Bohusleden

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einer der vielen traumhaften Seen auf dem Bohusleden
Wanderer auf dem Bohusleden
Typische Unterkunft (Vindskydd). Den Bohusleden kann man auch ohne Zelt wandern

Der Bohusleden ist ein reiner Sommerwanderweg in Schweden, sollte also in der Zeit von Mai bis Mitte Oktober erwandert werden. Er führt über eine Länge von 360km von Lindome bei Göteborg nach Strömstadt. Nach unserer Ansicht ein schöner Anfängerweg. Dies soll den Weg aber nur hinsichtlich benötigter Erfahrung und Kondition charakterisieren. Auch alten Hasen ist der Weg absolut zu empfehlen.

Streckenverlauf

Start & Ziel

Lindome, südlich von Göteborg bis Strömstadt insgesamt 360 km.

Etappenvorschläge

  • Etappe 1-2 (Lindome - Skatås)
  • Etappe 3-6 (Skatås - Fontin)
  • Etappe 7-9 (Fontin - Lysevatten)
  • Etappe 10-11 (Lysevatten - Vassbovik)
  • Etappe 12- 13 (Vassbovik - Bovik)
  • Etappe 14-15 (Bovik - Kaserna)
  • Etappe 16-18 (Harska - Lunden)
  • Etappe 19-21 (Lunden - Daletjärn)
  • Etappe 22-24 (Daletjärn - Håvedalen)
  • Etappe 25-27 (Håvedalen - Strömstad)

Wegbeschreibung von Kungälv nach Strömstadt im Detail

In Kungälv startet man gleich hinter der Touristenattraktion der Stadt, einer mächtigen Festung. Der Weg steigt gleich an und nach wenigen Kilometern erreicht man den Svarte Mosse, einem kleinen Weiher in dessen Nähe sich ein Windschutz (Vindskydd) namens Toppenstället befindet. Unter einem liegen die landwirtschaftlichen Flächen der Kleinstadt Kungälv.

... Nachdem man den schönen Badesee Romesjön links liegen gelangt man über eine Schaafswiese (Gatter unbedingt wieder schliessen!) die Unterkunft Grandalen. Der Pfad geht nun in nördliche Richtung zur Bottenstugan. Ein paar kleinere Seen und ausgedehnte Sumpfflächen kennzeichnen den Weg dorthin. Die Bottenstugan an sich, war bei unserem Aufenthalt verschlossen, so dass wir in dem kleinen, für zwei Leute gerade ausreichenden Holzverschlag nahe einer Feuerstelle nächtigen mussten. Der Weg steigt ein wenig an. es folgt einer der schönsten und auch anstrengsten Strecken des Pfades. Etliche Felspassagen können bei regnerischem Wetter das Vorankommen doch ein wenig erschweren. Doch die eindrucksvolle Seenlandschaft gleicht alles sofort wieder aus.

Nach 11.5 Kilometern erreicht man Lysevatten, am gleichnamigen See, welcher bei gutem Wetter zum baden einläd. Der Bohusleden zweigt von einem Forstweg in einen schönen Laub- und Nadelwald ab. Die erste Strecke bis zum Västersjön ist ziemlich hügelig, danach verläuft der Weg weiter auf Waldwegen und gewundenen Pfaden in einem leicht zu durchwandernden Moor- und Waldgelände. Ist man gezwungen seine Nahrungsvorräte aufzufrischen, so gibt es die Möglichkeit hinter dem Västersjön Richtung Lilla Edet, einer kleinen Stadt im Nordosten, abzudrehen und dann über Hjärtum am Store Väktor wieder auf den Trail zu gelangen. An genanntem See liegt einer der herrlichsten Plätze des Weges. Ein kleiner Windschutz in der Nähe einer Fischerhütte lädt, nicht gerade wegen seiner Räumlichkeit, doch aber wegen der Schönheit der Szenerie zum verweilen ein.

Weiter geht es nach Vassbovik. Der Weg geht auf und ab und erreicht alte landwirtschaftliche Siedlungen bevor die Siedlung erreicht wird. Bis zur nächsten Nächtigungsmöglickeit wandert man ein paar weitere Kilometer über schmale Pfade durch Wald. Kurz vor Stenshult steht ein Windschutz. Moor- und Waldgebiete werden durchquert.

Am kleinen See Köperödssjön ist eine Vindskyyd. Bis zum Viksjön, kurz vor Munkedal sind größere Sumpfflächen zu durchwandern. Zahlreiche Übernachtungsmöglickeiten stehen den Wanderern hier zur freien Verfügung. Kurz vor dem Viksjön steigt der Pfad noch mal leicht an. Bei schlechter Witterung sollte man bis zum Kikerudsjön gehen, hier wurde eine Übernachtungshütte aufgebaut. Auf teilweise breiten Wegen führt der Weg nördlich nach Dingle. Der Ort, nur wenige Kilometer von dem Windschutz entfernt ist sogar per Bahn zu erreichen und eignet sich bestens als Start- oder Zielort. Die Übernachtungsmöglichkeit liegt wunderschön am Südufer des großen Kärnsjön. Die felsige dennoch grüne Landschaft beherbergt den See in ihrer Mitte.

Der Weg steigt gering an und führt teilweise durch sehr dichten Nadelwald. Zu den kleinen Siedlungen am Rande des Sees führt eine kaum befahrene Landstraße, welcher man bis Svarteborg und dann nördlich nach Lunden folgt. Lunden ist das Zentrum der Kernkraftgegner Bohusledens. Endlagerungen im felsigen Gestein wurden hier erfolgreich verhindert. Noch heute demonstriert man durch die Einrichtung einer Wachstube Widerstand. Aud den folgenden Kilometern kann es zu Verwirrungen wegen einer Umlegung der Route kommen. Am besten man fragt in der Wachstube nach dem richtigen Weg. Bredmossen, so der Name der Gegend, ist der größte offene Moorkomplex Bohusläns. Am Ostufer des Äntervattnet liegt ein uriger Unterstand. Der See liegt genau vor einem und gibt eine breite Vielfalt der hier lebenden Fauna preis.

Die große Übernachtungshütte Vaktarkullen ist erreicht. Ein Aussichtsturm, direkt davor,lässt einen die Weite genießen. Ein 2 km entfernter Unterstand am St. Holmevatten liegt zwar sehr schön, weist aber aufgrund des nicht vorhandenen Bodens einen eklatanten Mangel auf.

Der Weg führt durch eine lichte felsige und teilweise feuchte Gegend zum Mickelskogen. Danach folgt er der Landstraße. Waldlandschaft, kleine Bauernhöfe und Weiler wechseln einander ab. Die Vinskydd Holmen bietet Platz für zwei müde Wanderer, besticht aber nicht durch ihre schöne Umgebung.

Der Weg steigt an. Eine felsige höhere Ebene erwartet einen. Ein Windschutz am Ufer des Kornsjön bietet Unterschlupf für die nacht. Das nächste Ziel ist Nörnäs. Über alte Pfade und Forstwege geht der Weg bis Ormelund. Kurz darauf ist ein altes Steingrab aus der Bronzezeit zu bewundern. Durch leichte Gelände schlängelt sich der Weg durchs "Tal der Luchse" dem Göpadalen. Man durchwandert Fels- und Moorgelände mit idyllischen Seen, der Trail steigt etwas an.

In Vassbotten angekommen gibt es Einkaufsmöglichkeiten und zahlreiche Freizeitangebote auf dem bekannten ansässigen Campingplatz. Eine Vindskydd steht auf dem Gelände des Platzes. Wir haben keinen Eintritt bezahlt, wissen aber auch nicht ob dies rechtens war. Auf einer längeren Strecke gibt es nun keine Vinsskydds mehr. Es empfielt sich ein Zeltaufenthalt einzuplanen, oder einen Gewaltmarsch. Das Areal ist leicht zu laufen.

Nächster Unterstand ist Sandvatten. Herrliche Lage, direkt am See. Hier lässt es sich aushalten. Ein Paradies für Ornitologen. Weiter geht es durch das kleine Dorf Krokstrand. Steil bergauf geht es dem höchsten Punkt ganz Bohusläns zu. Wir raten vor dem Aufstieg an Trinkwasser zu denken, falls man im Windschutz auf dem Berg übernachten möchte. Der angehäufte Steinhaufen lässt den Gedanken der Schummelei zu, bezüglich der natürlichen Höhe des Gipfels.

Der Weg wendet sich nach Südwesten hinab zum See Langen. Hier gibt es eine dicke Überraschung für denjenigen der den Windschutz am Südufer eingeplant hat. Der See ist weg. Statt Seeblick genießt man eine Kuhweide. Ein kleines Kuriosum.

Landwirtschaftliche Nutzflächen kennzeichnen die Landschaft. An verstreuten Siedlungen entlang kommt man zur Massleberger Übernachtungshütte. Die Umgebung ist deutlich unnatürlich, man merkt dass es dem Ende des Bohusledens zugeht. So wundert es auch nicht dass die letzten Kilometer nach Strömstadt kein Narturerlebnis werden. Strömstadt hat einen Campingplatz, den man zur Grundreinigung vielleicht doch noch einmal vor der Abreise besuchen sollte.

Allgemeine Informationen

  • Der Weg ist erstklassig ausgeschildert. An den Bäumen sind in passenden Abständen orangefarbene Markierungen.
  • Die Bodenbeschaffenheit liegt bei schön weich und mosig bis hin zu steilen und rutschigen Felsstücken. In Moor- und Sumpfgebieten wurden Bohlen gelegt, die jedoch an manchen Stellen etwas brüchig sind. Der Bohusleden führt teilweise auch über Feldwege und zum Teil über Straßenabschnitte. Die meiste Zeit wandert man jedoch durch herrliche abgelegene Natur, teils auch Naturreservate wie z.B. das Kynefjäll.

Übernachten

In bequemen Tagesetappen liegen Windschutze, sogenannte Vindskydds, in denen bis zu 4 Leuten nächtigen können. Auf dem Weg gibt es desweiteren noch 3 kostenlose Übernachtungshütten mit Pritschen und Ofen.

Versorgung

Am Bohusleden direkt kann man fast nie Lebensmittel nachkaufen. Du solltest für ca. eine Woche bis zehn Tage Essen dabei haben. Es gibt aber sehr oft die Möglichkeit einen Umweg in ein Dorf oder eine Stadt zu machen. So ein Umweg kann jedoch bis zu einem Wandertag kosten. Wasser ist kein Problem, gibt es immer in der Nähe des Windschutzes (Außer Björneröddspiggen!)

Es gibt die Möglichkeit Angelkarten zu erwerben. Diese sind notwendig. Auf dem Weg selbst gibt es nur ein, zwei Automaten. Man sollte sich vorher also schon die notwendigen Lizenzen kaufen. Das Jedermannsrecht hält weitere Infos zum Thema angeln bereit.

Ausrüstung

Für den Bohusleden braucht es keine besondere Ausrüstung. Ein Sommerschlafsack bis +5 C sowie gute Wanderschuhe und Regenkleidung sollten jedoch im Gepäck sein. Ein Zelt kann, muss aber nicht dabei sein. Bei größeren Gruppen empfiehlt sich ein Zelt mitzunehmen da in den Vindskydds nur max. vier Personen Platz haben. Ein Zelt macht unabhängig, wiegt aber auch einiges.

An- und Abreise

Die Anreise erfolgt am besten mit Ryanair nach Göteborg. Von dort kurz mit einem Zug nach Lindome. Fahrzeit ca. 15 Minuten und schon kann es losgehen. Vom Bahnhof Strömstadt fahren mehrmals täglich Züge nach Göteborg.


Karten und Literatur

Kartenmaterial: Aus der Bohusleden - Broschüre. - Die Broschüre kann auch in deutscher Sprache angefordert werden.

Wichtige GPS-Koordinaten der Tour

N 57.96091 E 11.99700 Windschutz Grandalen
N 57.97690 E 12.00984 Windschutz nördlich von Grandalen
N 58.00513 E 11.99121 Windschutz Bottenstugan
N 58.06037 E 12.03727 Windschutz Lysevatten
N 58.12475 E 12.03539 Windschutz Djupevatten
N 58.36104 E 12.01463 Windskytt Uddevalla
N 58.29821 E 12.05265 Windskytt Sportplatz Stenshult
N 58.24943 E 12.03055 Vorgarten netter schwedischer family *grins*
N 58.19995 E 12.02315 Windskytt (2er) Store Våktor (baufällig)
N 58.07122 E 12.00738 Bushaltestelle Komperöd

Reiseberichte

Links

bewaehrungsprobe.de - Broschüre und mehr zum Bohusleden