[ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Traeuma
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Alles gut
    Tipps und Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.
    Bei der Arbeit mit Kindern lernt man (im besten Fall) auch nie aus.
    Und über die Belastungen, denen wir die Schüler ausgesetzt haben kann und sollte man diskutieren.
    Dass die Teilnehmer an die Grenze ihrer Komfortzone kommen ist gewollt und macht auch erlebnispädagogische Arbeit meiner Meinung nach aus. Die erste Schwierigkeit ist, diese Grenze für die Gruppe - aber auch für den einzelnen Teilnehmer - im Vorfeld richtig einzuschätzen und während der Tour dann auch immer wieder anzupassen. Die zweite Schwierigkeit liegt in der Differenzierung. Nach wem richtet man sich z.B. für die Länge der Tour? Nach dem übergewichtigen Bewegungsmuffel oder der Sportskanone? Nimmt man die goldene Mitte?
    Es gibt keine Lösung für dieses Problem. Egal wie man sich entscheidet, man überfordert entweder den einen, oder unterfordert den anderen.
    Aber auch das ist in Ordnung, denn damit kann man dann ebenfalls ausgezeichnet wieder pädagogisch arbeiten.

    Ich will damit ausdrücken, dass vor jeder Tour viele Überlegungen durchgeführt werden und ich sehr genau abwäge, wie hoch ich die "Belastungen" ansetze. Das Wohl der Kinder und deren Sicherheit ist stets die oberste Prämisse.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sawyer
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Mir ist keine Jugendleiterausbildung bekannt, die auch nur ansatzweise Themen wie Tourenführungslehre u- taktik behandelt. Selbst die Woodbadge-Ausbildung I der DPSG scheint zu einem eher spirituellen Selbstfindungs- u. Feldgottesdienstgequatsche verkommen zu sein. Da hilft wirklich nur die Erfahrung aus etlichen Lagern und Touren.

    Den Kids scheint es im Nachhinein gefallen zu haben, also hat war es eine gute Tour.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nita
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Und für diese Fälle wird ja normalerweise auch vorher besprochen was mit soll und was nicht. Aber gepackt werden muss dann schon selbst, nur so lernt man was dabei.
    Die Erfahrung zeigt, dass dem nicht so ist.

    Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Apropos Lernen, ich würde mal vermuten, das Träumas Methode schneller und nachhaltiger ist:
    Das war eine Schulklasse, die - so habe ich das im Bericht verstanden - von drei Stunden abgesehen zum ersten Mal wandern war. Traeumas Methode wäre in einer anderen Situation und/oder Altersgruppe goldrichtig, aber mit 10-11 Jährigen, die zum ersten Mal dabei und nur zwei Tage unterwegs sind finde ich sie etwas riskant - worüber man natürlich diskutieren kann.

    Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Isomatte, Schlafsack und Wechselklamotten für 2 Tage Wanderung im Sommer ist aber schon für halb so alte Kinder kein ernstzunehmendes Problem.
    Pädagogische Ausbildung habe ich nicht vorzuweisen, aber mehr als 20% des Körpergewichts würde ich einem Kind nicht zumuten.

    Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Es ist schon ein bisschen lustig, das Leuten zu empfehlen, die offensichtlich Studium und Staatsexamen + etliche Jahre Berufspraxis im sonderpädagogischen Bereich aufzuweisen haben. Ich würde auch nach vielen Jahren Lagerfeuergitarre nicht auf die Idee kommen, Eric Clapton Tipps zur Benutzung eines Plektrum zu geben.
    Zitat von Traeuma Beitrag anzeigen
    Obwohl am ersten Tag die Distanz mit 8,8 km relativ gemütlich gewählt war, zeigte sich, dass viele der Teilnehmer schwer damit zu kämpfen hatten. (...)

    Diese Gruppenverweigerung war eine der schwierigsten Situationen, die ich auf den bisherigen Touren erleben durfte.
    Das zeigt, dass diese Situation den Jugendleitern nicht geläufig war. Und da ich mich leider mit den Staatsexamina der User hier nicht so gut auskenne (Asche auf mein Haupt), habe ich mich getraut (tut mir natürlich sehr leid) in einem öffentlichen Forum meine Erfahrungen aus etlichen Lagern und Touren mit gleicher Altersstufe abzutippen (sorry nochmal).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mus
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Zitat von Nita Beitrag anzeigen
    Richtig packen können weder Kinder noch Eltern.
    Und für diese Fälle wird ja normalerweise auch vorher besprochen was mit soll und was nicht. Aber gepackt werden muss dann schon selbst, nur so lernt man was dabei.

    Apropos Lernen, ich würde mal vermuten, das Träumas Methode schneller und nachhaltiger ist:

    Ich als ehem. Jugendleiterin verstehe es als Aufgabe des Betreuers, notfalls den Inhalt des Rucksacks zu checken und noch am Start den Eltern die Hälfte zurück geben. Denn das Problem hat dann nicht nur das Kind, sondern auch der Betreuer und die ganze Gruppe.
    Zitat von Traeuma Beitrag anzeigen
    Prinzipiell überlasse ich so viel wie Möglich den Teilnehmer. Wenn sie statt Spaghetti mit Tütensuppe lieber Ravioli in Dosen für die ganze Gruppe mitnehmen möchten und morgens H-Milch trinken wollen, dann können sie das tun... aber es muss eben auch getragen werden.
    [/QUOTE]


    Weil Kinder nicht so belastbar sind wie Erwachsene?!
    Isomatte, Schlafsack und Wechselklamotten für 2 Tage Wanderung im Sommer ist aber schon für halb so alte Kinder kein ernstzunehmendes Problem.


    Insgesamt kann ich nur empfehlen, ein paar Spiele- und Jugendleiterbücher zu lesen (falls noch nicht geschehen) - erleichtert das Leben!
    Es ist schon ein bisschen lustig, das Leuten zu empfehlen, die offensichtlich Studium und Staatsexamen + etliche Jahre Berufspraxis im sonderpädagogischen Bereich aufzuweisen haben. Ich würde auch nach vielen Jahren Lagerfeuergitarre nicht auf die Idee kommen, Eric Clapton Tipps zur Benutzung eines Plektrum zu geben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nita
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Rucksäcke zwischen 5und 7kg sind für die Kids (ich nehme an so mit 30-max. 40kg Körpergewicht) ok. Trotzdem möchte ich kurz was anmerken:

    Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Das Packen ist dann ja schon die Aufgabe von Kindern und Eltern. Von: "Wie viel kg habt ihr ihnen zu gemutet?" kann also nicht die Rede sein sondern vielmehr "Wie viel kg haben sie sich zugemutet und wie viele davon waren unnötig eingepackt?"
    Richtig packen können weder Kinder noch Eltern. Ich als ehem. Jugendleiterin verstehe es als Aufgabe des Betreuers, notfalls den Inhalt des Rucksacks zu checken und noch am Start den Eltern die Hälfte zurück geben. Denn das Problem hat dann nicht nur das Kind, sondern auch der Betreuer und die ganze Gruppe.


    Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Mir erschließt sich auch nicht so ganz, warum ein 10-11 Jähriger nicht sein eigenes Gepäck für eine Zweitagestour tragen soll.
    Weil Kinder nicht so belastbar sind wie Erwachsene?! Auch für mich sahen die Rucksäcke auf den Bildern fast unzumutbar aus. Aber Traeuma hat das ja schon geklärt.

    Ansonsten ein schönes Abenteuer, sowohl für die Kleinen als auch für die Großen :-) Und sogar mit Gitarre (°träum°)! Diese Altersstufe kenne ich nur zu gut... Streiken kam auch bei uns vor; einer der Tricks war an der Stelle das Spiel "Streik" zu spielen (Variante: Möhrenziehen): Die Streikenden setzen sich, skandieren "Streik!Streik!!!" und halten sich fest, die Betreuer (oder dazu bestimmte Teilnehmer) ziehen sie auseinander. Wer Kontakt verloren hat, hilft die anderen auseinander zu ziehen (eig. bekanntes Spiel). Hat es geklappt (vorher ausmachen!) -> es geht weiter. Noch kommen die ganzen Spielchen mit der Aufgabe, die anderen zum Lachen zu bringen, gut an. Auf breiten Waldwegen ist es außerdem möglich, direkt beim Wandern ein kleines Vertrauensspiel zu machen: Eine Person bekommt die Augen verbunden, zwei andere führen sie, wenn möglich, über mindestens 5 Minuten und mit Abbiegen, über Hindernisse treten usw. Danach wird gewechselt.

    Insgesamt kann ich nur empfehlen, ein paar Spiele- und Jugendleiterbücher zu lesen (falls noch nicht geschehen) - erleichtert das Leben!

    Einen Kommentar schreiben:


  • nathalie_luke
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    und ab einem bestimmten Punkt wird selbst Nusspli mit barem Gold aufgewogen
    stimmt auch wieder

    lg nathalie.

    Einen Kommentar schreiben:


  • StepByStep
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Zitat von Traeuma Beitrag anzeigen
    . und ab einem bestimmten Punkt wird selbst Nusspli mit barem Gold aufgewogen
    Hüftgold

    Einen Kommentar schreiben:


  • Traeuma
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Zitat von nathalie_luke Beitrag anzeigen
    Aber - ts ts - nehmt das nächste Mal richtiges Nutella mit, ihr könnt sie doch nicht mit Nutella locken und dann Nusspli auspacken...
    Neben der Preisfrage ist das vor allem auch ein Problem der Verpackung.
    Nutella gibt's bei uns leider nur im Glas, und das ist schwer und kann vor allem zerbrechen.... und ab einem bestimmten Punkt wird selbst Nusspli mit barem Gold aufgewogen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Traeuma
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Ahoi,

    das Gewicht der Rucksäcke habe ich nicht nachgemessen. Ich denke, dass es so zwischen 5 und 7 kg gewesen sein werden.
    Der Rucksack an sich, Schlafsack, Isomatte, Wechselklamotten und dann noch das Essen für die Tour.
    Aber ganz klar. Auch 5kg werden nach ein paar Stunden schwer und man merkt sie.

    Eine Woche zuvor hatten wir übrigens eine Wanderung (ca. 3 Stunden) zu einer Grillhütte unternommen. Obwohl dabei kein Rucksack getragen werden musste gab es die gleichen Probleme.
    Bei den meisten ist einfach die mangelnde Bewegung im Alltag das Problem. Wenn man dann wandern geht... und dann eben auch noch mit Rucksack, dann bringt das viele an die Grenze.

    Prinzipiell überlasse ich so viel wie Möglich den Teilnehmer. Wenn sie statt Spaghetti mit Tütensuppe lieber Ravioli in Dosen für die ganze Gruppe mitnehmen möchten und morgens H-Milch trinken wollen, dann können sie das tun... aber es muss eben auch getragen werden. Bei dieser Altersgruppe haben wir jedoch relativ eng "nachgesteuert", da sie die Tragweite dieser Essensentscheidungen noch nicht wirklich nachvollziehen konnten. Eine 9. Klasse dagegen lässt man dann unter Umständen auch mit Ravioli und mal ne Stunde in die falsche Richtung laufen
    ... wichtig ist aber, dass es unterm Strich eine positive Erfahrung für möglichst alle Beteiligten ist.

    Liebe Grüße
    Tilo

    Einen Kommentar schreiben:


  • nathalie_luke
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    finde ich toll, dass ihr den Kiddies so was näher bringt, das Überwinden des Schweinehundes und anschließende Stolzsein ist eine wertvolle Erfahrung.

    schöne Fotos!

    Aber - ts ts - nehmt das nächste Mal richtiges Nutella mit, ihr könnt sie doch nicht mit Nutella locken und dann Nusspli auspacken...

    lg nathalie.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lina
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Groß kann ja auch nur das Packmaß sein (z.B. ganz allein schon ein Kufa-Schlafsack, den man u.U. nicht vollständig komprimiert). Wenn ich mit meinen größten gepackten Rucksack unterwegs bin, wundere ich mich jedesmal, wie leicht der inzwischen ist – der sieht überhaupt nicht so aus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sawyer
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    So wie ich Traeuma kenne, dürfte das Gewicht was die Schüler getragen haben, unbedenklich gewesen sein. Die Kinder waren platt, weil sie die Belastung nicht gewohnt waren. Der wichtgiste Beweis für die gelungene Tour ist aber das abschließende Gruppenfoto: Alle lachen und scheinen glücklich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • fcelch
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Nun, ich habe mich halt gefragt wieso die Kids so platt waren. Und ich könnte mir gut vorstellen das es am Gepäck lag. Ich würde meinen Kindern in dem Alter nicht mehr als 4 kg zumuten. Ich will jetzt gar nicht die Diskussion anfangen was gesund ist und was nicht. Jedenfalls sahen die Rucksäcke auf den Fotos schon heftig aus. Da diese alle gleich aussehen wird das wohl so gedacht gewesen sein. Auch eine Tour mit Übernachtung kann so organisiert sein das ein Teil des Gepäcks an die Übernachtungsstelle transportiert wird.
    Wohlgemerkt, das ist keine Kritik sondern die Überlegung weshalb die Kids fast schlapp gemacht hätten. Ich schrieb ja schon: Tolles Projekt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mus
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Hast du den ganzen Artikel gelesen?
    Es waren nicht die eigenen Kinder sondern die einer Schulklasse. Das Packen ist dann ja schon die Aufgabe von Kindern und Eltern. Von: "Wie viel kg habt ihr ihnen zu gemutet?" kann also nicht die Rede sein sondern vielmehr "Wie viel kg haben sie sich zugemutet und wie viele davon waren unnötig eingepackt?"
    Anderereseits: So ist das halt beim ersten Wandern mit Gepäck. Da hilft gutes Zureden nur sehr bedingt. Haben wir (fast) alle hinter uns.

    Mir erschließt sich auch nicht so ganz, warum ein 10-11 Jähriger nicht sein eigenes Gepäck für eine Zweitagestour tragen soll. Warum ich ihm das abnehmen sollte. Damit würde ich den Kiddies nur sehr vordergründig etwas Gutes tun (wenn überhaupt). Davon abgesehen wäre es in dieser Konstellation auch ganz praktisch nicht möglich.

    Und, tja, wenn man es mit 6 Jahren gewohnt ist Sonntags 10-15 km (oder mehr)zu laufen (so wie viele Kinder von ODSlern das sind), dann steckt man mit 10/11 Jahren auch mit Gepäck weg. Wenn.....
    Die aktuelle Zielgruppe der ODS-Jugendarbeit ist es eben nicht, dass kommt an der einen oder anderen Stelle doch glaube ich sehr deutlich rüber.

    Einen Kommentar schreiben:


  • fcelch
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Tolles Projekt!

    Ich war über die Grösse der Rucksäcke ein wenig erschrocken. Wieviel kg habt ihr den Kids zugemutet?
    Könnte es daran gelegen haben das die Kids platt waren. Die Streckenlänge ist ja ehr ein ausgedehnter Sonntagsspaziergang für 6 bis 8 jährige gewesen.
    Ich versuche immer den Kindern wenig Gewicht aufzuladen. Das ist besser für den Rücken und lässt mehr Spielraum zum toben und für Zwischensprints wenn bei was interessantem am Wegesrand der Anschluss verloren ging.

    Gruss
    Fcelch

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kaesehobler
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Zitat von _Matthias_ Beitrag anzeigen
    Also, wenn du Interesse hast in deiner Gegend etwas aufzuziehen und vielleicht noch ein paar Mitstreiter, dann sag Bescheid und wir können darüber reden, wie wir helfen können. Das gilt natürlich auch für andere Interessenten.
    Von mir aus sehr gerne. Ich leg die Diskussion mal am Besten in den von dir verlinkten Faden

    Einen Kommentar schreiben:


  • _Matthias_
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Hey Tilo, super Beschreibung und dass ihr euch von Schwierigkeiten nicht abhalten lasst. Auch schön zu hören, dass bei den kids schon nach zwei Tagen nur noch die guten Erinnerungen geblieben sind.
    Gehört die Nutella zur Standardausrüstung, oder ist die nur für die "Kleinen"?


    Zitat von Kaesehobler Beitrag anzeigen
    Kleine Ergänzung: Als hoffentlich zukünftiger Studienrat kann ein bisschen pädagogische Erfahrung sammeln bestimmt nicht schaden. Im Raum Hessen/ Unterfranken (Rhön) ist mein Revier zur Unterstützung
    Im Moment beschränkt sich die JA noch auf BaWü, aber wir würden uns freuen wenn sich auch in anderen Regionen ein paar Freiwillige finden würden, die Interesse an der Jugendarbeit haben und was ähnliches oder auch was ganz anderes in der Richtung aufziehen wollen. Die Organisation vor Ort können wir natürlich nicht übernehmen, aber das "Team Koordination" und sicher auch die geballte Erfahrung vom "Team BaWü" würden zur Hilfe und Unterstützung bereit stehen. Wir haben die neue Struktur (ods-Jugendarbeit - Aufbruch zu neuen Ufern) ja extra ins Leben gerufen um so etwas unterstützen zu können und die Bitte um Mithilfe war ernst gemeint (auch wenn wahrscheinlich keiner so weit gelesen hat ).
    Also, wenn du Interesse hast in deiner Gegend etwas aufzuziehen und vielleicht noch ein paar Mitstreiter, dann sag Bescheid und wir können darüber reden, wie wir helfen können. Das gilt natürlich auch für andere Interessenten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TanteElfriede
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    ...super. So muß das. Und Meutern gehört dazu. Fein wenn die Zwerge vor die Tür kommen und am Ende den Spaß erinnern und die Meuterei vergessen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sawyer
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Tilo,
    kauf dir mal einen größeren Rucksack, dann musst du dir kein zweites Daypack auf die Brust binden.

    Klingt nach einer gelungenen Tour. Glückwunsch und weiter so.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kaesehobler
    antwortet
    AW: [ODS Jugendarbeit] Wer hat das Nutella?

    Hört sich nach einer gelungenen Tour an ...

    Und die Meuterer zu trennen hört sich nach einer guten Idee an.

    Kleine Ergänzung: Als hoffentlich zukünftiger Studienrat kann ein bisschen pädagogische Erfahrung sammeln bestimmt nicht schaden. Im Raum Hessen/ Unterfranken (Rhön) ist mein Revier zur Unterstützung

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X