von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kartiff
    Neu im Forum
    • 11.04.2013
    • 5

    • Meine Reisen

    von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

    Hallo liebe Leute,

    ich plane mit meinem Freund zusammen eine Trekkingtour durchs Karwendel (von Garmisch nach Jenbach). Da es unsere erste Tour dieser Art ist, sind wir und etwas unsicher bezüglich der Länge und Schwierigkeit der bisher ausgesuchten Etappen. Es wäre super, wenn ihr vielleicht eineige Anmerkungen oder Verbesserungvorschläge hättet, und auch meckert, wenn wir uns doch zuviel vornehmen.

    Vorab zu uns: Wir sind Mitte 20 und sportlich. Letztes Jahr sind wir über Ostern schonmal in den Chiemgauer Alpen, in der Nähe von Inzell gewandert; im Sommer sind wir auf Teneriffa eine Baranco hoch- und runter"geklettert". Ansonsten haben wir keinerlei alpine Erfahrung. Bevor unsere Tour startet wollen wir aber aufjedenfall vorab im Sauerland, da es vor der Haustür liegt, noch ein paar Erfahrungen zum Wandern mit Rucksack sammeln.

    So nun zur bislang geplanten Tour:

    1. Tag: Anreise mit der Bahn nach Garmisch
    2. Tag: durch die Partnachklamm über den Kälbersteig zur Meilerhütte und weiter nach Leutasch-Unterkirchen (geplante Zeit: 8h)
    3. Tag: über Mittenwald und den Ochsenbodensteig zur Krinner-Kofler-Hütte (6h), evtl. Aufstieg zur Soiernspitze (je nach Wetter und Zeitlage; geplant: 3h für Auf- und Abstieg)
    4. Tag: über den Bärensteig und das Karwendelhaus zur Falkenhütte (7,5h)
    5. Tag: evtl. ein Abstecher über den Mahnkopf (1,5h) oder die Gumpensptize (2h) zur Lamsenjochhütte (4h)
    6. Tag: über die Rappenspitze nach Pertisau
    7. Tag: Tour um den Achensee, Ende wieder Pertisau
    8. Tag: über das Stanserjoch und die Wolfsklamm nach Jenbach (evtl. mit Bus)
    9. Tag: Abreise

    Also wie gesagt, jede Anregung und Meinung wird uns weiterhelfen! Falls ihr noch Ideen zu Übernachtungsorten habt, würden wir das auch gerne wissen.

    Liebe Grüße

    Steffi

  • Akelei
    Erfahren
    • 09.04.2013
    • 319

    • Meine Reisen

    #2
    AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

    An der Lamsenjochhütte könnt ihr noch zur Lamsenspitze den Klettersteig entlang aufsteigen.
    Helme, Gurt und Klettersteigset können in der Hütte ausgeliehen werden. Also, falls ihr rechtzeitig ankommt, stellt eure Rucksäcke ab und nehmt die Spitze ohne Gepäck noch mit.
    ¤´¨)
    (¸.·´¨) RETTET DIE ERDE! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
    ¨ ¸* ¸·*¨)
    (¸.·` ¤

    Kommentar


    • Steinchen
      Dauerbesucher
      • 14.10.2010
      • 736

      • Meine Reisen

      #3
      AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

      Zitat von kartiff Beitrag anzeigen
      ... Da es unsere erste Tour dieser Art ist, sind wir und etwas unsicher bezüglich der Länge und Schwierigkeit der bisher ausgesuchten Etappen. ...
      Hallo Steffi,

      nach welchen Kriterien habt ihr die Tagesetappen gewählt? Habt ihr die Wegbeschaffenheit und Höhenmeter beachtet oder nur Strecken in die Planung einbezogen?

      Ich habe mal einen Blick in die Karten geworfen und finde alle Etappen sehr sportlich. Ich würde mir die Tour nicht zutrauen. Ihr habt aber auf jeder Etappe weitere Hütten oder Ausstiegsmöglichkeiten auf dem Weg und deshalb ist das Risiko ziemlich überschaubar.
      lg Steinchen

      Kommentar


      • kartiff
        Neu im Forum
        • 11.04.2013
        • 5

        • Meine Reisen

        #4
        AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

        Hallo Steinchen & Akelei,

        bei der Wahl der Etappen haben wir uns an den Wanderführeren des ADAC sowie Kompass orientiert und die angegeben Zeiten in etwa übernommen, darüber hinaus haben wir versucht im Internet über andere Reiseberichte heruaszufinden wie lange die Etappen etwa dauern.
        Was schlägst du vor wie man die Etappen besser bemessen kann? Wie viel Höhenmeter, Kilometer und Stunden schafft man nach deiner Erfahrung?

        Bis auf die erste Übernachtung haben wir noch keine Pension/ Hütte fest gebucht, somit sind wir noch flexibel.

        Vor den richtigen Klettersteigen habe ich persönlich ziemlich Respekt und denke, dass somit die Besteigung der Rappenspitze eher ausscheidet. Aber vielen Dank!

        Kommentar


        • Steinchen
          Dauerbesucher
          • 14.10.2010
          • 736

          • Meine Reisen

          #5
          AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

          Zitat von kartiff Beitrag anzeigen
          ...Wie viel Höhenmeter, Kilometer und Stunden schafft man ...?
          Hallo Steffi,

          ganau das ist der Knackpunkt wieviel "man" schafft ist individuell verschieden. Wir haben vor die erste Tour zwei Testtage gelegt, um uns selbst in alpinem Gelände besser einschätzen zu können. Eine Tour mit genügend Ausstiegen und Zwischenstationen/Quartieren ist aber auch eine gute Möglichkeit.
          lg Steinchen

          Kommentar


          • StepByStep
            Fuchs
            • 30.11.2011
            • 1194

            • Meine Reisen

            #6
            AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

            Zitat von kartiff Beitrag anzeigen
            Was schlägst du vor wie man die Etappen besser bemessen kann? Wie viel Höhenmeter, Kilometer und Stunden schafft man nach deiner Erfahrung?
            Hm ich würde Sagen, dass das auch sehr stark drauf ankommt, wie man bepackt ist, wie viel Streß man sich machen will und wieviel Zeit man sich zum Genießen der Tour nehman will.
            Die meisten werden dann so zwischen 700 und 1500 hm landen. Auch jenachdem wieviel Abstieg wieder dazwischenkommt. Auch zu bedenken ist, dass so ab 1000 hm an mehreren Tagen hintereinander sich die Knie melden können, grad wenn man nicht sonderlich weich geht.

            Wobei ihr auch bedenken solltet, dass man nicht jeden Tag lust auf so viele Hm hat!

            Wichtig ist auch, dass ihr überlegt, ob ihr wirklich hauptsächlich Strecke machen wollt oder auch einfach mal ne Stunde in der Sonne liegen wollt.

            Ich selber würde wohl etwas anders planen, weniger Strecke von Hütte zu Hütte und mir eher mehr Gipfelchen raussuchen. Das können die üblichen einfachen Hüttengipfel sein oder auch was längeres (technisch müsst ihr euch halt überlegen, was ihr euch zutraut). Man kann dann evtl. aich wieder zur Gleichen Hütte nochmal zurück, ist oft mal ganz nett, etwas länger bei Wirtsleuten zu bleiben.

            Ich würde z.B. auf alle Fälle am Karwendelhaus auch übernachten u nd den Hochalmkreuzgipfel mitnehmen (Birkkarspitze ist wenn man ganz wenig Erfahrung hat vielleicht ein wenig heikel und der Schutt ist auch nicht gerade motivierend und zur Abfahrt im Abstieg brauchts einfach erfahrung, sonst machts wenig Spaß).
            Am Tag nach er Übernachtung auf der Falkenhütte könntet ihr noch schön das Gamsjoch einplanen, das ist ein wunderschöner Gipfel, der ohne wirkliche Schwierigkeiten erreichbar ist (abstieg dann am einfachsten wieder wie den Aufstie auf ausgeschildeter Rute, dann in die Eng und weiter richtung Hütte, sind 3-4 zusätzliche Wegstunden+ angebrachtert Gipfelrast. Den Mahnkopf könnt ihr abends machen,w enn ihr an der Falkenhütte angekommen seit (die Falken sind nichts für Anfänger)



            Wann wollt ihr denn überhaut los? also die teils angedachten 9 stunden reine Gehzeit sind schon recht viel, da ist dann nicht viel mit Pause und Panorama einwirken lassen! Für mich wäre das nichts ne woche lang durch ne gebirgsgruppe zu hetzen...

            Kommentar


            • ryo
              Dauerbesucher
              • 10.01.2011
              • 543

              • Meine Reisen

              #7
              AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

              Also Etappen um die 7-8 Std sind schon lang. Wenn man untrainiert in Sachen Berg und Langzeitausdauer ist brauch der Körper 2-3 Tage um sich anzupassen. Aber da reagiert auch jeder Körper anders und machbar ist vieles.

              Insofern aber, gute Planung: bei langen Etappen früh aufbrechen, Absteige und Alternativen im Kopf haben, sich die Möglichkeit von Ruhetagen einplanen (auch wegen Schlechtwetter) (wenn ihr am Ende noch Tage übrig habt kann man noch Abstecher, z.B. von Maurach hoch ins Rofan machen). Großartige Gipfelversuche und Abstecher würde ich eher auf die letzten Tage legen als auf die ersten, da man hinten raus seine Kondition und Fähigkeiten besser einschätzen lernt.

              Ich finde in den Bergen ist so ein Hau-Ruck Tagesprogramm eher kontraproduktiv, am Ende stresst man sich evtl. nur, hat nicht genug Zeit für Pausen, Fehleranfälligkeit steigt auch wenn man aufs Tempo drücken muss als Anfänger.
              Kondition, machbares Gehtempo zwecks Trittsicherheit, miese Wetter- und damit Wegbedingungen. Alles Dinge die aus einer 8 Std auch mal ne 9,5 Std Etappe zaubern können.
              Überlegt also wirklich gut was ihr euch zutrauen könnt und plant lieber Alternativen bzw am Anfang erst mal etwas vorsichtiger.

              (davon mal abgesehen ist es herrlich wenn man auch mal zwischendurch den Ausblick genießen, ne Stunde auf ner Wiese in der Sonne relaxen oder noch auf der Hüttenterrasse einen nachmittäglichen Kaiserschmarn genießen kann ;)

              Kommentar


              • StepByStep
                Fuchs
                • 30.11.2011
                • 1194

                • Meine Reisen

                #8
                AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                Achja das hatte ich vergessen: gerade wenn man abends müde wird leidet doch die Trittsicherheit und damit verbunden ahc die Schwindelfreiheit. Was man dagegen tun kann: langsamer und bewusster gehen als das noch am Morgen nötig ist. Gerade wenn am späten Nachmittag nach vielen hm noch technisch etwas schwierigere Sachen kommen muss man davon ausgehen, dass man da dann deutlich mehr zeit braucht als das "frisch" der Fall wäre.

                Kommentar


                • derSammy

                  Lebt im Forum
                  • 23.11.2007
                  • 7342

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                  IDEALER Plan "fürs erste Mal"!!!

                  Außer: der 1te Tag!

                  Der Abstieg von der Meilerhütte nach Leutasch is ein fieser Hatscher....
                  ( Dann habs schon das Fuß-Aua für die Rest-Tour fest eingeplant!)

                  Machts es Euch am ersten Tag gemütlicher, gehts durch die Klamm über den Schachen zur Meilerhütte und machts da die erste Übernachtung.

                  Am zweiten gehts dann auf die Dreitorspitze und runter nach Mittenwald und da in ein Gasthaus (nochmal feste Essen und Shoppen)

                  Ab dann ist Euer Weg absolut Prima denn Ihr könnt auf jeder Etappe die Wegstrecke nach Eurem Gusto, den Verhältnissen und der Kondition vereinfachen oder verschärfen.

                  ...die Umrundung vom Achensee würd ich mir zum Schluss verkneifen ...

                  Die auf deröstliche Seeseite gibts eigentlich nur den Bürgersteig an der Strasse

                  Lieber von Pertisau aus über Seebberg & Seekarspitze nach Achenkrich ( dann habts noch zwei Gipfel eingesackt...)

                  In Achenkrich gibts ne Tanke ( da bleibt jeder Heimreisenden Deutsche stehen ) Daumen raus nach Tölz mitfahren und dann wieder in Zug .....

                  Kommentar


                  • Wafer

                    Lebt im Forum
                    • 06.03.2011
                    • 6706

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                    Hallo.

                    Schöne Tour, die ihr euch da rausgesucht habt. Ich denke da wurde schon viel richtiges geschriegen.
                    Macht nicht zu viel Planung im Voraus! Dann werdet ihr zu unflexiebel. Wenn ihr zu zweit seit, dann sollte es auch ohne Reservierungen gehen. Zumal viele zwischenzeitlich Geld dafür verlangen, das verloren ist, wenn man dann einen Tag früher oder später kommt.
                    Von der Lamsenjochhütte zur Rappenspitze geht es vorher nochmal bis 1.340 Meter runter zur Stallenalm. Dann wieder auf 2.200 und über den Ochsenkopf nach Pertisau (952 m). Da habt ihr einiges an Hm im Abstieg.
                    Seekarspitze ist toll. Da war ich auch mal oben. Aber ich würde euch dann empehlen auf der östlichen Seeseite auf die Berge aus zu weichen. Die Strasse wurde ja schon erwähnt. Über Kögelalm zur Kotalm und dann entweder über die Spitzen oder die Dalfazalm zur Erfurter Hütte. Der Rofan hat absolut was! Da könnt ihr auch jederzeit verkürzen oder verlängern. Am nächsten Tag dann runter nach Jenbach.

                    Tja, dann bleibt nur noch viel Spaß zu wünschen! Eine Tour, die ich sofort auch gehen würde!

                    Gruß Wafer

                    Kommentar


                    • Flachlandtiroler
                      Freak
                      Moderator
                      Liebt das Forum
                      • 14.03.2003
                      • 26492

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                      Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
                      IDEALER Plan "fürs erste Mal"!!!

                      Außer: der 1te Tag!
                      [...]
                      Machts es Euch am ersten Tag gemütlicher
                      +1

                      Entweder ist Euch der Spaß schon nach der ersten Etappe vergangen (Blasen, Schwächeanfall, ...); oder ihr packt das lächelnd und wisst dann auch gleich, den Rest der Tage wird's langweilig...

                      Vielleicht könnt ihr ja am Anreisetag schon mal ein paar entspannte Meter machen. Mehrtagestouren plant m
                      an auf Steigerung der Anforderungen; sowohl, um einen Spannungsbogen zu haben als auch, um sich eingewöhnen zu können.
                      Meine Reisen (Karte)

                      Kommentar


                      • beigl
                        Fuchs
                        • 28.01.2011
                        • 1664

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                        Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
                        IDEALER Plan "fürs erste Mal"!!!

                        Außer: der 1te Tag!

                        Der Abstieg von der Meilerhütte nach Leutasch is ein fieser Hatscher....
                        ( Dann habs schon das Fuß-Aua für die Rest-Tour fest eingeplant!)
                        Wie so oft bin ich mit dem Sammy einer Meinung.

                        Die Nacht auf der Meilerhütte lohnt schon, das ist auch eine wirklich tolle Location. Und am nächsten Tag dafür ein wenig vom dritten Tag mitnehmen. Und die Achenseerunde auslassen, dann passt's wieder mit den Tagen.

                        Grundsätzlich würde ich so jeden dritten Tag bewusst etwas kürzer halten, oder mit optionalen Abstechern versehen, aber das habt ihr ja genauso gemacht.

                        Ansonsten: super Tourenplanung für Einsteiger, Respekt. Die Gehzeiten wirken tw. gefühlsmäßig ambitioniert, aber für sportlich Trainierte sicher problemlos machbar. Ich gehe auch lieber ein bisschen länger, bevor ich mich auf der Hütte vor dem Abendessen aus Langeweile betrinke.

                        Wann soll's denn losgehen? Der einzige mögliche Schwachpunkt an der Tour ist, dass dort überall in der Saison schon die Hölle los ist. An Wochenenden würde ich unbedingt Zimmerlager reservieren, auf überfüllte Matratzenlager habe ich keinen Bock mehr, bin aber auch schon älter und verheiratet.
                        Zuletzt geändert von beigl; 12.04.2013, 13:07.
                        Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

                        Kommentar


                        • kartiff
                          Neu im Forum
                          • 11.04.2013
                          • 5

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                          Vielen lieben Dank für eure Antworten!

                          Gerade bei der ersten Etappe hatte ich besondere Zweifel, diese habt ihr mir ja nun bestätigt ;)
                          Wir werden nun das Wochenende nutzen, um die Tour ein wenig neu zu planen.

                          Wir wollen vom 17. - 25.07.2013 fahren, also mitten in der Saison. Geht leider Urlaubstechnisch nicht anders. Sobald wir unsere Tour stehen haben, werden wir deswegen aufjedenfall die Hütten reservieren.

                          Vorab schonmal eine Frage, was haltet ihr davon am 1.Tag von Garmisch durch die Partnachklamm ohne Überschreitung des Wettersteingebirges nach Krün zu wandern. Wäre zwar wahrscheinlich langweiliger, aber zum Einwandern nicht schlecht?! Am 2. Tag könnte man dann vielleicht noch über das Soiernhaus wandern. Und die dritte Nacht dann im Karwendelhaus. Besser? ;)

                          Danke für eure Erfahrungen!

                          Kommentar


                          • beigl
                            Fuchs
                            • 28.01.2011
                            • 1664

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                            Ich fand die Überschreitung über die Meilerhütte schon nett, aber es sind natürlich schon verdammt viele Höhenmeter rauf und gleich wieder runter. Anbei Eindrücke von letztem Jahr. Das Häuschen auf dem dritten Bild ist die Meilerhütte.





                            Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

                            Kommentar


                            • kartiff
                              Neu im Forum
                              • 11.04.2013
                              • 5

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                              Geniale Bilder! Das steigert aufjedenfall die Vorfreude!

                              Das Zugticket für die Hinfahrt, sowie die erste beiden Übernachtungen (in Garmisch und auf der Meilerhütte) sind nun reserviert.
                              Eine Unterkunft in Mittenwald für die dritte Nacht und eine weitere Übernachtungsmöglichkeit für die letzten beiden Nächte in Pertisau zu finden gestalter sich schwieriger bzw. wesentlich teurer als gedacht.
                              --> Habt ihr das vielleicht aus eigener Erfahrung noch ein paar gute Tipps?

                              Und noch eine Frage: Schafft man es an einem Tag von Krün aus über das Soiernhaus zur Kriner-Kofler-Hütte?

                              Liebe Grüße!

                              Kommentar


                              • derSammy

                                Lebt im Forum
                                • 23.11.2007
                                • 7342

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                                Zitat von kartiff Beitrag anzeigen

                                Und noch eine Frage: Schafft man es an einem Tag von Krün aus über das Soiernhaus zur Kriner-Kofler-Hütte?

                                Liebe Grüße!
                                Ja Klar....

                                Ab dem Soernhaus hast Du 3 Varianten zur KK Hütte

                                Die "strenge"
                                Über Schöttelkarspitze, Feldernkopf, Soiernspitze
                                Die "normale"
                                Soienspitze rauf KK runter
                                Die "Schlechtwetter"
                                Rund um den Soiernspitz ( da sparst 400Hms)

                                Kommentar


                                • beigl
                                  Fuchs
                                  • 28.01.2011
                                  • 1664

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                                  Zitat von kartiff Beitrag anzeigen
                                  Eine Unterkunft in Mittenwald für die dritte Nacht und eine weitere Übernachtungsmöglichkeit für die letzten beiden Nächte in Pertisau zu finden gestalter sich schwieriger bzw. wesentlich teurer als gedacht.
                                  --> Habt ihr das vielleicht aus eigener Erfahrung noch ein paar gute Tipps?
                                  Hast du schon bei der Touri-Info in Pertisau angerufen? So weit ich mich erinnern kann, gibt's dort kein einziges Haus ohne Zimmervermietung, die werden nur nicht alle auf booking sein.
                                  Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

                                  Kommentar


                                  • kartiff
                                    Neu im Forum
                                    • 11.04.2013
                                    • 5

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: von Garmisch durchs Karwendel nach Jenbach

                                    Eine letzte frhage habe ich noch: mir fehlt noch für die dritte Nacht ein Zimmer in krün . Am Telefon wurde mir gesagt , dass wir kurzfristig anfragen sollten . Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht ? Ich bin da irgendwie ein bisschen skeptisch .

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X