zumindest ist das Flussbett ausgedehnter als der momentane Fluss. Trotzdem ist die Strömung recht schnell ,was vielleicht daran liegt, dass es Nachmittags an einem sonnigen und warmen Tag ist...
Da ich keine Erfahrung mit Gletscherflüssen habe setze ich meinen Rucksack ab und lauf etwas das Ufer entlang und entdecke nur Rentierspuren und ein paar Fußstapfen, die aber auch nur parallel gehen und mir nicht verraten wo andere schon genau gekreuzt haben. Nach ein paar Proben mit meinem Wanderstöcken merk ich sehr schnell, wo es eindeutig nicht geht, weil es sehr schon nach zwei Schritten tiefer als einen Meter wird...Ich überlege schon auf den den schwer bepackten anderen Wanderer zu warten, den ich als einzigen Wanderer heute gesehen hatte und vor ca. 1,5 Stunden überholt hatte.
Aber was solls. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Etwas weiter Fluss aufwärts sieht es für mich erfolgversprechend aus und ich ziehe meine Tevas an um mein Glück zu probieren.
Bis zur ersten Insel komme ich leicht, danach wird es schon Tiefer und das Wasser geht mir bis über die Knie, wobei die Strömung so stark ist, dass ich mich richtig dagegen stemmen muss und sehr dankbar für meine Stöcke bin. So schaff ich es mit langsam Vortasten bis zur zweiten Insel. Meine Zehen sind kurz vor dem erfrieren und schmerzen als ob man sie mit tausend kleinen Nadeln sticht. Ich warte etwas bis genug warmes Blut in die Füße geflossen ist und betrachte unschlüssig die dritte, wasserreichste Passage. Ich probiere kurz einfach gerade weiter zum Ufer zu laufen, keine Chance, nach einem Schritt kann ich kaum noch Boden tasten mit meinem Stock. Ich rette mich schnell wieder auf die trockenen Steine und laufe bis ganz zum oberen Ende der Felsinsel und dort sehen die Wellenmuster so aus nach flacheren Grund aus. Schnell geht mir die das Wasser über die Knie und mir verreist es durch die Strömung ein mal meinen rechten Fuß, der gleich in einem tieferen Teil versinkt und mir das Wasser bis zur Hüfte spritzt. Nur ruhigen Kopf bewahren denk ich mir und tatsächlich zwei Meter flussaufwärts kann ich den Rest ziemlich problemlos durchwaten. Puh geschafft. Schon ein Nervenkitzel so ein Gletscherfluss, auch wenn ich mir sicher bin, dass ich mehr Pech hätte haben können, wenn der Fluss mehr Wasser geführt hätte.
Ich setze mich etwas in die Sonne und hoffe das meine Hose schnell wieder trocknet, währen ich mir etwas Schokolade als Belohnung gönne.
Nach einer Weile tauchte der schon erwähnte andere Wanderer auf und ich zeige im freundlicher Weise, wo er gut durchkommen kann. Den Service hätte ich auch gerne gehabt :roll:
Er macht auch noch mal ein kurzes „Beweisfoto“, für das ich mich noch mal einen Schritt ins Eiswasser auf mich nehme.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_545_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_545_Kopie.jpg)

Wir unterhalten uns etwas und er Kerl (übrigens Schwede) erzählt mir, dass er 45 Kilo Gepäck hat. :shock: Echt verrückt. Kein Wunder dass er so langsam ist und ständig Pause machen muss. Mir reichen meine 28 Kilo und das ist schon an der Grenze für mich und meinen Körper.
Nach dem Plausch geh ich weiter, da ich heute noch gar nicht so viele Kilometer gelaufen bin. Er will erst mal Wasser suchen und lunch kochen.

Mir fällt immer wieder auf, wie intensiv die Farben der Moose und Flechten hier im Hochland sind, mal ein gutes Beispiel:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_557_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_557_Kopie.jpg)
Nach ein paar hundert Metern sehe ich dann meine ersten Rentiere :D
Leider ziemlich weit Weg in der Mitte des Flusses..
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_560_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_560_Kopie.jpg)
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_564_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_564_Kopie.jpg)
Noch ein paar Kilometer stiefelte ich weiter, bevor ich einen netten Zeltplatz auf einen Hügel, der beidseitig von zwei Bächen umflossen wird, fand.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_594_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_594_Kopie.jpg)
Erst mal was essen, nach dem ich mein Camp aufgebaut habe.

http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_597_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/showphoto.php/photo/7011)
Danach erkundete ich noch etwas die Gegend, bevor ich mich relativ früh in mein Zelt verkroch und entdeckte, dass ich eine kleine Blase auf meinem „Ring-Zeh“ (zweiten von Außen) hatte und rätselhafter Weise mein rechter großer Zeh nicht unerheblich angeschwollen war.
Naja es schmerzte nicht wirklich und mal sehen wie es Morgen aussieht, dachte ich mir.


Das wars für Heute, Morgen geht es weiter mit ein paar spektakuläreren Bildern ;-)

Alexander
09.09.2009, 17:51
4. Wandertag (9.8)
In den sehr frühen Morgenstunden wurde ich plötzlich aus meinem Schlaf gerissen und hörte außerhalb meines Zeltes ein Stapfen und leises Grunzen. Noch etwas schlaftrunken fragte ich mich zu erst, ob es hier etwa Wildschweine gibt, die womöglich auch noch riesig werden, weil sie wie die Elche nicht gejagt werden. Die Schritte entfernten sich und ich war zu faul um aus den Zelt zu schauen und schlief weiter. Später am Morgen wiederholte sich das Spiel und das Grunzen nervte mich, so dass ich doch einen Blick aus dem Zelt warf.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_625_Kopie.jpg[/img-l] (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_625_Kopie.jpg)
Den Übeltäter ertappt, Rentiere die runter zum saftigen Gras am Fluss gehen...
[img-l]http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/thumbs/Scandinavien_628_Kopie.jpg[/img-l] (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_628_Kopie.jpg)
[img-l]http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/thumbs/Scandinavien_634_Kopie.jpg[/img-l] (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_634_Kopie.jpg)
[img-l]http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/thumbs/Scandinavien_639_Kopie.jpg[/img-l] (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_639_Kopie.jpg)





Heute hab ich einen frühen Start, dank dem Rentier-Wecker. Sonniger Morgen der sich aber bald zuzieht und so sehe ich schon dunkle Regenwolken über die Bergspitzen krauchen, als ich um 9 Uhr starte. Ich komm gut vorwärts, meine Hüfte hat sich an das Gewicht gewöhnt und meine Beine auch. Bin bald an der Mikka-Not-Hütte angekommen (die offen war), hier stehen 3 Zelte, aber die anderen schlafen noch..hier quere ich den Fluss und bin natürlich froh über die Brücke, um über die tosenden Wassermassen zu kommen, die hier in der Engen Felsschlucht entlang schießen.
Den drohenden Regen im Nacken mach ich aber nicht mal ein Fotostopp sondern es geht gleich weiter.
Der Regen bleibt irgendwie etwas festzuhängen, zumindest regnet es schon hinter der Mikka-Hütte. Gut dass ich da schon weg bin :bg:
Mal wieder musste ich einen kleineren Fluss queren, was zum Glück trockenen Fußes und mal auf eine etwas andere Weise ging:
[img]http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_697_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/showphoto.php/photo/7022)
Hab das gleiche danach auch mit dem großen Rucksack gemacht, nur da musste ich mich voll auf das springen konzentrieren und hätte nicht noch auf das Timing des Selbstauslösers achten können.

http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_667_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_667_Kopie.jpg)
Aber schon bald holten die Wolken doch auf und ich konnte eine massive Regen/Wolkenwand auch mich zukommen sehen. Ich schafffte es gerade noch in meine Regenhose und Jacke zu schlüpfen und ein Foto davon zu machen, nachdem ich 3 Tage nur super Sonnenschein hat, muss das ja auch mal festgehalten werden ;-)
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_669_Kopie.jpg
Kamera noch schnell in den Wasserdichten Sack und wieder in die Kameratasche und schon frischte der Wind auf und die Regenfront traf mich mit voller wucht. Ich trottete weiter und hatte immerhin der Vorteil dass mich der Wind förmlich vorwärts schob, da er genau von hinten kam. Der richtig harte Regen lässt fast genau so schnell nach wie er gekommen ist und es setzt ein Nieselregen ein, der mich für die nächste Weile etwas begleitete.
Dann stand auch mal wieder eine Gletscherflussquerung an...
war relativ tricky auch wenn der Fluss eigentlich relativ schmla und harmlos aussah..
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_701_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_701_Kopie.jpg)
Ich kämpf mich etwas missmutig durch das dichter werdenden und jetzt natürlich klischt nasse Gestrüpp. Der Trampelpfad war total aufgeweicht und teilweise so unter wasser, dass man ihn gar nicht begehen konnte..
aber ab einer gewissen Höhe wurder der Bewuchs wieder weniger und man kam besser voran.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_707_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_707_Kopie.jp)
Der Blick war wirklich sehr schön, wenn auch das Wetter nicht wirklich gut für ein Foto :grrr:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_735_panorama.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_735_panorama.jpg)
Schließlich war ich oben vor dem letzten steilen Stück Aufstieg zum Pass bin.
Hier ruh ich mich kurz auf und warte ab, bis es etwas aufklart und ich ein paar Fotos mache.
Ich bin unentschlossen ob ich bei dem Wetter das steile Stück in Angriff nehmen soll, der Boden ist teilweise ganz schön rutschig und aufgeweicht. Aber ich habe noch kein Lust mein Camp aufzubauen und mach mich an das bis jetzt schwerste Stück des ganzen Trecks.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_750_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_750_Kopie.jpg)
Da am Hang muss ich hoch zum Pass...
Sehr Steil, rutschig, schmal und man sieht an mehreren stellen wo leute ausgerutscht und dank der Vegetation nur ein paar Meter runter gerutscht sind. Die Steine sind teilweise lose und ich musste mich ein mal mit einem beherzten Sprung retten um nicht auf einem größeren Stein talswärts zu schlittern...


Mitten drin sehe ich eine riesige Hummel auf einer Mariendiestel. Beim Fotografieren rutsch ich voll aus und pack mich auf meine „Vier Buchstaben“ :motz:. Zum Glück fang ich nicht das rutschen an und das foto find ich ist es wert :)
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_766_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_766_Kopie.jpg)
Nach einer gefühlten Ewigkeit, hab ich dieses Stück auch bezwungen und stehe oben auf dem Pass und stapfe noch etwas weiter bis zum see um dort mein Zelt afzuschlagen.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_807_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_807_Kopie.jpg)
Bin heute 8 Stunden mehr oder weniger ohne Pause gelaufen und koch mir erst mal was zum Essen. Danach nehm ich meine Kamera und beschließe den See zu umrunden und auf der anderen Seite das Tal Rapalden zu fotografieren.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_865_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_865_Kopie.jpg)
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_891_panorama_2.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_891_panorama_2.jpg)
Ich werde mit einem wunderschönen Blick belohnt und seh ein Albinorentier auf dem Rückweg!
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_904_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_904_Kopie.jpg)http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/thumbs/Scandinavien_916_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_916_Kopie.jpg)
Es ist eine super Lichstimmung ich kann kaum aufhören Bilder zu machen:cool:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_929_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_929_Kopie.jpg)
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_946_7.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_946_7.jpg)
Nach dem Bild machte plötzlich der Akku schlapp, ich denk mir kein Problem und schieb meinen letzten Ersatzakku rein und nach zwei Bildern...zack...Kamera wieder aus. Ich kanns kaum glauben, schon alle?!:motz::grrr:
Missmutig ess ich noch nen Snack und hau mich aufs Ohr und werde von düsteren Gedanken verfolgt, dass ich Morgen im Rapaladen wahrscheinlich 10 riesige Elche auf ein mal sehen und kein Strom mehr habe um sie zu fotografieren :beleidigt:

Jaerv
09.09.2009, 17:58
wunderbare Fotos :) Kling nach einer verdammt tollen Tour!

Sam
09.09.2009, 18:56
Super! Animiert zu eigenen Unternehmungen!

Raphael O.
09.09.2009, 21:18
Oh mann, da werden Erinnerungen wach. Danke :)

Sternenstaub
09.09.2009, 22:59
für mich können es nie genug Fotos sein, da sind wirklich klasse Sachen dabei!
Freue mich auf die nächsten Tage der Tour. ;)

en dråpe
10.09.2009, 08:41
Hervorragender Bericht, wunderschöne Fotos. Da bekomme ich wieder richtiges Fernweh....und Lust auf die nächsten Berichte

kathl on tour
10.09.2009, 09:33
das sind wirklich fantastische Photos die du gemacht hast, bitte stell schnell den nächsten Teil rein !!!

Mika Hautamaeki
10.09.2009, 12:07
bitte schnell weiter. Liest sich super!

casper
10.09.2009, 12:42
Schließe mich hier an!
Klasse Bericht von dir und tolle Bilder!!!
Wart bitte nicht zu lange mit deiner Fortsetzung!
5sterne

Alexander
10.09.2009, 13:46
Ich glaub für Heute muss ich euch vertrösten ;-) Das Fotobearbeiten ist echt Zeitaufwändig. So ein Hdr-Panorama aus 16 Bildern oder so ist ganz schön rechenintensiv...und ich hab leider hier nur en mittelahmen Rechner mit zu wenig RAM zur Verfügung...

dingsbums
27.09.2009, 23:30
Super Bericht, wann geht es weiter?

Außerdem warte ich noch auf die Auflösung der Frage 'Für Kenner der Tour: was ist falsch an diesem Bild?' Da hat noch keiner was zu geantwortet und ich habe erst mal keine Idee ...

Ehemaliger
27.09.2009, 23:37
Irgendwo war da auch ne Brücke ;-)

ulfs
27.09.2009, 23:42
http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/medium/Scandinavien_217_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/25/Scandinavien_217_Kopie.jpg)
Für Kenner der Tour: was ist falsch an diesem Bild?

Du solltest dich nicht so posermäßig an den Fluß stellen sondern die Hängebrücke nebenan nehmen, denn dort gehts weiter;-)

Mika Hautamaeki
28.09.2009, 13:06
Wann gehts denn endlich weiter?????

KiBa
28.09.2009, 16:33
http://fotos.outdoorseiten.net/showphoto.php/photo/7022

Wie oft bist du da rüber gesprungen, bis es zeitlich mit dem Auslöser passte?:bg:

Alexander
28.09.2009, 19:48
ah sorry, heut oder morgen schreib ich noch weiter. Muss euch ja noch die Elchbilder zeigen :baetsch: Studium nimmr nur viel Zeit weg und ich muss jede Menge Anatomie büffeln...
@ulfs ja fast, eigentlich ging genau unter meinem Fuß und dann über meinen Fluss ein Stahlseil der Hängebrücke rüber, was ich aber rausgestempelt habe :bg:, aber keine angst, das ist die einzige fotomontage...

@kiba ich hab 5 fotos gemacht bis ich erst mal gemerkt hatte, dass die kamera zu niedrig auf dem stein lag und mein Kopf abgeschnitten war :grrr:
Glaub es waren ingesamt um die 10 versuche *g*, kleiner zwischensport

Alexander
29.09.2009, 20:11
5. Wandertag (10.8)

Heute hab ich keine richtige Lust aufzustehen. Draußen ist es düster grau und mein Zelt ist nass vom nächtlichen Regen.
Also Schlaf ich ruhig weiter, lese etwas und raffe mich erst um 12 Uhr auf aufzustehen und schließlich gehts um 13:30 Uhr weiter.
Heute hab ich eh kein weites Ziel und will nur den Pass queren (was ich ja shcon gestern gemacht hatte für Fotos) und dann ins Tal Rapaladen absteigen.
Dort soll es riesige Elche geben, die so groß werden, weil sie nicht gejagt werden...mürrisch schau ich meine Kamera an und hoffe, dass ich wenigstens noch mal kurz Strom hab um ein Foto von einen Elch zu machen, falls ich einen entdecke.
Sobald ich los latsche fängt es natürlich wieder an zu nieseln...hört aber sofort wieder auf, sobald ich meine Regenhose angezogen hatte :motz:
Der Abstieg zum Tal ist teilweise recht steil, aber ganz gut zu gehen.
Bald komm ich an die Baumgrenze und muss mir die Gamasche anziehen wegen dem ganzen Gestrüpp.
Ich wähle irgendwo einen falschen Abzweig vom Trampelpfad und gehe schon zu weit den Hang runter direkt zum Fluss und nicht südlich wie ich eigentlich sollte. Also entschließe ich mich querfeldein durchzuschlagen bis ich wieder auf den Weg komme und das war eine ganz ganz schlechte Idee!
Das Tal ist von einem Birkenwald bewachsen. Die Bäume sind recht klein und niedrig. Überall dichtes Gestrüpp, was häufig Hüfthoch ist und dann peischen einen noch die Zweige ins Gesicht, wenn man nicht aufpasst. Alles ist natürlich schön nass und so bin ich bald trotz Regenjacke und hohen Gamaschen komplett durchgeweicht...zu allem Überfluss fängt es auch noch richtig an zu schütten :(
Der Boden ist sehr unwegsam und tückisch, da man wegen dem Gestrüpp kaum sieht wo man hintritt muss man echt aufpassen, wie ich schnell merke als ich in ein Loch zwischen zwei Steinen trete und mir mein Schienenbein blutig schlage :grrr:
Ich bin echt bedient und missmutig. Der Donner rollt über mir durchs Tal und ich finde nach einer gefühlten Ewigkeit (laut Gps 40 Minuten und ca. 1 Kilometer...) wieder auf dem Weg. Jetzt bin ich zum ersten mal richtig froh, dass es diesen Trampelpfad doch gibt!
Ich erschrecke mich fast zu Tode, als einen halben meter vor mir das Gebüsch plötzlich förmlich explodiert und zwei Rebhühner oder so ängstlich davon flattern. Ich zwing mich weiter zu gehen und mache trotz quietsche nasser Schuhe noch ganz gut Kilometer. Wobei das eher weniger auf
Willensstärke als auf notgedrungener Suche eines Zeltplatz beruht ;-)
Um 17:30 Uhr finde ich schließlich eine gute Stelle und der Regen hat fast aufgehört. Schnell bau ich alles auf, hohl etwas Wasser und wringe meine nassen Sachen aus, um sie anschließend aufzuhängen zum Trocknen.
Ich kuschel mich in meinen Schlafsack, koche was leckeres und lese ein spannendes Buch von Jack London.
Ich versöhne mich wieder mit der Welt und hab den bisherigen Tiefpunkt meiner Reise überstanden...

Spoiler: Der nächste Tag ist wieder etwas interessanter, dann auch wieder mit fotos (von meiner Elch-Begegnung, die allerdings etwas überraschend riskant verläuft :o)

andi_s
29.09.2009, 21:44
Bin gespannt, auch auf die Fotos. Waren bisher superschön!

Dogeared
04.10.2009, 02:19
Hej Hej!


Ein richtig toller Reisebericht - bekommst 5sterne von mir :)

Wie schwer findest Du die von Dir gelaufene Strecke? Sarek steht ganz oben auf meiner Liste für die nächste Tour

Grüße aus dem Norden

C.

Mika Hautamaeki
08.10.2009, 10:57
Wann gehts endlich weiter :grrr: ? Komm da sonst mal rum :gosche::gosche::gosche:
;-)

Grauwolf
08.10.2009, 13:55
Ich schliesse mich an:bitte mehr von den Tollen Bildern, und vor allem alles über die Elchbegegnung. Ichbindochsoneugierig...

Gruß
Martin

Alexander
08.10.2009, 22:24
Hehe und ich dachte ich kann mich klamm heimlich drum drücken weiter zu schreiben, weil ihr den Bericht schon alle vergessen habt :baetsch:

@ Dogeared Tja wie schwer...also von der Kondi her nicht so anspruchsvoll, nicht so viele Höhenmeter. Man sollte aber auf alle Fälle schon mal eine lange Mehrtagestour gemacht haben und erfahren sein im Umgang mit Karten/GPS und natürlich entsprechend ausgerüstet sein mit gutem Zelt/Schlafsack, großen Rucksack für das ganze essen etc.
Aber ingesamt muss ich sagen, dass es leichter war als gedacht, wobei sich das bei längeren schlechten Wetter sicherlich ändert und dann manche Moorgegenden noch schlimmer werden als sie jetzt schon waren...

@Mika und Martin
Ok ich verspreche euch, dass ich morgen/spätestens Samstag den nächsten Teil reinstelle. Tut mir leid, nur ich hab gerade Klausuren und bin froh wenn ich neben Uni und lernen noch zu was anderem komme...

Mika Hautamaeki
09.10.2009, 12:29
Nun gut, es sei dir gewährt ;-)

Alexander
10.10.2009, 20:20
So sorry fürs lange warten, jetzt gehts weiter ;-) Ich bring den Bericht auf alle Fälle zu Ende, weil jetzt dann noch die schönsten Fotos kommen :p
Wobei ich hier auf meinen großen Monitor fast Augenkrebs von der schlechten Skalierung im Forum bekomme, ich hab alles probiert von ganz großen datein bis hin zu genau 500 px wir vorgeschrieben, bringt alles irgendwie nichts und es wird total verpizelt :motz: Naja ich hab jetzt leider nicht genug zeit, sont würde ich es extern hochladen.

6. Wandertag (11.8)

Ich wache Morgens auf und es nieselt immer(wieder) noch und ich schlafe
einfach weiter :bg:
Um 10 Uhr hört es dann schließlich auf zu Regnen und ich wage mich aus
meinen gemütlichen Zelt und muss erst mal Wasserholen gehen. Der Fluss
ist mir nicht sauber genug, ich glaub dieses sedimentreiche/dunstige
Gletscherwasser ist nicht wirklich gesund zu trinken...
Ich wandere die Bergflanke ein ausgetrocknetes Wasserbett hoch und finde
schließlich ein kleinen Bach. Hier oben im Geröllfeld bin ich über den
Bäumen und Gestrüpp des Rapalaen und hab einen super Ausblick :) Leider
keine Kamera dabei...Nach gemütlich frühstück geht es weiter.
Trotz hoher Luftfeutigkeit ist das meiste meiner Sachen über Nacht
getrocknet und nur meine Stiefel sind immer noch zwei unerschöpfliche
Feuchtgebiete :grrr:
Naja trockene Socken an und mit zusammengebissenen Zähnen in die
klischnassen und ar****kalten Stiefel rein..brr das Trekkingleben kann
schon hart sein :grins: ;-)
Weiter geht es mit quatschenden Geräuschen zu jedem Schritt.
Ich mache ganz gut weg, bis ich bald an einen Gletscherfluss komme.
Während ich mal wieder unendschlossen am Ufer entlang gehe und nach
einer guten Watstelle suche, entdecke ich plötzlich einen Elch am
gegenüberliegenden Ufer, oder besser gesagt seh ich nur den Kopf aus
einer Kuhle über das Gebüsch ragen...
Yeahh mein erster Elch denk ich mir :wohoo:
Ist noch ein relativ junges Tier (kleines Geweih), aber trotzdem der
erste Elch den ich sehe.
Ich lasse meinen großen Rucksack fallen wo ich stehe und schnappe mir
meine Kamera. Der Wind steht günstig und er hat mich glaub ich meine
Bewegung gesehen, aber nachdem ich mich still verhalte mampft er weiter.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_951_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_951_Kopie.jpg)
Ich pirsche mich geduckt näher und kann mein Glück kaum glauben, als er
gerade auf mich zum Ufer zukommt.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_955_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_955_Kopie.jpg)
Ich nutze zwischendurch die Chance und stapfe durch den ersten Teil des
Flusses auf eine kleine Mittelinsel, wo ich mich gut hinter einem Busch
verstecken kann. Gepackt vom (Foto)Jagtfieber achte ich nicht weiter und
flute meine Stiefel mit frischen Eiswasser. Egal denk ich mir, ein gutes
Foto will ich haben und nur das zählt :bg:
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_958_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_958_Kopie.jpg)
Elche haben scheinbar ein gutes gehör und reagieren auf bewegung, aber
wenn ich mich ruhig und leise bewege, reagiert er nicht, bis er was von
mir sieht oder was hört...

Nach einer Weile läuft er weiter am Fluss entlang und als er etwas
entfernt ist gehe ich über den restlichen Teil des flusses und Folge.
Jetzt beginnt ein Katz und Maus Spiel. Ich will noch näher ran und
verwünsche mein kurzes Objektiv mir nur 50 mm Brennweite. teilweise auf
allen Vieren oder geduckt (je nach Verstecken) pirsche ich mich an und
komme ganz gut näher. Nur zum Fotomachen muss ich aufstehen und das
Kamerageräusch mag er auch nicht...
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_963_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_963_Kopie.jpg)
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_972_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_972_Kopie.jpg)
Aber schließlich umrunde ich einen kleinen Hügel von der anderen Seite
und stehe max. 8 Meter von ihm weg. Ich richte mich auf und mache zwei
Schritte und mein schönes Foto.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_980_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_980_Kopie.jpg)Er erstarrt erst für ein paar Sekunden,
als er mich so nah komplett sieht und haut dann aber schleunigst ab. Bin
froh drum, weil etwas mulmig war mir doch, als er so dicht vor mir stand :o
Ich hab mein Foto und will ihn nicht weiter stören und sehe noch zu, wie
er schließlich guter Entfernung weiter zieht. Da mich die Mücken nerven,
die ich beim anschleichen ohne zu zucken ertragen musste, dreh ich mich
um und verfalle in in einem lockeren Laufschritt, um schnell zu meinem
Rucksack zurück zu kommen.

Plötzlich höre ich lautes Knacken hinter mir und offensichtlich Äste
brechen. Erstaunt dreh ich mich um und sehe, dass der Elch umgedreht hat
und gerade beschleunigt. Im ersten Moment bewundere ich seine kräftige,
trittsiche Art auf diesem rutschigen und unbeständigen Gelände rasch
vorwärts zu kommen. Das sieht wirklich anmutig aus :D
Der Gedanke dauer aber nur Bruchteile an, bis mein Gehirn es endlich
schafft seinen Kurs zu berechnen...das Viech hält direkt auf mich
zu!!!! :shock: Mein erster Gedanke ist nur "oh shit" (wirklich auf
englisch, ka warum)
Und ich bleibe erst mal ganz stehen und drehe mich ganz zu ihm um. In
diesem Moment bilde ich mir ein, dass er nur etwas (angriffslustig) den
Kopf sänkt und weiter auf mich zu hält.
Ich schieße irgendwann zwischendurch ein Foto. Ich weiß aber nicht mehr genau wann, etwas später glaub ich erst...war mehr fotografen instinkt, als bewusst.
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/Scandinavien_982_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_982_Kopie.jpg)Er war vielleicht noch
20 Meter weg und plötzlich schossen mir zich gedanken zu dem Kopf wie
ich ihn vielleicht loswerden könnte. :angst:
-Baum hochklettern? geht nicht zu klein und zu dünn
-wegrennen? Sicherlich nicht der ist viel schneller und trittsicherer
-über Fluss? Der ist auch zu weit weg
verdammt
-hinter Baum verstecken? Ich mache einen Sprung hinter eine Birke und
ducke mich, aber die Birke ist vielleicht 20 cm breit, da bin ich wohl
etwas zu dick um sie als Versteck nehmen zu können :roll:
-um eine Baumgruppe rennen bis er ermüdet? (die ideen werden immer
besser :o) Ich bin vielleicht in den Kurven schneller, aber auch nur
vielleicht...
-weghechten kurz bevor er mich trifft? Im notfall vielleicht möglich,
aber darauf muss man es ja nicht ankommen lassen.
So verplämmerte ich vielleicht wieder 2 Sekunden bis meine Logik sich
anschaltete. Er reagiert mit "Raubtierinstinkt" auf mein Wegrennen und
denkt er währe nun der überlegene, also behandle ich ihn wie ein Raubtier.
Ich trete wieder in direkte Sichtlinie, er hält weiter auf mich zu und
ist nun echt schnell. Irgendwie kommt mir alles so gasklar und etwas
zähfließend vor, total klischee ;-) Ich mache einen Schritt auf ihn zu
und fixiere ihn, hebe meine Arme und will ihn etwas Anschreien. Arme
heben geht noch gut, aber mein Mund verläst nur ein Krächzen. Scheinbar
wird alles Blut im Gehirn gebraucht, was ja lange genug gebraucht hat um
anzuspringen :motz:
*räusper* oh jetzt gehts. Der Elch ist noch vielleicht 8 Meter entfernt.
Ich mache einen Schritt auf ihn zu, das verunsichet in scheinbar. Ich
habe den Eindruck, das er kurz im Galopp stockt. noch rännt er aber auf
mich zu.
Ich wedel weiter mit dem Armen und mit meiner neu gefunden Stimme rufe
ich ihm laut zu, er soll verschwinden. Ich glaub zwar nicht, dass er
mich verstanden hat, aber er bremst abrupt ab und steigt dabei von
seinem eigenen Schwung getrieben etwas auf die Hinterbeine :o
Er springt um und rennt in heller Panik weg, bis er sich in guter
Entfernung wieder beruhigt und langsam weiter trottet.
Das "wer hat mehr Angst" Spiel habe ich zum Glück gewonnen, aber jetzt
erst kommt mein Adrenalin durch und auf ein mal höre ich mein Herz
Klopfen. Der Elch hatte zwar kein großes Geweih, sein schädel wäre
sicherlich auch hart gewesen und er war groß genug und ein mehrfaches
schwerer als ich. Ich bin froh, dass ich meine "Weghechtidee" oder
Theorie, dass ich in den Kurven schneller bin und ihm so abhängen
könnte, nicht testen musste.
In Gedanken in das gerade erlebt geh ich diesmal, mit regelmäßigen Blick
hinter mich, zurück zu meinen Rucksack. Irgendwie bin ich sauer auf die
ganzen Schweden, die ich gefragt hatte und meinten, dass Elche absolut
harmlos sind :roll:
Im nachhinein tut es mir irgendwei Leid, dieses wilde Tier so auf die
Pelle gerückt zu sein, dass er sich so von mir belästigt gefühlt hat. Da
hat der Fotograf in mir das sagen übernommen und den Tierfreund
"abgschaltet" :ignore:
Naja ich war wohl selber Schuld. Never turn your back on a wild animal.
Diese Regel hatte ich sonst auf meinen Reisen in allen möglichen Ländern
nie vernachlässigt, aber hier war ich einfach zu nachlässig und dachte
der Elch war schon weit genug weg.
Die ganze Geschichte hört sich vielleicht nicht wirklich angsteinflößend an, weil so ein Elch träge und friedlich aussieht, aber glaubt mir, wenn der auf einen zurennt ändert sich der Eindruck schnell :baetsch:
Ich überquere wieder den Fluss, brr geht bis zum Knie und bis jetzt
hatte ich die Kälte verdrängt. Rucksack aufgelesen und wieder rüber und
weiter gehts. Mein Elchhunger war gestillt und lief nun gar nicht mehr
leise durch den Wald und hoffte so jeglichen, vielleicht noch irgendwo
angriffslustig lauernden, Elch zu verjagen. Es ließ sich auhc keine
weiter blicken und gegen 17 Uhr sah ich Wolken aufziehen. Der Wind
arbeitete gegen mich, auch ich sichtete zufällig wenige Minuten später
einen super Zeltplatz. Ich baute schleunigst mein Zelt auf in einem
Wettrennen gegen die Wolken. Zwischendurch kamen zwei Schweden vorbei
und berichteten mir von einem anderen Wanderer, der angeblich frische
Bärenspuren gesehen hatte. Ich hatte genug wildlife gesehen und hoffte,
dass die Bären so scheu wie ihr ruf waren.
Die dunklen Wolken waren herran, aber ich gewann knapp. Ich konnte
gerade noch alle Sachen unter der Apside verstauen und ins Zelt hechten,
als es auch schon los prasselte.
Ich war recht schnell heute gelaufen und hatte einen Großteil des
Rapalden geschafft, morgen hatte ich nicht mehr viel vor mir bis zur Fähre.
Ich las noch etwas, hörte Musik und genoss es dem prasseln der
Regentropfen auf meinem Zelt zu lauschen, wärend ich im Trockenen saß :D Später gabs noch einen schönen Regenbogen nachdem Regen
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/Scandinavien_983_Kopie.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/showphoto.php/photo/7486)
So das wars für den Tag.

Nächster Tag (Spoiler): Spektakuläre Bilder vom Skierfe und spontane
Routenänderung

xe3tec
10.10.2009, 20:29
also bei nem elch hätte ich auch richtig schiss, wenn der auf mich zukommt

Fjaellripan
10.10.2009, 20:39
:shock::bg: genial deine Elchstory

Mika Hautamaeki
11.10.2009, 13:45
I
rgendwie bin ich sauer auf die
ganzen Schweden, die ich gefragt hatte und meinten, dass Elche absolut
harmlos sind

Elche sind auch gar icht so harmlos, wenn mann sich falsch verhält. In Alaska werden bspw. mehr Menschen von Elchen getötet als von Grizzlys. Zum einen, weil die Elche in die Städte kommen, um dort die leckeren Äpfel (gerne auch die vergorenen) aufzunehmen, zum anderen, weil viele Leute denken, daß sie die Elche streicheln können. Und schwupss haben sie nen ordentlichen Schlag mit dem Vorderhuf abbekommen. Doof, wenn der (Dick)-Schädel das nicht aushält...

Aber ich wäre dem Elch auch so hinterhergestiefelt für ein ordentliches Foto.

windu
01.01.2010, 12:47
Hallo Alexander,

schreibst du im neuen Jahr noch an deinem Bericht weiter?

Ich würde mich freuen,
Stefan

Jaerven
01.01.2010, 15:18
Solche Elche sind sehr schwer einzuschätzen.
Und können sehr gefährlich werden.
Das einzige was man machen kann- sich ruhig verhalten und ruhig zureden! wenn sie näherkommen. Eventuell in dichtem Baumbestand Schutz suchen.
Laufen und hektische Bewegungen bringen gar nichts.
Aber es ist immer aufregend wenn man Sie so nahe sieht.

http://www.skarja.de/upload/bruno.jpg


Und ich hoffe auch dass Du noch weiterschreibst ;-)

Alexander
04.01.2010, 15:32
Ein Frohes Jahr euch :)

Ja ich habe den Bericht nicht vergessen, aber der letzte Post war schon so lange her, dass es mir fast peinlich war jetzt noch weiter zu schreiben...
ABer ihr bekommt noch den Rest zu lesen, versprochen. Und sogar innerhalb der nächsten Woche. Ich hab nur irgendwie so viel um die Ohren und dann irgendwie doch immer was besseres zu tun als hier mühsam weiter zu tippen ;)

@Järven wow das ist auch ein gutes Foto, dein Elch ist etwas eindrucksvoller ;) Mit Tele aufgenommen oder echt so dicht dran gewesen?

Jaerven
04.01.2010, 15:48
Entfernung zum Elch etwa 5 Meter.
Mit einem 105 MM- Tele aufgenommen.
Und ich denke das war ganz in der Nähe deiner Elchbegegnung, nur auf der anderen Flusseite.

Alexander
10.01.2010, 19:51
So ich will es doch noch zu Ende bringen, auch wenn die anderen Teile schon so alt sind....sorry, das war eigentlich nicht so geplant:p

7. Wandertag (12.8)
Ich linse früh Morgens mal aus dem Zelt, aber es hängen noch viele Wolken über dem Tal. Der Wind steht ungünstig also warte ich mal lieber ab und schlaf weiter. Ich habe ja nur noch 12 km bis zum Bootsteg und das sollte locker in 3 Stunden machbar sein...wobei mir immer noch die Idee im kopf rum spukt, direkt zum Skierfe aufzusteigen und dort zu übernachten. Ich schau mir immer wieder die Karte an und bilde mir ein, dass man hinter dem Nammasj bei dem Wasserfall, der in den Nammasjjahaka fließt, aufsteigen könnte.
Aber ich bin unendschlossen, weil ich da absolut abseits jedes anderen Wanderers wäre und wenn ich mir ein Bein breche oder so, würde mich garantiert niemand finden :o
Ich starte dann um 11:30 gemütlich und beschließe einfach mal zu schauen wie es aussieht. Durch den vielen Regen ist alles ganz schön aufgeweicht und der trampelpfad steht so unter wasser, dass ich mir lieber einen eigenen Weg suche/oder neu angelegten alternativpfaden folge.
Ich bin schneller als gedacht beim Bootssteg und natürlich viel zu früh da... hab keine Lust so lange zu warten und trockne etwas meine Gamaschen in der Sonne. Nach einer halben Stunde tauchen zwei ältere Schweden auf und ich frage sie, ob sie wissen ob man am Skierfe da hoch kommt.
Der eine bestätigt meine Idee und meine am Wasserfall kann man hoch, ist sehr beschwährlich, anstrengend und steil, aber es soll gehen. Vor vielen Jahren als er jung war, hatte er diesen Weg mal genommen.
Bestärkt durch diesen Bericht beschließe ich es zu wagen und den Weg wieder zurück zu laufen bis zum Nanmasj und dann "rechts abzubiegen" und mir meinen weg durch den Wald zu wurschteln. Ich fand auch promt einen schönen Pfad, der zunächst an der Flanke des Berges langführte, allerdings wurde der zunehmenden steiler, aber ich sah keine gute möglichkeit abzuzweigen und war dann schließlich schon fast ganz oben, bis ich meinen Fehler einsah und mich über mein Zögern ärgerte...:motz:
Naja ich stieg vorsichtig über eine sehr rutschige und steile Geröllhalde auf der anderen Seite wieder ab und stieß auf den Fluss. Dort aß ich noch schnell ein Müsli um mich dann durch den Wald zum Hang zu schlagen.
Hier mal eine Karte, wo ich ungefähr den verlauf eingezeichnet habe.
Leider Urheberrechtlich geschützt, daher gelöscht
rot der Weg den ich genommen hatte, den blauen würde ich generell jedem anderen vorschlagen. Die Grüne Stelle makiert eine ganz gute Gegend, wo man (falls notwendig) zelten könnte vor dem Aufstieg.

Hier ein Foto, wo man bei genauem hinsehen man den Wasserfall im linken drittel sehen kann.
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_988_Kopie.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500//Scandinavien_988_Kopie.jpg)

Ich hab irgendwann den Fluß verlassen, weil ich dachte dann wäre es nicht so matschig und wegsamer das Gelände, aber ich täuschte mich schwer...
Überall waren riesige Steine und immer wieder stopelerte ich fast in irgendwelche, nur etwas mit Büschen überdeckten, Kuhlen oder stampfte in fiese Felsspalten. Das war echt kein Spaß und so spring-kletter ich dort wo es ging von Stein zu Stein. Die Landschaft kam mir irgendwie uriger vor und ich sah mehrere Höhlen wo ich mir nur dachte, dass die sicherlich ne Luxuswohnung für Bären wäre, die es ja hier geben soll...ich schaute mich häufiger um und betrachtete kritisch die Umgebung, dieses leichte Unwohlsein überraschte mich echt, da ich mich mal abgesehen vom Elch bis jetzt immer pudelwohl und sicher gefühlt habe.
Aber da ich mich so darau konzentrieren musste jeden Schritt richtig zu setzen, blieb mir nicht viel Zeit meiner übermütigen Fantasie freien Lauf zu lassen. Nach einer Weile lief ich irgendwie in eine ausgedehnte, morastige und sumpfige Wiese. Ich war zu faul zum umkehren, was mal wieder mein fehler war und gegen Ende konnte ich nicht weiter, weil ein zu breiter und tiefer Wassergürtel mich ringförmig umgab und ich keinen festen untergrund zur Querung fand. Also durfte ich das Stück zurück und erst mal nen ausreichend großen Bogen drum machen :roll:
Danach wurde es immer steiler und ich traf wie erhofft auf den Fluss. Ich musste mich durch dichte Büsche teilweise quelen und die Mücken und anderen Fliegeviecher hefteten mir in einer dicken Wolke an, sodass ich nicht ein einziges mal verschnaufen konnte oder ein Foto schießen konnte...
Dann als mir langsam die Puste ausging, kam ich wieder über die Baumgrenze und das wandern war deutlich leichter. Noch ein paar Höhenmeter weiter und schließlich fand ich einen schönen Zeltplatz und erkundete noch etwas die Umgebung.
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1050_Kopie.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Scandinavien_1050_Kopie.jpg)
endlich oben!

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1056_Kopie.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Scandinavien_1056_Kopie.jpg)
ein paar Rentiere leisten mir Gesellschaft

und ich entdekce auch wieder ein weißes:
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1067_Kopie.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Scandinavien_1067_Kopie.jpg)

Ich hab keine Lust mehr bis ganz nach oben zu laufen, aber auch shcon hier hat man einen super Ausblick.
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1019_Kopie.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Scandinavien_1019_Kopie.jpg)

Es herscht hier oben eine wunderschöne und friedliche Stimmung, die ich ewig so genießen könnte. Das war der Aufstieg definitiv wert!
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1076_80_81_final.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Scandinavien_1076_80_81_final.jpg)

Am nächsten Tag hab ich dann schöne Gipfelfotos und ein 360° Panorama gemacht. Zum Glück war ich früh genug oben bevor es sich zuzog und die Daytriper eintrafen. Dazu mehr im nächsten Post :bg:

Matthias007
26.01.2010, 19:31
Zum einen: Wann gibt's den nächsten Abschnitt?
Bin schon richtig scharf drauf, nachdem ich die ersten Teile am Stück gelesen habe:D Das ist Urlaub für die Sinne

Zum anderen, hast du eine Packliste von deiner Tour oder einen GPS-Track oder bist du nur nach der Karte gelaufen, da der Weg, wenn ich dich recht verstanden habe, nicht ausgeschildert ist ?

Gruß

MatthiasK
26.01.2010, 20:20
Was ich mich immer weider Frage..wie macht ihr die Fotos von Flussfurten auf Solotour?
2 x drüber?
:lol:

Alexander
26.01.2010, 21:00
so, ich habe im moment schön das pfeiferischer Drüsenfieber, welches mich flach gelegt hat...ist echt unmöglich wie ich es einfach nicht schaffe das hier fertig zu machen ;) aber ab dem 8.2 hab ich semesterferien und wenn ich nicht wieder krank werde bekommt ihr spätestens dann den rest mit den coolen bildern vom gipfel :baetsch:

tja also die bilder bei den kleinen flüssen, da hab ich einfach die kamera auf einen stein gepackt oder bei der einen stelle war ich erst rüber dann ein kleines stück wieder von stein zu stein zurück und die kamera auf einem großen brocken aufgebaut. bei gletscherflüssen geht aber so was eher schlecht... da wäre mir der aufwand die abgefrohrenen zehen auch nicht wert...

Ich hab keine genaue Packliste, ich finde das bringt eh etwas wenig, weil jeder andere vorlieben hat...gute regenkleidung und gamaschen sollten aber auf alle fälle dabei sein ;) der rest halt das übliche
Ich hab einen Gps-Track aber mit Lücken weil ich es teilweise ausgesschaltet habe, um strom zu sparen. Kann ich bei gelegenheit mal hochladen.
Es gibt zwar keine Wege dort (wegmarkierungen sind sogar verboten) aber meist kann man sich leicht in der offenen landschaft orientieren oder dem trampelpfad folgen, wenn man lust dazu hat.

rudolf
26.01.2010, 21:05
Super Fotos toles Bericht da kommen Erinerungen hoch

Lethoz
27.01.2010, 11:09
Tolle Fotos und schöner Bericht! Ich warte ungeduldig auf die Fortsetzung ;)

Hoffentlich komme ich dieses Jahr auchnoch nach Skandinavien...

Roene
27.01.2010, 17:34
Was ich mich immer weider Frage..wie macht ihr die Fotos von Flussfurten auf Solotour?
2 x drüber?
:lol:

Ja, einmal durch - dann Stativ und Kamera aufbauen - Selbstauslöser an - und wieder rein ins kühle Nass. :D

http://farm3.static.flickr.com/2261/2210680670_c961ddc221.jpg (http://www.flickr.com/photos/roene/2210680670/)

Roene

loopzero
27.01.2010, 18:30
Das sieht aber verdammt kalt aus.....:bg:

sierrocool
30.04.2010, 20:20
Echt ein super Berichtl. Besten Dank dafür:bg:

Wann gehts na endlich weiter? Warte schon ganz gespannt auf eine Fortsetzung.

Mika Hautamaeki
14.06.2010, 19:32
Genau, wann gehts weiter?

Fjaellraev
14.06.2010, 21:53
Was habe ich da angerichtet? ;-)
Aber ich schliesse mich ausnahmsweise mal den Dränglern an, schliesslich will auch ich wissen wie du hierher (http://www.outdoorseiten.net/forum/showpost.php?p=677227&postcount=66) und dann weiter bis Kvikkjokk gekommen bist. :p

Gruss
Henning

PrinzessinJolanda
16.06.2010, 16:58
Hab mir gestern alles durchgelesen und mich, weil ich mich nicht losreißen konnte, verspätet. Ich bitte als um den Abschluss.

WindWanderer
17.06.2010, 14:47
Na dann wollen wir den Druck mal erhöhen:
Bitte schreib doch recht bald weiter. :D

Das läuft fast wie mit den Serien. Immer muss man auf die nächste Folge warten, nur hier kann man sich nicht vorab die komplette Staffel aus Übersee holen :roll:

Dogeared
25.06.2010, 20:53
Das läuft fast wie mit den Serien. Immer muss man auf die nächste Folge warten, nur hier kann man sich nicht vorab die komplette Staffel aus Übersee holen -->:bg:

Aber es ist so wahr! Ich bin auch schon ganz gespannt, insb. weil ich die Tour in etwa auch so gehen werde
Also bitte bitte weiterschreiben !

Mika Hautamaeki
29.06.2010, 11:06
Von mir auch nochmal eine kleine Erinnerung. Bitte weiterschreiben, bittäää!

WindWanderer
09.08.2010, 22:00
Darf man noch auf eine Fortsetzung hoffen?

Es würde sehr viele Leute wohl sehr freuen.

almfuchs
21.09.2010, 14:36
Darf man noch auf eine Fortsetzung hoffen?

Es würde sehr viele Leute wohl sehr freuen.

Dem kann ich mich nur anschließen, bitte weiter machen !!

BubiBohnensack
22.03.2011, 11:38
Boings

boernie62
10.05.2011, 14:11
Boings

Dem würde ich mich gerne anschließen...

Mika Hautamaeki
10.05.2011, 17:40
genau, weiter machen, bitte!

Mortias
10.05.2011, 23:32
Ich würde auch gerne weiterlesen. Zu einem guten Reisebericht gehört meiner Meinung auch, dass er zu Ende gebracht wird. :grins:

Alexander
16.05.2011, 23:44
Eigentlich trau ich mich ja hier noch kaum zu Wort zu melden :roll:
Aber ihr habt ja recht, ich kram die restlichen fotos noch mal von der festplatte und setze mich die tage ran. Zumindest steht es dank euch wieder auf meiner to-do-list ;-)

aivery
08.06.2011, 17:46
Drängeln will ich nicht ganz, aber bin ganz neugierig wie's weitergeht!!!! ;-)

Merry
08.06.2011, 18:53
das liest sich echt klasse, und wer zu faul ist zum lesen dem reichen die grandiosen Bilder. Echt phantastische Aufnahmen.

Frischmilch
18.07.2011, 13:38
Na und nu??? Die rstlichen Bilder schon von der Platte gekratzt?:bg:

Alexander
18.07.2011, 20:42
@Frischmilch
Hehe ich hab sogar in der Zwischenzeit meinen Laptop mit einer Tasse Tee gekillt...aber Bilder extern gesichert.

also nun hier das lang lang versprochene 3D Panorama :p

Link zum Panorama (http://alexanderkaes.de/fotos/Sarek/New%20panorama%204.html)

Ich hoffe es funktioniert. Ich lade gleich noch ein paar normale Bilder hoch, um endlich meinen Bericht halbwegs abzuschließen...bevor ich dieses Jahr wieder nach Schweden starte, aber dies mal mehr auf dem Wasser unterwegs sein werde.

boernie62
18.07.2011, 21:13
Na hoffentlich bekommen wir dann wieder einen so tollen Reisebericht mit vielen tollen Bildern...

Geht es diesmal mit dem Kanu nach Schweden?

Viele Grüße
Christian

P.S. Bei mir klappt das Panorama leider nicht.

Alexander
18.07.2011, 21:18
Hier die Bilder vom Gipfel (ich hatte super Glück mit dem Wetter und war ganz alleine dort oben :D)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1173_Kopie.jpg

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1134_panorama.jpg

Dann bin ich schnell abgestiegen (es kamen mir einige Wanderer entgegen... gut das ich oben übernachtet hatte und so die Ruhe für mich genießen konnte)

unten hab ich mir dann vor der Überfahrt über den See frisches Fladenbrot und einen Seibling gegönnt. Auf meiner Seite waren zwei Boote, also konnte ich beruhigt rüber fahren.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1177_Kopie.jpg

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1179_Kopie.jpg

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1201_Kopie.jpg

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/Scandinavien_1204_Kopie.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=30777&title=scandinavien-1204-kopie&cat=500)

drüben angekommen hatte ich doch ein paar Blasen und selbst der sehr sehr leichte Wind hatte das Boot immer etwas vom Kurs weg gedreht, was ich ständig ausgleichen musste. Aber es war eine tolle Abwechslung, erst recht bei dem Wetter!

Ich bin dann noch auf der gut ausgebauten Autobahn Names Kungsleden einige Kilometer gelaufen. Wobei mir nach ca. 5 km der rechte Hüftgurt abgebrochen ist (beim Gregory palisade gibt es eine Plastikverstärkung an jeder Seite, welche das Gewicht überträgt und das Polster mit dem Rest verbindet)
Das war natürlich unlustig und ich musste ihn sehr fest schnüren und einen Großteil auf die Schultern verlagern...zum Glück hatte ich den Großteil des Essen verspeist und somit "nur" etwas über 20 kilo zu schleppen. Da ich von dem Wald und meinem Rucksack etwas genervt war gab ich etwas Dampf und schaffte noch ein gutes Stück bis Kvikkjolk. Dann ein paar kurze Stunden Schlaf und früh aufgestanden um den Bus noch zu bekommen. Leider hatte ich mich mit den Restkilometern etwas verschätzt und war viel zu früh da...so hab ich die Strecke vom Skierffe bis nach Kvikkjokk in unter 24 Stunden zurück gelegt.

---------------
der Schluss ist jetzt etwas kurz ausgefallen, aber ab dem Skierffe gibt es auch nicht mehr so viel zu erzählen oder zu zeigen, weil ich auf dem Kungsleden schneller gelaufen bin und nicht mir die zeit für Fotos genommen habe. nach der Tour war die Gegend eh recht langweilig und zum Großteil nur Wald.

Ich hoffe jetzt sind alle zufrieden und ich kann meine Ruhe finden :D

Leitwolf
18.07.2011, 21:24
Hier die Bilder vom Gipel (ich hatte super Glück mit dem Wetter und war ganz alleine dort oben :D)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Scandinavien_1173_Kopie.jpg

Entweder Du bist Schnell wie der Blitz oder dein Selbstauslöser Super lahm :grins:

Alexander
18.07.2011, 21:31
@Leitwolf
würde sagen beides :baetsch: Kamera war auf Stativ, ich habe es mit der Fernbedienung aus max. entfernung (ca. 4 Meter) ausgelöst und hatte dann 10 sek. Zeit. Hab drei Versuche gebraucht. Bei den ersten beiden jumpe ich gerade so halb ins Foto...

Leitwolf
18.07.2011, 21:42
@Leitwolf
würde sagen beides :baetsch: Kamera war auf Stativ, ich habe es mit der Fernbedienung aus max. entfernung (ca. 4 Meter) ausgelöst und hatte dann 10 sek. Zeit. Hab drei Versuche gebraucht. Bei den ersten beiden jumpe ich gerade so halb ins Foto...

Und ich dachte schon da wäre Photoschop im Spiel (ein bissel wirkts auch so:sorry:)

Alexander
18.07.2011, 21:52
so der link funktioniert jetzt

3d Panorama (http://alexanderkaes.de/fotos/Sarek/skierffe.html)

ihr könnt ins bild klicken und dann die MAus gedrückt halten und hin und her schauen, auch nach unten schauen nicht vergessen ;)

JeeWo
18.07.2011, 22:07
sehr schönes pano, danke für die guten Bilder.
da bekommt man richtig lust, ich hoffe wenn ich in 5 Wochen da oben stehe, dann hab ich auch so gutes Wetter und den ganzen Gipfel für mich allein :p

Stephan Kiste
18.07.2011, 23:24
Entweder Du bist Schnell wie der Blitz oder dein Selbstauslöser Super lahm :grins:

Oder Serieenbildfunktion alle 10 sek ein Bild und die ersten wieder löschen,
mir gerfallen sie auch sehr gut :-)

Frischmilch
19.07.2011, 08:47
Suuuper Bilder und vielen Dank für den Rest ;-)

boernie62
19.07.2011, 15:15
Super Panorama! Herzlichen Dank dafür...

Mika Hautamaeki
19.07.2011, 17:15
Danke fürs das Vervollständigen und das geniale Panorama!!!

Leitwolf
19.07.2011, 19:17
Oder Serieenbildfunktion alle 10 sek ein Bild und die ersten wieder löschen,
mir gerfallen sie auch sehr gut :-)
Die Idee muss ich mir mal merken!

Fjaellraev
19.07.2011, 19:39
Danke fürs, wenn auch wirklich kurze, Fertigschreiben und nochmal dafür dass du uns das Boot gebracht hast.

Gruss
Henning

Alexander
19.07.2011, 21:14
danke an alle. Jetzt trau ich mich auch wieder ohne schlechtes Gewissen ins forum...
aber mal sehen ob ich noch mal so einen ausführlichen Reisebericht hochlade...ist doch ne ganz schöne Arbeit, auch mit den Bildern...

dieses Jahr werde ich mit Auto, Faltboot, zu Fuß für 1 Monat in Schweden unterwegs sein. Diesmal auch mit Freundin, sodass Stativ und waghalsige "Stunts" überflüssig werden :p

^^meinte übrigens natürlich 360° panorama und nicht 3d... das wäre natürlich auch cool, aber das gibt meine Kamera (noch) nicht her ;)

Norbert42
20.07.2011, 12:48
Auch ich bedanke mich herzlich für das Abschließen deines Reiseberichtes!
Scheint ein wirklich tolle Tour gewesen zu sein und die leckeren Photos machen Lust auf Sarek ;)

Alpentrekker
24.07.2013, 14:52
Auch von mir ein danke für den tollen Bericht mit den tollen Bildern :D
Mit was für einer Kamera hast du die Bilder gemacht ?