Molsroute

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Molsroute (dän. Molsruten) ist ein dänischer Weitwanderweg der die beiden Ostseehafenstädte Grenaa am Kattegat und Århus miteinander verbindet. Dieser mehr als 80 Kilometer lange Weg wird überwiegend an der Küste entlang geführt. Auf einigen Abschnitten auch direkt über die Strände. Seit wenigen Jahren ist diese Strecke Teil des Europäischen Fernwanderwegs E1.

Die Wanderroute ist nach den Molsbergen (dän. Molsbjerge), durch deren nördliche Ausläufer die Strecke geführt wird, benannt, und wird auch als Wanderroute Grenaa - Århus bezeichnet.

Etappen

Grenaa - Rugard

Länge: ca. 16 km Höhenunterschiede: unwesentlich


Ab der Feriensiedlung südlich der Stadt ist der Weg nicht markiert. Der Küstenverlauf gibt den Weiterweg vor.

Der Campingplatz in Rugaard ist von Ende März bis Ende September geöffnet. ACHTUNG: Die Telefonnummer auf dem Prospekt des Dänischen Wandrerverbandes stimmt nicht mehr. Die neue Nummer lautet 0045 86464693. Es gibt auch kleine Blockhütten zum Mieten. Unbedingt vorher anrufen und reservieren, da es in der näheren Umgebung keine ander Übernachtungsmöglichkeit gibt.


Rugard - Krakær oder Ebeltoft

Länge: ca. 18 km Höhenunterschiede: unbedeutend


Auf dieser Etappe wird der Küstenbereich der Ostsee verlassen. Ab Stensted fast durchgehende Markierung.

Es würde sich sehr lohnen, bei der Verzweigung Skaersö nach Ebeltoft zu laufen. Es ist ein kleiner Ort am Wasser mit typischen Häusern, einem Glasmuseum und einem alten Segelfrachtermuseum. Es gibt in Ebeltoft viele gute Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten (Herberge, Camping, B&B, Hotels) Unbedingt vorher anrufen und Bett reservieren. Am nächsten Tag von Ebeltoft nach Krakaer oder direkt nach Rönde weiter laufen.

Nach Erreichen des Stubbe Sees verläuft der Weg durch das bewaldete Hinterland.


Krakær - Rønde

Länge ca. 19 km Höhenunterschiede: unbedeutend

Variante: Ebeltoft - Ugelfoelle Strand (25 km)

Bei der Ruine Kalø Slot


Durchgehend markierte Strecke. Ab der Halbinsel Kalø Slot mit der Burgruine wird wieder die Küste erreicht, die ab hier nur noch gelegentlich verlassen wird.

Anstatt nach Rönde, wieterlaufen nach Ugelboelle Strand. Dort gibt es einen Campingplatz direkt an der Strecke, der auch Blockhütten vermietet. Verpflegungsmöglichkeit auf dem Campingplatz. Telefonnummer 0045 86371305.


Rønde - Århus

Länge: ca. 33 km Höhenunterschiede: unbedeutend

Variante: Ugelboelle Strand - Aarhus (25 km)


Bis auf die Abschnitte an den Stränden ist die Strecke durchgehend gekennzeichnet. Mit Ausnahme der 6 km über die Landzunge des Predigtstuhl, bleibt der Wanderweg nun immer an der Küste. Im Bereich der nördlichen Vororte von Århus geht es meist direkt über den Sandstrand. Während der Badesaison sollte man sich einen Weg duch die Feriensiedlungen suchen, die hier dicht an den Strand reichen.

Es würde sich lohnen diesen Abschnitt nicht für ein Wochenende einzuplanen. Auch während den Schulferien wird es hier sehr viele Leute haben, da es das Badeparadies von Aarhus und den umliegenden Orten ist.

Die Markierung endet am Stadtrand, auf der Höhe der Jugendherberge. Für den Weiterweg ins Zentrum oder zum Bahnhof verlängert sich die Molsroute um 4 km.

Die Jugendherberge in Aarhus ist relativ teuer, aber schön gelegen. Es lohnt sich vielleicht im Voraus über das Touristbüro ein B&B zu organisieren.

Von Dänemarks zweitgrößter Stadt wird der Europäische Fernwanderweg E1 über die Wanderroute Århus - Silkeborg nach Westen geführt.

Wanderkarten und Literatur

Auf der Molsroute nördlich von Århus

Für die Molsroute gibt es weder Wanderkarten noch eine Wegbeschreibung. Das Amt Århus (Verwaltungsbezirk) gibt in Zusammenarbeit mit dem Dänischen Wanderverband ein Faltblatt heraus. Neben der Beschreibung der Sehenwürdigkeiten am Weg, enthält das Faltblatt Ausschnitte einer guten topographischen Wanderkarte im Maßstab 1:100.000, in der alle touristischen Einrichtungen und der Wegverlauf eingetragen sind. In Verbindung mit der relativ guten Markierung des Weges reicht das Blatt aus.

Das Faltblatt mit sehr hilfreichen Telefonnummern von Touristbüros, Herbergen und Campingplätzen ist beim Dänischen Wanderverband nicht mehr vorrätig, kann aber aus dem Internet runtergeladen und ausgedruckt werden.

Markierung

Die Molsroute ist mit blauen Schilder mit einem weißen stilisierten Männchen markiert. Hin und wieder weist ein Zusatzschild auf den Europäischen Fernwanderweg E1 hin. Bis auf den jeweiligen Anfang und Ende sind die Abschnitte entlang oder direkt über die Strände durchweg nicht gekennzeichnet.

Unterkunft

Am Strand bei Igelbolle

Hotels und Unterkünfte mit B&B finden sich in allen größeren Orten.

Danhostels, die dänischen Jugendhergen, gibt es in Grenaa, Ebeltoft (3 km abseits vom Weg aber lohnenswert), Rønde und Århus. Während der Sommersaison ist eine frühzeitige Buchung unabdingbar. Bei voller Belegung gestatten einige Danhostels das Zelten auf ihrem Gelände.

Campingplätze finden sich in Grenaa, Rugard-Strand, Ebeltoft (3 km abseits vom Weg), Krakær und Ugelbolle. Fast alle Camingplätze vermieten feste Hütten, außerhalb der Saison sogar für eine Nacht. Für das Übernachten in den Hütten ist ein eigener Schlafsack erforderlich. Falls dieser nicht vorhanden meistens Bettwäsche vor Ort gemietet werden.

Die Jugendherberge in Aarhus akzeptiert keine Schlafsäcke. Hier muss Bettwäsche gemietet werden.

Zusätzlich gibt es viele sogenannte "Primitive Zeltplätze" die gegen eine Spende benutzt werden können. Einige Plätz sind kostenfrei. Die Qualität der Zeltplätze ist unterschiedlich: Die Spannweite reicht von der einfachen Wiese ohne jegliche sanitäre Einrichtung, bis zu Plätzen die ein komplettes Sanitärgebäude ihr Eigen nennen.

Wildcampen ist in Dänemark verboten!

An- und Abreise

Århus und Grenaa sind mit der dänischen Bahn ereichbar.

Vom schwedischen Fährhafen Varberg gibt es eine direkte Fährverbindung nach Grenaa. Århus wird von mehreren Fährlinien aus Schweden und Dänemark angelaufen.

Der Reginoalflughafen von Århus liegt nordöstlich der Stadt in Tirstrup, ungefähr auf halben Weg zwischen Århus und Grenaa, und wird neben einigen kleinen regionalen Fluggesellschaften, von Billigfluglienen bedient.

Weblinks