Moselhöhenweg Hunsrückseite

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Der Moselhöhenweg auf der Hunsrückseite der Mosel wird nicht mehr gepflegt. Der Hunsrückverein konzentriert sich nur noch auf fünf von einst fünfzehn Weitwanderwegen, der Moselhöhenweg ist nicht darunter.

Das Deutsche Eck in Koblenz

Der Moselhöhenweg auf der Hunsrückseite führt von der Moselmündung in Koblenz, bis zur Porta Nigra in Trier. Vom Stadtzentrum der ältesten Stadt Deutschlands, gibt es eine Verlängerung bis nach Palzem.

Dieser Wanderweg führt überwiegend über die Höhen- und Hangwege an den steil abfallenden Flanken des Hunsrücks. Wegabschnitte die direkt am Ufer der Mosel entlangführen sind relativ selten, und wenn, dann nur über eine kurze Strecke. Ein großer Anteil der Strecke führt durch schattigen Wälder an den Steilhängen oder wird duch die engen Seitentäler der Moselzuflüsse geführt. Immer wieder ergeben sich beeindruckende Ausblicke ins Flusstal.

Die Bahnlinie Koblenz - Trier verläuft zwar auf der Eifelseite der Mosel; mit etwas Planung lässt sich dieser Weg problemlos in einzelne Etappen unterteilen. Zahlreiche Moselbrücken und Auto- oder Personenfähren verbinden die beiden Ufer.

Von Koblenz über Trier bis nach Perl ist der Weg 257 km lang.

Markierung

Weißes M auf grünem Untergrund oder nur ein weißes M an Bäumen, Masten und Häusern. Gelegentlich ist die Markierung direkt auf die Straße gemalt. Die Markierung ist auf einigen Etappen schon seit Jahren nicht mehr überarbeitet worden. Es kann vorkommen, dass der Wegverlauf unklar ist. Deshalb werden Wanderkarten in Maßstab 1:25.000 empfohlen.

Im Zuge der in den letzten Jahren angelegten Themenwanderwege, die unter dem Begriff "Mosel.Erlebnis.Route" zusammengefasst sind, wurde auch die Markierung der Moselhöhenwege überarbeitet. Neben der altbekannten Kennzeichnung trifft man nun auf viele Wegweiser, auf denen neben der Markierung des Themenwanderwegs, die der Moselhöhewege zusehen ist.

Unterkunft

  • Hotels, Gasthäuser, Pensionen: In fast jedem Moselort vorhanden. In den kleinen Hunsrückdörfern kann es ohne Vorplanung Probleme mit der Übernachtung geben.
  • Jugendherbergen: Koblenz (Festung Ehrenbreitstein), Cochem, Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues und Trier. Die in alle Wanderkarten eingezeichnete Jugendherberge in Brodenbach ist geschlossen.
  • Campingplätze: Die Campingplatzdichte der Region, überwiegend direkt am Ufer der Mosel gelegen, zählt zu der höchsten in Rheinland-Pfalz. Die Plätze werden, sofern sie am oder dicht am Weg liegen, in der Etappenbeschreibung aufgelistet.

Verpflegung

Sowohl Trinkwasser wie auch Lebensmittel sind in fast allen der auf Touristen, Rad- und Fußwanderer eingestellten Moselorte erhältlich.

Literatur und Wanderkarten

Empfehlenswert sind die Wanderkarten im Maßstab 1:25.000. Die Karten sind im Buchhandel oder beim Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz in Koblenz (nur die Karte 1:50.000) erhältlich. Die Wanderkarten im Maßstab 1:25.000 decken den Moselhöhenweg nicht komplett ab. Aus diesem Grund ist die Wanderkarte im Maßstab 1:50.000 erforderlich.

Die Karten im Maßstab 1:25.000 sind alle beim Eifelverein (siehe Link) erhältlich. Der Grund: Die Karten für den nahezu parallel verlaufende Moselhöhenweg auf Eifelseite, enthalten auch die Strecke an den Hunsrückhängen.

  • "Mosel.Erlebnis.Route" 1:50.000 ISBN 978-3-89637-386-1 Hersg. Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation für Rheinland-Pfalz.
    Diese Karte enthält den kompletten Moselhöhenweg zwischen der Moselmündung am Deutschen Eck und deren Ende im Dreiländereck bei Perl.


Etappen

Koblenz - Alken

Rastplatz auf der Karthause

Der Moselhöhenweg beginnt am Deutschen Eck, an der Mündung der Mosel in den Rhein. Anfangs geht es am Moselufer entlang bis zur Eisenbahnbrücke Moselweis - Güls. Direkt hinter der Brücke geht es den Berg hinauf zur Karthause (Siedlung). Immer wieder gibt es schöne Ausblicke ins Tal. Am Layer Kopf biegt der Wanderweg in den Hunsrück ab. Aus dem Moselhöhenweg wird ein Hunsrückweg. Vorbei an den Grundmauern eines eheamligen römischen Gutshofs, kommt man nach Remstecken. Weiter über Waldesch zur Hochfläche mit dem Funkmast bei Naßheck. Bei Naßheck wird die A61 überquert. Nach wenigen Metern führt der Moselhöhenweg über den unteren Parkplatz der Autobahntankstelle "Mosel-West". Durch den Wald hinab zum Aspeler Bach und wieder hinauf in den Wald oberhalb Alken. Der Abstieg geht nicht ganz bis nach Alken, jedoch zur Burg Thurnat die über dem Ort thront.

  • Länge: 28 km
  • Höhenangaben: Koblenz 80 m, KO-Karthause 174 m, Layer Kopf 312 m, Waldesch 275 m, Naßheck 380 m, Aspeler Bach 265 m, Wald oberhalb Alken 350 m , Alken 80 m
  • Wanderkarten: "Koblenz und Umgebung" 1:25.000, "Maifeld Untermosel" 1:25.000
  • Campingplätze: Koblenz am Deutschen Eck

Alken - Beulich

  • Länge: 17 km
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten: "Maifeld Untermosel" 1:25.000 und "Die Mosel von Bernkastel-Kues bis Koblenz" 1:25.000
  • Campingplätze: keine
  • Besonderheiten: Unterkunft in Beulich problematisch.

Beulich - Treis-Karden

  • Länge: 23 km
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten: "Maifeld Untermosel" 1:25.000
  • Campingplätze: In Treis-Karden am Moselufer

Treis-Karden - Zell

Enkirch

Nach kurzem Anstieg über die Landstraße (K25), führt die Route in einen Wald oberhalb der Mosel. Der langezogene Anstieg endet erst an den Ställen und Weiden des Birkenhofs. Nach rechts zweigt eine Variante des Moselhöhenweges nach Cochem ab. Die Hauptstrecke führt nach links zur K25. Bis zu den Weinbergen oberhalb Beilsteins bleibt der Wanderweg im Wald. Über Serpentinen geht es durch die Weinberge hinab nach Beilstein.

Der erneute Anstieg erfolgt wiederum über eine Landstraße. Nach wenigen Kilometern zweigt der Moselhöhenweg in einen steilen Waldweg ab und kommt auf die freie Hochfläche am Rand des Hunsrücks. Der Weiterweg nach Zell-Merl bleibt meist auf breiten Waldwegen, gelegentlich auch auf Graswegen. Mit dem Uferweg dann weiter bis zur Straßenbrücke in Zell.

  • Länge: 26 km
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten: "Ferienland Cochem" 1:25.000 und "Die Mosel" 1:50.000
  • Campingplätze: Zell am Moselufer

Zell - Traben-Trarbach

  • Länge: 19 km
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten: "Die Mosel" 1:50.000 und "Bernkastel-Kues/Mosel" 1:25.000
  • Campingplätze: Traben-Trarbach am Hafen

Traben-Trarbach - Monzelfeld

  • Länge: 21 km
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten: "Bernkastel-Kues/Mosel" 1:25.000
  • Campingplätze:

Monzelfeld - Leiwen

  • Länge: 25 km
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten: "Bernkastel-Kues/Mosel" 1:25.000 und " Der Meulenwald und die Mosel bei Schweich" 1:25.000
  • Campingplätze: Trittenheim (1,5 km von Weg entfernt)

Leiwen - Trier

Für die Strecke von Ruwer nach Trier sollte man den Bus nehmen. Die 6 km lange Schlussetappe führt über einen auch von Kraftfahrzeugen befahrenen Radweg zur Innenstadt. Vorbei an der Kläranlage, einem reizlosen Industriegebiet und immer in der Nähe einer stillgelegten Bahntrasse wird das Zentrum erreicht.

  • Länge: 26 km
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten: "Der Meulenwald und die Mosel bei Schweich" 1:25.000
  • Campingplätze:

Trier - Palzem

  • Länge: 39 km
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten: "Trier und Trier-Land" 1:25.000 bis Wasserliesch. "Naturpark Saar-Hunsrück" 1:50.000
  • Campingplätze:

Palzem - Perl

  • Länge:
  • Höhenangaben:
  • Wanderkarten:
  • Campingplatz:

Siehe auch

Moselhöhenweg Eifelseite, Moselsteig, Ausoniusweg, Sponheimer Weg

Webinks