Reiseplanung Kungsleden 2010

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • majoran
    Neu im Forum
    • 09.05.2010
    • 2

    • Meine Reisen

    Reiseplanung Kungsleden 2010

    Hallo!
    Bin erst seit heute im forum, und habe gleich ein paar Fragen. Nach langer langer Pause möchte ich im Juli wieder mal nach Lappland, wir haben aber nur 10 Tage Zeit. Außerdem weiß ich noch nicht, was meine Knie dazu sagen werden ( latzt Wanderung 1985!).
    Also, wir wollen von Nikkaluokta nach Saltoluokta.
    1.Kann man es nach Busankunft in Nikkaluokta um 11:00 Uhr noch bis Kebnekaise-Fjällstation schaffen?
    2.Kann es in der Zeit ab 20.Juli sein, daß man keinen Platz in einer Hütte kriegt und draußen schlafen muß? D.h. muß ich eine Isomatte mitnehmen?
    3.Wäre als Alternative die Tour Abisko- Alesjaure-Nallo- Vistasstugan-Alesjaure-Abisko denkbar? Würde mich locken, weil nicht so bekannt, aber vielleicht anstrengender? Wir sind ja nicht in Übung.
    4.Reichen Goretex-Wanderschuhe (+ Sandalen für Flüsse)? Hab keine Lust mehr auf die damals üblichen Gummistiefel.

  • Rhodan76

    Alter Hase
    • 18.04.2009
    • 2984

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

    Ich kenne leider nicht die Strecke nach Saltoluokta - da können andere sicherlich besser Auskunft geben, aber zu den Fragen soweit ich weiß:

    1.) Machbar ist es sicherlich, es könnte nur recht spät werden. Es sind halt auch ca. 20 km u. für den ersten Tag schon eine hübsche Herausforderung. Man kann aber einen Teil des Weges (wenige Kilometer) mit dem Boot abkürzen.

    2.) bin ich gerade überfragt.

    3.) Die Route ist allgemein sehr empfehlenswert, das Vistasvagge ein kleiner Geheimtip. Allerdings würde ich von der Vistasstuga nicht den gleichen Weg nach Alesjaure/Abisko zurücklaufen, sondern eher die Richtung Richtung Nikkaloukta einschlagen. 2 Tagessmärsche ab Vistastsstuga. Der Weg nach/von Nallo soll nicht der allereinfachste sein (Blockfelder?) - aber viell. weiß da jemand anders mehr.

    4) Ja - für den Kungsleden reichen GoreTex-Stiefel + Sandalen.

    Kommentar


    • Fjaellraev
      Freak

      Liebt das Forum
      • 21.12.2003
      • 13809

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

      Zu 2.: Einen Platz in der Hütte bekommt man eigentlich immer, nur halt nicht immer in einem Bett. Es kann durchaus sein dass man bei voll belegter Hütte eine Matraze irgendo auf dem Boden, und wenn die auch aufgebraucht sind, irgendwo auf einer Bank liegen "darf" und dafür den gleichen Preis bezahlt wie in einem Bett...
      Wenn man selber keine Isomatte dabei hat, findet sich in dem Fall aber sicher jemand der einem eine Matte für die Nacht leiht.

      Nikkaluokta - Saltolukta ist aber zum Glück (noch) nicht so stark begangen wie Abisko - Kebnekaise, also ist auch das Risiko der vollen Hütten kleiner.

      Gruss
      Henning
      Es gibt kein schlechtes Wetter,
      nur unpassende Kleidung.

      Kommentar


      • Allgäuer
        Erfahren
        • 31.05.2006
        • 126

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

        Bist Du 1985 das letzte Mal überhaupt gewandert oder nur das letzte Mal in Lappland?

        Mit etwas Training (wäre ja noch Zeit) ist die Strecke zur Kebnekaise Station schon machbar - der Weg ist nicht besondes anspruchsvoll und es ist ja lange genug hell

        Die Saison geht ja eigentlich erst zu Mittsommer los, von dem her ist es vielleicht noch etwas ruhiger - insbesondere wenn Ihr die Route abseits vom Kungsleden wählt.

        Nallo / Vistas ist schon sehr schön - besonders das Unna Vistasvaggi habe ich in sehr guter Erinnerung und ist auch nicht unbedingt anstrengender. Falls Ihr beim Rückweg eine andere Route nehmen wollt geht das Sielmmavaggi von Nallo nach Tjäktjastugan - ist das glatte Gegenteil vom Vistasvagge, (karg, felsig) aber auch anspruchsvoller (schon eher weglos) und würde wohl einen Zusatztag kosten (und Tjäktja ist ziemlich klein => Übernachtungsplätze).

        Ich hab zwar auch schon auf die Lunghags der Schweden geschielt bin aber bisher mit meinem (Berg)Wanderstiefeln auch immer gut zurecht gekommen.

        Grüße
        Matthias
        Nur wo du zu Fuß warst warst Du wirklich!

        Kommentar


        • Johannes2801
          Erfahren
          • 16.06.2004
          • 257

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

          Zitat von majoran Beitrag anzeigen
          1.Kann man es nach Busankunft in Nikkaluokta um 11:00 Uhr noch bis Kebnekaise-Fjällstation schaffen?
          Ich denke, das sollte zu schaffen sein. Eventuell kannst Du abkürzen, in dem Du das Boot über den Ladtjojaure nimmst. Ich weiß aber nicht, zu welchen Zeiten das fährt.

          Zitat von majoran Beitrag anzeigen
          3.Wäre als Alternative die Tour Abisko- Alesjaure-Nallo- Vistasstugan-Alesjaure-Abisko denkbar? Würde mich locken, weil nicht so bekannt, aber vielleicht anstrengender? Wir sind ja nicht in Übung.
          Wie genau willst Du denn von Alesjaure nach Nallo kommen? Das Sielmmávaggi gilt, wie Matthias schon geschrieben hat, als recht anspruchsvoll, vor allem, wenn man von Tjäktja kommt. Ich bin vergangenen Herbst von Alesjaure über Vistas und Nallo nach Sälka gelaufen. Auf dem Abschnitt Vistas nach Nallo gab es ein paar Geröllfelder, aber nichts wirklich schwieriges. Der Abschnitt von Nallo nach Sälka war dagegen viel einfacher als erwartet.

          Ein echtes Highlight ist für mich das obere Vistasvagge. Das würde ich mir an Deiner Stelle nicht entgehen lassen. Erinnert mich teilweise an Rapadalen. Über das untere Vistasvagge kann ich nichts sagen, aber die Karte lässt vermuten, dass man die meiste Zeit im Wald läuft und nicht wirklich viel sieht. Aber, wie gesagt, ich kenne den Abschnitt nicht.


          Zitat von majoran Beitrag anzeigen
          4.Reichen Goretex-Wanderschuhe (+ Sandalen für Flüsse)? Hab keine Lust mehr auf die damals üblichen Gummistiefel.
          Die angebliche Begeisterung der Schweden für Wandergummistiefel konnte ich nie nachvollziehen und habe auch im Fjäll nicht den Eindruck, dass da alle in Gummstiefeln rummlaufen.
          Meine Touren auf: www.per-pedes-online.de

          Kommentar


          • Gast-Avatar

            #6
            AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

            Die angebliche Begeisterung der Schweden für Wandergummistiefel konnte ich nie nachvollziehen und habe auch im Fjäll nicht den Eindruck, dass da alle in Gummstiefeln rummlaufen.
            Doch, wenn Du mal die richtigen Wandergummistiefel anhattest.
            Die sind nicht schlecht. Und für Querfeldeinwanderungen im Fjäll besser als normale Wanderschuhe. Und die heutigen Gummistiefel sind noch besser als vor 25 Jahren

            Das Sielmavagge direkt von Tjäktja nach Nallo ist machbar. Etwas geröllig, 2 steilere Stücke, aber es sind nur etwa 8,5 km, da kann man sich Zeit lassen und schön langsam gehen.

            Kommentar


            • majoran
              Neu im Forum
              • 09.05.2010
              • 2

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

              Schon mal vielen Dank für die Tips!
              Auf meiner alten Fjällkarta ( neue kommt noch) gibt es direkt von Alesjaurestugan einen Weg nach Vistasstugan an einem See vorbei, der Unna Vistasajaure heißt. Den Namen des Tals kann ich nicht entdecken. Und auf dieser Karte zweigt ca. 8 km südlich von Alesjaure, ungefähr in der Hälfte zwischen Alesjaure und Tjäktjapaß ein Weg nach Nallo ab, an einem Fluß lang, der Sielmanjira heißt. Also evtl. käme die Rundtour Abisko- Abiskojaure-Alesjaure-Vistas-Nallo-Alesjaure- Abiskojaure-Abisko in Frage. Von Nikkaluokta nach Saltoluokta scheint mir einfacher ? Aber ist bei Kebnekaise jetzt sehr viel Rummel ( Helikopter etc)? Einigermaßen trainiert werden wir dann sein, wenn auch nur durch Tageswanderungen, deswegen überlege ich, nach Ankunft um 11:00 Uhr in Nikkaluokta gleich loszuwandern.

              Kommentar


              • Gast-Avatar

                #8
                AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

                Unna Vistasvagge.

                Das ist machbar, aber sehr steinig auf dem Weg nach Vistas.

                Kommentar


                • Allgäuer
                  Erfahren
                  • 31.05.2006
                  • 126

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

                  Hi Järven,
                  verwechselst Du vielleicht das Unna Vistasvagge mit dem Sielmmavagge?

                  Ich hab das Unna Vistasvagge als ausgesprochen grün in Erinnerung. Hab grad auch nochmal kurz meine Bilder durchgeschaut und keine besonders steinigen Passagen entdeckt.
                  Das Silemmavagge dagegen ist seeehr steinig...

                  Grüße
                  Matthias
                  Nur wo du zu Fuß warst warst Du wirklich!

                  Kommentar


                  • Allgäuer
                    Erfahren
                    • 31.05.2006
                    • 126

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

                    Hab ich grad' vergessen - an der Kebnekaise Fjällstation kanns mit dem Heli schon rund gehen...
                    Als ich das letzte mal von Nikkaluokta nach Kebnekaise bin ist der ständig hin und her geflogen - keine Ahnung ob Proviant oder die Fußkranken.

                    Bin damals aber mit dem 17 Uhr Bus gekommen - vielleicht ist es um 11 Uhr anders (aber ich vermute mal die Fußkranken werden schon geflogen)

                    Gruß
                    Matthias
                    Nur wo du zu Fuß warst warst Du wirklich!

                    Kommentar


                    • LapplandJens
                      Erfahren
                      • 23.04.2007
                      • 279

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Reiseplanung Kungsleden 2010

                      Ich kann Järven bestätigen. Das Bild stammt aus dem Unna Vistasvagge. Die Strecke ist zwar nur ca. 1 km lang so steinig (sonst grün), aber extrem schwierig, weil die Steine auch noch locker liegen und gerne mal unter den Füßen wegkippen. Ich bin froh, dass wir im trockenen dort unterwegs waren!! Ich möchte nicht wissen, ob wir die Strecke unverletzt überstanden hätten, wenn dann der Glitsch-Faktor noch dazu kommt.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X