Moselhöhenweg

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Mosel bei Trittenheim

Der Moselhöhenweg, genauer die Moselhöhenwege, wurde erstmals schon im Jahr 1910 vom Verein für Mosel, Hochwald und Hunsrück markiert. Schon damals wurde auf den Höhen links und rechts der Mosel ein eigenständiger Weg angelegt. Beide Weitwanderwege führen schon immer von Koblenz nach Trier, der ältesten Stadt Deutschlands.

1972 übernahm der Eifelverein den Höhenweg auf der linken Moselseite. Der Weg im Hunsrück verblieb beim Hunsrückverein.

Die Wegführung geht immer wieder von den Höhen beiderseits der Mosel - sehr oft durch die vielen Seitentäler - hinunter bis zum Flussufer. In einigen Orten kann problemlos zum Höhenweg auf der anderen Moselseite gewechselt werden.

Der Wanderweg auf der Eifelseite der Mosel führt über lange Stecken durch die im Sommer sehr heißen Weinberge.

Die Wegführung auf der Hunsrückseite wurde oft in den schattigen Wald, oder über die auch im Sommer windreiche Hochebene des Hunsrücks gelegt.

Wanderkarten

Eine Übersicht über den Verlauf beider Moselhöhenwege bietet die Streifenkarte der "Mosel.Erlebnis.Route". Wanderkarten größeren Maßstabs sind bei der Streckenbeschreibung aufgeführt.

  • "Mosel.Erlebnis.Route" 1:50.000 ISBN 978-3-89637-386-1 Hersg. Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation für Rheinland-Pfalz.
    Diese Karte enthält den kompletten Moselhöhenweg zwischen der Moselmündung am Deutschen Eck und deren Ende im Dreiländereck bei Perl.

Siehe auch

Moselsteig

Weblinks