GR 92 (Costa Brava)

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
La Fosca bei Palamós

Der GR 92 Costa Brava ist der Abschnitt des 560 Kilometer langen katalanischen (Spanien) Teils des GR 92, der von Portbou an der französischen Grenze bis in den Süden Kataloniens führt. Die Strecke durch Katalonien endet in Ulldecona, an der Grenze zur Autonomen Region Valencia. Von dort führt der GR 92 als oft nicht markierter Weg weiter bis hinunter nach Andalusien. Dieser Weitwanderweg wird gelegentlich als Sender del Mediterrani bezeichnet. Der Europäische Fernwanderweg E10 verläuft über den GR 92.

Als dieser Weitwanderweg Ende der 80er-Jahre geplant wurde, standen die Olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona unmittelbar bevor. Zur Erinnerung an diese Spiele erhielt der Weg die Bezeichnung GR 92.

Die ungefähr 220 km lange Teilstrecke entlang der Costa Brava ist einer der schönsten Abschnitte des gesamten GR 92. Bei der Wegführung wurde die Nähe zur Küstenlinie gesucht, was dazu geführt hat, dass die Route über viele Camins de ronda (Küstenpfade) verläuft. Nur selten muss zwischen Blanes und den Pyrenäen ins wellige Hinterland ausgewichen werden.

Zusätzlich zur Hauptroute existieren noch 5 kurze Nebenstrecken, die entweder eigenständige Wanderwege darstellen oder als Abkürzung dienen können: GR 92-0, -1, -2, -3 und -4. Drei dieser Wege befinden sich im Bereich der Costa Brava:

GR 92-0 von Port de Llançà nach Estanys de Vila, ca. 15 km
GR 92-1 von Romanyà de la Selva nach La Casa Nova, ca 15 km
GR 92-2 von Lloret de Mar nach Pla de Gelpí, ca 14 km.

Eine Übersicht aller Etappen in Katalonien ist auf der Webseite der FEEC (Verband für Bergsport und Alpinusmuss in Katalonien) zu finden.

Markierung

Der GR 92 ist im Bereich der Costa Brava durchgängig mit weiß-roten Balken, Farbklecksen oder Wegweisern markiert. Im Herbst 2011 war die Markierung auf allen Etappen zwischen Blanes und Llançà gut bis sehr gut. Oft kann zusätzlich die Markierung lokaler oder regionaler Wanderwege als Orientierung dienen. Vielfach sind das die Camins de ronda oder die Auschilderung lokaler Spazierwege wie am Cap Roig.

GPS, Literatur und Wanderkarten

s'Alguer

Basierend auf den Karten von "openstreetmap", können die GPS-Daten im GPX-Format für den GR 92 auf nachstehender Seite heruntergeladen werden.

Die Mapa comarcal de Catalunya im Maßstab 1:50.000 des Institut Cartogràfic de Catalunya enthalten den kompletten Verlauf des GR 92, jedoch sind lokale Wanderwege nicht berücksichtigt worden.

Die komplette Küste der Costa Brava decken diese drei Karten ab:

Alt Empordà (1:50.000)
Baix Emporàda (1:50.000)
Selva (1:50.000)

Der spanische Verlag Editorial Piolet führt Wanderkarten unterschiedlichen Maßstabs, die einen großen Teil der Costa Brava und des GR 92 abdecken. Leider sind diese Karten vor Ort selten vorrätig.

GR 92 Sender de Gran Recorregut Portbou-Ulldecona, Herausgeber FEEC. Der offizielle Wanderführer für den ganzen GR 92 in Katalonien. Neben ausführlichen Wegbeschreibungen enthält das Buch Ausschnitte topografischer Wanderkarten. ISBN: 978-84-9205-499-2

Eine Beschreibung für den kompletten GR 92 von Blanes bis nach Frankreich und so gut wie alle Camins de ronda dieser Küste enthält das Buch

CAMINS DE RONDA - La Traversa de la Costa Brava (cat.) von Sergi Lara und Jordi Puig (ISBN 978-84-8478-417-3) aus dem spanischen Verlag Triangle Postales. Das Buch wird in verschiedenen Sprachen verlegt. Zurzeit auf Katalanisch, Kastilisch (Spanisch), Englisch, Französisch und Deutsch. Vor Ort verkaufen neben Buchhandlungen viele Zeitungsläden, Touristeninfos und Museumsshops dieses Buch.

Deutschsprachiger Titel: "Wanderweg Costa Brava" (ISBN 978-84-8478-421-0).

Den brauchbaren Wegbeschreibungen sind gute Topografische Kartenausschnitte (1:30.000) beigefügt. Als Zugabe gibt es für jeden etwas größeren Ort einen kleinen Stadtplan aus dem ersichtlich ist, wo die Wanderroute in den Ort kommt und wieder verlässt. In erster Linie beschreiben die Autoren die Wegführung des GR 92, dort aber, wo dieser die Küstenlinie verlässt, zusätzlich lokale Wanderwege und die Camins de ronda.

Wenn die geplante Wanderung soweit wie möglich direkt an der Küste entlang führen soll, ist dieses Bucht erste Wahl, auch mangels Alternativen.

Etappen an der Costa Brava

Cadaqués
Portbou/Grenze: Denkmal für die Flüchtlinge der Franco-Diktatur

Die Gehzeiten sind dem Buch "Camins de Ronda - LA TRAVERSA de LA COSTA BRAVA" entnommen. Wie sich herausgestellt hat, liegen die Autoren ungefähr richtig. Geübte Wanderer werden sicherlich schneller unterwegs sein.

Blanes - Tossa de Mar

  • Gehzeit: 6 bis 8 Stunden
  • Länge: 22 km


Tossa de Mar - Sant Feliu de Guixols

  • Gehzeit: 6 bis 8 Stunden
  • Länge: ca 21 km


Sant Feliu de Guixols - Palamós

  • Gehzeit: 4 bis 5 Stunden
  • Länge: 18 km


Palammós - Begur

  • Gehzeit: 5 bis 7 Stunden
  • Länge: 24 km


Begur - Torroella de Montgri

  • Gehzeit: 6 bis 7 Stunden
  • Länge: 27 km


Torroella de Montgri - l'Escala

  • Gehzeit: 5 bis 6 Stunden
  • Länge: 24 km


l'Escala - Roses

  • Gehzeit: 8 bis 9 Stunden
  • Länge: 33 km


Roses - Cadaqués

  • Gehzeit: 6 bis 7 Stunden
  • Länge: 22 km


Cadaqués - el Port de la Selva

Im vorstehend genannten Buch, ist eine Variante zum Cap Creus und weiter über den GR 11 bechrieben, die bedeutend schöner ist als die Wegführung des GR 92.

  • Gehzeit: 4 Stunden
  • Länge: 15 km


el Port de la Selva - Portbou

Zwischen el Port de la Selva und Llançà kurz mit dem Pilgerweg Cami de Sant Jaume, der aber in Gegenrichtung über den GR 11 hoch zum Kloster Sant Pere de Rodes führt.

Unterkunft

Campingplatz

Zwischen Blanes und der französischen Grenze gibt es mehrere Dutzend Camingplätze, die oft direkt oder nahe am GR 92 liegen. Die Mehrzahl der Plätze hat nur wenige Monate im Jahr geöffnet, einige sogar nur in der Hauptferienzeit Mitte Juni bis Anfang September. Ende September schließt dann wieder ein großer Teil ihre Tore, die bis zum Frühjahr (Mai, vielleicht nur bis April) geschlossen bleiben. Ende Oktober ist für fast alle noch verbliebenen Campingplätze endgültig Saisonschluss. Nur eine Handvoll Betreiber halten ihren Platz das ganz Jahr offen.
So gut wie alle Camingplätze im Küstenbereich der Costa Brava sind in den Topografischen Karten verzeichnet, ebenfalls im oben aufgeführten Buch "CAMINS DE RONDA - La Traversa de la Costa Brava" und bei OpenStreetMap zu finden.

Jugendherberge

Der spanische Jugendherbergsverband hat direkt an der Küste nur das Haus in l'Escala. Im Sommer ist dieses restlos ausgebucht. In der Vor- und Nachsaison ist ebenfalls eine Reservierung ratsam, denn es kommt schon mal vor, dass diese Herberge von großen Gruppen belegt ist. Wenigstens einen Tag vorher anrufen schadet nicht. Wie in anderen Ländern auch, wird in Spanien für die Übernachtung in einer Jugendherberge die Mitgliedschaft im heimischen Jugendherbergsverband verlangt.

Die auf der vorgenannten Seite aufgeführten Orte beziehen sich nicht auf die tatsächliche Anschrift der Jugendherberge. Das sind die Provinzen.

Eine bessere Übersicht bieten die Seiten von HiHostel und XANASCAT:

Die Jugendherberge in Llançà, direkt am Bahnhof, wird nicht von den bekannten Seiten gelistet.

Hotel - Hostal - Pension

Unzählige Hotels, Ferien- und Apartmentsiedlungen säumen die Küste der Costa Brava. In der Hauptsaison sind die lange vorher ausgebucht, was auch daran liegt, dass im Sommer komplette Hotels an große Reiseveranstalter vermietet sind. Dann kann es schon mal schwierig bis unmöglich werden, ohne Reservierung ein Zimmer für nur eine Nacht zu bekommen. In der Nebensaiosn sieht das völlig anderes aus. Obwohl im Frühjahr (ungefähr bis Mai) und Herbst (ca.ab Mitte September) die meisten Häuser geschlossen sind, gibt es in fast jedem Ort an der Küste ein Überangebot an Betten, so dass die Preise teils 50-70 Prozent unter denen des Sommers liegen.

Im Landesinneren, welches in den Augen der Hotelplaner schon 2 Kilometer hinter der Küstelinie beginnt, sieht das etwas anders aus. Dort sind die Unterkünfte für Urlauber nicht so dicht gesät, was dazu führt, dass die Preise übers Jahr relativ stabil bleiben. Das kann sogar in der Neben- und Wintersaison zu ausgebuchten Hotels und Hostals führen. Das trifft ebenso auf den Abschnitt zwischen Cadaqués und der französischen Grenze zu. Dort ist die Hoteldichte bedeutend geringer und wegen der Nähe zu den im Winter kalten Pyrenäen, sind sehr viele Hotels schon früh im Herbst geschlossen.

Etwas Planung ist besonders im Winter nötig, denn Ende Oktober schließen noch einmal viele Häuser. Auf einer 2-Wochen-Wanderung Mitte bis Ende Oktober 2011 von Blanes bis Llançà, war es jedoch jeden Tag möglich, ohne Voranmeldung ein Doppelzimmer zu bekommen. Über Internet-Hotelportale konnte immer die aktuelle Hotelsituation für den nächsten Etappenort überblickt werden.

Hostals sind eigentlich Pensionen mit hotelähnlichem Betrieb. In der Regel sind Hostals etwas einfacher ausgestattet als Hotels derselben Kategorie. Reine Pensionen gibt es nicht viele an der Costa Brava, zudem schließen fast alle über den Winter.

Hilfreich und sehr bemüht zeigen sich die Touristen-Infos. Am Ende der Saison schließen in kleinen Ferienorten die meisten ausgelagerten Touristeninfos (Pavillons, Zweigstellen an touristisch interessanten Zielen). Deren Aufgaben übernehmen die Hauptstellen in den Gemeindeverwaltungen oder ein Büro dort. In der Regel richten sich deren Öffnungszeiten nach den lokalen Gepflogenheiten.

Siehe auch

Spanien, Cami de ronda, Sender de Pals, GR, E10

Links ins Forum von outdoorseiten.net

Weblinks

Wandern

Touristisch

Sonstige