[F] Wandern ab Marseille

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meer Berge
    Fuchs
    • 10.07.2008
    • 2351

    • Meine Reisen

    [F] Wandern ab Marseille

    Hallo zusammen!
    Ich möchte mit meinem Freund in der ersten Oktoberhälfte von Marseille aus für 7-10 Tage wandern.
    Marseille muss Startpunkt sein, da wir vorher mit Zielhafen M. segeln sind. Start kann auch ein Ort sein, der von M. aus öffentlich erreicht werden kann.
    Am Ende müssen wir nach Marseille zurück (Rückflug).

    Am liebsten würden wir eine Streckentour mit Wildzelten machen.
    Eine Tour mit Hüttenübernachtungen oder Zeltplätzen wäre aber auch ok.
    Wie sieht es dort (im Herbst) mit der Wasserversorgung aus? Auf der Karte sieht das Gelände nach Karst aus = wenig Oberflächenwasser?
    Mit Schnee müssen wir Anfang Oktober in der Nähe des Mittelmeeres nicht rechnen, vermute ich?
    Es darf am Meer entlang gehen, aber auch durch die Berge.
    Tolle Landschaften, aber wenig Menschen.
    Die Pfade dürfen gerne schmal und auch mal ausgesetzt sein, Klettersteig-Set oder Kletterkram soll aber nicht mit.

    Auf waymarked.trails habe ich den E12 gefunden und den E7, außerdem den GR51 "Balcon de Méditerrannée".

    Kennt jemand diese Wege?
    Wie seht ihr sie in Bezug auf meine Wünsche an den Weg?

    Ich danke euch für eure Hilfe!!!

    Sylvia

    (Das Ganze findet natürlich nur statt, wenn C-kompatibel ...)


  • bananensuppe
    Dauerbesucher
    • 13.08.2006
    • 504

    • Meine Reisen

    #2
    Ich war vor längerer Zeit Mitte September mal in der Provence unterwegs und da war es sehr trocken. Wasser gab es nur in Ortschaften und die können sehr weit auseinander liegen. Ich denke in deiner geplanten Region wird es ähnlich sein. Die Quellen in den Bergen werden werden für Trinkwasser und Landwirschaft genutzt und sind daher nicht zugänglich. Damals gab es leider noch keine OSM-Karten wo man Wasser findet, heute ist das natürlich etwas einfacher.
    Campingplätze haben oft schon Anfang/Mitte September geschlossen. Alternative sind die Gite d'Etappe, hier kann man manchmal auch zelten.

    Kommentar


    • Meer Berge
      Fuchs
      • 10.07.2008
      • 2351

      • Meine Reisen

      #3
      Hallo und vielen Dank für deine Einschätzung!
      So ähnlich habe ich das befürchtet.
      Wir müssen die Route wohl so zusammenstellen, dass wir Unterkünfte oder Ortschaften ansteuern, zumindest für die Wasserversorgung.
      Mal sehen, was die Karten so hergeben ...

      Kommentar


      • Wanderzwerg
        Fuchs
        • 09.07.2009
        • 1550

        • Meine Reisen

        #4
        Hallo,
        Der Großraum Marseille einschl. Alles rund um den Etange de Berre und die Küste bis Toulon ist dicht besiedelt und weit industrialisiert. Ich würde ein Stück mit den öffentlichen rausfahren (z. B. nach Arles und dann über/um Alpillen, Luberon nach Manosque oder wenn es zu kurz ist weiter über Vaucluse nach Anignon oder Carpentras.
        Die Städte im Rhonetal sind in einer Stunde von Marseille zu erreichen. Campingplätze sollte es genug geben, leider nicht zwingend in den Bergen, ihr müsstet immer wieder mal in die Ebenen runter. Wildcampen ist in der Provence und an der Cote d'Azur keine Option.

        Einsamer wäre es nach Nimes zu fahren und dann in in die Cevennen. Ich fürchzte aber da sind Campinplätze ehr noch rarer.

        Kommentar


        • opa
          Lebt im Forum
          • 21.07.2004
          • 5786

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
          Hallo zusammen!

          Mit Schnee müssen wir Anfang Oktober in der Nähe des Mittelmeeres nicht rechnen, vermute ich?
          puuh, wandern - keine ahnung - aber in jüngeren jahren waren ich des öfteren in den calanques (morgiu und en vau) zum klettern, auch noch im november, und schnee wäre mir da keiner erinnerlich. wohl aber eine durchaus steife brise dank des mistrals, der sowohl das temperaturempfinden als auch den vorwartsdrang durchaus massiv beeinflussen kann....

          auf alle fälle erinnere ich mich an die calanques als eine supertolle landschaft, die sicher auch zum wandern eine erlebnis ist!

          Kommentar


          • Wanderzwerg
            Fuchs
            • 09.07.2009
            • 1550

            • Meine Reisen

            #6
            Zitat von opa Beitrag anzeigen

            puuh, wandern - keine ahnung - aber in jüngeren jahren waren ich des öfteren in den calanques (morgiu und en vau) zum klettern, auch noch im november, und schnee wäre mir da keiner erinnerlich. wohl aber eine durchaus steife brise dank des mistrals, der sowohl das temperaturempfinden als auch den vorwartsdrang durchaus massiv beeinflussen kann....
            Wenn der Mistral bläst braucht man auch im September schon 'nen Wollpulli, Aber mit Schnee muß man nur in den Gipfelregionen den Mont Ventoux rechnen.

            Zitat von opa Beitrag anzeigen
            auf alle fälle erinnere ich mich an die calanques als eine supertolle landschaft, die sicher auch zum wandern eine erlebnis ist!
            Die Calanques sind toll auch zum Wandern, aber für 7 Tage doch reichlich klein und die Küste entlang wird es ab Cassis doch schon wieder sehr urban, vielleicht gibt es irgendwo zwischen Militärischen Sperrgebiet und Marseille oder Cassis einen Durchschlupf in den Regionalpark. Da kenne ich mich aber nicht mehr aus.

            Kommentar


            • Meer Berge
              Fuchs
              • 10.07.2008
              • 2351

              • Meine Reisen

              #7
              Hallo opa und Wanderzwerg!
              Vielen Dank für eure Hinweise!
              Hm, das klingt nach Plananpassung. Ich wundere mich schon, dass ich zum GR51 im Netz fast nichts finden kann. Liegt wohl mit daran, dass er durch Urbanisierung nicht mehr so attraktiv ist.
              Ich schau mich also mal rechts und links vom Rhonetal um.
              Wenn es konkreter wird, melde ich mich wieder - mit neuen Fragen ...

              Falls jemand noch prima Tipps zum Wandern dort hat, nehm ich die natürlich sehr gerne!

              Kommentar


              • opa
                Lebt im Forum
                • 21.07.2004
                • 5786

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von Wanderzwerg Beitrag anzeigen

                Wenn der Mistral bläst braucht man auch im September schon 'nen Wollpulli,
                ja, kann mich da an durchaus eindrucksvolle szenen beim abseilen erinnern, wie es die seile da beim abseilen verblasen hat. zu fuß hast du da teilweise echt gegen den wind ankämpfen müssen, und wenn so eine boe dann mal kurzfristig aufgehört hat, musstest du echt aufpassen, dass du dann nicht auf der nase gelandet bist.

                Kommentar


                • rumpelstil
                  Fuchs
                  • 12.05.2013
                  • 2465

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Mir sind beim Stichwort Marseille natürlich auch direkt die Calanques eingefallen, inkl allem, was die Vorschreibenden erwähnt haben.
                  Ergänzend vielleicht: Vor etlichen Jahren war ich öfters in Südfrankreich zum klettern und in Sprachaufenthalten, immer ohne Auto. Damals war es einfach, per Bus unterwegs zu sein - sofern man zeitlich nicht total eng gebunden und auch örtlich etwas flexible war. Dh. es gab Busse, sie fuhren halt öfters nur 1-2x am Tag und nicht exakt an die Stelle, an die man wollte. Aber immer in einem Umfeld, wo man zu Fuss gut hinkam.
                  Ev. lohnt es sich, eine Route zu "basteln", bei der man Busetappen in Kauf nimmt.
                  Ein bisschen im Hinterland der Küste war es an vielen Orten sehr schön und es gab in vielen Dörfern "Camping Municipal" - günstig, einfach, mehr so Zeltwiesen mit Sanitäreinrichtung.

                  Wegen der Waldbrandgefahr war Wildzelten sehr ernsthaft verboten, wurde auch kontrolliert und geahndet. Nicth nur das - auch Feuer- und Betretungsverbot ist so gemeint, wie es angeschrieben ist (sprich: auch z.B. Gaskocher oder Zigarette ist verboten)

                  Kommentar


                  • ronaldo
                    Freak
                    Moderator
                    Liebt das Forum
                    • 24.01.2011
                    • 10216

                    • Meine Reisen

                    #10
                    So ähnlich wie der Wanderzwerg seh ich das auch. Calanques und Küste würde ich sein lassen und ins Hinterland gehen, z.B. in den Parc naturel régional des Alpilles (Accueil - Parc naturel régional des Alpilles (parc-alpilles.fr)). Wenn mehr Strecke gewünscht, dann nach Osten verlängern in den Parc naturel régional de Luberon (prima Ausgangspunkt dort ist Apt). Netter Lese-/Vorbereitungsstoff: Wegweiser Massif des Alpilles - Ein Juwel in der Provence | 14qm.
                    Bisschen Kultur gefällig? Site archeologique de Glanum bei St. Remy.
                    Wildcampen, Feuer usw. definitiv nein. Kultur, gutes Essen, schöne Landschaften definitiv ja.

                    Kommentar


                    • Meer Berge
                      Fuchs
                      • 10.07.2008
                      • 2351

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Danke, das schaue ich mir mal an!
                      Auch den GR4 werde ich mal mit auf die Liste nehmen, von Grasse bis vor Manosque scheint ganz nett zu sein.

                      Kommentar


                      • herrNick
                        Erfahren
                        • 05.05.2014
                        • 103

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
                        Wegen der Waldbrandgefahr war Wildzelten sehr ernsthaft verboten, wurde auch kontrolliert und geahndet. Nicht nur das - auch Feuer- und Betretungsverbot ist so gemeint, wie es angeschrieben ist (sprich: auch z.B. Gaskocher oder Zigarette ist verboten)
                        Überhaupt wegen des Themas Waldbrand solltet ihr den ein oder anderen Plan B bereit halten. Wir wollten vor ein paar Jahren im September ein paar Tages-Wanderausflüge in das Hinterland von Marseille machen, das konnten wir letztendlich alles nicht machen, da die Wege wegen Waldbrand gesperrt waren. Und da das in der Gegend eine reale Gefahr ist, sollte man dies selbst ernst nehmen.

                        Kommentar


                        • Meer Berge
                          Fuchs
                          • 10.07.2008
                          • 2351

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Ah, ok, guter Hinweis. Werde mich vorher informieren, ob irgendwo gesperrt ist.
                          Weißt du da eine Stelle, die darüber informiert?
                          Sonst Touri-Info Marseille ... ?

                          Kommentar


                          • rumpelstil
                            Fuchs
                            • 12.05.2013
                            • 2465

                            • Meine Reisen

                            #14
                            https://www.ecologie.gouv.fr/prevention-des-feux-foret - das ist die Übersicht. Dann gibt es von jedem Departement eine eigene Karte.

                            Hier aufgelistet: http://www.prevention-incendie-foret...acces-en-foret

                            Kommentar


                            • Meer Berge
                              Fuchs
                              • 10.07.2008
                              • 2351

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Hey, klasse! Vielen Dank!!!

                              Kommentar


                              • Meer Berge
                                Fuchs
                                • 10.07.2008
                                • 2351

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Hallo zusammen!
                                Es wird nun der GR 4 von Moustiers-sur-Verdon durch die Verdon-Schlucht bis zum Beginn des Weges in Grasse. Ich hoffe, dass in der Schlucht nicht so viel los ist. Wir sind ausgerechnet samstags dort, aber im Oktober außerhalb französischer Ferienzeiten. Es brennt offensichtlich gerade kein Wald in der Gegend und der Wetterbericht gefällt mir (hoffentlich bleibt das so).
                                Wenn da am Weg noch irgendwas ist, was ich auf keinen Fall verpassen sollte (oder unbedingt vermeiden), habt ihr die nächsten Tage noch Zeit mich darauf aufmerksam zu machen.
                                Ich freu mich schon!
                                Danke für eure Tipps!

                                Kommentar


                                • Flachlandtiroler
                                  Freak
                                  Moderator
                                  Liebt das Forum
                                  • 14.03.2003
                                  • 25192

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Verdon. Nur Tageswanderung, dafür auch im Oktober und Donnerstag/Freitag:
                                  Wir hatten damals bisschen Mühe, in La Palud ein Zimmer zu bekommen. Der (einfache) Gasthof füllte sich während des Abends mit einer oder mehreren Sektionsgruppen des CAF. Könnte aber auch dran gelegen haben, dass einige Unterkünfte schon Saisonende hatten.

                                  Und morgens war Rauhreif auf dem Auto...

                                  Foto
                                  Meine Reisen (Karte)

                                  Kommentar


                                  • Wafer

                                    Lebt im Forum
                                    • 06.03.2011
                                    • 6071

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Moustier mit seinem Stern hat schon was. Aber wenn ihr dort startet muss man euch ja nicht extra darauf aufmerksam machen.
                                    Wir haben damals in der Domaine de Chanteraine übernachtet. Da kamen die Pferde an den Frühstückstisch und haben sich aus den Brotkorb bedient. Wir fanden das klasse! Es gab Gäste, die waren da nicht so entspannt. Als wir abends mal Fisch wollten habe wir Angeln in die Hand gedrückt bekommen und sollten uns unsere Fische selber aus dem Brunnen/Teich vor dem Haus holen. Schöne Hanglage mit Blick über den See ... Aber man soll hier ja keine Werbung machen
                                    Der Schluchtweg ist immer gut! 👍 In der Gegend kann man viel wandern.

                                    Kommentar


                                    • Meer Berge
                                      Fuchs
                                      • 10.07.2008
                                      • 2351

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Ich danke euch!
                                      Das klingt prima und das Foto ist sooo klasse!
                                      Ich freu mich schon riesig! Hoffentlich bleibt der Wetterbericht so sonnig wie er gerade ist (Sonne und Bewölkung, aber kein Regen/Gewitter).
                                      Das Saisonende ist dann für viele Unterkünfte tatsächlich schon gewesen. Auch bei den Campingplätzen muss man echt suchen, um einen offenen zu finden, der Zelte nimmt.
                                      In Moustiers habe ich uns einen Platz auf dem CP Manaysse reserviert. Dann kommt ein langer erster Tag bis La Palude und noch weiter bis zum Chalet La Maline direkt am Abgrund. Am Ende der Schlucht übernachten wir gleich in der Auberge Pointe Sublime. Danach müssen wir mal sehen. Ich denke, dann wird es weniger frequentiert.
                                      Die Domaine de Chanteraine sieht sehr romantisch aus. Mit den Pferden zu frühstücken würde mein Freund als Reiter ziemlich klasse finden :-) Das ist uns aber ohne Auto zu weit ab vom Schuss. Wir kommen erst am späten Nachmittag /frühen Abend in Moustiers mit dem Bus an.
                                      Hauptsächlich wollen wir schon zelten. Wo es einen sehenswerten Ort gibt, darf es auch eine Unterkunft im Ort sein.

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X