Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Luminous
    Erfahren
    • 11.05.2009
    • 423

    • Meine Reisen

    Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

    Hallo allerseits,

    ich suche erstmal ganz unspezifisch alle möglichen Informationen und Tipps.

    Aktueller Stand der Planung: Wir wollen zu zwei mit Rucksack und (wahrscheinlich) Zelt für ca. 2 Wochen durch die Pyrenäen marschieren. Irgendwo haben wir gelesen, dass der September sich dafür anbietet.
    Da wir gerade erst mit der Planung beginnen, sind wir noch für viele Tipps offen. Zu unserem Hintergrund: Es ist nicht unsere erste Rucksacktour, aber wir sind auch keine Profis, dementsprechend wird wohl der HRP eher nicht in Frage kommen.

    Fragen, die mir spontan einfallen:
    * eher quer (z. B. E7) oder längs (GR 10, GR 11)?
    * wenn längs, dann eher in Spanien oder Frankreich?
    * Wie kommt man am Besten hin und wieder weg?
    * Mit welchen Minimaltemperaturen muss man rechnen (sprich: welcher Schlafsack kommt mit?)?
    * Zelten möglich/geduldet/erlaubt/verboten...? (ein bisschen was dazu habe ich schon bei "mitrucksack.de" gefunden)
    * Wo bekommt man sonst noch gute Informationen?

    Übrigens: Nein, ich erwarte nicht, dass uns jemand den gesamten Planungs- und Suchaufwand abnimmt, schließlich macht das ja einen Teil des Reizes aus, aber ein paar Informationen zum Start wären ziemlich hilfreich.

    Danke schonmal ---
    Marc
    * * *
    Before you criticize someone walk a mile in their shoes, then you are a mile away and you've got their shoes!

  • Ari
    Alter Hase
    • 29.08.2006
    • 2555

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

    Hi Marc,
    ich bin 1993 mit meiner Frau 5 Wochen den GR10 gelaufen. Von Mitte September bis Ende Oktober. Das war dann doch etwas zu spät, wegen massiven Schneefalls, sind wir die letzten zwei Wochen vom Mittelmeer (Banyuls sur Mer) ins Inland gelaufen.
    Gestartet sind wir zunächst in Lescun Richtung Mittelmeer, man kam gut mit Bahn/Bus vom Pau aus hin. Pau hat einen Flugplatz, es gab einen Flug von Paris Orly.
    Der September war eine sehr schöne Zeit, man hatte die Berge für sich (außer bei gutem Wetter an den WE in der Nähe touristischer Attraktionen wie z.B. dem Lac de Gaube).
    Die meiste Gite de Etappes usw. hatten allerdings gegen Ende September geschlossen.
    Mit dem Zelten hatten wir keinerlei Probleme.

    Gruß,
    Andrej
    Zuletzt geändert von Ari; 20.01.2010, 12:25.

    Kommentar


    • Coenig
      Fuchs
      • 09.07.2005
      • 1400

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

      Hei. Ich war Anfang Oktober 2008 in den Pyrenäen und fand das Wetter noch sehr ansprechend. Erster Schnee auf den Bergen, Herbstfarben in den Tälern, nicht zu warm. Ich bin den GRP1 rund um Andorra gegangen. Der Wanderweg dauert ungefähr eine Woche, könnte bei Seitenabstechern also auch interessant fuer Dich sein.

      Ich bin nach Girona geflogen. Von dort geht ein Minibus bis nach Andorra. http://www.andorrabybus.com/web/index.php
      www.instagram.com/christian.engelke

      Kommentar


      • Ari
        Alter Hase
        • 29.08.2006
        • 2555

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

        Ich muß dazu sagen, dass sich alle befragten Einheimischen einig darin waren, dass es viel zu kalt (und viel zu naß) für die Jahreszeit sei.

        Hänge mal ein paar Bildchen ran:



        Was man auf dem Foto nicht sieht, der Schnee war über weite Strecken so tief, dass wir bis zur Hüfte eingesunken sind:



        So schön herbstlich sah es in den Mittelmeerpyrenäen aus:

        Kommentar


        • Nicki
          Fuchs
          • 04.04.2004
          • 1245

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

          Hi

          Ich finde es etwas schwer da Tipps zu geben, ein wenig festlegen must du dich selber.

          * eher quer (z. B. E7) oder längs (GR 10, GR 11)?
          Deine Entscheidung, auch brauchst du dich nicht an die GR Wege zu halten, es gibt so viele Möglichkeiten...

          * wenn längs, dann eher in Spanien oder Frankreich?
          Ebenso- deine Entscheidung- je nach Geschmack

          * Wie kommt man am Besten hin und wieder weg?
          Wo willst du denn hin, die Pyrenäen sind nicht klein. Je nachdem wo du wanderst ist die An/ Abreise auch unterschiedlich.

          * Mit welchen Minimaltemperaturen muss man rechnen (sprich: welcher Schlafsack kommt mit?)?
          Kommt aufs Wetter an, und auf dein eigenes Wohlfüll denken und die Wegstrecke/ Höhe. Wird auch bei kaltem Wetter gezeltet oder dann doch in die Hütte ..... Wenn kälter wird kanns deutlich unter 0° werden, wenns wärmer ist bleibt es über 0°. Must du entscheiden

          * Zelten möglich/geduldet/erlaubt/verboten...? (ein bisschen was dazu habe ich schon bei "mitrucksack.de" gefunden)
          So wie es da steht
          Es gibt ja nicht viele Einschränkungen... meist ist Zelten für 1 Nacht gar kein Problem- halt in den NP' s eingeschränkt.
          Parkranger stehen nicht hinter jedem Felsen..... Man sollte die Verbote aber Respektieren

          Gruß FS
          www.mitrucksack.de
          Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

          Kommentar


          • Luminous
            Erfahren
            • 11.05.2009
            • 423

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

            Na, da ist doch schonmal viel nützliches zusammengekommen. Danke dafür!!!


            Mir ist schon klar, das ich selber entscheiden muss, wo ich hin bzw. lang will. Es ging mir mehr darum, ein paar Hinweise in der Art "Ich bin den XYZ gelaufen und fand's toll, weil ...", "Ich bin den QWERTZ gelaufen und es war hässlich und überlaufen." und ähnliches zu sammeln, damit ich mir selber ein Bild machen kann, welche Richtung, welcher Weg und welche Region am geeignetsten für uns ist. Ein bisschen was kam ja schon in dieser Richtung => Danke! Und auch Danke für die Bilder!!

            Was für Literatur (Webseiten, Bücher, ...) könnt Ihr denn empfehlen? "Lucia, Paul: Through the Spanish Pyrenees: GR11: A Long Distance Footpath" habe ich mir schon bestellt... mal sehen, ob das Buch auch irgendwann mal ankommt...

            Ich freue mich über weitere Tipps

            Tschüss ---
            Marc
            * * *
            Before you criticize someone walk a mile in their shoes, then you are a mile away and you've got their shoes!

            Kommentar


            • Nicki
              Fuchs
              • 04.04.2004
              • 1245

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

              Hi

              Ich bin den XYZ gelaufen und fand's toll, weil ...",
              Und das fällt mir schwer- ich fands immer "toll". "Schlechtes" kann ich kaum berichten- es gibt nur eine Etappe die ich gräßlich langweilig fand.

              Überlaufen- natürlich im Sommer Ordesa , Gavernie und Parc Nacional d'Aigüestortes- vor allem auf den Hauptwegen.
              Tourenvorschlag-
              Vor allem Ordesa und Gavarnie sind aber sehr beeindruckende Landschaften, und für mich ein muss. Dazu nach Pineta, Anisclo, Estaube, Troumouse, Barroude - das sind die Canyon und Cirques der Umgebung- sehr schöne Tour. Nicht einfach aber auch- ich glaube- nicht zu anspruchsvoll.
              Erfahrung und Kondition ist aber nötig. Die Wege sind auf den Karten Eingezeichnet und meist -wenigstens- mit Steinmännern markiert. Auf der Strecke liegt aber keine Ortschaft- wg. Futter Nachschub.

              und es war hässlich und überlaufen."
              - hab ich aber auch schon über Gavarnie und Ordesa gelesen.

              Was auf Deutsch,
              von François Meienberg - Zu Fuß durch die Pyrenäen oder die Rother Führer.
              Der GR 11 Füher von Conrad Stein finde ich langweilig, hab aber auch nur die 1 Auflage.

              Gruß

              FS
              www.mitrucksack.de
              Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

              Kommentar


              • Boromsel
                Erfahren
                • 06.10.2004
                • 135

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                Zitat von Nicki
                von François Meienberg - Zu Fuß durch die Pyrenäen
                Die kann ich auch wärmstens empfehlen!

                Pyrenäen sind toll, das schönste was wir bisher gemacht haben. Unsere Tour sah folgendermaßen aus (soweit ich das aus dem Kopf zusammenbekomme). Eine Mischung aus GR10 in Frankreich, GR11 in Spanien und anderen Strecken. Ausgangs und Endpunkt ist Cauterets (mit Therme! ).

                1) Cauterets - Refuge d'Estom: Super-Einstiegstour; schönes, am Ende recht einsames Tal
                2) Refuge d'Estom - Refuge des Oulettes de Gaubes: recht kurze knackige Tour, die Refuge liegt direkt am Vignemale mit Super-Aussicht auf den Gletscher
                3) Refuge des Oulettes de Gaubes - Torla: Tour die sich sehr lange hinzieht. Endlos langer Abstieg nachdem man auf dem Pass die Grenze nach Spanien überquert hat. Aber schön! Das letzte Stück sind wir per Anhalter. Ich würde die Tour evtl. splitten. Unterwegs gabs ein paar schöne Stellen zum Zelten. In Torla Campingplatz suchen.
                4) Torla - Refugio de Goriz: Mit dem Bus ins Ordesa-Tal (oder 1-2h Stunden extra laufen) und dann den Weg obenrum, also nicht durchs Tal (da laufen alle lang). Oben war verhältnismäßig wenig los. War auch ne recht lange Etappe. Am Ende noch nen fieser Anstieg, wenn man schon vom Tag ausgelaugt ist. Vom Refugio de Goriz kann man am nächsten Tag den Monte Perdido besteigen, was wohl in ~7h machbar ist.
                5) Refugio de Goriz - Gavarnie: Durch die Breche Roland zur Refuge de Breche Roland. Da kann man entweder zelten (nicht so schöne Plätze) oder bis nach Gavarnie absteigen. Wir haben zweiteres gemacht, das war schon ne heftige Tour. Wenn man sich beim Aufstieg zur Breche Roland nicht so im Nebel verirrt wie wir ist es aber wahrscheinlich halb so wild. In Gavarnie gibts Campingplätze und recht günstige Hotels.
                6) Gavarnie - Refuge de Baysellance: Kann ich nicht viel zu sagen, weil wir die Tour verkürzt haben. Ist aber nen recht langes Stück. Refuge de Baysellance liegt auf 2500m in Gletschernähe. Also recht kühl nachts.
                7) Refuge Baysellance - Refuge Wallon über Refuge des Oulettes de Gaubes
                und wahlweise über Pont d`Espagne oder den direkten Weg über Col des Mulets (den Aufstieg hat man aber schon bei Tag 3 gemacht): Wir fanden den Weg über Pont d`Espagne sehr schön. Beim Refuge Wallon gabs kein Wasser, das man ungefiltert trinken konnte! Die Etappe kann man auch entspannt in 2 Tage splitten und nochmal bei Refuge des Oulettes de Gaubes zelten.
                8) Refuge Wallon - Cauterets über Refuge d'Ilheou: Die erste Hälfte der Strecke ist superschön! Viele glasklare Bergseen etc. Ab Refuge d'Ilheo ist es nicht mehr so schön. Kann mich an nicht viel erinnern, außer dass wir nach Cauterets wollten.

                Mit Ruhetag, eventuellem Abstecher auf den Monte Perdido und wenn ihr die ein oder andere Strecke splittet oder noch nen Bogen läuft (z.B. im Ordesa Nationalpark), kann man so gut 2 Wochen unterwegs sein.

                Zelten: War immer kostenlos an den Refuges möglich (in Spanien bin ich mir nicht 100%ig sicher). Das ist sehr angenehm, weil man dann auch die Sitzmöglichkeiten dort nutzen , oder sich auf ein Bier ins Warme setzen kann. Es ist wohl auch sonst erlaubt, solange man 1 Std von der nächsten Straße weg ist und das Zelt nach 19:00 auf- und vor 9:00 wieder abbaut.

                Wasser: Wasserfilter mitnehmen! Im Ordesatal das Wasser haben wir ungefiltert probiert ... Überall da wo Landwirtschaft und viele Leute sind besser filtern.

                Kennst du folgende Seite?
                www.geoportail.fr
                Da kannst du die Route (bis auf den spanischen Teil) gut nachvollziehen und schauen was man ändern könnte.

                Anreise: Von Lourdes fahren Busse nach Cauterets. Allgemein werden die Orte da in der Ecke ganz gut mit Bussen bedient. Nach Lourdes kommt man gut mit der Bahn (unser Weg). Eventuell lohnt sich ja Billigflieger nach Toulouse?

                Temperaturen: Wir hatten Schlafsäcke mit Komforbereich von 6-10 mit, was ganz gut gereicht hat (Mitte August). War aber manchmal schon recht frostig, weswegen wir uns auch die Übernachtung am Refuge Baysellance gespart haben. Bisschen mehr kann also nicht schaden.

                Kommentar


                • gedeole
                  Erfahren
                  • 22.06.2009
                  • 319

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                  hallo,

                  3 freunde und ich sind im sommer 2007 den gr11 von torla nach veilha gelaufen. technische schwierigkeiten gabs da nicht, aber anstrengend wars schon ;) . wir hatten so ein englisches buch dabei, weiß leider nicht mehr wie der titel war.
                  zeltplätze gab es auf jeden fall und nachts war es 1 mal kalt auf 2200m, da war am morgen etwas raureif auf dem boden. sonst eher warm.
                  wir sind mit ryanair nach barcelona geflogen und von da aus mit dem bus nach torla. von da ging es dann zu fuß ostwärts. dem sonnenaufgang entgegen

                  Kommentar


                  • Canyoncrawler
                    Dauerbesucher
                    • 25.08.2002
                    • 658

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                    Hallo,

                    wir wollen im September für 3 Wo in die Pyrenäen.

                    Zunächst dachten wir an Tageswanderungen aber hier im Forum und auf der Website mitrucksack.de wurde uns das Pyrenäen-Trekking so schmackhaft gemacht dass wir in den 3 Wochen jetzt auch zu einer Mehrtagestour aufbrechen wollen.

                    Eine Tourenbeschreibung im Bruckmann Wanderführer "Pyrenäen" verbindet einige der Highlights der span. und franz. Pyrenäen und die meisten Etappen sind kurz genug dass unterwegs genügend Zeit zum Geniessen und Photographieren bleibt.
                    Diese Tour haben wir uns ausgeschaut:
                    1 Pont d' Espagne - Refuge des Oulettes 3 Std.
                    2 Refuge des Oulettes - Refugio Ordiso 6 Std.
                    3 Refugio Ordiso - Camping Valle des Bujaruelo 3 Std.
                    4 Camping Valle de Bujaruelo - Refugio Goriz 7 Std.
                    5 Monte Perdido 6:15 Std.
                    6 Refugio Goriz - Refuge de la Breche de Roland 4 Std.
                    7 Refuge de la Breche de Rland - Gavarnie 3 Std.
                    8 Bustransfer zurück nach Pont d' Espagne

                    Wir werden wohl in den Hütten nicht übernachten sondern zelten.

                    Den Rest des Urlaubs sind dann Tageswanderungen, Biken und Sightseeing in den Höhlen und den mittelalterlichen Ortschaften, Klosteranlagen und noch ein wenig Entspannung am Meer angesagt.
                    Gruss Kate

                    "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

                    Kommentar


                    • Canyoncrawler
                      Dauerbesucher
                      • 25.08.2002
                      • 658

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                      Hallo,

                      genau diese Route aus dem Bruckmann haben wie für Anfang Sept. angedacht:

                      1 Pont d' Espagne - Refuge des Oulettes 3 Std.
                      2 Refuge des Oulettes - Refugio Ordiso 6 Std.
                      3 Refugio Ordiso - Camping Valle des Bujaruelo 3 Std.
                      4 Camping Valle de Bujaruelo - Refugio Goriz 7 Std.
                      5 Monte Perdido 6:15 Std.
                      6 Refugio Goriz - Refuge de la Breche de Roland 4 Std.
                      7 Refuge de la Breche de Roland - Gavarnie 3 Std.
                      8 Bustransfer zurück nach Pont d' Espagne
                      Bei Etappe 2 frage ich mich allerdings, ob die für uns machbar ist.
                      Auf der rando editions Karte #24 ist als Verbindung über den Col de Mulets eine Skitourenroute verzeichnet, kein Wanderweg.

                      Wir haben zwar viel Erfahrung mit weglosem Terrain, allerdings nicht im Hochgebige, sondern in Canyons und Wüste.
                      Im Hochgebirge haben wir uns bisher stets auf markierten Pfaden od. Klettersteigen bewegt.

                      Wie sieht es mit den Wegmarkierungen auf dem Abschnitt aus?

                      Gibt es welche oder sind wir da auf Wegsuche im Gelände anhand von Wegpunkten aus dem GPS angewiesen?

                      Existiert evtl. sogar ein "richtiger" Weg der in der Karte nicht verzeichnet ist?
                      Zuletzt geändert von Canyoncrawler; 29.04.2010, 10:55.
                      Gruss Kate

                      "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

                      Kommentar


                      • Nicki
                        Fuchs
                        • 04.04.2004
                        • 1245

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                        Hallo

                        Selbst kenne ich den Col de Mulets nicht, ich bin vor ein paar Jahren vom Col d' Arrratille ins Ara Tal eingestiegen- also von quasi gegenüber.
                        Der Weg von der Refuge des Oulettes über den Col de Mulets ist ein Stück einer HRP Etappe. Im Ton Joosten Führer ist die Etappe als nicht als besonders Schwierig beschrieben-"Stufe II".
                        Aber "A little care is needed on the rough terrain on the east side of the Col des Mulets" (Zitat:aus dem Ton Joosten HRP Führer)
                        Markierungen wird es geben - wohl Steinmänner, vieleicht auch Farbklekse.
                        Auf der passenden IGN Karte ist der Pfad eingezeichnet.
                        Auf der Nr. 4. von Rondo Editions ebenso.
                        Im Juni wird dort noch reichlich Schnee sein, im September kann höchstens ein Rest Schneefeld vorhanden sein.

                        Abstieg vom Col d' Arratille ins Valle de Ara


                        Zu Beginn des Aratals mussten wir unseren Weg etwas suchen, aber kein wirkliches Problem- es lag wohl auch am Schnee. Einmal auf dem Pfad gibt es keine wirklichen Probleme mehr.
                        Oberes Aratal





                        Gruß

                        Folko
                        www.mitrucksack.de
                        Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

                        Kommentar


                        • Boromsel
                          Erfahren
                          • 06.10.2004
                          • 135

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                          Zitat von Canyoncrawler Beitrag anzeigen
                          Hallo,
                          Bei Etappe 2 frage ich mich allerdings, ob die für uns machbar ist.
                          Auf der rando editions Karte #24 ist als Verbindung über den Col de Mulets eine Skitourenroute verzeichnet, kein Wanderweg.
                          Über den Col de Mulets sind wir damals auch. Außer, dass das eine sehr schweißtreibende Angelegenheit direkt nach dem Frühstück war, kann ich mich nicht daran erinnern, dass das an irgendeiner Stelle kompliziert war.
                          Am Anfang gehts über lange Serpentinen hoch und ich meine gegen Ende war ein bisschen Geröll. Und oben pfiff der Wind ziemlich heftig. Das wars auch schon

                          Ich probier gleich noch, hier ein Bild von den letzten Metern einzubinden.

                          edit: hat geklappt. Hier ist es:

                          Kommentar


                          • Canyoncrawler
                            Dauerbesucher
                            • 25.08.2002
                            • 658

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                            Super!

                            Ganz herzlichen Dank Euch beiden
                            auch für die Fotos.

                            Ich habe jetzt einen genauen Eindruck was uns erwartet, das schaffen wir denke ich, ohne uns zu verlaufen. An der Kondition für die steilen Anstiege arbeiten wir noch.
                            Gruss Kate

                            "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

                            Kommentar


                            • Luminous
                              Erfahren
                              • 11.05.2009
                              • 423

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                              Hallihallo,

                              die Planungen sind inzwischen schon etwas weiter fortgeschritten, auch wenn wir die Route noch nicht wirklich geplant haben. Aber da wollen wir uns auch ziemlich viel Freiheit lassen, um uns ans Wetter anpassen zu können.

                              Geplant ist jedenfalls, dass wir in Canfranc Estacion starten und von da aus grob dem GR11 Richtung Mittelmeer folgen. Mal sehen, wie weit wir in zwei Wochen mit vielen Photopausen kommen

                              Wie würdet Ihr die Wasserversorgung einschätzen? Ein Wasserfilter kommt mit und auf den Karten sieht es aus, als kämen wir oft an Flüssen / Seen vorbei. Demnach müsste man ja nicht so viel Wasser mitschleppen. Andererseits trage ich lieber 2 kg mehr, als dass ich irgendwann am Jappsen bin... Wieviel würdet Ihr ungefähr (zu zweit) herumtragen um die Strecke bis zur nächsten Wasserstelle zu überbrücken? Zur Erinnerung: Wir sind im September da.

                              Danke schonmal, ein paar Fragen kommen bestimmt noch...

                              ... oh, genau, z. B. diese:
                              Sind Gamaschen zu empfehlen oder unnötiger Ballast?

                              Tschüss ---
                              Marc
                              * * *
                              Before you criticize someone walk a mile in their shoes, then you are a mile away and you've got their shoes!

                              Kommentar


                              • Nicki
                                Fuchs
                                • 04.04.2004
                                • 1245

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                                Hallo

                                Gamaschen und Wasserfilter sind unnötiger Ballast!
                                Ich nehme zur Sicherheit aber ein paar Micropur Forte Tabletten mit.

                                Wichtig ist immer genug Wasser im Rucksack zu haben- und das bei jeder Möglichkeit nachzufüllen. Grad im September kann ein Bach auch trocken sein.
                                Ich nehme immer so 1 1/2 liter mit (pro Person), bei heißem Wetter oder Kammwegen auch mehr. Probleme hat ich nie - ausser -- und das war mein Fehler, ich habe eben nicht immer nachgefüllt, Möglichkeiten waren vorhanden.

                                Gruß FS
                                Zuletzt geändert von Nicki; 25.08.2010, 09:52.
                                www.mitrucksack.de
                                Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

                                Kommentar


                                • Dobert Herris
                                  Anfänger im Forum
                                  • 30.05.2009
                                  • 13

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                                  Hallo,
                                  ich habe dein post erst jetzt gesehen – aber vielleicht kannst du ja noch etwas mit meinem Bericht anfangen:
                                  http://www.outdoorseiten.net/forum/s...ght=Pyren%E4en

                                  Ob Wasserfilter überflüssig ist, hängt davon ab, ob du jedes Mal 2 kg. mehr oder eher immer 500gr. Schleppen willst. Ich hatte auf meinem Weg (GR 11) einen Wasserfilter mit. Und hielt ihn auch für unverzichtbar (siehe meinen Bericht)

                                  Übrigens: Sept. ist schon etwas spät! Ich hatte am 13. Sept. in Andorra heftigen Schneefall und musste meine Wanderung Anfang Okt. (kurz vor Canfranc in Bujaruelo wegen heftigem Schneefall abbrechen (siehe meinen Bericht.

                                  Dobert

                                  Kommentar


                                  • Nicki
                                    Fuchs
                                    • 04.04.2004
                                    • 1245

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                                    Und hielt ihn auch für unverzichtbar (siehe meinen Bericht)
                                    Kannst du das kurz erläutern, - warum unverzichtbar- den ganzen Bericht durchzusuchen fehlt mir die Zeit.
                                    Das Wasser in den Pyrenäen ist in der Regel sauber und trinkbar.

                                    Gruß FS
                                    www.mitrucksack.de
                                    Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

                                    Kommentar


                                    • Dobert Herris
                                      Anfänger im Forum
                                      • 30.05.2009
                                      • 13

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                                      Zitat von Nicki Beitrag anzeigen
                                      Kannst du das kurz erläutern, - warum unverzichtbar-

                                      Gruß FS
                                      Würde/habe ich mich nicht drauf verlassen.
                                      Beispiel: (Ich glaube es war auf der Etappe von La Guingueta nach Espot). Ein herrlicher klarer Bergbach! 2 km weiter, am Bach entlang lag, eine halb verweste Kuh im Bachbett.
                                      Und: Quellen sprudeln nicht immer. Und es ist notwendig evtl. aus einem nicht so sauberen Bach Wasser zu nehmen. Du kannst ja hoffen. Mir war die Sicherheit wichtiger. Und wenn dir die Sicherheit ohne Wasserfilter wichtig ist, musst du eben schleppen. Ob 2 Liter dafür ausreichen?

                                      Dobert

                                      Kommentar


                                      • Nicki
                                        Fuchs
                                        • 04.04.2004
                                        • 1245

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Tipps für Pyrenäen-Tour gesucht

                                        von La Guingueta nach Espot
                                        Also wenn 's nach deinem Beispiel geht darf ich nicht mit dem Hund um die Solinger Talsperre ohne Wasserfilter laufen.......

                                        Gruß FS
                                        www.mitrucksack.de
                                        Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X