Lieserpfad

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lieserpfad zählt für viele zu den schönsten Wanderwegen der Eifel. Mal sind es schmale Stiege hoch über der Lieser, dann wieder breite Waldwege am Ufer, oder die kurzen Abschnitte über die wenigen Wiesenwege, die für Abwechslung sorgen. Von Daun bis nach Wittlich bleibt der Wanderweg fast durchgängig im engen Tal der Lieser. Das Fehlen von Streckenabschnitten die über Landstraßen oder gar Bundesstraßen führen, sowie eine nur wenig ausgeprägte touristische Infrastruktur wirken wie Magnete auf viele Wanderer. Zusätzlich hat eine positive Berichterstattung in den Medien für einen Wanderboom in den letzten Jahren gesorgt. Neben dem Natur- und Landschaftserlebnis, sind die Manderscheider Burgen einer der Höhepunkte dieser Wanderung.

An schönen Tagen (besonders an Wochenenden) ist dieser Weg stark frequentiert. Wer Einsamkeit sucht, sollte den Winter oder spätherbstliche Wochentage in die Planung einbeziehen.

Der Lieserpfad ist Teil des Erft-Lieser-Mosel-Weges (Hauptwanderweg Nr. 3 des Eifelvereins), der von Euskirchen bis nach Lieser an der Mosel führt.

Der 42 Kilometer vom Gemündener Maar bis nach Wittlich, werden in den Oberen Lieserpfad und den Unteren Lieserpfad unterteilt.

Markierung

Schwarzes, liegendes Dreieck (Markierung Erft-Lieser-Mosel-Weg) dessen Spitze nach Wittlich zeigt. Zahlreiche Hinweisschilder "Lieserpfad".

Achtung: Der Karl-Kaufmann-Weg wird ebenfalls durch ein schwarzes Dreieck gekennzeichnet. Wo beide Wege aufeinander treffen (Daun, Gemündener Maar, Manderscheid), wird der Zusatz "Erft-Lieser-Weg" oder "Karl-Kaufmann-Weg" verwendet.

Etappen

Daun - Manderscheid

Der Oberere Lieserpfad beginnt am Gemündener Maar südlich der Stadt Daun. Wer in Daun startet, sollte der Markierung des Erft-Lieser-Mosel-Weges oder des Karl-Kaufmann-Weges folgen. Beide Wege führen zum Gemündener Maar.

An der Gaststätte am Maar trennt sich der Karl-Kaufmann-Weg vom Lieserpfad und biegt nach links ab (den Berg hinauf). Der Lieserpfad führt weiter geradeaus und folgt dem linken Ufer der Lieser. Der Weg geht meist über breite Waldwege die immer wieder durch Trampelpfade und Stiege unterbrochen werden, mal direkt am Lieserufer, dann wieder über die anschließenden Höhen - dabei einige Bachschleifen abschneidend - nach Süden. Hin und wieder stehen kurze aber steile Anstiege über meist schmale Pfade an. An der Schutzhütte an der Wiese auf dem Hahnerfläch ist der größte Teil geschafft. Zuerst über einen Wiesenweg, zum Schluss über schmale Pfade hoch über der Lieser geht es nach Manderscheid.

  • Länge: 17 km
  • Höhenangaben: Gemündener Maar 406 m, unterhalb Trittscheid 345 m, unterhalb Eckfleder Trockenmaar 315 m, Hahnerfläch 390 m, Manderscheid 400 m
  • Besonderheiten: Nur eine Verpflegungsmöglichkeit (Gaststätte) am Weg.

Manderscheid - Wittlich

Die Lieser kurz vor Wittlich

Am Parkplatz mit dem Blick auf die Ober- und die Niederburg am südlichen Ortsausgang Manderscheids, beginnt der Untere Lieserpfad. Vorbei an einigen Schutzhütten mit Burgblick, wechselt der breite Waldweg wieder auf schmale Pfade am Hang. Genau wie auf dem kürzeren Gegenstück, dem Oberen Liserpfad, gibt es einen permanenten Wechsel zwischen Auf- und Abstiegen. Vom breiten dem Ufer folgenden Waldweg, auf den steilen und schmalen Pfad am Hang. Vom schattigen Wald zu vom Licht überflutete Wiesen im Talgrund. Die wenigen Straßen die ins Liesertal hinab führen werden nur überquert. Erst an Wittlichs Stadtgrenze wird der Lieserpfad wieder über Verkehrsstraßen geführt.

  • Länge: 25 km
  • Höhenangaben: Manderscheid 400 m, Wittlich 165 m
  • Besonderheiten: Zwischen Manderscheid und Wittlich gibt es keine Verpflegungsmöglichkeit.

Wanderkarten

Alle Wanderkarten, eine Wegbeschreibung sowie Daten für den GPS-Empfänger sind beim Eifelverein in Düren erhältlich (siehe "Links").

  • "Daun - Rund um die Kraterseen" 1:25.000 Karte Nr. 20 des Eifelvereins
  • "Vulkaneifel um Manderscheid" 1:25.000 Karte Nr. 20a des Eifelvereins
  • "Wittlicher Land" 1:25.000 Karte Nr. 24 des Eifelvereins

ISBN-Nummern sind für diese Karten nicht erhältlich.

An- und Abreise

Daun und Wittlich sind gut über die Autobahnen erreichbar. Der Hauptbahnhof von Wittlich liegt weit außerhalb der Stadt.

Zwischen Daun und Wittlich gibt es an allen Tagen einen regelmäßigen Busverkehr. Linie 300 der RMV.

Unterkunft

Jugendherbergen gibt es in Daun und Manderscheid. In Manderscheid befindet sich an der Straße nach Bleckhausen (L46) ein Jugendzeltplatz mit allem Komfort. Erwachsene werden auch aufgenommen. Verteilt über den kompletten Weg - im Bereich um Manderscheid gehäuft - gibt es zahlreiche Wetterschutzhütten.

Links ins Forum von outdoorseiten.net

Links