PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regen oder nicht Regen: Wetterrückschau bei wetter.com



Thomasi
09.07.2009, 22:23
Bei wetter.com gibt es eine Wetterrückschau, zumindest bis 2006 und für europäische Länder.

Man kann da mit Kalender wochen-/monatsweise Daten zu Temperatur und relativer Feuchte erhalten
und dann einigermaßen abschätzen, welchen Schlafsack und welche Bekleidung man mitnehmen soll.

Man erfährt z.B. für Geilo-Oldebraten/Hardangervidda/Norwegen, daß
die Temperatur im August 2006 zwischen 5,6 und 24,1 geschwankt hat,
mit einem mal grob geschätzen Nachtmittel von 8 Grad und Tagmittel von 18 Grad.

Leider stehen die direkten Regentage nicht drin, sondern nur die relative Luftfeuchtigkeit.

Kennt sich hier jemand damit aus?

Regnen tut's doch nur bei mindestens 100% Luftfeuchtigkeit, oder?

In unserem Beispiel Geilo haben wir nachts fast konstant 95% relative Feuchte. Tags zwischen 25 und 90%.
Heißt das, daß es 2006 den ganzen August hindurch nicht geregnet hat?

Ich hab vorhin mal den Zusammenhang von relativer Feuchte und Regen recherchiert und keine klare Aussage, aber viele Formeln gefunden.

Metereologie ist ja höhere Mathematik und die Mathematik eine exakte Wissenschaft.
Versteh nicht, warum sich die Wetterfrösche dann immer so vertun.

ulfs
09.07.2009, 22:47
Bei wetter.com gibt es eine Wetterrückschau, zumindest bis 2006 und für europäische Länder.

Man kann da mit Kalender wochen-/monatsweise Daten zu Temperatur und relativer Feuchte erhalten
und dann einigermaßen abschätzen, welchen Schlafsack und welche Bekleidung man mitnehmen soll.

Man erfährt z.B. für Geilo-Oldebraten/Hardangervidda/Norwegen, daß
die Temperatur im August 2006 zwischen 5,6 und 24,1 geschwankt hat,
mit einem mal grob geschätzen Nachtmittel von 8 Grad und Tagmittel von 18 Grad.

Leider stehen die direkten Regentage nicht drin, sondern nur die relative Luftfeuchtigkeit.

Kennt sich hier jemand damit aus?

Regnen tut's doch nur bei mindestens 100% Luftfeuchtigkeit, oder?

In unserem Beispiel Geilo haben wir nachts fast konstant 95% relative Feuchte. Tags zwischen 25 und 90%.
Heißt das, daß es 2006 den ganzen August hindurch nicht geregnet hat?

Ich hab vorhin mal den Zusammenhang von relativer Feuchte und Regen recherchiert und keine klare Aussage, aber viele Formeln gefunden.

Metereologie ist ja höhere Mathematik und die Mathematik eine exakte Wissenschaft.
Versteh nicht, warum sich die Wetterfrösche dann immer so vertun.

Regnen tut es nur bei 100% Luftfeuchtigkeit. Das ist richtig. Würde mich aber an deiner Stelle nicht auf sowas verlassen und immer für den worst case planen.
Zur Wissenschaft:
Sie kann nur, bei allen von Zufallsvariablen,Wetter, anhängigen Konstrukten, Modelle liefern, welche mit Wahrscheinlichkeit x etwas vorhersagen. Und die Konstrukte konkurrieren wahrscheinlich noch. Sowas wird aber für Laien zu kompliziert, deshalb wird das auf einfache Vorhersagen heruntergebrochen. Die Metereologen sind sehr fähig, nur mal verlangt Dinge die sie nicht leisten können. Außerdem ist nur die Mathematik exakt, damit aber natürlich nicht alle Wissenschaften die sich ihrer bedienen.
Nun noch genug von dem Gesülze. Ich würde Wetteronline.de empfelen, gefältt mir für diese Zwecke besser.
Grüße
Ulf

Pfad-Finder
09.07.2009, 22:49
Leider stehen die direkten Regentage nicht drin, sondern nur die relative Luftfeuchtigkeit. Regnen tut's doch nur bei mindestens 100% Luftfeuchtigkeit, oder?

a) Ja - grob betrachtet entsteht Regen dort, wo die Luftfeuchtigkeit 100 % erreicht (und noch ein paar andere Situationen, aber für den Anfang reichts)
b) Wenn der Regen unten am Boden ankommt, muss die Luftfeuchtigkeit dort nicht 100 % betragen.



Metereologie ist ja höhere Mathematik und die Mathematik eine exakte Wissenschaft.
Versteh nicht, warum sich die Wetterfrösche dann immer so vertun.

Wenn man alle Faktoren kennen würde, die das Wetter machen, könnte man eine perfekte Prognose machen. Kennt man aber nicht. Und wenn man sie kennen würde, wären die heutigen Computer damit überfordert, sie auszurechnen, bevor es soweit ist.

Vergleiche mal die Wetterprognosen von wetteronline.de, wetter.com, Kachelmann und Deutschem Wetterdienst. Ist sehr unterhaltsam, vor allem bei wechselhafter Westwindlage...

Btw.: In der Nähe von Geilo war ich mal vor rund 20 Jahren. Da regnet es im Sommer tatsächlich wenig - oder um genau zu sein, dort regnet es nach Auskunft der Eingeborenen überhaupt so wenig, dass selbst die Autos der 70er Jahre dort rostarm alt wurden. In drei Wochen hatten wir vielleicht zwei oder drei Regentage. Vielleicht hilft Dir das?

Pfad-Finder

Sarekmaniac
09.07.2009, 22:54
Bei wetter.com gibt es eine Wetterrückschau, zumindest bis 2006 und für europäische Länder.

Man kann da mit Kalender wochen-/monatsweise Daten zu Temperatur und relativer Feuchte erhalten
und dann einigermaßen abschätzen, welchen Schlafsack und welche Bekleidung man mitnehmen soll.

Man erfährt z.B. für Geilo-Oldebraten/Hardangervidda/Norwegen, daß
die Temperatur im August 2006 zwischen 5,6 und 24,1 geschwankt hat,
mit einem mal grob geschätzen Nachtmittel von 8 Grad und Tagmittel von 18 Grad.

Wenn dich speziell Norwegen interessiert, schau mal die Seite senorge.no. an. Da sind historische Wetterdaten z.T. seit 1971 abrufbar. Auch Infos zu Niederschlagsmengen - ob auch eine Regentagestatistik, weiß ich nicht.


Regnen tut's doch nur bei mindestens 100% Luftfeuchtigkeit, oder?

Mehr als 100% geht per definitionem nicht. Aber es kann durchaus bei weniger Luftfeuchtigkeit regnen. Der Regen entsteht ja weiter oben in höheren Luftschichten. Je wärmer die Luft, desto mehr Feuchtigkeit kann sie binden. Wenn Du 65% Luftfeuchtigkeit hast, ist das kein absolutes Maß für das darin enthaltene Wasser - wie du ja selbst schreibst: "relative Feuchte". Es gibt nur den Sättigungsgrad bei der gegebenen Temperatur an. Wenn also z.B. 20 Grad warme Luft mit 70% Luftfeuchtigkeit sich nach oben bewegt und abkühlt, hat sie ruckzuck 100% Sättigung erreicht und die enthaltene Feuchtigkeit kondensiert: Es beginnt zu regnen. Dabei kann es durchaus sein, dass Du unten am Boden nur 65 oder 70% Luftfeuchtigkeit hast, oder weniger.


In unserem Beispiel Geilo haben wir nachts fast konstant 95% relative Feuchte. Tags zwischen 25 und 90%.
Heißt das, daß es 2006 den ganzen August hindurch [B]nicht geregnet hat?

Das wäre schön, denn da fahre ich in zwei Wochen hin;-). Aber ich denke, das stimmt sicher nicht.


Ich hab vorhin mal den Zusammenhang von relativer Feuchte und Regen recherchiert und keine klare Aussage, aber viele Formeln gefunden.

Metereologie ist ja höhere Mathematik und die Mathematik eine exakte Wissenschaft.
Versteh nicht, warum sich die Wetterfrösche dann immer so vertun.

Ist eben sehr komplex, weil sich die Luftmassen ständig bewegen, aufsteigen, absinken, aufwärmen, abkühlen, wodurch sich ihre relative Luftfeuchtigkeit u.U. sehr schnell ändern kann.

sarek2007
10.07.2009, 00:34
Beim Unterschreiten des Taupunktes (100% relative Feuchte) kondensiert Wasser in der Luft. In Bodennähe wird das Nebel genannt und am Himmel Wolken! Akkumulieren die feinen Wassertröpfchen, so fallen sie ab einer bestimmten Größe zu Boden = Regen. Je nach Höhe der Wolken bestehen diese auch aus Eis. Im Winter kann es dann schneien :bg:

Wenn also bei Wetterdaten die relative Feuchte mit oder nahe 100% angegeben wird, dann kann man nur die Nebelwahrscheinlichkeit nicht aber die Regenwahrscheinlichkeit daraus ablesen.

Wenn sich jemand weiter mit der Physik (Thermodynamik) beschäftigen will, dann empfehle ich als Anfang das Studium und den Umgang mit dem h1+x,x-Diagramm
http://www-itt.mach.uni-karlsruhe.de/diagramme.htm
:hahaa:

Gruß,
Tilman

Thomasi
10.07.2009, 21:30
Merci!

Der Absatz mit den Wetterfröschen war natürlich ironisch gemeint.
Künftig werde ich auch so nen Bommel hinter die Sätze pappen,
damit man weiß, wie sie zu lesen sind.http://forum.outdoorseiten.net/images/smilies/icon_wink.gif

Wetteronline ist tatsächlich viel besser, weil hier die Regentage-Rückschau möglich ist. Offenbar nicht generell, für Geilo z.B. leider nicht.

Ich war übrigens auch vor gut zwanzig Jahren dort und an dem Tag hats auch
nicht geregnet; davor und danach aber dauernd.

Mit diesen schönen Regenmengen-Balkendiagrammen bei Wetteronline bin ich jetzt gänzlich der Notwendigkeit enthoben, mich in den Zusammenhang
zwischen relativer Feuchte und faktischem Niederschlag zu vertiefen.
Muß nur noch gucken.
Mal wieder ein schlagender Beweis für die These: Klicken verblödet.
(Das war aber jetzt eindeutig http://forum.outdoorseiten.net/images/smilies/bll3gr.gif)

Thomasi
10.07.2009, 21:32
Entschuldigung, das mit den smilies einfügen muß ich noch lernen!
;-)