PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trangia Pfanne&Hitzeverteilung



Isildur
15.04.2008, 14:08
Wie diejenigen unter Euch die auf dem Trangia auch gerne mal richtig kochen sicherlich schon festgestellt haben, ist die Hitzeverteilung sehr ungleichmäßig(ich gehe hier und im folgenden immer vom Spiritusbrenner aus). Ohne Regelierungsring reicht die Flamme bis an den Pfannenboden und verursacht dort nicht nur starke Rußbildung sondern die Pfanne ist in der Mitte extrem heiß, am Rand dagegen rel. kühl.
Wenn man den Regulierungsring verwendet entschärft sich das Problem etwas, ist aber nicht wirklich behoben.

Hat dazu sich schon mal jemand Gedanken gemacht oder sogar etwas gebaut?

Mir kam die Idee unten ungefähr auf der Höhe wo sich sonst der Topf befindet eine Platte einzubauen auf die die Flamme trifft und somit die Hitze besser verteilt und die Rußbildung ebenfalls verhindert wird. Für eine wirkliche effektive Nutzung der Wärme ist die Pfanne eh viel zu hoch angebracht aber so könnte man zumindest besser braten(wenn es denn klappt).
Sowas ähnliches wird ja auch hier beschrieben:
http://zenstoves.net/How.htm#FlameStabilization


Da das Verhalten einer Flamme recht kompliziert ist, wollte ich erstmal hören was ihr so dazu meint und ob es vielleicht schon solche Projekte gibt?!


Gruß,
Isildur

Isildur
24.04.2008, 16:18
So ich habe jetzt einfach mal aus einem Stück Blech(Deckel einer Konservendose) und zwei Drahständern(Kaninchendraht) als Halterung einen ersten Versuch gebastelt. Es ist also eine Platte die einige Zentimeter über dem Brenner die Flamme aufhält und die Hitze verteilen soll. Sieht soweit ganz gut aus, muss ich nur jetzt auch mal mit der Pfanne testen ob das tatsächlich auch funktioniert. Die schwierige Frage ist natürlich wie groß die Scheibe sein soll und wie hoch über dem Brenner man sie am besten anbringt.

Bei Bedarf kann ich auch Bilder posten.

Waldwichtel
25.04.2008, 02:22
Immer her mit den Fotos ;-)

schlump
25.04.2008, 10:11
Richtig. Immer her damit. Alleine schon damit ich mal nen Ahnung davon bekomme, wie das... hmm... "Ding" aussieht, was du da bastelst.
Ich glaube ich kann es mir so ungefähr vorstellen, doch Gewissheit ist den Unsicheren Freund. ;-)

Isildur
25.04.2008, 20:34
So hier dann die Photos. Wird so stehend einfach in den Trangia eingesetzt, der Abstand der Drahhalter passt in die Löcher vom Trangia(Belüftungslöcher) was dem ganzen noch zusätzlich halt gibt.
http://img383.imageshack.us/img383/3434/dsc02751rz7.th.jpg (http://img383.imageshack.us/my.php?image=dsc02751rz7.jpg)
http://img383.imageshack.us/img383/3715/dsc02752ap6.th.jpg (http://img383.imageshack.us/my.php?image=dsc02752ap6.jpg)
http://img383.imageshack.us/img383/1083/dsc02753rk2.th.jpg (http://img383.imageshack.us/my.php?image=dsc02753rk2.jpg)

Isildur
19.05.2008, 23:01
Habe das Ganze jetzt mal getestet und bin soweit sehr zufrieden. Die Hitze scheint sich gleichmäßig zu verteilen und es lässt sich gut braten. Einziges Problem ist die Stabilität des Ganzen. Diese dürfte sich jedoch dadurch verbessern lassen, dass man den unteren Querdraht länger lässt, sodass die auf dem Windschutzboden aufliegt und ein Umkippen verhindert.

Grundsätzlich bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

lina
17.07.2008, 12:21
Was spricht dagegen, die Platte so groß zu machen, dass sie auf der Topfhalterung aufliegt?

Möglichkeit 2: Hat jemand schon mal diese gelochten mehrlagigen Alu-Hitzeverteilungsscheiben probiert, die's von einer italienischen Firma gibt? (Schwer zu beschreiben, sobald ich ein Bild finde, poste ich den Link)

Fjaellraev
17.07.2008, 17:15
Was spricht dagegen, die Platte so groß zu machen, dass sie auf der Topfhalterung aufliegt?
Der Verteileffekt dürfte dann nicht so gut sein, wahrscheinlich ist es sogar contraproduktiv da der Abstand zur Pfanne dann so klein ist dass die darüberliegende Luft eher als Isolator wirkt als dass sie von der heissen Luft durchwirbelt wird.

Gruss
Henning

tbrandner
19.01.2011, 19:47
Hallo!
Wurde dieses Thema von irgendjemand weiterverfolgt? Klingt ja an sich vielversprechend.
lg
Thomas

Isildur
22.01.2011, 12:28
Also ich habe das Projekt nicht weiter verfolgt. Zum einen bin ich in den letzten Jahren weniger zum Thema Outdoor und noch weniger zu MYOG gekommen als mir lieb wäre zum anderen wüsste ich derzeit auch nicht, was ich daran konkret noch verbessern könnte.
Das Teil funktioniert so wie es ist recht gut, einziges Problem ist vielleicht, dass so mehr Hitze auf den Kocher reflektiert wird und er somit noch schneller brennt. Evtl. wäre es sinnvoll beim Braten den Spiritus mit Wasser zu verdünnen oder den Kocher irgendwie zu kühlen, was natürlich alles zu lasten der Effizienz geht aber wer auf jedes Gramm Brennstoff guckt darf eh nicht braten.

tbrandner
22.01.2011, 12:37
Hallo!

Dann werde ich mir das mal genauer anschauen. Vielleicht kann ich da noch was optimieren.
Ich werde eventuelle Ergenisse hier posten.

so long, Thomas

Isildur
22.01.2011, 12:45
Viel Erfolg, bin ich mal gespannt :)

Wie gesagt, ich würde unten den Draht, anders als noch auf der Version auf den Bildern, etwas überstehen lassen, sodass die Auflagefläche breiter und das ganze stabiler wird.

tbrandner
22.01.2011, 13:09
denke auch an Löcher und/oder Rillen, um die Hitze zu verteilen. Werde mich mal damit beschäftigen.

datsch
05.02.2011, 10:25
Hallo!

Stehe vor dem gleichen Problem mit meinem 27-2 HA.(Spiritus wie Gasbrenner in Gebrauch)
Habe mir auch was überlegt, sodass man sowohl Gefäße kleineren Bodendurchmessers (wie z.B. meine Espressomaschine auf Familientouren) als auch die Pfanne/den Lagerkessel sinnvoll verwenden kann.
Dabei soll der Kocher erhöht werden, sodass er die gleiche Distanz zum Pfannenboden einnimmt, wie er sonst zum "normalen" Topf hat.
Habe mir einen Metallring vorgestellt, der entweder wie Isildurs Konservendosendeckel ein die Löcher gesteckt wird oder, was mir persönlich besser gefiele, oben eingehängt wird, sodass die "Einhängevorrichtung"/Haken gleichzeitig für sonst nicht verwendbare größere Töpfe als Auflage dient. Innendurchmesser des Rings passend für den Kocher, Breite des Rings etwa 1 -1,5 cm.
Bei "normaler" Kocherposition kann man z.B. die Espressomaschine auf den Ring stellen, sie hat dann etwa 1 cm mehr Distanz zur Flamme als der normale 1l Topf. Da ich davon ausgehe, dass Trangia den optimalen Abstand selbst erprobt hat, rechne ich mit minimal mehr Brennstoffverbrauch, was aber egal ist auf Familientouren (kurz, Gewicht sekundär)
Bei erhöhter Kocherposition müsste es sich hoffentlich gut braten lassen (Hitzeverteilung???) und der Trangia 2,5 l Billy/Lagertopf wäre dann auch keine Fehlinvestition mehr. (die Menge Wasser, die im 1l-Topf 2´35" braucht bis zum Sieden, braucht in der mitgelieferten Kanne 3´27" und im Lagerkessel über 6 min!!)
...So käme auch frisch gefangener Fisch auf den Speiseplan ;) (natürlich konform zur jeweiligen Gesetzes/Artenschutzlage)

wird sicherlich noch bis Ostern dauern, bis ich Euch erste Ergebnisse und Bilder raufladen kann...

greetz

lutz-berlin
06.02.2011, 08:17
für kleine Töpfe nimmst du ein PC-Lüftersgitter:bg:
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P1010693.JPG

lina
06.02.2011, 13:44
ok, das ist auf jeden Fall leichter als die Lavatelli SPARGIFIAMMA TUKA (http://www.frankana.de/navigate.do?kgrpId=4749), die ich meinte ...

lutz-berlin
06.02.2011, 15:15
diese Platten sind für Propankocher,bei einem Trangia hast du dann gleichmäßige Hitze kannst aber bestimmt nicht mehr braten:o

Randonneur
06.02.2011, 18:03
Also ich habe eigentlich nie eine Problem mit dem Braten gehabt. Aber ich verwende eine aeltere Aluminiumpfanne, die wohl schwerer ist als die neue.