Brustgurte

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Ein Brustgurt besteht aus zwei Armschlaufen und zwei Sicherungsschlaufen vor der Brust und dient in Verbindung mit einem Hüftgurt dazu, den Anseilpunkt von der Hüfte in Richtung Oberkörper bzw. den Körperschwerpunkt zu verlagern. Es soll damit verhindert werden, dass der Kletterer mit dem Kopf nach hinten kippt. Besonders relevant ist dies bei Kindern, deren Oberkörper im Verhältnis zu den Beinen schwerer ist als bei Erwachsenen, sowie wenn man einen Rucksack trägt.

Trotzdem sind Brustgurte aus verschiedenen Gründen umstritten. So kann es bei langem Hängen im Brustgurt zum Erstickungstod kommen. Durch den höheren Anseilpunkt wird man im Falle eines Sturzes mit der Brust nach vorne gezogen. Der Aufprall am Fels kann nicht so gut gehalten werden. Bei einem einfachen Hüftgurt zeigen die Füße nach vorn und man kann so den Aufprall besser abfangen.

Man kann einen Brustgurt auch aus einer Banddchlinge improvisieren. Dazu kreuzt man die Bandschlinge einmal und trägt das Kreuz im Rücken.

Einige weitere Informationen finden sich hier:

Hinweise

Ein Brustgurt darf ausschließlich in Verbindung mit einem Hüftgurt verwendet werden.