Wesergebirgsweg

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegweiser am Ausgangspunkt des Wesergebirgswegs
Durchbruchstal der Weser in Porta Westfalica
Blick vom Paschenburgturm ins Wesertal
Morgendämmerung im Süntel
Hohensteinklippen


Der 52 km lange Wesergebirgsweg führt in drei Tagesetappen durchs Wesergebirge und den Süntel. Ausgangspunkt des Wanderwegs ist Porta Westfalica, wo das Durchbruchstal der Weser das Wiehengebirge vom Wesergebirge trennt. Wanderungsziel ist die Rattenfängerstadt Hameln.

Das dicht bewaldete Wesergebirge ist ein bis zu 326 m ü. NN hohes Mittelgebirge in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Es erstreckt sich von Porta Westfalica bis Hessisch Oldendorf, wo es nahtlos in den höheren Süntel übergeht. Der ca. 12 km lange Süntel erhebt sich mit der Hohen Egge (Süntelturm) auf 440 m ü. NN. Das ebenfalls im Süntel liegende Hochplateau Hohenstein fällt am Südrand ca. 40 m steil ab und dient Kletterern und Alpinisten als Übungsgelände. Das Höhenprofil von Wesergebirge und Süntel weist eine Reihe von Quertälern auf, so dass insgesamt ca. +1477 / -1454 Höhenmeter (Anstieg/Gefälle) auf dem Wesergebirgsweg zu überwinden sind.

Der Europäische Fernwanderweg E11 (von Den Haag bis Masuren) wird im Weserbergland zunächst auf dem Wittekindsweg durch das Wiehengebirge (Osnabrück bis Porta Westfalica) und anschließend (weitgehend) auf dem Wesergebirgsweg durchs Wesergebirge und den Süntel geführt. Der Wesergebirgsweg stellt zugleich den Endabschnitt des 210 km langen Weserberglandwegs dar, der in acht Tagesetappen vom Weserursprung Hannoversch Münden (Zusammenfluss von Fulda und Werra) über Hameln nach Porta Westfalica verläuft. Weiterhin haben Wesergebirgsweg/Weserberglandweg und der Bückeberg-Weg (von Porta Westfalica bis Bad Nenndorf) im westlichen Wesergebirge (zwischen Porta Westfalica und Bückeburg) identische Wegführung.


Markierung

Der Wesergebirgsweg ist durchgängig mit weißem XW auf schwarzem Grund ausgeschildert.

Streckenverlauf

  • Etappe 1: Porta Westfalica bis Rinteln/Steinbergen, 16,4 km.
  • Etappe 2: Rinteln/Steinbergen bis Bad Münder/Hamelspringe, 22,7 km.
  • Etappe 3: Bad Münder/Hamelspringe bis Hameln, 12,1 km.

Versorgung

Wenn der Wesergebirgsweg als Mehrtageswanderung gegangen wird, lassen sich die Wasservorräte in den am Weg liegenden Ortschaften problemlos ergänzen. Wegen fehlender Einkaufsmöglichkeiten in Wegnähe empfiehlt es sich, Lebensmittel für alle drei Tagesetappen mitzuführen.

Besonderheit

Der mit XW ausgeschilderte Wesergebirgsweg führt, abweichend vom E11, nicht über die Portakanzel. Um den Ausblick von der Portakanzel aufs Durchbruchstal der Weser zu ermöglichen, empfiehlt es sich, ab Porta Westfalica zunächst dem E11 zu folgen. Beide Wege XW und E11 werden erst wenige Kilometer nach Einstieg ins Wesergebirge zusammengeführt.

Karten und Literatur

  • Naturpark Weserbergland, Schaumburg - Hameln, Topografische Karte 1:50 000, Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen, 5. Aufl. 1997

Zwei alternative Karten zur älteren LVA-Niedersachsen-Karte:

  • Freizeitkarte Nr. 2 "Minden-Lübbecker-Land", Naturpark Nördlicher Teutoburger Wald, Wiehengebirge (Ostteil), Wanderkarte 1:50 000, Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen (bis Rinteln) und
  • Freizeitregion Weserbergland, Wander- und Freizeitkarte 1:50 000, Medienagentur GeoMap (ab Rinteln)
  • Europäischer Fernwanderweg E11 durchs norddeutsche Mittelgebirge, fernwege.de-Wanderführer; Wegbeschreibung, Übersichtsskizzen, Wegprofile und Übernachtungsmöglichkeiten am Weg, ISBN: 978-3937304-80-9

Route, Höhenprofil und Track

Weitere Informationen

Reiseberichte und Tourenbilder