Vapour Barrier Liner (VBL)

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Vapour Barrier Liner (VBL) ist auf gut Deutsch eine Dampfsperrschicht, die meist in Daunenschlafsäcken zum Einsatz kommt. Sie soll speziell bei längeren Touren in der Kälte verhindern, daß insbesondere Daunenschlafsäcke durch die Körperausdünstungen feucht und klamm werden. Eingedrungene Feuchtigkeit würde das Isolationsvermögen des Schlafsacks erheblich reduzieren. Um dies zu verhindern, verwendet man einen dampfdichten leichten Innensack, wie er z.B. von Exped, Western Mountaineering, PHD (Peter Hutchinson Designs), oder auch Rab angeboten wird. Ein selbstgemachter VBL aus 2*1,5m Silnylon stellt außerdem ein nettes Projekt zum Einsteig in die MYOG-Welt dar. Der VBL schafft als Schlafsackinlett gleichzeitig eine zusätzliche Isolierung. Darunter trägt man i.d.R. lange Skiunterwäsche, Merinowolle, Fleece o.ä., bei großer Kälte auch mehr.

Auch für die Füße gibt es VBL. Die speziellen Socken werden über dünnen Socken getragen und darüber werden dann noch dicke Socken zur Isolierung angezogen. Durch diese dreilagige, dampfdichte Schicht wird verhindert, daß die Schuhisolation durchweicht und damit Wärme abgeleitet wird. Dies setzt natürlich voraus, dass man im Winterschuh genügend Platz hat, also beim Schuhkauf gleich entsprechend dicke Sockenschicht zur Anprobe mitnehmen.