Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ljungdalen
    Fuchs
    • 28.08.2017
    • 1426

    • Meine Reisen

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Ab 10.08. wird die Storlule bei Ritsem wieder betrieben, kann es nur nicht verlinken weil es aus der FB Gruppe kommt.

    Edit: Tjacko AB
    Wieso kann man das nicht verlinken? Geht doch, ist öffentlich (klar!).

    SEK 300... der Preiskampf läuft...

    Ist ja mal eine gute Nachricht. Hm, spät in der Saison aber, würde ich meinen.

    Kommentar


    • Pfiffie
      Fuchs
      • 10.10.2017
      • 1953

      • Meine Reisen

      AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

      Bei mir wars in der Gruppe, und FB verlinke ich normal generell nicht eher eine persönliche Einstellung. Der Baten Link wäre aber gegangen, stimmt.
      "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

      Kommentar


      • andrea2
        Dauerbesucher
        • 23.09.2010
        • 749

        • Meine Reisen

        AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

        Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
        Ab 10.08. wird die Storlule bei Ritsem wieder betrieben....
        Das ist ja mal eine gute Nachricht. Da steht nichts weiter dabei, warum und ob das jetzt wieder dauerhaft ist. Ist das eine Folge von Corona? Großes Boot viel Abstand?

        Kommentar


        • Ljungdalen
          Fuchs
          • 28.08.2017
          • 1426

          • Meine Reisen

          AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

          Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
          Das ist ja mal eine gute Nachricht. Da steht nichts weiter dabei, warum und ob das jetzt wieder dauerhaft ist. Ist das eine Folge von Corona? Großes Boot viel Abstand?
          Glaube ich kaum. Andere Firma, offenbar hat sich jemand gefunden, der so ein großes Boot fahren darf (das war ja anfangs ein Problem). Nicht gut für die neuen "Wettbewerber" Ahkka Båttaxi mit ihrem kleineren Boot und höherem Preis...

          Kommentar


          • Pfiffie
            Fuchs
            • 10.10.2017
            • 1953

            • Meine Reisen

            AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

            Wie Ljungdalen schon schreibt, hat nix mit Corona zu tun. Auch die Facebookseite ist neu, denke mal da kommt demnächst noch mehr. FB geht erst mal am schnellsten zwecks Verbreitung.
            "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

            Kommentar


            • Ljungdalen
              Fuchs
              • 28.08.2017
              • 1426

              • Meine Reisen

              AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

              Häng mich hier mal mit ein paar Fragen zur Pårte-Fjällstuga und Umgebung rein, also Kungsleden zwischen Kvikkjokk und Aktse.

              - Sinnvoller Weg von dort zum Pårte-Massiv (Bårdde)?

              Auf älteren Karten sieht es nach einer Möglichkeit aus, den (östlichen) Abfluss des (Sees) Stuor Dáhtá zu furten, dann den Rentierzaun entlang, und dann einen Pfad durch das Sumpf-Seen-Gebiet Richtung Pårek/Boarek; der verlief östlicher des aus Richtung Kvikkjokk kommenden Pfades (den von Kvikkjokk kenne ich). Der östliche ist aber in aktuellen Karten nicht mehr drin, und auf "weglos durch Sumpf" habe ich eigentlich keine Lust. Wie sieht es da aus?

              Oder ganz anders: querfeldein östlich an Gállakvárre und Unna Jierttá vorbei, und dann oberhalb des Gestrüpps nach Westen? Realistisch? Insbesondere der Wald im unteren Teil, am Kungsleden: weglos durchquerbar, so vor dem Gallakjåhkå vielleicht?

              - Kann man da sein Handy laden? (komme da nach 7+ stromlosen Tagen vorbei, keine Lust, Powerbank mitzuschleppen; aber nicht lebensnotwendig )

              - Handyempfang. Auf der STF-Website der Stuga steht "Mobiltelefontäckningen är dålig kring fjällstugan, men du kan hitta enstaka ställen där telefonen fungerar med Telia". Also schlecht, aber "stellenweise mit Telia möglich". Weiß jemand, wo in dem Bereich "stellenweise" ist?

              Kommentar


              • andrea2
                Dauerbesucher
                • 23.09.2010
                • 749

                • Meine Reisen

                AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                Zum Handy aufladen kann ich dir nichts sagen, ich rechne nicht damit dort aufladen zu können.

                Zum Weg von der Pårtestugan zum Ijvárlahko am Gállakjåhkå entlang hab ich letztens tatsächlich was spannendes rausgefunden. Anne (Blahake) hat mir einen Link zu einem Video geschickt von vier Finnen die zur gleichen Zeit wie wir im letzten Jahr im Sarek waren, auch mit Schneeeinbruch. Wir sind ihnen allerdings nicht begegenet. ;)

                Die haben bei der Pårtestugan gezeltet und sind dann einer Scooterspur aufs Ijvárlahko gefolgt. Das hatte mich etwas gewundert, denn davon hab ich noch nirgends gelesen. Auch bei Grundsten steht ja, dass man sich durchs Gebüsch schlagen muss.

                Alledings sind wir ja auch sowohl am Ijvvárlahko als auch am Tag zuvor über eine gut ausgefahren und markierte Scooterspur gekommen.

                Nach ein bisschen Suchen bin ich auf einen Bericht von Hans Fowelin auf utsidan gestoßen, in dem er genau diesen Weg beschreibt. Mit Google kann man es ganz gut übersetzen.

                https://www.utsidan.se/cldoc/hostfargerna-i-sarek.htm

                Skoterstigen upp till Ijvvárlahko

                Vår plan var att gå upp på slätten Ijvvárlahko och gå över den. Av stugvärden fick vi tipset att följa en nygjord skoterstig som börjar direkt efter den lilla bron över Sjábttjakjågåsj där denna jokk korsar Kungsleden. Vid bron finns en tavla som visar nationalparksgränsen. Skoterstigen letar sig fram genom skogen på varierande avstånd till jokken. Den syns tydligt på marken och är även markerad med avbarkningar på träden. Troligen ar detta den enklaste vägen upp till Ijvvárlahko från Kungsleden. Kan absolut rekommenderas.
                Der Schneemobilweg bis nach Ijvvárlahko

                Unser Plan war es, die Ebene Ijvvárlahko hinaufzugehen und sie zu überqueren. Der Hausbesitzer gab uns den Tipp, einem neu gebauten Schneemobilweg zu folgen, der direkt nach der kleinen Brücke über Sjábttjakjågåsj beginnt, wo dieser Jock die Kungsleden überquert. An der Brücke befindet sich ein Schild mit der Nationalparkgrenze. Der Schneemobilweg findet seinen Weg durch den Wald in unterschiedlichen Abständen zum Jock. Es ist am Boden gut sichtbar und auch an den Bäumen mit Rinde markiert. Dies ist wahrscheinlich der einfachste Weg von Kungsleden nach Ijvvárlahko. Kann auf jeden Fall empfohlen werden.
                Übersetzung automatisch.

                Wenn man die Satellitenbilder anschaut, findet man den Scouterweg. Besonders die Bohlen sind markant.

                Andrea

                Kommentar


                • toppturzelter
                  Fuchs
                  • 12.03.2018
                  • 1385

                  • Meine Reisen

                  AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                  Handyempfang ist ganz ok fuer die Gegend, vielleicht musst du ein bisschen mit dem Telefon in der Luft wedeln. Laut Telias täckningskarte hat die Gegend um die Huette und entlang des Kungsleden guten bis mässigen 4G Empfang.

                  Steckdosen gibt es dort natuerlich nicht, aber vielleicht gibt's eine/n nette/n Stugvärd/in. Letztes Jahr bekam ich Kuchen, da wäre bestimmt auch Strom drin gewesen Verlassen kann man sich natuerlich nicht drauf.

                  Selbige Stugvärdin erzählte mir auch von einem direkten Weg von dort in den Sarek. Kann mich leider an keine Details erinnern und wollte so oder so ueber Kvikkjokk laufen..

                  Kommentar


                  • Vintervik

                    Fuchs
                    • 05.11.2012
                    • 1779

                    • Meine Reisen

                    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                    Mobilempfang an der Hütte ist so lala.
                    Ab dem östlichen Ende des Stuor Dahta wird es besser in westlicher Richtung.

                    Mobil laden an der Hütte würde ich nicht von ausgehen bzw. erwarten (der Solarstrom an der Hütte ist primär dem Betrieb von notwendiger Ausrüstung der Hütte vorbehalten).
                    Wenn Du Dein Mobil laden möchtest, nimm eine Powerbank mit.
                    Zuletzt geändert von Vintervik; 08.08.2020, 17:10.

                    Kommentar


                    • Ljungdalen
                      Fuchs
                      • 28.08.2017
                      • 1426

                      • Meine Reisen

                      AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                      Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
                      Nach ein bisschen Suchen bin ich auf einen Bericht von Hans Fowelin auf utsidan gestoßen, in dem er genau diesen Weg beschreibt. Mit Google kann man es ganz gut übersetzen.

                      https://www.utsidan.se/cldoc/hostfargerna-i-sarek.htm

                      ...

                      Wenn man die Satellitenbilder anschaut, findet man den Scouterweg. Besonders die Bohlen sind markant.
                      Ah ja, perfekt, ich sehe das auch... und oberhalb des Waldes sieht man dann ja sogar einen Pfad in Richtung NNW, da wo ich hin will (also nicht so Richtung Ijvvárláhko nach NO rüber).

                      Vielen Dank, auf den anderen für die weiteren Hinweise.

                      Kommentar


                      • andrea2
                        Dauerbesucher
                        • 23.09.2010
                        • 749

                        • Meine Reisen

                        AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                        Ja, im freien Fjäll kann man den Weg gut sehen. Ich schätze der geht Richtung Boarek weiter, bzw zu dem großen Rengärde zwischen Unna und Stuor Jierttá.

                        https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/107578-SE-Der-Winter-naht-Südlicher-Sarek-im-Spätherbst-2019?p=1808882&viewfull=1#post1808882


                        Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen


                        Quadspur mit Markierung, wahrscheinlich kommend vom Samendorf


                        Und da geht’s sie weiter. Wir gehen allerdings links hoch zum Rengärde

                        Hier hatte ich sie sogar fotografiert. Wahrscheinlich hätten wir ihr einfach folgen können, statt den Umweg über den Unna Jierttá zu gehen. Aber andererseits wollten wir ja den Blick in Richtung Lullihavágge, den hätten wir so wohl nicht so schön gehabt.
                        Zuletzt geändert von andrea2; 09.08.2020, 13:59.

                        Kommentar


                        • Chip
                          Gerne im Forum
                          • 28.12.2016
                          • 56

                          • Meine Reisen

                          AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                          Hat jemand ne Ahnung welche Uhrzeut bei den Bussen stimmt?Es geht um die Verbindung Kiruna Flygplats nach Abisko Turist am 21.08
                          Sj.se sagt, der Bus (91) fährt um 14:15 los und ltnbd.se sagt mir der Bus fährt um 15:30.

                          Flieger kommt um 13:30 in Kiruna an und würde am liebsten um 14:15 direkt weiter

                          Kommentar


                          • Ljungdalen
                            Fuchs
                            • 28.08.2017
                            • 1426

                            • Meine Reisen

                            AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                            Zitat von Chip Beitrag anzeigen
                            Hat jemand ne Ahnung welche Uhrzeut bei den Bussen stimmt?Es geht um die Verbindung Kiruna Flygplats nach Abisko Turist am 21.08
                            Sj.se sagt, der Bus (91) fährt um 14:15 los und ltnbd.se sagt mir der Bus fährt um 15:30.

                            Flieger kommt um 13:30 in Kiruna an und würde am liebsten um 14:15 direkt weiter
                            Ich tippe, ltnbd.se (Länstrafiken i Norbotten ist schließlich Betreiber) stimmt. Der aktualisierte Fahrplan mit 15:30 kam erst Ende Juli heraus ("uppdaterad 2020-07-29"), wohl in Verbindung damit, dass die Züge und Busse wg. Corona nun (weiterhin) nur bis Riksgränsen fahren. SJ hat wohl einfach noch nicht aktualisiert.

                            Wenn es dir auf die eine Stunde ankommt, könntest du versuchen, den Zug 14:51 zu erreichen, ist 15:58 Abisko Turiststation. (Flygbuss bis ins Zentrum/Busbf. SEK 110, fährt immer so 30 min nach Ankunft von Flugzeugen, dann kostenloser Transferbus zum Bahnhof. Oder halt Taxi, sollten so SEK 200 werden.)
                            Zuletzt geändert von Ljungdalen; 10.08.2020, 11:09. Grund: typo

                            Kommentar


                            • Chip
                              Gerne im Forum
                              • 28.12.2016
                              • 56

                              • Meine Reisen

                              AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                              Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
                              Ich tippe, ltnbd.se (Länstrafiken i Norbotten ist schließlich Betreiber) stimmt. Der aktualisierte Fahrplan mit 15:30 kam erst Ende Juli heraus ("uppdaterad 2020-07-29"), wohl in Verbindung damit, dass die Züge und Busse wg. Corona nun (weiterhin) nur bis Riksgränsen fahren. SJ hat wohl einfach noch nicht aktualisiert.

                              Wenn es dir auf die eine Stunde ankommt, könntest du versuchen, den Zug 14:51 zu erreichen, ist 15:58 Abisko Turiststation. (Flygbuss bis ins Zentrum/Busbf. SEK 110, fährt immer so 30 min nach Ankunft von Flugzeugen, dann kostenloser Transferbus zum Bahnhof. Oder halt Taxi, sollten so SEK 200 werden.)
                              Ja du hast leider Recht, habe eine Antwort von ltnbd erhalten.
                              Danke für den Tipp mit dem Zug, das wird wohl die beste Lösung sein.

                              Kommentar


                              • Pfiffie
                                Fuchs
                                • 10.10.2017
                                • 1953

                                • Meine Reisen

                                AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                                Ich hatte jetzt ein Video gesehen vom Alggavagge und dem Übergang zum Sarvesvagge. Der mann läuft anscheint auf der südlichen Seite des Tals herunter. Nach Grundsten läuft man aber auf der nördlichen. Kann da jemand was zu sagen was besser ist? Wenn ich auf der nördlichen Seite laufe muss ich den Fluß queren, könnte das schwierig sein. Wie seid ihr denn gelaufen? Könnte auch sinnvoll sein nach der hälfte des Tals auf die Südseite zu wechseln und schräg hoch zu laufen oder so.

                                Edit: Also im Alggavagge noch von der Mikkastugan kommend zum Pass hin.
                                "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

                                Kommentar


                                • SansSerif
                                  Gerne im Forum
                                  • 25.10.2019
                                  • 55

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                                  Scheint mir eine der Stellen, an denen man den Grundsten nicht zu wörtlich nehmen sollte. Von Skarja zum Niederiepvagge läuft man auf der Nordseite des allgavagge- nur bis zum Zufluss vom Ahkajahka, da quert man in den vielen Armen auf die Südseite und bleibt da. Leichtes Gelände, am Ahkajahka war bei mir nicht Al genug Wasser zum Schuhe ausziehen und die nach Süden weglaufenden Arme des Zuflusses gab's nicht. Lediglich mit der Querung der drei Zuflüsse in den Allgajahka auf der Südseite muss man bezahlen, aber sie sind unspannend.

                                  Kommentar


                                  • Ljungdalen
                                    Fuchs
                                    • 28.08.2017
                                    • 1426

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                                    Zitat von SansSerif Beitrag anzeigen
                                    Scheint mir eine der Stellen, an denen man den Grundsten nicht zu wörtlich nehmen sollte. Von Skarja zum Niederiepvagge läuft man auf der Nordseite des allgavagge- nur bis zum Zufluss vom Ahkajahka, da quert man in den vielen Armen auf die Südseite und bleibt da. Leichtes Gelände, am Ahkajahka war bei mir nicht Al genug Wasser zum Schuhe ausziehen und die nach Süden weglaufenden Arme des Zuflusses gab's nicht. Lediglich mit der Querung der drei Zuflüsse in den Allgajahka auf der Südseite muss man bezahlen, aber sie sind unspannend.
                                    Naja, wenn man das *ganze* Tal (von/bis Álggajávrre) durchlaufen will, scheint mir die Nordseite tatsächlich besser: weniger Gestrüpp/Sumpf, "größerer"/eindeutiger Pfad, erkennt man sogar auf Luftbildern gut.

                                    Wenn man vom/zum Niejdariehpvágge abzweigen will, ist halt die Frage, wann/wo man die Seite wechselt. Die letzten beiden Berichte hier im Forum (beide in Gegenrichtung) von 2019 sind, wenn ich mich recht erinnere, die von Mortias und Freedom33333. Mortias ist auf Höhe des Härrábákte auf die Nordseite gewechselt (wie gesagt IN Richtung Skárjá), also etwa auf halbem Weg zwischen Niejdariehpvágge und Áhkájåhkå, Freedom33333 noch weiter westlich.

                                    Durch das Gestrüpp an der Südseite führen auch Pfade, die muss man halt nur finden, und es hängt offenbar sehr vom vorherigen Wetter -> Wasserstand ab. (Mortias: "Igitt, darauf hatte ich ja gar keinen Bock. ... Aber egal, ich musste da durch und zum Glück waren die Büsche auch nicht so hoch und es gab zum Teil Trampelpfade denen man halbwegs folgen konnte. Und nach einigem Mühen stelle ich erfreut fest, dass die Trampelpfade am Galmmejåhkå entlang führten, wo der Boden fest war und kaum etwas wuchs. ... Ich hatte wirklich mit einem richtig ekligen Abschnitt hier gerechnet. Stattdessen ging es nun angenehm leicht voran." Freedom33333: "Und die Vegetation hier war kein Stück besser als im Sarvesvagge! Der einzige Unterschied war: Es gab mehr Moor und weniger Gestrüpp. ... Und nass war es – so nass, dass dort, wo vermutlich ein Pfad war, das Wasser so tief stand, dass man dort oft nicht lang konnte. ... Irgendwann kam ich an einen Punkt, an dem es nicht weiterging. Das Wasser stand, so weit das Auge reichte, überall im Gras. Und einen Pfad konnte ich nicht erblicken.")

                                    Je nach Wetterverhältnissen komme ich da in gut 3 Wochen vielleicht auch lang und habe dies abgewogen. Meine Überlegung: bei eher trockenem Wetter Südseite auch kein Problem, bei nassem Wetter: so lange wie möglich an der Nordseite bleiben. ("Je nach Wetter" heißt diesmal: eher bei schlechtem, daher würde ich wohl zu Variante 2 tendieren.)l

                                    (BTW: ist denn die Querung des Álggájåhká gleich/erst beim Niejdariehpvágge so problematisch? Davon habe ich noch nichts gelesen.)

                                    (Haha, auf meinem Avatarbild sieht man das Tal, um das es geht, im Hintergrund, fällt mir gerade wieder auf Das war 2009, aber dann ging es woanders hin.)
                                    Zuletzt geändert von Ljungdalen; 14.08.2020, 08:03.

                                    Kommentar


                                    • Pfiffie
                                      Fuchs
                                      • 10.10.2017
                                      • 1953

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                                      Also sind ja beide Seiten quasi ok. Wenn es viel geregnet hat dann wohl besser früher auf die Südseite wechseln. Ich denke da eher bissel an die Furt am letzten möglichen Punkt wenn ich nicht vorher auf die Südseite wechsel. Bei niedrigen Wasserstand würde ich wie letztes Jahr auf der Nordseite bleiben, das bin ich ja schon gelaufen und kenne ich.
                                      "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

                                      Kommentar


                                      • Freedom33333
                                        Dauerbesucher
                                        • 09.09.2017
                                        • 606

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                                        Ich schließe mal paar Fragen an, ähnliche Gegend, erste komplett selbst geplante Tour...
                                        an den genannten Stellen sollte ich in der ersten Septemberwoche ankommen.

                                        (1) etwa 2km Oberhalb des Alggajavrre ist ja eine Brücke eingezeichnet über den Miellädno. Existiert die? Mortias meinte zu mir die sei vor 10 Jahren oder so recht baufällig gewesen. Kommt man über den Fluss rüber? ich werde halt oberhalb des Alggajavvre von Osten kommen und will rüber nach Westen. Einzige Alternative ist einmal um den ganzen See rum, auch durch das Delta und dann unten durch den Alep Sarvesjahka, falls der besser ist. Das kostet aber ne Menge Zeit




                                        (2) War schonmal jemand in dieser Gegend? habe zwei Stellen eingezeichnet die mir kritisch erscheinen. Einmal weil ich nicht weiß, ob man über den Fluss kommt an den beiden Stellen, einmal weil die Bergwand recht durchgehend und steil aussieht und die eingezeichnete Stelle die einzige ist, die mir gangbar erscheint, andernfalls müsste ich ganz im Osten rum.



                                        (3) Wenn ich über eine der beiden Stellen nicht rüber komme wirds richtig schwierig.
                                        a) Komme ich nicht über den Fluss könnte man wohl westlich rum, d.h. den ganzen Ravejavrre entlang, das ist aber bestimmt ein Tagesmarsch und es wäre eine Zeitfrage. Alternativ ein Stück nach Norden und runter zum Padjelantalden. Dann habe ich aber wieder das Problem, dass ich den Fluss durchqueren muss

                                        b) Komme ich die Felswand nicht runter kann ich wieder westlich umlaufen, den Tsähkkok, oder nach Osten, wobei es am Basskajavrre haarig aussieht. Schwer zu sagen ob man an dem vorbeikommt, selbst dann bleibt aber wieder das Problem, dass ich kurz vor dem Padjelantaleden den Fluss überqueren muss.


                                        (4) Zurück auf den Padjelantaleden wil ich dann wenn alles klappt unten nahe dem Staika, auf dem Nordkalottleden. Da scheint mir eine Fähre zu existieren bei Tarrekaisestugan / Darregajssestugan bzw. es gibt eine Brücke ein paar Km weiter oberhalb, ist das unproblematisch?

                                        Freue mich über jeden Input zu einer der Stellen
                                        Zuletzt geändert von Freedom33333; 14.08.2020, 11:12.

                                        Kommentar


                                        • Ljungdalen
                                          Fuchs
                                          • 28.08.2017
                                          • 1426

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

                                          Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
                                          Also sind ja beide Seiten quasi ok. Wenn es viel geregnet hat dann wohl besser früher auf die Südseite wechseln. Ich denke da eher bissel an die Furt am letzten möglichen Punkt wenn ich nicht vorher auf die Südseite wechsel. Bei niedrigen Wasserstand würde ich wie letztes Jahr auf der Nordseite bleiben, das bin ich ja schon gelaufen und kenne ich.
                                          Was die Furt des Gálmmejåhkå/Álggajåhkå (und beliebiger Flüsse ) betrifft, stimmt das sicher tendenziell: mehr Wasser - lieber weiter oben furten. Aber wie gesagt/gefragt: kann das relativ weit unten, bspw. kurz oberhalb der Einmündung des Niejdariehpjågåsj, unter halbwegs normalen Bedingungen wirklich problematisch werden?

                                          Den gesamten Weg das Tal entlang, meinte ich jedoch eher das Umgekehrte aus den Berichten herausgelesen zu haben: wenn nass, dann besser Nordseite. (D.h. in Richtung Westen so spät wie möglich furten.)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X