Verbindungsroute Maastricht-Aachen

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nur gut 30 Kilometer trennen die südniederländische Stadt Maastricht von der westdeutschen Grenzstadt Aachen. Durch beide für Europa so bedeutende Städte führen Europäische Fernwanderwege.

Am westlichen Stadtrand vom Maastricht, in dessen Rathaus der Vertrag von Maastricht besiegelt wurde, führt der Europäische Fernwanderweg E2 vorbei. Eigentlich berührt der E2 (Nordsee - Mittelmeer) die Stadt nicht, er bleibt sogar auf der belgischen Seite des Albertkanals. Aber es ist nur eine kurze Kanalbrücke, die die holländische Stadt, deren Name für neue Impulse und ein neues europäisches Verständnis steht, von einem der großen Wege Europas trennt.

Mitten durch Aachen, historisch sicher eine der bedeutendstenStädte Europas, führt der Europäische Fernwanderweg E8 (Irland - Schwarzes Meer). Als Karl der Große / Charlemagne /Carolus Magnus um 800 n.Chr. den Weiler zu seiner Residenz ausbaute, wurde Aachen zu einem der Mittelpunkte Europas. Dass der E8, der Europa diagonal durchquert und im Endausbau mit 8.000 km einer der längsten Fernwanderwege des Kontinents sein wird, die Stadt Karls des Großen durchquert, ist vermutlich dem Geschichtsbewusstsein und einem umfassenden Europabegriff der europäischen Wegemacher zu verdanken.

Wer heute zu Fuß auf möglichst direktem Weg vom neuen "Zentrum Europas" ins alte wandern möchte, ist auf einen wiederbelebten Pilgerweg (Rhein-Maas-Weg) oder eben auf eine Kombination aus Rad- und Wirtschaftwegen angewiesen, denn einen durchgehenden, geschweige einen markierten Wanderweg, eine Traverse zwischen den beiden Europäischen Wegen gibt es nicht.

Der hier beschriebe Weg ist genau wie der Pilgerweg etwas mehr als 30 Kilometer lang; nur, dass der Pilgerweg Maastricht nicht direkt berührt, sondern die Route über Meersen (nördl. Maastricht) und das Geultal nimmt.

Etappenkurzbeschreibung

Wegmarkierung bei Partij

Zum Fietsknooppunt 6 in Richtung Bemelen: Vor dem Bahnhof (mit Blick auf den Haupteingang) nach rechts gehen und nach 50 Meter hinter dem Hochhaus nach links in die Unterführung für Fußgänger und Radfahrer abbiegen. Auf der anderen Seite der Bahnunterführung beginnt der Scharnerweg, eine breite Ausfallstraße nach Osten. Dieser Straße über Bürgersteige folgen, bis nach ca. 800 m der Wethouder van Caldeborglaan halbrechts abzweigt. Nach weiteren 500 m geht diese Straße in den Bemelenweg über. Die N590 wird unterquert und nach wenigen Metern ist der Stadtrand erreicht. An jeder großen Kreuzung stehen Wegweiser mit dem Ziel (Bemelen) und der Knotenpunktnummer.

Zum Fietsknooppunt 65 in St Antoniusbank: Gut 300 m nach der N590-Unterführung ist man im Grünen. Vom Knotenpunkt 6 geht es weiter geradeaus, bis nach 300 m ein Hinweisschild auftaucht, das nach halbrechts zum Abbiegen nach St Antoniusbank und Cadier en Keer auffordert. In gerader Richtung kann ebenfalls der Knotenpunkt 65 erreicht werden, jedoch über die Straße.

Der Abzweig geht nach wenigen Metern in einen leicht ansteigenden Feldweg über, der kurz vor dem Überqueren der Anhöhe auf eine Teerstraße trifft. Man kann dieser folgen oder bleibt auf dem nun schmalen Weg, bis die ersten Häuser von St Antoniusbank auftauchen.

Zum Fietsknooppunt 67 und 68 in Wolfshuis: An der kleinen Kreuzung in St Antoniusbank biegt nach halblinks ein schmaler geteerter Weg in den Wald ab, der nach durchqueren einer Senke steil zum oberen Rand einer Kiesgrube führt. An der T-Kreuzung die nach dem Anstieg folgt(Straße 't Rooth - Gasthuis) ist der Kontenpunkt 67 erreicht. Weiter nach links ins Straßendorf Gasthuis. An der folgenden T-Kreuzung nach rechts (Richtung Osten) über eine realativ stark befahrene Straße nach Wolfshuis. 150 m hinter der Windmühle steht der Wegweiser für Punkt Nummer 68.

Zum Fietsknooppunt 69 in Scheulder: Am Wegweiser wird die Straße verlassen. Neben dem Radweg führt eine im Sommer staubige Fußgängerpiste schnurgerade nach IJzeren/Heerstraat. Dort macht der Radweg einen kleinen Umweg durchs Dorf, der sich über den direkten Weg durch das Dorf (ca. 500 m Autostraße) nach Scheulder abkürzen lässt. Den Ort also auf der Dorfstraße in Richtung Ingber/Gulpen durchqueren, bis die Straße am Ortsrand einen Rechtsknick macht.

Zum Fietsknooppunt 85 und 86 in Gulpen und weiter nach Partij: An einen unscheinbaren Kreuz am Straßenrand biegt die Autostraße, damit auch der Radweg nach recht ab. Geradeaus führt ein Wirtschaftsweg nach Osten, über den Wanderer eine Schleife, die die Radroute nun macht, abkürzen können. Der Wirtschaftsweg geht bald in einen Wiesenweg über, durchquert eine Senke und trifft nach einem kurzen Anstieg wieder auf die Radroute. Dieser in bisheriger Gehrichtung folgen, bis oberhalb der ersten Häuser ein Weg steil hinunter nach Gulpen führt. An der Ampelkreuzung ist Punkt 85 ereicht. Die Kreuzung geradeaus überqueren und auf der Ortsstraße bleiben, bis das Schwimmbad in Sicht kommt. Hier scharf nach links abbiegen, nach wenigen Metern wieder in die erste Straße nach rechts. Diese Straße führt durch ein ruhiges Wohngebiet zum Knotenpunkt 86 oberhalb des Flüsschen Geul.<br\>

Bei den letzten Häusern Gulpens teilt sich der Weg. Rechts geht es nach Mechelen (Punkt 90), nach links (Richtung Fietsknooppunt 87) zur der Geul, an deren jenseitigen Ufer das Kirchendorf Partij liegt. In der Nähe des alten Kloster trifft der Radweg auf die Straße Gulpen/Wijlre - Mechelen. Die Radwegbeschilderung biegt nach links ab, der Weg nach Aachen führt über die Hauptstraße nach rechts/geradeaus.

Nach Vijlen über Feldwege: Von der Dorfmitte der Straße in Richtung Mechelen folgen. Am letzten Haus zweigt halblinks, direkt am Ortschild, ein Waldweg ab, der nach ganz wenigen Schritten in einen Feldweg übergeht. Nun geht es immer geradeaus, einen leichten Anstieg hoch, zum neuen Kloster an der Straße Mechelen - Wahlwiller. Weiter geradeaus immer durch Felder und Wiesen bis zum Ortsrand von Hilleshagen. An einem Bolzplatz noch vor den ersten Häusern nach links abbiegen und dem Weg zum nahen Wäldchen (eigentlich nur eine Baumgruppe) folgen. Hinter den Bäumen macht der Wiesenweg einen weiten Bogen nach rechts um Hilleshagen zu umgehen, führt aber letztendlich wieder in Richtung Straße. 100 m bevor der Landwirtschaftsweg auf die verkehrsreiche Straße nach Vijlen trifft, an einer Obstwiese durch deren Bäume der straßennahe Bauernhof zu erkennen ist, wieder nach links abiegen. Nun sind es noch 500 Meter über einen Feldweg bis zum Ortsrand von Vijlen.

Zum Fietsknooppunt 93 und weiter nach Vaals und zur Grenze: In Vijlen muss die Straße nach Mamelis (Mameliserweg) überquert werden, um in den schräg gegenüber beginnenden Oude Trichterweg zu gelangen. Am Rand einer Siedlung vorbei führt dieser Weg in Richtung Bungalow- oder Campingpark (ausgeschildert). Noch vor der Feriensiedlung - angeblich Hollands höchstgelegene - biegt der Oude Trichterweg ins Tal ab. Geradeaus weiter, nun auf dem Oude Akenweg (Alter Aachenerweg), bis zum Eingang des Bungalowparks. Hier geht die schmale Straße in einen Feldweg über. Mit weiter Sicht über die wellige und offene Südlimburger Landschaft endet dieser Weg nach einem Kilometer an der Landstraße Harles-Lemiers/Vaals. Jetzt sind es noch 500 m bis zum Knotenpunkt 93, von dem in weiteren 500 m der westliche Stadtrand von Vaals erreicht wird. Am Ende der langen Hauptstraße ist man an der Grenze und am Anfang der Bundesstraße 1, die hinunter ins Aachener Zentrum führt Der Kiosk am ehemaligen Grenzübergang führt Stadtpläne der Stadt Aachen, außerdem befindet sich dort eine Bushaltestelle.

Hinweis: Wer die Straßenwanderung ab Vaals bis ins Aachener Zentrum vermeiden möchte, sollte noch vor Vaals beim Fietsknooppunt 93 nach Süden in Richtung Punkt 91 abbiegen. Kurz vor dem Erreichen der Grenze nach Belgien tauchen Hinweisschilder zum Drielandenpunt (Dreiländerpunkt) auf. Diesen folgen, bis das Dreiländereck Deutschland/Belgien/Niederlange in Sicht kommt.

Alternativ besteht die Möglichkeit, die nahe Grenze nach Belgien zu überqueren. Nur ein paar Meter hinter dieser verläuft der belgische Fernwanderweg GR563, der ebenfalls zum Dreiländerpunkt führt

Vom Dreiländerpunkt dann weiter in die Eifel, oder die südlichen Stadtteile Aachens über den belgischen Fernwanderweg GR128 und unmarkierte Waldwege. Bei optimaler Wegewahl sind es vom Dreiländerpunkt bis zur Jugendherberge etwas mehr als 3 Kilometer.

Karten und Literatur

Wanderkarten für die komplette Strecke zwischen Maastricht und Aachen auf sind nicht einfach zu bekommen, jedenfalls, wenn die komplette Strecke auf einem Blatt abgedeckt werden soll. Und wenn doch, dann fehlt in diesen Karten oft das dichte Radwegenetz dieser Region.

Um die Strecke möglichst kurz zu halten, ist es angebracht, sich an das Radwegenetz und die sehr gute Knotenpunktmarkierung für Radfahrer zu halten. Die Radwege der Region Südlimburg führen überwiegend über verkehrsarme oder für den Kfz-Verkehr gesperrte Straßen. Gute Radwegekarten enthalten zudem auch Wirtschaft-, Feld- und Waldwege. Mit etwas Übung lassen sich so stille Radwege mit einsamen Fußwegen verbinden.

Bei der Kartenauswahl sollte darauf geachtet werden, dass der Maßstab nicht kleiner als 1:50.000 ist (bei 1:100.000 fehlen schon sehr viele Wirtschaftwege), und dass die Knotenpunktnummern fürs Radwegenetz enthalten sind. Gute Karten gibt es im einschlägigen Buch- und Zeitschriftenhandel in Maastricht. Die dortige Touristeninformation (Fußgängerzone) hat ein sehr breites Sortiment an Radwanderkarten vorrätig. Nachfolgend aufgeführte Karte soll nur als Beispiel dienen.

  • Fietsknooppunktkaart Zuid-Limburg 1:50.000 Hrsg: Stichting VVV Zuid-Limburg

Für die Alternativroute über den Pilgerweg ist eine Wegbeschreibung erschienen, die jedoch mehr als diese 30 Kilometer abdeckt.

  • Der Jakobsweg an Rhein und Maas 240 Seiten, topographische Kartenausschnitte, Hrsg: Landschaftsverband Rheinland und Stichting Pelgrimswegen naar St. Jacob ISBN 3-7616-1673-2

Übernachten

Weder der in vielen Karten aufgeführte Campingplatz, noch die Jugendherberge im Westen Maastrichts, beide in einem Park direkt oberhalb des Albertkanals, existieren noch. Östlich von Maastricht, nahe am Weg nach Aachen, findet man im Weiler Gasthuis den gut ausgestatten Campingplatz Camping Mooi Bemelen der auch Trekkershutten (einfache Holzhütten für Wanderer und Radfahrer) anbietet.

In Aachen gibt es eine Jugendherberge am südlichen Stadtrand, sowie einen Stellplatz für Wohnmobile mit einer kleinen abgeteilen Zeltwiese relativ nahe der Stadtmitte, im Stadtteil Burtscheid, auf dem maximal 2 Nächte übernachtet werden darf. Sanitäranlagen sind vorhanden.

Siehe auch

Europäischer Fernwanderweg, E2, E8, Rhein-Maas-Weg

Links ins Forum von outdoorseiten.net

Weblinks

<br\>

<br\>

<br\>