PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lieblingsessen?



zeitlers
21.03.2009, 17:12
Was haben Eure Kinder für Vorlieben wenn es ums Outdoor-Essen geht?

Miracoli-Spaghetti :roll: ist es natürlich bei meinen. Aber auch Nürnberger Rostbratwürstchen von "Outdoor Food" werden gern genommen.

Hat jemand von Euch noch eine Idee, Anregungen oder nen Tipp was die abwechslungsreiche Kinder-Campinküche betrifft?

Gruss Christian

Randonneur
21.03.2009, 17:55
Pilzreis moegen meine gern. Zuhause etwas Porree trocknen, die anderen Zutaten kaufen. Unterwegs den Porree in etwas Wasser einweichen. Pilze dazu geben und zwar von Anfang an wenn sie normal getrocknet sind erst spaet, wenn sie gefriergetrocknet sind. Olivenoel in einen Topf giessen bis der Boden gut bedeckt ist. Auf den Kocher setzen, Reis abmessen und kurz in dem Oel glasig werden lassen. Waerenddessen, den Lauch und die Pilze abgiessen und unter den Reis mischen. Etwa anderthalb bis zweimal soviel Wasser wie Reis zum Reis geben und etwas Bruehe dazu (haengt vom Reis und der Hoehe ab). Gegebenenfalls noch etwas Salz. Zugedeckt langsam koecheln lassen bis das Wasser verdampft ist.

Nudeln mit Pilzsosse. Steinpilze in Milch (aus reichlich Milchpulver) einweichen. Speck in Wuerfel schneiden und mit etwas Trockenzwiebel in einem Topf anbraten. Mit der Milch und den Pilzen abloeschen. Nudelwasser aufkochen und Sossentopf auf dem Deckel warmhalten. Nudeln kochen, dabei immer mal wieder die Sosse aufwaermen. Nudeln abgiessen, Sosse mit Salz (je nach Speck) und frischem schwarzen Pfeffer abschmecken und ab ueber die Nudeln.

Randonneur
21.03.2009, 18:02
Oder Pfannenbrot. Mehl mit etwas Salz und Trockenhefe mischen. Wasser zufuegen um einen zaehen Teig zu erhalten (klebt schoen an den Haenden). Zugedeckt gehen lassen (etwa ueber Nacht im Zelt oder Schlafsack). Noch einmal vorsichtig durchkneten (nicht zu stark). In der gut gefettenten Pfanne langsam braten (Sparring beim Trangia) dabei einmal wenden. Muss aber bald gegessen werden. Man kann auch Kaese- oder Wurstwuerfel, Nuesse oder Honig und so weiter dem Teig zufuegen. Zur Not kann man statt Hefe Backpulver nehmen. Dann aber genau dosieren.

Ari
21.03.2009, 20:08
Schöne Rezepte Randoneur, in abgewandelter Form kenn ich davon auch Einiges.
Wenn man den Teig dünn genug macht kann man auf ein Treibmittel verzichten und eine Art Fladen backen. Die schmecken erstaunlich gut.
Unterwegs schmecken sogar Nudeln mit ein bisschen Brühe köstlich.

Gruß,
Andrej

stoeps
21.03.2009, 23:28
Wenn man Supermarkt-Kontakt hat:
Geflügel-Geschnetzeltes in der Pfanne anbraten, dazu Onkel-Benz Fertig-Reis méditeran.

Das ist nicht gerade naturnah oder survivalig – aber Du wolltest ja das Lieblings-Camping-Essen meiner Kinder wissen :bg:

stoeps

Tie_Fish
22.03.2009, 12:09
Seltsamerweise essen meine Nachkömmlinge alles, was sie zuhause nicht essen würden, wenn sie es unterwegs selbst machen können.

Brennessel-Spinat, Birkenblätter-Spaghetti, Salzbrot (in der Glut gebacken, hmmm), einfach nur trockenes Brot mit Wurscht dazu oder auch (selbstgefangen) Fisch oder Kaiserschmarrn mit Marmelade.

Meine Erfahrung ist: Nicht das WAS ist entscheidend, sondern das WIE.

zeitlers
22.03.2009, 16:26
Pilze dazu geben

Sind da getrocknete Steinpilze erste Wahl? Oder eine Packung Mischpilze,Morcheln, irgendwelche Chinesische wie sind da Deine Erfahrungen?


Oder Pfannenbrot.

Mit Brot auf dem Trangia backen hab ich diesen Winter rumexperimentiert und ganz gute Ergebnisse erzielt. Leider sind die Brotlaibe etwas klein (330gr Mehl bzw. Brotbackmischung) aber das schmeckt am nächsten Tag auch noch gut.
Das Pfannenbrot oder die Fladen könnt ich mir auch gut als Bruscetta Tomate Variante mit Olivenöl vorstellen. (sabber, hungerkrieg)


dazu Onkel-Benz Fertig-Reis méditeran

Ist der nicht normalerweise für die Mikrowelle gedacht?:p Die hab ich nämlich nicht dabei.

Das ist nicht gerade naturnah oder survivalig – aber Du wolltest ja das Lieblings-Camping-Essen meiner Kinder wissen

Das ist schon richtig so. Wenn ich in Deutschland mit dem Kanu unterwegs bin lande ich ja meistens auf einem Campingplatz mit kleinem Laden oder kann unterwegs einkaufen.


Brennessel-Spinat, Birkenblätter-Spaghetti

Brennessel-Spinat ist mir geläufig aber Birkenblätter-Spaghetti :o bedürfen ein paar erklärender Worte.:lol:

Tie_Fish
22.03.2009, 16:44
Brennessel-Spinat ist mir geläufig aber Birkenblätter-Spaghetti :o bedürfen ein paar erklärender Worte.:lol:

Gerne (Erklärung der Entstehung des Rezeptes: wir hatten nur noch ein Paket Nudeln und eine halbe Tüte Mehl, Wasser, Salz+Pfeffer und ein Birkenwäldchen):
- Spaghetti kochen,
- (in Ermangelung weiterer Zutaten) eine dünne Mehlsoße dazu anrühren
- junge Birkenblätter waschen und in Streifen schneiden
- mit der Mehlpampe kurz aufkochen, Salz und Pfeffer
- druff!
- Rein!
- Satt!
- Schmecht prima...

Randonneur
22.03.2009, 21:13
@zeitlers: Steinpilze sind gut fuer Pilzreis, oder auch Champignons (gibt es gefriergetrocknet) oder Totentrompeten. Morcheln passen fuer meinen Geschmack weniger, sind aber gut fuer Pilzsosse.

Tunnbroed mit Butter ist auch sehr beliebt oder Fjaellbrynt auf Knaecke.

Bei uns fuer Tagestouren natuerlich viande séchée, Wuerste (besonders mit Walnuessen), Terrinen oder Kaese dazu Gemuese, Obst und Brot.

Ari
22.03.2009, 22:49
viande séchée - übersetz mal, kennt sich vielleicht nicht jeder mit der haute cuisine aus ;-)

Randonneur
22.03.2009, 22:58
Sorry, heisst hier halt so. Ist Trockenfleisch oder Buendnerfleisch. Halt am Stueck getrocknetes Rindfleisch. In duenne Scheiben geschnitten wunderbar.

Aachener
22.03.2009, 23:51
Elchfleisch-Gourmet-Topf von Globetrotter Lunch - der Fast-Top-Favorit meines Sohnes. Schmeckt wirklich ganz lecker. Eine recht phantasievolle Sauce mit getrockneten Beeren und so.

Ansonsten: Miracoli. Couscous.

Aber an allererster Stelle würden beide Kinder Blaubeersuppe aus selbstgepflückten Blaubeeren nennen. Zucker und wenig Wasser dazu, kurz kochen, fertig. Schmeckt rein wahnsinnig gut.

Randonneur
23.03.2009, 00:07
Selbstgefundene Steinpilze sind auch gut. Einfach braten und gute Pasta dazu.

Ari
23.03.2009, 00:31
Ausgesprochen lecker ist auch das:

http://www.rippich.de/fisch1.jpg

das:

http://www.rippich.de/fisch2.jpg

und da muß ich Randoneur zustimmen das:

http://www.rippich.de/pilze.jpg

:D.

Anonymous
23.03.2009, 00:55
Hui Hui wo findet man denn solche Pilze, sind ja so groß wie ein Brot.

Ari
23.03.2009, 01:06
In Nordschweden, ungelogen die Ausbeute von ca. 20min sammeln letzen Sommer. :D

meisterJäger
23.03.2009, 10:47
Brennessel-Spinat ist mir geläufig aber Birkenblätter-Spaghetti :o bedürfen ein paar erklärender Worte.:lol:

Kann vielleicht noch jemand was zum Brennessel-Spinat sagen?
Kenn ich noch nicht, klingt aber sehr interessant, danke.

hotdog
23.03.2009, 11:26
Mit Brot auf dem Trangia backen hab ich diesen Winter rumexperimentiert und ganz gute Ergebnisse erzielt.
Vielleicht möchtest du uns deine Erfahrungen diesbezüglich im Trangia-Brotback-Thread (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=25353) mitteilen? *klimper*

Ari
23.03.2009, 11:53
Kann vielleicht noch jemand was zum Brennessel-Spinat sagen? - Brennesseln kann man eben wie Spinat zubereiten (war auch Gang und Gäbe in den Nachkriegszeiten), sie schmecken aber auch sehr lecker in einem Salat (Zusammen mit z.B. jungem Löwenzahn, Gänseblümchen, Giersch ...).
Dafür eignen sich alledings nur die jungen Triebe, also mehr was für's Frühjahr.

:Ups, da hab ich wohl beim kopieren meine Fotos zerschossen.

meisterJäger
23.03.2009, 14:06
So in etwa hab ich mir das schon gedacht, allerdings habe ich noch nie frischen Spinat zubereitet ;-)
Einfach die Blätter langsam einköcheln?
Kommt noch Wasser und/oder irgendwelche Gewürze hinzu?

Ari
23.03.2009, 14:53
Ich würde die Blätter nach dem Waschen tropfnass mit etwas Zwiebel, Knobi, Salz dünsten. Gibt aber bestimmt viele weitere Varianten.

zeitlers
23.03.2009, 14:59
Kommt noch Wasser und/oder irgendwelche Gewürze hinzu?

Zitronensaft,Salz und Pfeffer.


Pfannkuchen hab ich noch vergessen zu erwähnen. Mit selbstgesammelten und kurz mit Zucker aufgekochten Beeren der Renner.

zeitlers
23.03.2009, 15:09
@Aachener: Beim Couscous würd mich interresieren wie und mit was Du das zubereitest.


Elchfleisch-Gourmet-Topf von Globetrotter Lunch

Gibt´s da noch andere "Tüte auf Wasser rein" Sorten die Du empfehlen könntest?

Monika
23.03.2009, 15:51
So in etwa hab ich mir das schon gedacht, allerdings habe ich noch nie frischen Spinat zubereitet ;-)
Einfach die Blätter langsam einköcheln?
Kommt noch Wasser und/oder irgendwelche Gewürze hinzu?

frischen Spinat mache ich _zu Hause_ so:
- Zwiebeln anschwitzen
- den gewaschenen und grob kleingehackten Spinat nach und nach dazu
- Salz, Pfeffer

dann entweder ein Schuss Sahne oder kleingeschnitten Käse oder Schmelzkäse dazu - und/oder noch ein paar kleingeschnittene Tomaten kurz miterwärmen

fertig!
(natürlich kann man zusammen mit den Zwiebeln auch etwas Speck anbraten)

mein Tipp:

Spinat-Lasagne damit machen:
Lasagneplatte - darauf den Spinat, wie oben zubereitet - dann Käsewürfel und Tomatenwürfel darauf verteilen - Bechamelsosse - Lasagneplatte ...

das ganze für ca 20-30 min in den Ofen ... Miam

KEIN Wasser dazugeben, den bringt der Spinat selber mit. Aus eine Tüte mit ca 10l Volumen bekommt man je nach Beilage Spinat für 2-3 Personen

Nach dem gleichen Rezept schmeckt auch Mangold.

meisterJäger
23.03.2009, 22:45
Ey super, Ihr seid spitze :bg:

Da muss ich die Tage mal los und ein bisschen sammeln zum experimentieren :wohoo:

Ari
23.03.2009, 22:46
Aber übertreib es nicht, Brennessel gilt als harntreibend :bg:.

Jogi
24.03.2009, 22:42
Doppelpost

Jogi
24.03.2009, 22:44
Was haben Eure Kinder für Vorlieben wenn es ums Outdoor-Essen geht?

Milch vom Mami! Immer dabei, immer richtig temperiert, immer lecker. Und für Mami gibt's nen Malzbier.

Aachener
26.03.2009, 03:10
@Aachener: Beim Couscous würd mich interresieren wie und mit was Du das zubereitest.

1 Volumeneinheit Couscous auf 1,5 Volumeneinheiten Wasser (für uns 4 reichen i. d. R. 2 Tassen (400 ml) Couscous. Bei großen Tassen weniger.

Zubereitung:
Etwas Salz zum trockenen Couscous geben, das kochende Wasser drüberkippen, abdecken, 5 Minuten warten. Fertig.

Ist energiesparender als Nudeln, läßt sich aber so wie Nudeln oder Reis kombinieren: Beliebt bei den Kindern ist Tomatensauce, wenn möglich mit etwas frischem Gemüse, z. B. Paprika.



Gibt´s da noch andere "Tüte auf Wasser rein" Sorten die Du empfehlen könntest?

Richtig lecker finden die Kinder die Sorte "Fruchtsuppe Blaubeeren". Ich esse die auch gern. Ganz gut wurde auch "Waldpilz-Sojaragout mit Nudeln" angenommen (vegetarisch). Akzeptabel: Linseneintopf. Nicht empfehlenswert: Indisches Curryhuhn. (Alles rein subjektiv.)

Zubereiten tun wir die aber alle immer im Topf auf dem Trangia, wie es sich gehört ;-). Aus Tüten löffeln macht weder meinen Kindern noch mir Spaß.

Bei meinem Sohn steht das Conower Beef- und Turkey-Jerky hoch im Kurs. Bei mir auch. Ist aber, wie Jerky halt ist: teuer.

Wusel
26.03.2009, 07:39
Hab zwar keine kids, aber ich fand das hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=rt_05106&k_id=1213&hot=0) sehr lecker. Is aber ein bißchen scharf (aber nicht viel)

Tie_Fish
26.03.2009, 09:10
Hab zwar keine kids, aber ich fand das hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=rt_05106&k_id=1213&hot=0) sehr lecker. Is aber ein bißchen scharf (aber nicht viel)

Für 31,60€ das Kilo? :shock:
Also seit ich Kinder habe, geht sowas dann doch der Hunger vor!

Randonneur
26.03.2009, 09:33
Naja, fuer Tuetenfutter zahlt man eigentlich immer Apothekenpreise. Am besten finde ich Bannok (€3.75 fuer ein bischen Mehl) und Muesli (gleicher Preis). :bg:

buntekuh
26.03.2009, 09:47
Oder Pfannenbrot. Mehl mit etwas Salz und Trockenhefe mischen. Wasser zufuegen um einen zaehen Teig zu erhalten (klebt schoen an den Haenden). Zugedeckt gehen lassen (etwa ueber Nacht im Zelt oder Schlafsack). Noch einmal vorsichtig durchkneten (nicht zu stark). In der gut gefettenten Pfanne langsam braten (Sparring beim Trangia) dabei einmal wenden. Muss aber bald gegessen werden. Man kann auch Kaese- oder Wurstwuerfel, Nuesse oder Honig und so weiter dem Teig zufuegen. Zur Not kann man statt Hefe Backpulver nehmen. Dann aber genau dosieren.

Jou! Seitdem ich mein erstes Bannock gebacken hab, kaufe ich für mich allein nur noch sehr wenig Brot und probiere jetzt viel mit dem Brot herum. Mal meine Erfahrungen herumerzählen, der ich als Koch und Bäcker eher ein blutiger Anfänger bin:

1. Da ich den Teig immer dann zubereite wenn ich Hunger habe, lasse ich die Trockenhefe komplett weg. Teig gehen lassen? Nee, dann müsste ich ja mein Essen planen... Den Teig mache ich recht dünn und mag diese griffig-feste Konsistenz richtig gern!
2. Wenn der Teig zu sehr klebt, füge ich einfach noch etwas(!) Mehl hinzu und dann passt das, dann klebt er schon wesentlich weniger. Überhaupt fand ich das Kleben nach dem ersten Mal eine ganz schöne Sauerei. Mittlerweile verknete ich die ganzen Zutaten nur mit einer Hand und nutze die saubere Hand zum Zutaten hinzufügen (z.B. noch mehr Mehl/Wasser). Wenn der Teig nicht mehr klebt, nutze ich dann beide Hände zum Kneten.
3. Wie schon angesprochen, man kann echt super variieren. Am liebsten nehme ich für den Teig ganz banales Weizenmehl (schmeckt mir bislang am Besten) und mache, je nach Lust und Laune noch Hafer- und Reisflocken dran, verschiedene Körner, zerhackte Cashewkerne oder Nüsse (nein, Cashewkerne sind keine Nüsse:baetsch:), schneide verschiedene Käsesorten direkt und noch vor dem Kneten in den Teig hinein, würze ihn lecker mit Curry, Pfeffer, Paprika udgl. und (liebend gern!) schnibbel mir frischen und nicht angebratenen Knoblauch direkt in den Teig hinein.
4. Da ich dunkles Brot nicht sonderlich gern mag, wende ich es eher häufig und schalte den Herd auch nicht so hoch.
5. Ich nutze für den ganzen Kram eine Antihaftpfanne und mache vorher kein(!) Öl rein - auch das mag ich lieber. In meiner Trangiaantihaft geht das auch super.
6. Gestern hab ich an meinen Teig mal zwei Eier gehauen, hat jetzt ein Bisserl was von Pfannkuchen, finde ich.

Mein Grundrezept lautet ungefähr so:
5 El Mehl
Etwas Wasser (weiß ich nicht, übern Daumen vielleicht 50ml)
2 Tl Zucker
1/2 TL (+/-) Salz

Zucker und Salz rühre ich in das warme Wasser ein und schütte es dann über das Mehl, in das ich schon eventuelle weitere Zutaten hineingegeben hab, und verknete es einhändig. Sollte ich noch etwas Mehl oder Wasser benötigen, kommt es nun noch dazu. Super ist, wenn der Teig am Ende nicht mehr (sonderlich) klebt. Jetzt nochmal richtig durchkneten und in der Pfanne von beiden Seiten braten.
Von Dips zu den meisten Brotaufstrichen kann man darauf fast alles essen.

Bezüglich der Zutatenmengen: ich mache das mittlerweile grob über den Daumen...

Aachener
26.03.2009, 10:05
Noch ein Erfahrungswert zum Thema Draußenkochen mit Kindern:

wenn die Kinder mit Hand anlegen dürfen (den Kocher aufbauen, den Brenner zünden etc.) steigt die Akzeptanz des Essens dramatisch.

Randonneur
26.03.2009, 10:19
Voellig richtig, helfen ist sehr wichtig. Daher traegt mein Sohn immer den Kocher und die Wanderkarte, so wird er dann immer gebraucht. Ausserdem ist er fuer das Wasser zustaendig.

zeitlers
27.03.2009, 17:35
Muss ich alles ausprobieren:bg:

volx-wolf
27.03.2009, 18:18
Super, dieses Kinderforum lohnt sich wirklich!

Danke für die verschiedenen Tipps, da werden wir im Sommer einiges zum Ausprobieren haben.

barolo
27.03.2009, 18:54
Ich finde diese Bratlinge (https://www.gefro.de/cms/Produkte/Shop/Bratlinge/125.php) nicht schlecht, besonders Pfeffersteak und Schnitzel mexikanisch.

Gruß
barolo

zeitlers
28.03.2009, 13:09
Die Bannocks haben den "das schmeckt gut" Test bestanden.
Da noch etwas Tomatensosse im Kühlschrank war hab ich so was wie eine Pfannenpizza gemacht. Schinken, Champignons und Zwiebeln angebraten. Dann Käsewürfel druntergemischt und zur Seite gestellt. Dann Bannocks mit Olivenöl in der Pfanne "gebraten". Teig: Mehl, Wasser, Salz und ein bisschen Backpulver.
Dann mit Tomatensosse bestrichen und Belag drauf, fertig.
Das ging mit meinem Sohn zusammen wirklich ratzfatz :D und hat super geschmeckt.
Jetz muss ich es nur noch mit Outdoorzutaten ausprobieren.
Salami, getrocknete Pilze, geröstete Zwiebeln usw. und eine Sosse aus Tomatenmark.

Ausprobieren

Wusel
28.03.2009, 13:56
Für 31,60€ das Kilo? :shock:
Also seit ich Kinder habe, geht sowas dann doch der Hunger vor!

da hast du wohl recht. aber ich sagte ja auch nur, dass es gut geschmeckt hat.

Gruß
Manu

rumtreiberin
28.03.2009, 16:31
Wobei man da vielleicht auch berücksichtigen sollte daß aus einer 125g Packung knapp 450g fertiges Gericht werden. Also ergäbe 1kg Trockengewicht über 4kg Essen. Ich nehme an für eine vierköpfige Familie sollte die Hälfte reichen.;-)

Trotzdem habe ich bisher auch immer darauf verzichtet Trekkingmahlzeiten etc zu kaufen und eher aus dem gesammelten haltbaren Zeugs was man so mitnehmen kann plus Supermarkttütenzeugs was zusammengebastelt - allerdings zugegebenermaßen nicht für Kids weil ich keine habe.

Aber als Kind fand ich Stockbrot bzw Bannock spannend, besonders am Lagerfeuer, auch die Idee Kräuter zu sammeln und daraus eine Suppe oder einen Salat zu machen fand ich abenteuerlich. Einfach alles was nicht so war wie zuhause kochen.

Ich denke daß gerade bei Kids ab Schulpflichtalter (ganz kleine kann ich nicht einschätzen, wenn Freunde Kinder dabei hatten waren die meist mindestens 6 bis 8, und eigene Erinnerungen an meine Kleinkinderzeit habe ich eigentlich kaum, zumindest nix outdoorspezifisches, das kam bei mir erst als ich auf eigene Faust losziehen konnte) der "Abenteuerfaktor" was ganz wesentliches ist und würde wie Randonneur auch schon gesagt hat annehmen daß fast alles geht, wenn man es schafft die Kids ins Essenmachen mit einzubeziehen.

Anja2
03.04.2009, 10:15
Wir haben uns letztes Jahr einen Dörrautomaten zugelegt, es spielt keine Rolle was ich dörre, ob Fleisch oder Obst, es hat keine Chance alt zu werden.;-)
Meine Tochter ist 12 und frisches Obst wird geächtet aber das Gedörrte wird wie Chip's vertillgt.

Gruß Anja

wurocks
01.11.2009, 21:25
Im moment steh ich einfach total auf Chinesisches essen am liebsten die gebratenen nudeln mit hühnchenfleisch, es gibt nichts besseres. Apropro Essen, hab ihr schon mal von der veranstaltung names "taste of chic"
http://de.worldjumper.net/topic.php?id=61253404524&region=north-america&country=us&pid=87956989799&category=3&area=chicago
gehört? die findet laut diesem bericht in den USA statt, ist eine weltweite austellung von allen möglichen nahrungsmitteln. weiß jemand ob es sowas auch in deutschland gibt?

montaine
06.11.2009, 18:12
Unterwegs mögen unsere Kinder immer auch gerne Linsengerichte. Linsen sind nicht allzuschwer um mitzuschleppen... kann man beliebig mit Gemüse, unterwegs Gefundenem usw. ergänzen.

Herzlich
Montaine