Höhenprofil Hüttenwanderung

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Malcom88
    Neu im Forum
    • 27.06.2013
    • 3

    • Meine Reisen

    Höhenprofil Hüttenwanderung

    Hallo Leute,

    ich bitte um kurze Einschätzungen. Wie fit sollte man sein um die nachfolgende Tour in fünf Tagen ohne Probleme laufen zu können?




    Viele Grüße

  • Flachlandtiroler
    Freak
    Moderator
    Liebt das Forum
    • 14.03.2003
    • 24626

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

    Schätze mal das sind 7000Hm Anstieg und 83km. Also durchschnittlich 1400 Hm Anstieg täglich.
    Was für ein Gelände, wieviel Gepäck, was für Temperaturen?

    Wenn das eine sommerliche Hüttenwanderung in den Alpen (gemäßigte Temperaturen, kleiner Tagesrucksack, einfaches Wandergelände) sein soll, reicht normale Sportlichkeit. Wobei das auf touristischen Routen dann wahrscheinlich 6 oder 7 Etappen wären d.h. die Hütten stünden in den entsprechenden Abständen.

    Gruß, Martin
    Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 27.06.2013, 14:36.
    Meine Reisen (Karte)

    Kommentar


    • Malcom88
      Neu im Forum
      • 27.06.2013
      • 3

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

      Sehr gut geschätzt! Sind 7587m Anstieg und es handelt sich auch um eine Sommer-Hüttenwanderung in den Alpen. Allerdings werden wir an zwei Tagen Zelten und haben dementsprechend etwas mehr Gepäck zu tragen.

      Ich würde mich über ein zwei weitere Einschätzungen freuen lieber Wanderfreunde ;)

      Kommentar


      • Flachlandtiroler
        Freak
        Moderator
        Liebt das Forum
        • 14.03.2003
        • 24626

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

        Mit Campingzeugs (also sagen wir mal 15 kg Gepäck -- oder macht ihr auf ultraleicht?) ist das schon recht anstrengend. Bisschen mehr Leidensfähigkeit / Auftrieb erforderlich.

        Überlege gerade schon, wo es einen 3000er Paß oder Gipfel gibt, alle anderen Pässe aber nicht / kaum über 2500m liegen...
        edit: tineye hat's gefunden
        Meine Reisen (Karte)

        Kommentar


        • Tomscout
          Fuchs
          • 04.01.2006
          • 1353

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

          Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen

          Überlege gerade schon, wo es einen 3000er Paß oder Gipfel gibt, alle anderen Pässe aber nicht / kaum über 2500m liegen...
          Berliner Höhenweg...? *grübel*
          TOMSCOUT'S TOUREN ...letzter Bericht: Hohe Tatra 2016

          Kommentar


          • Flachlandtiroler
            Freak
            Moderator
            Liebt das Forum
            • 14.03.2003
            • 24626

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

            nee, falsch...
            Meine Reisen (Karte)

            Kommentar


            • Clouseu
              Dauerbesucher
              • 04.11.2009
              • 650

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

              Für 2 Tage Zelten das Gerödel die ganze Zeit mitschleppen?.......wär ich zu faul zu.
              Überzeugter Rückfidel-Dingsbums-Verschluss Benutzer

              Kommentar


              • derSammy

                Lebt im Forum
                • 23.11.2007
                • 7274

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

                naja bei geschickter Einteilung sind 2 X à 1500HMs der Rest wellig,da sollte eine durchschnittliche Lidensfähigkeit "OK" sein ....

                7600/5 1500
                85 / 5 17

                5X hintereinander auf die Pleisenspitze... dann weisst es

                Kommentar


                • Wafer

                  Lebt im Forum
                  • 06.03.2011
                  • 5818

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

                  Hallo.

                  Wenn ich mal davon ausgehe, das ihr in den "Tälern" (Km 18, 30, 53, 68) übernachtet, wird der dritte Tag recht lang. Dann stellt sich für mich noch die Frage was nach den langen Etappen wartet - ein Zelt oder eine Hütte. Und ob der erste und der letzte Tag noch als An- und Abreisetag herhalten müssen oder ob die ganz zum Wandern zur Verfügung stehen.
                  Rein vom Profil her würde ich mal schauen, ob man die Tour auch anders rum gehen kann weil ich den Gipfel / Pass am Vorletzten Tag als Höhepunt - sowohl landschaftlich als auch Konditionell - als Höhepunkt einstufen würde. Die lange Etappe wäre aber auf alle Fälle in der Mitte der Tour.
                  Ich bin immer noch am Rätseln wo das sein könnte. Es geht recht weit runter also nicht in den Hochalpen. Da liegen die Täler höher. Damit würde ich den Peak auf einem Gipfel sehen. Na, mal sehen. Vielleicht kommt die Lösung ja noch ...

                  Gruß Wafer

                  Kommentar


                  • Monika
                    Fuchs
                    • 04.11.2003
                    • 2051

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

                    Tauernhöhenweg ...
                    Wobei die Bildquelle von 6 Tagen und keiner Zeltübernachtung spricht

                    Korrektur - der ist es auch nicht: hmm .. da hab ich mich reinlegen lassen ...

                    Monika
                    Zuletzt geändert von Monika; 28.06.2013, 10:28.

                    Kommentar


                    • StefanS
                      Gerne im Forum
                      • 07.08.2011
                      • 91

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

                      Morgen!

                      Wenn man 1000hm+ mit schwerem Gepäck nicht gewöhnt ist würde ich persönlich davon abraten - gerade wenn das Gelände an manchen Stellen Fehltritte nur schwer verzeiht. Körperliche und geistige Müdigkeit sollte man nicht unterschätzen.

                      Stefan
                      If the mind won't lead - the body won't follow

                      Kommentar


                      • beigl
                        Fuchs
                        • 28.01.2011
                        • 1655

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

                        Zitat von Monika Beitrag anzeigen
                        Tauernhöhenweg ...
                        Wobei die Bildquelle von 6 Tagen und keiner Zeltübernachtung spricht
                        Aber irgendwas passt da nicht, der Hocharn sollte 3254 m hoch sein.

                        Ist übrigens nicht ganz ohne, der St. Pöltner Ostweg, mit ausgesetzten IIer-Passagen, das habt ihr beim schweren Rucksack aber hoffentlich eh mitgedacht?

                        EDIT: das ist nicht der Tauern-Höhenweg, das Profil ist nur mit demselben Tool erstellt.
                        Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

                        Kommentar


                        • Becks
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 11.10.2001
                          • 18828

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

                          Mein Tipp:

                          Lasst das Zelt daheim, nehmt lediglich leichtes Zeugs für die 1-2 Nächte ohne Hütte mit. Ich würde eine dünne Isomatte, einen leichten Schlafsack (z.B. diesen Cumulus LL 400 ) und maximal ein Tarp dafür einpacken. Wenn der zweite dann den Kocher trägt hält sich das Mehrgewicht mit grob 1.5kg pro Person in Grenzen.

                          Sollte das Wetter wider Erwarten dann doch extrem mies sein würde ich mich bis zur nächsten Hütte durcharbeiten und auf die Nacht im freien verzichten.

                          Alex
                          After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                          Kommentar


                          • Becks
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 11.10.2001
                            • 18828

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

                            Nur mal so als grobe Rechnung:

                            Cumulus LL400: 830g , Thermarest Prolite (regular) 460g, Rab Siltarp 2 390g

                            Mit etwas Wille und Bastelei (z.B. dünnerer Schlafsack) kann man sicher noch 200g rausschinden, aber auch so ist das Gewidcht verschmerzbar, man hat ausreichend Reserven und liegt nicht auf dem harten Boden rum.

                            Alex
                            After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                            Kommentar


                            • Malcom88
                              Neu im Forum
                              • 27.06.2013
                              • 3

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Höhenprofil Hüttenwanderung

                              Sorry, dass ich euch so im dunklen hab tappen lassen ;) Das ist die Hintere Gasse vom Lauenensee nach Gimmelwald plus Aufstieg zum Wildstrubel und über die Lohnerhütte.

                              Danke für die ganzen Einschätzungen und Tips. Wir machen das jetzt genau wie du gesagt hast Becks und lassen die Zelte daheim und bauen uns für die zwei Übernachtung im freien mit Tarps was provisorisches. Wie baut man denn am besten ein vernünftiges Nachtlager?

                              Haben überlegt erstmal eine günstige Plane(streicherplane ausm Baumarkt o.ä.) auszulegen auf denen wir dann zwei tarps als A spannen unten denen wir dann mit isomatte und schlafsack pennen.

                              Was brauch man für einen Schlafsack und was für ne Isomatte im Juli auf 1500-2000m? Muss man da richtig Geld ausgeben oder reichen 5€isomatte und 30€-Schlafsack (Rein von den thermischen Eigenschaften, unabh. von Gewicht und Packmaß)


                              Viele Grüße

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X