Wiedwanderweg

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wied bei Altwied
Die Streckenführung ist in den Jahren 2008 und 2009 erheblich überarbeitet worden. Auf einigen Abschnitten kann es zu Unstimmigkeiten im Kartenverlauf kommen. Mittlerweile ist eine Neuauflage der benötigten Karten erschienen (siehe bei Karten).<br\>

Im Jahr 2007 wurde dieser Wanderweg von Wiedwanderweg in Wiedweg umbenannt, gleichzeitig wurde die Strecke um neue Varianten erweitert, sowie auf einigen Abschnitten neu markiert. Der Wanderweg ist durchgehend mit einem weißen W auf grünem Grund, markiert. Sehr oft ist noch die alte Markieung (weißes W auf schwarzem Grund) zu sehen. Über Jahre werden wohl noch beide Markierungen sichtbar sein.

Bitte beachten: Die neue Markierung gleicht der des Westerwaldsteigs. Der Westerwaldsteig wird mit einen grünen W auf weißem Grund gekennzeichnet. Auf einigen Abschnitten verlaufen beide Wege auf derselben Trasse.

Der Wiedweg (auch Wiedwanderweg) beginnt an der Wiedquelle, am Ortsrand von Linden/Ww (470 m). Vom Hohen Westerwald geht es in einem großen Bogen bis zur Mündung in den Rhein bei Neuwied (55 m).

Vorbei am Dreifelder Weiher, durch die hier noch weite Landschaft des Westerwalds, wird die Wied bei Altenkirchen langsam zu einem breiten Bach. Talabwärts, bis nach Altwied, bleibt der Wiedwanderweg jetzt im immer enger werdenden Tal der Wied. Bis auf wenige starke Anstiege zu den umliegenden Höhen, verläuft die Route überwiegend über die Hang- und Uferwege des Wiedtals. Von Altwied über Niederbieber bis zur Wiedmündung bei Neuwied-Irlich bleibt der Wanderweg oft im Bereich der Orte.

Etappen

  1. Quelle - Dreifelder Weiher - Steinebach - Wied - Michelbach - Altenkirchen 27 km
  2. Altenkirchen - Schöneberg - Oberlahr - Mettelshahner Schweiz - Neustadt/Wied 28 km
  3. Neustadt/Wied - Wiedmühle - Strödt - Roßbach - Waldbreitbach 21 km
  4. Waldbreitbach - Niederbreitbach - Datzeroth - Altwied - Niederbieber - Neuwied 23 km

Besonderheiten technischer Art

  • Schwierigkeitsgrad der Tour und Länge:

106 km. Wanderung ohne besondere Schwierigkeiten. Anfangs offenes Gelände und Wiesen. Später überwiegend Wald. Wenige starke Anstiege, zum größten Teil leichtes Auf und Ab. Zwischen Laubbachsmühle und Altwied gemeinsamer Verlauf mit dem Rheinsteig.

Anfahrt:

Auto: Über Bundes- und Landstraßen bis in den Raum Hachenburg. Dann auf die Ausschilderung "Westerwälder Seenplatte" achten. Weiter nach Dreifelden und Linden. Parkplatz in Dreifelden oder Lochum. Rückreise von Neuwied nicht ganz einfach.<br\> Bahn: Von Limburg/Hbf. (kostenloser Bus vom ICE-Bahnhof zum Hbf.) oder Au/Sieg mit der Deutschen Bahn AG bis nach Rotenhain oder Enspel. Für die 3 km bis zur Wiedquelle mit dem Taxi (unbedingt vorbestellen), oder zu Fuß

Karten:

  • Wanderparadies Westerwald, Druidensteig, Klosterweg, Wiedweg, Wanderbuch mit Ausschnitten topografischer Freizkarten 1:25000, Ausgabe November 2010, ISBN 978-3-934342-65-1

Die Wanderkarte für den Westerwaldsteig (Rheinbrohl/Bad Hönningen - Herborn) deckt bis auf circa 10 Kilometer zwischen Datzerod und der Wiedmündung in Neuwied-Irlich den kompletten Wiedweg ab.

Erhältich sind die Karten über den Buchhandel oder die Kartenverkaufsstelle des Westerwaldvereins:

oder im Kartenshop beim

Sonstige wichtige Besonderheiten:

Bei Hochwasser sind einige Streckenabschnitte eventuell nicht passierbar.<br\> Mehrere Campingplätze bieten sich zum Übernachten an. Eigenes Zelt erforderlich. Der in den Wanderkarten vermerkte Campingplatz bei der Laubachsmühle (zwischen Datzerod und Altwied), ist geschlossen.

Wichtige GPS-Koordinaten der Tour

Die GPS-Datei, eine Kurzbeschreibung der Wanderung und das Höhenprofil sind bei den Tourenvorschlägen unter Wiedwanderweg.

Weitere Informationen

Übersichtsskizze, Höhenprofil und mehr
Westerwald-Verein<br\> Allgemeine Informationen zur Wied (Fluss) bei Wikipedia

Siehe auch

7-Weiher-Weg, Westerwaldrouten,