Ostkustleden: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
{{Stub}}
 
 
 
Der '''Ostkustleden''' ist wie der [[Tjustleden]] ein ruhiger, nicht besonders stark begangener Sommerwanderweg an [[Schweden|Schwedens]] Ostküste und führt durch das schöne Småland.
 
Der '''Ostkustleden''' ist wie der [[Tjustleden]] ein ruhiger, nicht besonders stark begangener Sommerwanderweg an [[Schweden|Schwedens]] Ostküste und führt durch das schöne Småland.
  
Technisch ist der Ostkustleden nicht besonders anspruchsvoll. In dieser Hinsicht ist er auch für Anfänger sehr zu empfehlen. Er bietet viel von der schönen Flora und Fauna Südschwedens. Das Highlight der meisten Etappen sind die mitunter liebevoll eingerichtetn oder urigen Hütten, in denen man die Nacht verbringen kann.
+
Technisch ist der Ostkustleden nicht besonders anspruchsvoll. In dieser Hinsicht ist er auch für Anfänger sehr zu empfehlen. Er bietet viel von der schönen Flora und Fauna Südschwedens. Das Highlight der meisten Etappen sind die mitunter liebevoll eingerichteten oder urigen Hütten, in denen man die Nacht verbringen kann.
  
 
== Streckenverlauf ==
 
== Streckenverlauf ==
Zeile 18: Zeile 16:
 
*Etappe 1:  (Lilla Hycklinge – Nynäs) 17km
 
*Etappe 1:  (Lilla Hycklinge – Nynäs) 17km
 
*Etappe 2:  (Nynäs – Lönnhult) 21,5km
 
*Etappe 2:  (Nynäs – Lönnhult) 21,5km
*Etappe 3:   (Lönnhult – Krokstorp) 21km
+
*Etappe 3: (Lönnhult – Krokstorp) 21km
*Etappe 4: (Krokstorp – Mörtfors) 17,5km
+
*Etappe 4: (Krokstorp – Mörtfors) 17,5km
 
*Etappe 5:  (Mörtfors – Stjärneberg) 18,5km
 
*Etappe 5:  (Mörtfors – Stjärneberg) 18,5km
 
*Etappe 6:  (Stjärneberg – Lilla Laxemar) 18,5km
 
*Etappe 6:  (Stjärneberg – Lilla Laxemar) 18,5km
Zeile 26: Zeile 24:
  
 
=== Markierungen ===
 
=== Markierungen ===
Der Weg ist erstklassig ausgeschildert. An Bäumen, Pfosten oder Steinen sind in passenden Abständen gelbe Markierungen. An Abzweigungen und unübersichtlichen Stellen sind doppelte Markierungen darauf hin, dass höhere Aufmerksamkeit notwendig ist. An Start und Ziel einer Etappe sowie unterwegs weisen Schilder auf die Entfernung zum Etappenziel oder auf Sehenswürdigkeiten hin.
+
Der Weg ist erstklassig ausgeschildert. An Bäumen, Pfosten oder Steinen sind in passenden Abständen gelbe Markierungen. An Abzweigungen und unübersichtlichen Stellen sind doppelte Markierungen angebracht und zeigen an, dass höhere Aufmerksamkeit notwendig ist. An Start und Ziel einer Etappe sowie unterwegs weisen Schilder auf die Entfernung zum Etappenziel oder auf Sehenswürdigkeiten hin.
  
 
=== Wegbeschaffenheit ===
 
=== Wegbeschaffenheit ===
Zeile 34: Zeile 32:
  
 
=== Unterkunft ===
 
=== Unterkunft ===
Jeweils am Ende einer Etappe gibt es eine Hütte, in der meist über zehn Personen Platz finden. Die meisten Hütten haben Stromanschluss und sind mit einfachen Küchenmaterialien und Herplatten ausgestattet. Einige haben Wasseranschluss. Sonst gibt es einen Brunnen oder nahen See. Einen Holzofen mit Holzvorrat besitzen ebenfalls die meisten Hütten. Auf dem Hof findet sich eine Toilette.
+
Jeweils am Ende einer Etappe gibt es eine Hütte, in der meist über zehn Personen in einfachen Betten Platz finden. Die meisten Hütten haben Stromanschluss und sind mit einfachen Küchenmaterialien und Herplatten ausgestattet. Einige haben Wasseranschluss. Sonst gibt es einen Brunnen oder nahen See. Einen Holzofen mit Holzvorrat besitzen ebenfalls die meisten Hütten. Auf dem Hof findet sich eine Toilette.
  
 
Die Hütten sind teilweise sehr liebevoll ausgestattet. Um die Hütten zu finanzieren erhebt der DNF einen Unkostenbeitrag von 70SEK (Stand Sommer 2019) pro Person und Nacht. Daten für die Überweisung hängen in allen Hütten aus.
 
Die Hütten sind teilweise sehr liebevoll ausgestattet. Um die Hütten zu finanzieren erhebt der DNF einen Unkostenbeitrag von 70SEK (Stand Sommer 2019) pro Person und Nacht. Daten für die Überweisung hängen in allen Hütten aus.
  
Ein Zelt ist für den Ostkustleden nicht unbedingt erforderlich.
+
Ein Zelt ist für den Ostkustleden nicht unbedingt erforderlich. Und wer hin und wieder auf eine warme Malzeit verzichten kann, kann auch den Kocher weglassen und in den Hütten mit Strom kochen.
  
  
Zeile 47: Zeile 45:
 
=== Ausrüstung ===
 
=== Ausrüstung ===
 
Für den Ostkustleden braucht es keine besondere Ausrüstung. Ein Schlafsack bis +0 C sowie gute Wanderschuhe und gute Regenkleidung sollten jedoch im Gepäck sein. Ein Zelt kann, muss aber nicht dabei sein.
 
Für den Ostkustleden braucht es keine besondere Ausrüstung. Ein Schlafsack bis +0 C sowie gute Wanderschuhe und gute Regenkleidung sollten jedoch im Gepäck sein. Ein Zelt kann, muss aber nicht dabei sein.
 +
 +
Ein Wasserfilter oder Mikropur Forte sind zu empfehlen, wenn man nicht abkochen will.
  
 
=== Kartenmaterial ===
 
=== Kartenmaterial ===
Zeile 54: Zeile 54:
 
=== Proviant ===
 
=== Proviant ===
 
Der Ostkustleden führt eher selten an Läden vorbei. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten in der nähe des Weges:
 
Der Ostkustleden führt eher selten an Läden vorbei. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten in der nähe des Weges:
Lilla Hycklinge: Oskarshamn liegt in der Nähe
+
* Lilla Hycklinge: Oskarshamn mit mehreren Supermärkten liegt in der Nähe
Nynäs: 2km nach der Hütte gibt es eine Bushaltestelle mit Busanschluss nach Kristdala. Dort gibt es ein Restaurant mit Mittagstisch, einen kleinen laden mit allem möglichen und einen kleinen Coop.
+
* Nynäs: 2km nach der Hütte gibt es eine Bushaltestelle (Grytbäcken) mit Busanschluss nach Kristdala. Dort gibt es ein Restaurant mit Mittagstisch, einen kleinen laden mit allem möglichen und einen kleinen Coop. Alternativ zur Busfahrt kann man auch die Etappe auslasen (man verpasst am Anfang etwas schöne Landschaft und einen Badesee. Der Rest der Etappe ist auf langweiligen Waldpfaden) und direkt die Straße mang zur nächsten Hütte gehen, wobei man durch Kristdala kommt.
Etappe 7: Man kommt an der Kleinstadt Figeholm vorbei, wo es einen Coop gibt. Der Weg führt jedoch nicht direkt durch die Stadt. Man muss etwas abweichen und entlang der Straße laufen.
+
* Etappe 7: Man kommt an der Kleinstadt Figeholm vorbei, wo es einen Coop gibt. Der Weg führt jedoch nicht direkt durch die Stadt. Man muss etwas abweichen und entlang der Straße laufen.
  
 
'''Achtung:''' In den offiziellen Informationen zum Weg (und teilweise in den Hütten) wird noch das Pensionat mit Restaurant (dessen Waffeln laut zahlreichen Hüttenbucheinträgen sehr beliebt waren) in Mörtfors erwähnt. Beides existiert seit mehreren Jahren nicht mehr!
 
'''Achtung:''' In den offiziellen Informationen zum Weg (und teilweise in den Hütten) wird noch das Pensionat mit Restaurant (dessen Waffeln laut zahlreichen Hüttenbucheinträgen sehr beliebt waren) in Mörtfors erwähnt. Beides existiert seit mehreren Jahren nicht mehr!
 +
 +
=== Sehenswürdikeiten ===
 +
* Etappe 7: Seefahrtsmuseum in Figeholm. Eintritt ist frei. Schwedischkentnisse sind hilfreich.
 +
* Etappe 8: Freilichtmuseum Stensjö By mit kleinem Museum. Eintritt frei. Schwedischkentnisse sind hilfreich. Einige Infos auch auf Deutsch und Englisch.
  
 
=== Anreise ===
 
=== Anreise ===
 
Die Anreise erfolgt entweder über Oskarshamn oder Västervik. Von dort aus sind verschiedene Stellen am Weg per Bus erreichbar. Am ehesten bieten sich Lilla Hycklinge (von Oskarshamn aus) und Mörtfors (von Västervik aus) an.
 
Die Anreise erfolgt entweder über Oskarshamn oder Västervik. Von dort aus sind verschiedene Stellen am Weg per Bus erreichbar. Am ehesten bieten sich Lilla Hycklinge (von Oskarshamn aus) und Mörtfors (von Västervik aus) an.
  
Wer über Västervik anreist und es am Tag der Anreise nicht mehr bis zum ersten Shelter schafft, oder wer am Tag der Abreise noch eine Nacht verbringen muss, findet in Västervik auf der Insel Gränsö schöne Schutzhütten am Meer. Die Nächste ist nur etwa 5km vom Bahnhof entfernt. Man geht vom Bahnhof die Straße nach Gränsö entlang bis Gränsö Kanal. Dort trifft man auf Wegbeschilderung des Gränsoleden, Der Gränsöleden ist ein etwa 13km langer Rundweg und hat mehrere Schutzhütten.
+
Wer über Västervik anreist und es am Tag der Anreise nicht mehr bis zum ersten Shelter schafft, oder wer vor dem Tag der Abreise noch eine Nacht verbringen muss, findet in Västervik auf der Insel Gränsö schöne Schutzhütten am Meer. Die Nächste ist nur etwa 5km vom Bahnhof entfernt. Man geht vom Bahnhof die Straße nach Gränsö entlang bis Gränsö Kanal. Dort trifft man auf Wegbeschilderung des Gränsoleden, Der Gränsöleden ist ein etwa 13km langer Rundweg und hat mehrere Schutzhütten.
  
 
== Fazit ==
 
== Fazit ==

Aktuelle Version vom 10. August 2019, 10:14 Uhr

Der Ostkustleden ist wie der Tjustleden ein ruhiger, nicht besonders stark begangener Sommerwanderweg an Schwedens Ostküste und führt durch das schöne Småland.

Technisch ist der Ostkustleden nicht besonders anspruchsvoll. In dieser Hinsicht ist er auch für Anfänger sehr zu empfehlen. Er bietet viel von der schönen Flora und Fauna Südschwedens. Das Highlight der meisten Etappen sind die mitunter liebevoll eingerichteten oder urigen Hütten, in denen man die Nacht verbringen kann.

Streckenverlauf

Start & Ziel

Der Weg ist ein Rundweg und kann von jedem Punkt aus und in beide Richtungen begangen werden. Die meisten Wanderer scheinen ihn jedoch entsprechend der Etappenbeschreibungen im Uhrzeigersinn zu laufen. Insgesamt etwa 160 km, unterteilt in 8 Etappen. Diese sind zwischen 17 und 21,5 km lang.

Als Startpunkte bieten sich entweder Hycklinge bei Oskarshamn oder Mörtfors an. Die meisten Wanderer starten in Hycklinge.

In Mörtfors hat man Anschluss an den Tjustleden.

Etappen

  • Etappe 1: (Lilla Hycklinge – Nynäs) 17km
  • Etappe 2: (Nynäs – Lönnhult) 21,5km
  • Etappe 3: (Lönnhult – Krokstorp) 21km
  • Etappe 4: (Krokstorp – Mörtfors) 17,5km
  • Etappe 5: (Mörtfors – Stjärneberg) 18,5km
  • Etappe 6: (Stjärneberg – Lilla Laxemar) 18,5km
  • Etappe 7: (Lilla Laxemar – Hedvigsberg) 21km
  • Etappe 8: (Hedvigsberg – Lilla Hycklinga) 18km

Markierungen

Der Weg ist erstklassig ausgeschildert. An Bäumen, Pfosten oder Steinen sind in passenden Abständen gelbe Markierungen. An Abzweigungen und unübersichtlichen Stellen sind doppelte Markierungen angebracht und zeigen an, dass höhere Aufmerksamkeit notwendig ist. An Start und Ziel einer Etappe sowie unterwegs weisen Schilder auf die Entfernung zum Etappenziel oder auf Sehenswürdigkeiten hin.

Wegbeschaffenheit

Der Weg führt meist durch Waldgebiete, über offenes Gelände, über Weiden und selten über sumpfige, feuchte Stellen. Meist wandert man auf kleinen "Trampelpfaden", zum Teil aber auch Stücke auf abgelegenen Feldwegen oder Straßen. Lediglich die Etappe 2 führt weitgehend über Forststraßen. Die Landschaft ist relativ eben mehr als einen größeren Hügel muss man kaum erklimmen.


Unterkunft

Jeweils am Ende einer Etappe gibt es eine Hütte, in der meist über zehn Personen in einfachen Betten Platz finden. Die meisten Hütten haben Stromanschluss und sind mit einfachen Küchenmaterialien und Herplatten ausgestattet. Einige haben Wasseranschluss. Sonst gibt es einen Brunnen oder nahen See. Einen Holzofen mit Holzvorrat besitzen ebenfalls die meisten Hütten. Auf dem Hof findet sich eine Toilette.

Die Hütten sind teilweise sehr liebevoll ausgestattet. Um die Hütten zu finanzieren erhebt der DNF einen Unkostenbeitrag von 70SEK (Stand Sommer 2019) pro Person und Nacht. Daten für die Überweisung hängen in allen Hütten aus.

Ein Zelt ist für den Ostkustleden nicht unbedingt erforderlich. Und wer hin und wieder auf eine warme Malzeit verzichten kann, kann auch den Kocher weglassen und in den Hütten mit Strom kochen.


Allgemeines

Beste Reisezeit:

Der Ostkustleden ist eher ein Sommerwanderweg, sollte also in der Zeit von Mai bis Mitte Oktober erwandert werden. Wobei, wie aus den Gästebüchern hervorgeht, manche Schweden diesen Weg für Tagesausflüge auch im Winter bewandern.

Ausrüstung

Für den Ostkustleden braucht es keine besondere Ausrüstung. Ein Schlafsack bis +0 C sowie gute Wanderschuhe und gute Regenkleidung sollten jedoch im Gepäck sein. Ein Zelt kann, muss aber nicht dabei sein.

Ein Wasserfilter oder Mikropur Forte sind zu empfehlen, wenn man nicht abkochen will.

Kartenmaterial

Beschreibungen der einzelnen Etappen findet man auf den offiziellen Seiten der Stadt Oskarshakm und auf Seiten des DNF. Eine gute Quelle für Karten ist auch die Länskarta, die man sich im Internet ansehen kann.

Proviant

Der Ostkustleden führt eher selten an Läden vorbei. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten in der nähe des Weges:

  • Lilla Hycklinge: Oskarshamn mit mehreren Supermärkten liegt in der Nähe
  • Nynäs: 2km nach der Hütte gibt es eine Bushaltestelle (Grytbäcken) mit Busanschluss nach Kristdala. Dort gibt es ein Restaurant mit Mittagstisch, einen kleinen laden mit allem möglichen und einen kleinen Coop. Alternativ zur Busfahrt kann man auch die Etappe auslasen (man verpasst am Anfang etwas schöne Landschaft und einen Badesee. Der Rest der Etappe ist auf langweiligen Waldpfaden) und direkt die Straße mang zur nächsten Hütte gehen, wobei man durch Kristdala kommt.
  • Etappe 7: Man kommt an der Kleinstadt Figeholm vorbei, wo es einen Coop gibt. Der Weg führt jedoch nicht direkt durch die Stadt. Man muss etwas abweichen und entlang der Straße laufen.

Achtung: In den offiziellen Informationen zum Weg (und teilweise in den Hütten) wird noch das Pensionat mit Restaurant (dessen Waffeln laut zahlreichen Hüttenbucheinträgen sehr beliebt waren) in Mörtfors erwähnt. Beides existiert seit mehreren Jahren nicht mehr!

Sehenswürdikeiten

  • Etappe 7: Seefahrtsmuseum in Figeholm. Eintritt ist frei. Schwedischkentnisse sind hilfreich.
  • Etappe 8: Freilichtmuseum Stensjö By mit kleinem Museum. Eintritt frei. Schwedischkentnisse sind hilfreich. Einige Infos auch auf Deutsch und Englisch.

Anreise

Die Anreise erfolgt entweder über Oskarshamn oder Västervik. Von dort aus sind verschiedene Stellen am Weg per Bus erreichbar. Am ehesten bieten sich Lilla Hycklinge (von Oskarshamn aus) und Mörtfors (von Västervik aus) an.

Wer über Västervik anreist und es am Tag der Anreise nicht mehr bis zum ersten Shelter schafft, oder wer vor dem Tag der Abreise noch eine Nacht verbringen muss, findet in Västervik auf der Insel Gränsö schöne Schutzhütten am Meer. Die Nächste ist nur etwa 5km vom Bahnhof entfernt. Man geht vom Bahnhof die Straße nach Gränsö entlang bis Gränsö Kanal. Dort trifft man auf Wegbeschilderung des Gränsoleden, Der Gränsöleden ist ein etwa 13km langer Rundweg und hat mehrere Schutzhütten.

Fazit

Der Ostkustleden ist eher unspektakulär, aber das Land und die Wege sind reizvoll. Sie sind oft sehr abwechselungsreich und führen durch unterschiedlichste Arten von Wald und landwirtschaftlich geprägter Landschaft. Durch die guten Hütten ist er gut für Einsteiger und leichtes Gepäck geeignet.

Weblinks

Offizielle Seiten der Stadt Oskarshakm zum Ostkustleden

Seiten des DNF

Aktuelle informationen zu Feuerverboten