Padjelanta Nationalpark

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite befindet sich momentan noch im Aufbau. Es fehlen entweder noch wesentliche Informationen, sie ist nicht den Anforderungen entsprechend strukturiert oder enthält Informationen, die nicht zum Thema des Wikis passen.


Der Padjelanta Nationalpark wurde 1962 eingerichtet.

Padjelanta ist samisch für "das höhere Land". Der Padjelanta Nationalpark umfasst ein Hochland, das fast ausschließlich oberhalb der Baumgrenze liegt. Der höchste Gipfel ist der Jeknaffo mit 1836 m.

Er umfasst eine Fläche von 198400 ha. Diese teilt sich auf in 1400 ha Fjällbirkenwald, 1400 ha Gletscher, 1000 ha Moore, 31300 ha Wasserfläche, die restliche Fläche von 163300 ha ist Kahlfjäll.

Das Ziel des Nationalparks ist eine Fjälllandschaft mit vielen Seen und weitläufiger Bergheide in ihrem natürlichen Zustand zu erhalten.

Für den Outdoor Bereich interessant ist der Padjelantaleden mit Übernachtungshütten als markierten Pfad auch über Sårasjaure nach Sultitelma in Norwegen. An den Übernachtungshütten stehen Abfallcontainer, Informationstafeln, Trockentoiletten und Nottelefone zur Verfügung. Größere Wasserläufe sind mit Brücken überpannt, Feuchtgebiete mit Bohlenwegen versehen.

Der Padjelanta-Nationalpark ist botanisch sehr interessant. Aufgrund des kalkreichen Untergrundes gibt es hier einen großen Artenreichtum. Einige Arten lassen sich im schwedischen Fjäll nur hier finden. Auch dies war ein Grund für die Einrichtung des Nationalparks. Weiterhin finden sich im Nationalpark eine große Zahl von Vogelarten, hierzu gehören auch seltene Falkenarten.

Die Verwaltung des Nationalparks erfolgt durch Fjällvörvaltningen i Norrbottens län.

Im Nationalpark gelten einige Beschränkungen.

Es ist verboten:

  • Hunde vom 1.5. bis 31.12. mit in den Park zu nehmen
  • Blumen zu pflücken oder auszugraben, Zweige abzubrechen, ledende oder tote Bäume oder Büsche zu fällen oder zu beschädigen
  • Motorfahrzeuge oder -boote zu benutzen
  • Tiere zu töten, fangen oder jagen, Eier oder Nester fortzunehmen oder auf andere Art und Weise das Tierleben zu stören
  • zu graben oder auf andere Art und Weise den Boden und die Natur zu beschädigen

Es ist erlaubt:

  • trockene, abgefallene Zweige zu benutzen, um vorübergehend Feuer zu machen, außer wenn allgemeines Feuerverbot besteht
  • Beeren und Pilze für den unmittelbaren Verzehr zu pflücken.

Diese Vorschriften finden sie auch auf den Fjällkarten und auf den Tafeln an der Parkgrenze.

Bitte beachten sie, dass sie sich im Rentier-Weideland befinden. Respektieren sie die Arbeit der samischen Bevölkerung und stören sie äsende Rentiere nicht.

Für einen vollständigen Überblick über den Padjelanta-Nationalpark benötigen sie neben der Fjällkartan BD 10 Sarek 1:100000 noch die Fjällkarten BD 7 Sitasjaure-Ritsem und BD 9 Padjelanta-Sulitelma.