Flakstadstien

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flakstadstien ist ein durchgängig markierter Wanderweg auf Flakstadøy, einer Insel der Lofoten (Norwegen). Er beginnt im Süden der Insel bei Nesland und führt auf 23 Kilometern Länge über das malerische Fischerdorf Nusfjord nach Kilan am Flakstadpollen und weiter entlang des Nappstraumens hoch bis nach Napp. Bis auf die Passage nach Kilan führt der Flakstadstien auf kleinen Pfaden entlang der wunderschönen Felsküste Flakstadøyas, weshalb man jederzeit einen Blick aufs Meer oder den Nappstraumen genießt.

Streckenverlauf

  • (Ramberg - Skjelfjord - Østre Nesland: 12km)
  • Østre Nesland - Nusford: 5 km
  • Nusfjord - Sommartuva - Kilan: 6km
  • Kilan - Storbåthallaren - Napp: 13km

Allgemeine Tourenbeschreibung

Der Hafen von Nusfjord

Markierung und Wegbeschaffenheit

Der Flakstadstien ist durchweg gut mit roten Farbklecksen auf Felsen oder mit Steinmännchen markiert. An wichtigen Stellen wie Weggabelungen ist er zusätzlich mit sehr schön in Holz geschnitzten Wegweisern versehen. Bis auf die Strecke zwischen Nusfjord und Kilan, die auf einer asphaltierten Straße verläuft, führt der Flakstadstien den Wanderer auf ausgetretenen Pfaden, über Felsen oder durch Wiesenmulden entlang der Felsküste Flakstadøyas.

An-/Abreise und Startpunkt

Der Flakstadstien beginnt in Nesland im Südzipfel der Insel, welches man über eine Schotterstraße ausgehend von Ramberg erreicht, die dort in Østre Nesland auf einem Wendeplatz am kleinen Hafen endet. Nach Nesland fährt weder ein Bus noch eine erwähnenswert große Zahl Autos, weshalb man sich noch nicht mal auf das Trampen verlassen kann. Es bietet sich daher an, die 12 Kilometer auf der Schotterpiste entlang des Skjelfjorden zu laufen. Ramberg, Kilan und Napp werden täglich mehrmals von der örtlichen Bus angefahren. Wer selbst mit einem Fahrzeug unterwegs ist, versucht es am besten in Ramberg oder an der Abzweigung von der E10 abzustellen (der Rückweg zum Auto kann von Napp oder Kilan aus mit dem Bus bewältigt werden).

Nesland - Nusfjord

Der Flakstadstien beginnt im kleinen Fischerdorf Nesland an einem Wendeplatz und führt an der Felsküste entlang des Vestfjord in Richtung Nusfjord. Zwischen Fischerhütten an denen Klippfisch hängt, geht es zunächst auf einem Schotterweg einen Hang hinauf. Da der Küstenverlauf eine Biegung macht, verliert man Nesland schnell aus den Augen, kann aber den Blick auf die Buchten und Felsen vor Nusfjord richten. Der Weg führt bis auf eine Höhe von 50 Meter hinauf und umrundet dabei auf senkrecht abfallenden Felswänden die Buchten Sloka und Kvalkeila. Zwischen den Buchten quert man einige Wiesenmulden, in denen auch Krüppelbirken wachsen. Anschließend führt der Pfad ständig auf und ab - von Meereshöhe bis hinauf auf 120m - bis man schließlich von einer Anhöhe die roten Rorbu-Hütten von Nusfjord entdeckt. In Nusfjord führt ein kleiner Pfad einen Hügel hinauf, von dem man dann einen wunderschönen Blick auf den engen von Felsen umrahmten Felsen von Nusfjord hat.

Nusfjord - Kilan

Wegweiser auf dem Flakstadstien

Die Strecke zwischen Nusfjord und Kilan kann man gut als Überführungsetappe bezeichnen, da diese zum einen landschaftlich nicht besonders reizvoll ist und andererseits größtenteils auf einer asphaltierten Straße entlang führt. Man verlässt Nusfjord in Richtung Norden und läuft 3km auf der Straße entlang, die Nusfjord mit der E10 verbindet. Nachdem man dann den rechts liegenden Fjord verlässt und an einer auf der linken Seite liegenden Lachszuchtfarm vorbeiläuft, weist ein Schild mit der Aufschrift "Kilan" einen Hang hinauf. Beim Aufstieg auf den 120m hohen Kamm hat man jederzeit den See Storvatnet im Blick. Nachdem man diesen überschritten hat, sieht man vor sich den flachen und grünblau schimmernden Flakstadpollen sowie das am östlichen Rand liegende kleine Dorf Kilan. Kurz bevor der Weg auf einen Parkplatz an der E10 trifft, führt rechter Hand ein Pfad bergauf den Flakstadstien in Richtung Napp weiter. An dieser Stelle kann man u. U. im Schatten einiger kleinen Bäume und Sträucher auch sein Zelt aufschlagen.

Kilan - Napp

Hårberget - Siedlung am Nappstraumen

Der nördliche Teil des Flakstadstien stellt die landschaftlich schönste Etappe dar. Ausgehend bei der Gabelung unweit der E10 führt der Flakstadstien in Richtung Westen auf eine Höhe von 389m zum Ølkonavatnet. Von diesem wunderschönen Bergsee geht es über einen weiteren kleinen See und entlang eines Wasserlaufs zurück an die offene See zur Bucht Nordsundet. Auf diesen 3km ausgehend von Kilan erlebt man eine beeindruckende Vegetation mit Heidekraut, Wollgras, Farne und Krüppelbirken. An der Bucht wendet sich der Weg gen Norden und führt entlang des Nappstraumens. Durch die vielen, bis ins Meer reichenden, Felsflanken geht es bis Napp ständig von Meereshöhe auf bis zu 150m hinauf und wieder hinunter. 2km nach der Bucht gelangt man zu einem mindestens 10 Meter hohen Wasserfall, der ebenso wie die Bergseen zuvor zur Abkühlung und Erfrischung einlädt. Nachdem eine etwas größere Feuchtmulde gequert wurde, besteht die Gefahr, die weiteren roten Farbkleckse nicht zu finden. Der Flakstadstien scheint unmöglich an dieser steilen Felswand vorbeiführen zu können. Doch eine Felsspalte, durch die der Pfad führt, ist des Rätsels Lösung. Kurze Zeit später weist ein Wegweiser auf einen lohnenswerten Abstecher zur Storbåthallaren hin, einer in der Steinzeit bewohnten Höhle (Höhlenmalereien oder fossile Mammuts sind dort aber nicht zu finden). Auf den restlichen 5 Kilometern bis Napp sind noch einige Wasserläufe und Bäche zu überwinden. Bei längerem trockenem Wetter sind diese kein Problem, da man von Stein zu Stein hüpfen kann oder über zu Brücken befestigten Baumstämmen laufen kann. Bei hohem Wasserstand ist dies jedoch nicht so leicht möglich. Vom Pfad aus hat man bei gutem Wetter einen herrlichen Panoramablick auf die gegenüber dem Nappstraumens gelegene bizarre Felsküste Vestvågøyas. Aber auch der Blick voraus und zurück bietet ständig tolle Aussichten. So auch wenn das kleine Fleckchen Andopen ins Auge des Betrachters fällt. Die fünf Häuser bzw. Hütten liegen dabei so idyllisch schön und verlassen zugleich gelegen, dass man sofort davon träumt dort zu leben. 2,5km später kündet die Siedlung Hårberget, das erreichen von Napp an, welches man kurz darauf von einer letzten Felsflanke aus auch erblickt.

Zusätzliche Informationen

  • Dauer und Länge: 2 Tage, ca. 23km (von Ramberg ausgehend 35km)
  • Schwierigkeitsgrad: Einfach - Mittel
  • Nahrungsversorgung: Einkaufsmöglichkeiten bestehen in Ramberg, Nusfjord und Napp. In Ramberg findet man im Zentrum einen großen Supermarkt mit riesigem Sortiment. In Nusfjord kann man in einem gut bestückten Landhandel einige Lebensmittel nachkaufen.
  • Karte: Vest-Lofoten (1:50.000) - zum Beispiel erhältlich in der Touristeninformation in Moskenes

Wichtige GPS-Koordinaten der Tour

68° 5'32.68"N 13°14'3.32"E Ramberg (Zeltplatz)
68° 2'47.59"N 13°15'3.66"E Skjelfjord
68° 0'26.07"N 13°17'55.02"E Nesland (Hafen und Wendeplatz)
68° 0'39.24"N 13°18'45.49"E Sloka
68° 1'4.67"N 13°19'17.37"E Kvalkeila
68° 2'1.92"N 13°20'53.07"E Hafen Nusfjord
68° 3'13.31"N 13°21'15.87"E Abzweig von der Straße
68° 4'23.18"N 13°21'4.90"E Kilan (Gabelung)
68° 4'35.86"N 13°22'42.26"E Ølkonavatnet
68° 4'5.40"N 13°23'32.86"E Vassvikvatnet
68° 3'55.31"N 13°24'3.65"E Nordsundet
68° 5'32.02"N 13°25'12.37"E Storbåthallaren
68° 6'8.18"N 13°25'1.64"E Andopen
68° 7'20.64"N 13°26'34.67"E Hårberget
68°7'54.70"N 13°25'31.58"E Napp

Siehe auch

Lofoten, Moskenesøy-Durchquerung

Links

Flakstadøy auf lofoten-online.de (deutsch)

Fotos von Flakstadøy

Offizielle Webseite von Nusfjord (DE/EN/NO)