Tarp

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Als Giebel aufgebautes Tarp, wenn kein allzu schlechtes Wetter in Sicht ist...

Tarps sind universell verwendbare Planen, die von Survivaltouren bis zum Biwak eingesetzt werden können. Man kann sie als Abdeckplane, Unterlage, Sichtschutz und noch vieles weiteres verwenden. Sie haben an den Eckpunkten und in den Mitten der jeweiligen Seiten Schlaufen und Ösen zum Befestigen. Somit hat man viele verschiedene Möglichkeiten zum Abspannen, also z.B. als Kochdach, Vorzelt oder Apsidenersatz. Tarps kommen meist ohne eigenes Gestänge aus, sie können zwischen Bäumen gespannt werden, an Zäunen oder am Auto befestigt werden, oder man nutzt Äste oder Wanderstöcke als Gestänge.

Tarp am Fahrrad abgespannt

Tarps werden meistens aus Polyester oder Nylon hergestellt und sind mit Silikon oder Polyurethan beschichtet. Zum schnellen Errichten einer Notunterkunft sind Tarps gut geeignet. Weil sie viel leichter als Zelte sind, sind sie ernsthaft als Zeltersatz, zumindest auf kleinen bis Wochentouren, in Erwägung zu ziehen. Da sie sehr flexibel aufbaubar sind, können auch leichte Unwetter gut überstanden werden - da mindestens eine Seite offen bleibt, sollte sich aber der Wind nicht allzu stark drehen... Das Übernachten unter einem Tarp ist auf jeden Fall "naturnäher" als das Zelten und somit ein sehr schönes Erlebnis.

Tarp mit halbem Giebel, gestützt mit einem Trekkingstock

Tarps sind ideale Kandidaten für MYOG-Projekte, da ein einfach geschnittenes Tarp relativ leicht zu nähen ist, aber auch durch innovative Schnitte und Ideenreichtum schnell zu einem Ausrüstungsgegenstand nach dem eigenen Gusto modifiziert werden kann.

Links zum Thema