Schlafsackpflege

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausführlichere Information über die richtige Schlafsackpflege und Antworten auf konkrete Fragen gibt es im forum.outdoorseiten.net.


Elementar ist, den Schlafsack so oft wie möglich zu lüften und dabei möglich komplett zu trocknen, damit keine Schädlinge wachsen - eine kursierende Faustregel ist, jeden morgen 1/2 bis 1 Stunde, und noch länger, wenn der Schlafsack nicht mehr so dick/voluminös/prall wie zu Tourbeginn ist - und ihn nicht komprimiert sondern locker zu lagern, damit die feinen Härchen nicht zerquetscht werden und der Loft erhalten bleibt. Im Artikel Schlafsack steht, mit welchem Zubehör die Lebensdauer erhöht werden kann. Zum Transport besser in den Packsack stopfen als vorher rollen, denn dabei werden immer dieselben Stellen belastet.

Flecken auf dem Obermaterial am besten wie vom Hersteller beschrieben behandeln. Das ist meistens, mit einem feuchten weichen Lappen oder Schwamm den Fleck zu entfernen, ohne das Zeug in die Füllung hinein zu reiben - dazu den Oberstoff vorsichtig doppelt (ohne Füllung dazwischen) nehmen.

Gerüche verfliegen oft schon nach wenigen Stunden in der (Sommer-)Sonne.

Waschen sollte man alle Schlafsäcke eher selten, weil grundsätzlich Füllung, Nähte usw. etwas leiden. Andererseits ist gelegentliches Waschen sinnvoll, weil dabei die Ablagerungen vom Schweiß (Öle, Salze usw.) entfernt werden, die die Isolationswirkung und den Feuchtigkeitstransport negativ beeinflussen. Benutzt man eine Waschmaschine bzw. einen Trockner, kann bei nicht mehr ganz dichten Nähten die Füllung austreten und bei defekten Kammern verrutschen. Grundsätzlich sollte man sich an die Angaben vom Hersteller halten; meist sind das:

  • Ggf. vorher einweichen, damit sich grober Schmutz schon lösen kann.
  • Den Schlafsack alleine (ohne andere Wäsche) waschen, damit er sich in der Waschtrommel möglichst gut ausdehnen kann und möglichst wenig mechanische Belastung entsteht. Bei voluminösen (Winter-)Schlafsäcken ggf. in einem Waschsalon eine Maschine mit besonders großer Trommel (über 5kg) nutzen.
  • Alle Verschlüsse schließen, alle Leinen komplett lösen, Schlafsack auf links ziehen (natürlich nicht bei Verschmutzung von der Außenseite)
  • Möglichst spezielles Daunen-Waschmittel nehmen, das die Federn rückfettet. Für Kunstfaser ist gering dosiertes Feinwaschmittel meist auch "freigegeben" und ein spezielles Kunstfaser-Waschmittel nichts anderes, nur teurer. Kein Weichspüler!
  • Niedrigen Temperaturen wählen, also kalt (etwas schonender) oder 30°C (selten problematisch aber deutlich bessere Reinigungswirkung)
  • Schonendstes Waschprogramm wählen, heißt oft Schongang oder Wollprogramm
  • Möglichst gar nicht oder wenn, dann nur langsam (max. 400 U/min) schleudern
  • Mehrfach (!) spülen lassen oder ein zweites Mal ohne Waschmittel waschen, da ein Schlafsack viele Hohlräume mit ziemlich dichtem Bezugsstoff enthält, so dass das Waschmittel nicht so leicht herausgespült werden kann
  • Nach der Wäsche den Schlafsack vorsichtig herausholen (die Kammern entahlten viel schweres Wasser und sind empfindlich!). Nicht wringen sondern durch vorsichtig zusammendrücken. Dann Schlafsack öffnen und ausgebreitet auf einem Wäscheständer austropfen & mehrere Tage trocknen lassen. Dabei immer mal wenden und bei Daune mehrmals täglich die Klumpen vorsichtig von Hand lockern.
  • Damit Daunen ihr Loft wieder voll entfalten, empfehlen viele Hersteller den Schlafsack mit einigen Tennisbällen in einem größeren Wäschetrockner (
7 kg oder größer) bei geringster Temperatur (30°C) und Intensität laufen zu lassen, bis der volle Loft wieder da ist.


Joutsen schreibt übrigens zur Schlafsack-Wäsche:

Kann man Daunenerzeugnisse waschen? Ja, problemlos. Daunen sind nicht wasserscheu, sind sie doch das Gefieder von Wasservögeln. Unsere Produkte werden mit einer ausführlichen Waschwegleitung samt Symbolkennzeichnung geliefert. Unter Beachtung der Wegleitung können Sie ein Joutsen®-Produkt ohne Bedenken in Ihrer Waschmaschine waschen. Durch das Waschen werden die Eigenschaften eines Daunenproduktes sogar verbessert, weil saubere Daunen die umgebende Luft besser binden als unsaubere. Deshalb empfiehlt es sich auch, Daunenware stets sauber zu halten. Pflegeanweisungen erhalten Sie auch hier.

Wie oft kann Daunenware gewaschen werden? Daunen sind sehr waschbeständig; in sauberem Zustand haben sie die beste Wärmewirksamkeit. Eine Daunenjacke oder ein Mantel sollte jährlich einmal gewaschen werden, ein Schlafsack nach etwa 30 Schlafnächten. Daunenbettwäsche sollte ein paar Mal jährlich gewaschen werden. Regelmäßiges Durchlüften trägt auch zur guten Pflege von Daunenerzeugnissen bei."



Links