Sächsische Schweiz

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Sonnenaufgang vom Gohrisch.Der typische Bodennebel am Morgen tritt vor allem im Spätsommer bei bestimmten Wetterbedinungen auf. Zu sehen ist im Hintergrund der Lilienstein

ALLGEMEINE BESCHREIBUNG

Die Region besteht aus dem eigentlichen Nationalpark, der größtenteils rechts der Elbe liegt und dem Landschaftsschutzgebiet links der Elbe. Wer es ruhig mag, ist sicherlich links der Elbe besser aufgehoben. Man kann mit dem Bus nach Rosenthal fahren und von da aus kurz bergauf auf dem Kuhgassenweg in den Wald laufen. Man läuft teils direkt an der Grenze zur Tschechischen Republik entlang und kommt recht bald am Taubenteich an. Hier befindet sich eine der extrem wenigen Grillstellen der Region mit einer kleinen Hütte. Weiter kann man dann auf dem Gliederbachweg zum Großen Zschirnstein laufen, der einen tollen Anblick bietet. Wer jetzt den direkten Weg nach Schöna nimmt, läuft am Zirkelstein vorbei und kann sich dann in Schöna wieder im Laden mit Proviant versorgen. Der Laden ist aber so klein, dass man sich mit einem Rucksack auf dem Rücken kaum umdrehen kann! Wer jetzt Richtung Elbe läuft, kann schon von weitem die Schrammsteine sehen, die einen wunderschönen Anblick bieten. Die weiteren Wandermöglichkeiten zu beschreiben, wäre sicher zu viel des Guten, und die Einzigartigkeit dieser wunderschönen Landschaft ist auch schwer zu beschreiben.

Blick beim Carolafelsen

Im Nationalpark gibt es 2 Zonen: Das Kerngebiet, in welchem man nur auf den markierten Wegen laufen darf und in dem das Boofen verboten ist und den Rest, wo alle Wege genutzt werden dürfen und wo es auch ein paar offizielle Boofen gibt, die allerdings fast alle im östlichen Teil des Nationalparks liegen. Hervorzuheben sind sicherlich die Affensteine und Schrammsteine, die einen unglaublich schönen Anblick und unzählige Wandermöglichkeiten und auch Klettermöglichkeiten bieten. Auch der Kleine Winterberg mit dem oberen Affensteinweg ist hervorzuheben. Allerdings sind die anderen Gebiete auch so schön, dass man am besten nichts auslassen sollte... Da ich jedoch nicht alle Teile besuchen konnte, hoffe ich auf Mithilfe von Ortsansässigen, die weitere Tipps geben... ;-)

Besonderheiten technischer Art

  • Schwierigkeitsgrad - Tourcharakter : Unterschiedlich. Von einfach bis sehr anspruchsvoll.

Anfahrt:

  • mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
    • Mit der Bahn nach Dresden, Weiterfahrt mit der S-Bahn nach Bad Schandau. Möchte man in den ostelbischen gelegenen Teil muss man mit der Fähre vom Bahnhof Bad Schandau über die Elbe setzen.
    • Um den hinteren Teil des Nationalparks schneller zu erreichen, bietet sich die Weiterfahrt mit der Kirnitzschtalbahn an.

Verkehrsverbund Pirna-Sebnitz (Fährverbindungen + Kirntzschtalbahn)

    • Alternativ die Buslinie 241 von Bad Schandau Bf nach Hinterhermsdorf.
  • Mit dem Auto
    • problemlos, aber an Schönwetterwochenenden etwas staugefährdet. Zudem werden die Parkplätze recht schnell rar.
    • Parkmöglichkeiten finden sich an der Kirnitzschtalstraße (zu einem erheblichen Teil gebührenpflichtig)

Nahrungsversorgung:

  • In Schöna gibt es einen kleinen Laden und in Bad Schandau viele Geschäfte.
  • Eine Reihe Gaststätten finden sich an der Kirnitzschtalstraße. Zentral im NP gelegen sind das Zeughaus und die Gastsstätte auf dem Großen Winterberg.
  • VORSICHT! Die Wasserversorgung im Nationalparkgebiet ist nicht so einfach, auch wenn man einen Filter hat - man sollte gut vorrausplanen (wenig Wasserstellen). Durch den porösen Sandstein versickert das Wasser sehr schnell.

Karten:

Boofe am Alten Wildenstein

Sonstige Infos

  • Klimainformationen: Normales deutsches Klima...
  • Sonstige wichtige Besonderheiten - Freiübernachten
    • Für Kletterer gibt es Boofen unter Felsüberhängen, in denen man legal frei übernachten kann. Die Felsen bieten Schutz vor schlechtem Wetter, aber keinen weiteren Komfort. Die knapp 60 legalen Boofen sind jeweils mit einem Schild als "Freiübernachtungsstelle" gekennzeichnet. Auch wenn man Feuerstellen vorfindet, sollte man der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe auf offenes Feuer verzichten. Dieses ist im Nationalpark und im Naturschutzgebiet streng verboten und wird von NP-Rangers überwacht!

GPS-Koordinaten Wasserquellen

Friensteinflössl

Weitere Informationen

  • Autor(en): Simeon Lange (Buschtrommler)
  • Barleybreeder
  • Informationsseite(n):

Nationalpark Sächsische Schweiz

Gut erläuterte Touren in der Sächsische und Bömischen Schweiz ( Hier gibt es auch eine legale Garmin-taugliche Karte zum download.)

Ausführlicher Wanderbericht zu den 8 Etappen des Malerweg

Reisefieberseite -> Europa -> Deutschland

Bilder zu dieser Tour

Schweiz Tourenbilder

Diskussion

Diskussion