Regenschirm

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Regenschirm (hier: Outdoor-Regenschirm) wird bei den Überlegungen für den passenden Schutz gegen Regen meist übersehen oder bewusst nicht mitgenommen. Viele Wanderinnen oder Outdoorer haben keinen Outdoorregenschirm im Gepäck, weil der vermeintlich unpraktisch ist, oder das zusätzliche Gewicht gescheut wird. Dabei ist gerade dieser Ausrüstungsgegenstand sehr vielseitig einsetzbar. Neben Schutz vor Niederschlag, schützt ein Schirm zuverlässig vor Sonne und leichtem Wind (zum Beispiel bei Pausen).

Das wichtigste Argument für die Verwendung eines Regenschirms ist jedoch seine unübertroffene "Atmungsaktivität". Gerade in warmen Landstrichen verhindert die Kapuze einer Regenjacke den Luft- und Feuchtigkeitsaustausch über den Kopf weitestgehend, trotz moderner Textilien mit immer besseren Membranen. Bei solchen Bedingungen ist ein Regenschirm bis heute unübertroffen.

Ob es ein ausgewiesener Outdoor- oder Trekkingregenschirm sein muss kann durch einen Modellvergleich herausgefunden werden. Dabei wird sich auch schnell zeigen, ob ein hochpreisiger spezieller Outdoorregenschirm das Maß aller Dinge ist. Den Regen halten auch die preiswerten Modelle zuverlässig ab. Die Funktionalität und Qualität der bekannten Regenschirmhersteller die für den täglichen Gebrauch produzieren, ist auch fürs Wandern ausreichend. Neben der Windstabilität sollte die größere Aufmerksamkeit dem Gewicht und dem Packmaß gewidmet werden.

Vorteile

  • Schützt zuverlässig gegen Regen und Schnee.
  • Schneller Schutz bei wechselhaftem Wetter mit kurzen Regenschauern.
  • Kann bei leichten Winden als Windschutz verwendet werden. Gesichert, auch als provisorischer Windschutz für den Kocher geeignet. Wegen Brandgefahr dabei auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand achten.
  • Sonnenschutz. Es gibt Schirme die mit einer Beschichtung gegen die UV-Strahlung versehen sind.
  • Über den Kopfteil des Biwaksacks gespannt und gesichert, hält der Regenschirm den Kopf trocken.
  • Bei Regen umgedreht auf den Boden gestellt, hat man einen Wassersammler.
  • Preiswert.

Nachteile

  • Zusätzliches Gewicht.
  • Bei stärkerem Wind nicht einsetzbar.
  • Wenn bei Hände benötigt werden - zum Beispiel beim Klettern oder beim Streifen durchs Unterholz - nicht einsetzbar.
  • Verhaken in niedrig hängenden Ästen.

Verhalten bei Gewitter

Alle Regenschirme mit Metallgestänge (egal welche Art von Metall) dürfen während eines Gewitters nicht benutzt werden. Regenschirm deren Gestänge aus Kunststoff bestehen sind bei Gewitter einsetzbar. Voraussetzung: Es dürfen keine Metallteile (zum Beispiel als tragender Kern) verbaut worden sein. Meist verhindert jedoch der bei einem Gewitter aufkommende starke Wind den Gebrauch eines Schirms.

Kohlefaser zählt zwar zu den Kunststoffen, leitet jedoch Elektrizität. Regenschirme mit einem Gestell aus diesem Material sollen deshalb nicht bei einem Gewitter verwendet werden.

Links