Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • surferin
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Zitat von Hallowelt Beitrag anzeigen
    Also ich hab mir für die Tour auf dem GR11 einen Spirituskocher angeschafft. Ein Komplettes Nudelgericht inkl. Soße koche ich darauf mit ca. 42ml Spiritus. (Die Dichte von Spiritus ist geringer als von Wasser, wieviel Gewichtsanteil Brennstoff das ausmacht müsste man einmal recherchieren). Nach dem Buch "Trekking Ultraleicht" wird ein Spirituskocher zum KOchen von bis zu 15 Litern Wasser ohne Bezugsquelle für Spiritus empfohlen, darüber hinaus ist ein Gaskocher die bessere Wahl. Aber da man Spiritus normalerweise an jeder Apotheke kaufen kann und der GR11 durch viele Ortschaften führt, denke ich das 15 Liter definitiv ausreichend sind?!
    Ansonsten kann ich nur den Reiseführer aus dem Stein Verlag (Neu überarbeitet) empfehlen, dort sind die Orte beschrieben in denen man Gaskartuschen nachkaufen kann. Der Reiseführer kommt diesen Monat raus, ich habe schon eine ausgedruckte Vorabversion. --> Empfehlenswert.

    Gruß


    Sebastian
    Ist ja nun schon ein Weilchen her, aber da ich vor der gleichen Frage stehe: wie sah es denn bei dir mit der Spritusversorgung am Gr 11 aus? Gut zu finden? Wie viel L hast du pro Woche gebraucht, falls du das noch weißt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • eisen
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Ahoi, Folko

    hmmmmm, schnorren klingt aber hässlich. Ich meinte das durchaus so, wie ichs geschrieben habe:

    Zitat von eisen Beitrag anzeigen
    Dazu kommt im Notfall...
    Zitat von eisen Beitrag anzeigen
    Wer dort freundlich fragt und Bezahlung anbietet...
    Ich habe nicht geschrieben, dass irgendwer die Hütten als feste Versorgungsstationen einplanen und da um Spit betteln soll. Braucht man auch nicht, weil es auf dem obigen Teilstück durchaus viele Tankstellen gibt, falls wer dort mit dem Benziner unterwegs sein sollte. Aber falls er/sie muss, wäre es in den Refugios machbar. So far.

    Letztlich ist's sowieso Geschmacksache, ob nun Gas oder Benzin, bei beidem sollte man umsichtig planen. Und für die Nichtbenzinmenschen gilt dann eben:

    Zitat von Nicki Beitrag anzeigen
    Gasversorgung halte ich jedoch für einfacher- zuverläsiger zu erhalten- die Kartuschen gibt es halt oft zu kaufen.
    Einen Vorteil von Gas hast Du dabei vergessen: das Zeug stinkt weniger als der fiese Tankstellensprit. ;)

    Grüsse,
    Eisen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicki
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Ich bin trotz deiner Angaben nicht ganz überzeugt....
    Vor allem sich auf schnorren an den Hüttern zu verlassen ... na ja.
    Bin auch nicht überzeut das an allen/ vielen Hütten Sprit zu schnorren ist .
    Ob dort überall Generatoren vorhanden sind, aufgefallen ist mir das nicht, habe jedoch auch nicht darauf geachtet.
    Ein Drama ist es auch nicht wenn der Sprit leer ist, die Enfernungen sind nicht so groß, mit einem Umweg wird Sprit schon erhältlich sein, bei Pech eben schnorren.... absaugen....

    Gasversorgung halte ich jedoch für einfacher- zuverläsiger zu erhalten- die Kartuschen gibt es halt oft zu kaufen.

    Gruß Folko

    Einen Kommentar schreiben:


  • eisen
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Hallo Folko,

    stimmt, die Behauptung "auf dem GR11" ist vielleicht ein winziges Bisschen zu hoch gegriffen. Auf unserem Teilstück Canfranc - Parzan rund um den GR11, um genau zu sein. Tankstellen hätte es in Canfranc, kurz vor Formigal/Sallent de Gallego, in Torla/Broto und in Parzan gegeben. Das reicht selbst bei unserem sehr entspannten Tempo, um mit einer kleinen Benzinpulle auszukommen - auch, wenn man wie wir an dem ein oder anderen Bergsee hängen bleibt.
    Dazu kommt im Notfall praktisch jedes Refugio/Campingplatz auf der Strecke, die Diesel für den Generator haben. Wer dort freundlich fragt und Bezahlung anbietet, wird mit Sicherheit nicht abgewiesen werden. Wir haben die Hüttenleute auf der gesamten Strecke so bemerkenswert freundlich und hilfsbreit erlebt (selbst, wenn wir nicht dort übernachtet haben), dass ich darum mein rechtes Bein wetten würde. Ich persönlich würde den Benziner ohne Zögern wieder mitnehmen.

    Grüsse, Eisen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicki
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Schön das du Infos weiter gibst ...

    Versorgungstechnisch ist ein Benziner auf dem GR11 kein Problem
    Wird aus deinem Posting nicht so ganz klar... in welchen Ortschaften konntet ihr "nachtanken"?
    In Canfranc seid ihr los.... wie weit ging es denn.....

    Gruß Folko

    Einen Kommentar schreiben:


  • eisen
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Seit vorgestern zurück, hier das versprochene Feedback fürs Archiv:

    Letztlich ging der Benziner mit auf Reise, was schlicht daran lag, dass wir bei der ganzen Planung völlig verpeilt hatten, ausgerechnet Sonntags in Barcelona zu landen. Mit Kartuschenkauf in Outdoorläden war also Essig. Eine offene Tanke zu finden war dagegen kein Problem. Der 0,5 Liter Normalbenzin (besser 98er) reichte problemlos (von Canfranc) bis in den Ordesa-NP. In Torla hätten wir nachtanken müssen, ging aber leider komplett unter, hüstel.

    Die Leute auf der Goris-Hütte waren so nett, uns mit etwa 0,4 Liter Diesel auszuhelfen. Ab da lief der Kocher mit ca. 3:1 Diesel-Benzin-Mix, dass trotz grösster Mühe einfach nicht alle werden wollte. Ich wusste gar nicht, dass ein Optimus so abgehen kann. Nach letzlich 3 Wochen lief der Kocher auf dem Hotelbalkon in Barcelona noch 2 Stunden unter Vollgas, um die Pulle für den Flieger leer zu bekommen. Allerdings rußt und stinkt das Zeug beim Vorheizen schon arg, Mischungsverhältnis 1:1 wäre sicher besser.

    Zusammenfassend: Versorgungstechnisch ist ein Benziner auf dem GR11 kein Problem, wenn man etwas umsichtiger als wir nachtankt. Möglichkeiten dafür ergeben sich in den Ortschaften ohne Probleme. Riesenlob an die Besatzung der Goris-Hütte, die uns trotz dem Kampf mit diversen spanischen Schulklassen und Horden anderer Wanderer super entspannt und freundlich nicht nur mit dem Sprit, sondern auch mit Ersatz für eine delaminierte NeoAir ausgeholfen haben. Fettes Danke.

    Einen Kommentar schreiben:


  • nano
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Zitat von Nita Beitrag anzeigen
    OT: Hey, irgendwas muss ich wirklich verpasst haben. Auf der Suche nach Essen war ich im Alimentacion-Laden neben dem Restaurant in der Altstadt und fand ihn sehr bescheiden. Habe auch keine weiteren in der Altstadt gesehen (nur noch 2-3 Lokale). Speziell auf Gas habe ich zugegebenermaßen nicht geachtet, da ich mit Spiritus koche. Und mehrere Outdoorläden ? Im Winter scheint alles wirklich anders zu sein.
    OT: Mehrere Outdoorläden in Torla kann ich bestätigen. Einer davon allerdings ausgebrannt ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nita
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Zitat von Canyoncrawler Beitrag anzeigen
    In Torla führen die kleinen Märkte in der Altstadt alle auch Gaskartuschen. Dazu muss man noch nicht mal in einen der Outdoorläden gehen
    OT: Hey, irgendwas muss ich wirklich verpasst haben. Auf der Suche nach Essen war ich im Alimentacion-Laden neben dem Restaurant in der Altstadt und fand ihn sehr bescheiden. Habe auch keine weiteren in der Altstadt gesehen (nur noch 2-3 Lokale). Speziell auf Gas habe ich zugegebenermaßen nicht geachtet, da ich mit Spiritus koche. Und mehrere Outdoorläden ? Im Winter scheint alles wirklich anders zu sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • nano
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Zitat von eisen Beitrag anzeigen
    Hi, Nano. Den Satz hatte ich ganz überlesen. Du meinst diesen: Camping Canfranc? Hm, da wollten wir eigentlich am ersten Abend einchecken. Lässt sich dort oder in der Nähe evtl. für eine Nacht frei Campen? Wir kommen ziemlich spät an, mit Lagerplatz-Suche wird da nicht mehr viel.

    Grüsse,
    Eisen

    Nach der Karte müsste es der sein. Ich war zwei mal da. 2008 haben wir direkt am verwilderten Campingplatz gezeltet, die Wasseranschlüsse gingen noch. 2010 habe ich den Platz nur aus der Ferne gesehen (GR 11 läuft auf der anderen Seite des Flusses), immer noch dicht. Wenn man da auf den GR 11 einsteigt, kommt aber bald eine Wasserstelle und dann eine offene Schutzhütte, da könnte man gut. Und der Weg läuft noch eine Weile am Fluss weiter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canyoncrawler
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Hallo,

    In Torla findet ihr auch nichts.
    In Torla führen die kleinen Märkte in der Altstadt alle auch Gaskartuschen. Dazu muss man noch nicht mal in einen der Outdoorläden gehen, auch die Lebensmittelmärkte haben Campinggaz Ventilkartuschen und auch Stechkartuschen.

    Wir haben aber auch in einem Lebensmittelladen Schraubkartuschen von Primus kaufen können. In Torla ist man sehr gut auf den Bedarf der Wanderer eingestellt.

    Unsere Erfahrungen sind von Sept. 2010.

    Einen Kommentar schreiben:


  • eisen
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Zitat von nano Beitrag anzeigen
    (Den Campingplatz bei Candanchu gab es allerdings nicht mehr.)
    Hi, Nano. Den Satz hatte ich ganz überlesen. Du meinst diesen: Camping Canfranc? Hm, da wollten wir eigentlich am ersten Abend einchecken. Lässt sich dort oder in der Nähe evtl. für eine Nacht frei Campen? Wir kommen ziemlich spät an, mit Lagerplatz-Suche wird da nicht mehr viel.

    Grüsse,
    Eisen

    Einen Kommentar schreiben:


  • eisen
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Tststs, kaum ist man mal 5 Minuten weg, kloppen sich die Leut in meinem Thread schon die Köpfe ein. Immer dieses ODS-Rumgepaule, echt. Friede, Leute: rausgehn, paar Bäumchen uarmen und entspannt weiterdiskutieren. ;)

    Zitat von Nicki Beitrag anzeigen
    Wie Nita schon scheibt.... auch Petroleum, Waschbenzin etc. ist in den Pyrenäen an den Wegen schlechter als Gas zu erhalten.
    Danke für die Info. Tja, dann hab ich jetzt noch eine Woche Zeit, um auszuwürfeln, ob ich unterwegs lieber Benzin schnorre, oder Kartuschenadapter mitnehme. Was für den Benziner spricht, ist, dass so eine 0,6er Pulle für 2 Leute praktisch ewig hält, man also ziemlich selten überhaupt in Verlegenheit kommt, nachtanken zu müssen. Dafür halt mit Pumpe ätzend schwer (zumindest mein Nova). Bei Gas sind die Kartuschendinger dagegen alle Nase lang alle - finde ich. Also hat man dann am Ende lieber paar mhr dabei, weil könnt ja knapp werden. Dafür faucht das Ding nicht, stinkt nicht, stresst nicht. Schaun wir...

    So oder so gibts hier später einen Gas/Benzinversorgungs-Erfahrungsbericht.

    Grüße,
    Eisen

    Einen Kommentar schreiben:


  • nano
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Schraubkartuschennachschub auf dem GR 11 war 2010 stressfrei.
    (Den Campingplatz bei Candanchu gab es allerdings nicht mehr.)

    Einen Kommentar schreiben:


  • khyal
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    OT: @Nicki
    Ich danke fuer die freundlichen Worte und wuensche Dir auch einen schoen Tag

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicki
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Vielleicht solltest Du dich evtl ein bisschen mit den Grundlagen auseinandersetzen...
    So ein Satz ist einfach unsachliches Geschwätz und bringt gar nichts.

    Im folgendem kratzt du ja die Kurve......

    Wie Nita schon scheibt.... auch Petroleum, Waschbenzin etc. ist in den Pyrenäen an den Wegen schlechter als Gas zu erhalten.


    Gruß Folko

    Einen Kommentar schreiben:


  • khyal
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Zitat von Nita Beitrag anzeigen
    ...
    EDIT: Khyal, der TO wollte u.a. unterwegs nachkaufen; in den Städten kriegt man Gas ohne Probleme.
    Eben und meine Praxiserfahrung in den letzten 30 Jahren in Europa, Nordafrika und Asien ist eben, dass es unterwegs, gerade wenn man abseits der groesseren Orte unterwegs ist, bedeutend leichter ist, Brennstoff-Nachschub fuer einen Multifuel zu bekommen, als fuer einen Gaskocher

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nita
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Vielleicht solltest Du dich evtl ein bisschen mit den Grundlagen auseinandersetzen...

    Der Vorteil der Multifuel-Kocher (...)
    Tankstellen wird man lange suchen müssen.
    Baumarkt in den Pyrenäen?
    Woher Petroleum nehmen?
    Im Outdoorladen gäbe es auch Gas...

    (...) aber sicher in dem "Ausrüstungsladen" (an der Haubtstrasse)- vieleicht warst du zu früh dran- Mai sind die Läger nicht nachgefüllt, Läden noch zu.
    Stimmt, mein Fehler! Habe den Laden absolut vergessen (habe ihn mal im Herbst gesehen, später im Jahr wird die zweite Bushaltestelle gestrichen und man steigt früher aus und sieht den Laden nicht mehr). Ob er offen hatte, weiß ich nciht mehr.

    OT: Willkommen zurück!

    EDIT: Khyal, der TO wollte u.a. unterwegs nachkaufen; in den Städten kriegt man Gas ohne Probleme.

    Einen Kommentar schreiben:


  • khyal
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Zitat von Nicki Beitrag anzeigen
    Ist Benzin denn die Lösung.......?
    Ich hab keinen Benzinkocher und mir bisher nicht viel Kopf darum gemacht, den Sprit wird man wohl aber von Tankstellen holen-oder.... ?
    Die gibt es dort seltener als Gaskartuschen- = der Ort muss schon etwas größer sein (denke gleiches gilt für Spiritus- hab ich mich jedoch auch nicht mit Beschäftigt)
    Bleibt irgendwo Benzin schnorren (Ersatzkanister oder Absaugen) oder genug Benzin für 3 Wochen mitnehmen.
    ...
    Vielleicht solltest Du dich evtl ein bisschen mit den Grundlagen auseinandersetzen...

    Der Vorteil der Multifuel-Kocher, wie z.B. dem erwaehntem Nova, ist eben, dass man eine grosse Zehl unterschiedliche Brennstoffe verwenden kann u.A.
    - Tankstellensprit
    - Waschbenzin (bekommt man z.B. in Baumaerkten im Sueden auch haeufig in Supermaerkten)
    - Petroleum
    . Kochersprit (halt in Outdoorlaeden)

    Dadurch hat man eben weniger Nachschubprobleme, als mit Gas..

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicki
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Ist Benzin denn die Lösung.......?
    Ich hab keinen Benzinkocher und mir bisher nicht viel Kopf darum gemacht, den Sprit wird man wohl aber von Tankstellen holen-oder.... ?
    Die gibt es dort seltener als Gaskartuschen- = der Ort muss schon etwas größer sein (denke gleiches gilt für Spiritus- hab ich mich jedoch auch nicht mit Beschäftigt)
    Bleibt irgendwo Benzin schnorren (Ersatzkanister oder Absaugen) oder genug Benzin für 3 Wochen mitnehmen.

    Ich kenne diesen Abschnitt deiner Tour nicht- wenn du jedoch an Campingplätzen (mit Einkaufsladen) vorbei kommst wirst du dort Kartuschen mit ziemlicher Sicherheit erhalten. Oft gibt es diese auch in Lebensmittelgeschäftern in den Orten. Schraubkartuschen sehr selten (meist nur in "Outdoorläden)- Camping Gaz CV(Ventil) oft, Stechkartuschen noch mehr. In der Regel sollten Kartuschen irgendwo in drei Wochen erhältlich sein- da mache ich mir nicht so einen Kopf drum....

    In Torla findet ihr auch nichts.
    Da gibt es mit Sicherheit Kartuschen- im Lebensmittlel Laden evtl. ,
    aber sicher in dem "Ausrüstungsladen" (an der Haubtstrasse)- vieleicht warst du zu früh dran- Mai sind die Läger nicht nachgefüllt, Läden noch zu.

    Gruß Folko

    Einen Kommentar schreiben:


  • eisen
    antwortet
    AW: Pyrenäen: Versorgung mit Gaskartuschen auf dem GR11 (und in Barcelona)

    Neu markiert klingt fein, merci für Info.

    Grüsse,
    Eisen

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X