Ostertour im Harz

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Monika
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Gute Idee ... Es hatte am Freitag knietiefen Neuschnee ...

    Wenn du du Tour wieder in Angriff nimmst: ca 6km vor Altenau überquert man die Strasse und kann von dort vom Hexenstieg abzweigen und zum Polsterberger Hubhaus abzweigen. Dort kann man (seeeeeeeeehr lecker) essen und dann gemütlich zu Campingplatz runterlaufen.

    Die Jugendherberge/ das Hotel in Altenau kann ich nicht mehr empfehlen ... Wir waren Ostern dort und das Zimmer war dreckig. (u.a. etliche! tote Fliegen auf Boden und Fensterbank) dafür zu teuer (18 Euro pro Person im Mehrbettzimmer und Dusche/Toilette auf dem Flur) und das Frühstück mit mehrfach! aufgebackene harte Brötchen und normalem Aufschnitt kostet nochmal 8 Euro. Für einige wenige Euros mehr kann man sicherlich auch unten im Dorf übernachten.
    Dass wir ein Doppelzimmer gebucht hatten aber Mehrbettzimmer bekommen haben war nur ein weiter Punkt auf Negativliste.

    Monika

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canislupus
    antwortet
    Ostertour im Harz

    Also, an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an alle, die mir hier mit Rat und Tat geholfen haben.
    Aufgrund der vorherrschenden Bedingungen und den zu erwartenden Niederschlägen in Kombination mit einem 12 jährigen Mitwanderer habe ich beschlossen, den Harz bei besseren Bedingungen zu erkunden und damit die Tour zu verschieben.

    Wir werden uns über Ostern nördlich des Kanals austoben. Ich hoffe, dass zumindest das was wird.
    Wenn es was zu berichten gibt, wird das hier natürlich getan. Gerade der Norden ist ja in den Reiseberichten nicht allzu stark vertreten

    Frohe Ostern!

    Lg
    Canis

    Einen Kommentar schreiben:


  • Steinchen
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Zitat von Canislupus Beitrag anzeigen
    ...
    Die Aufteilung soll in etwa so aussehen:
    1. Tag: Anreise und Marsch zum CP Polstertal (Danke nochmal an Monika)
    2. Tag: Bis Höhe Torfhaus. Übernachtung in einer Schutzhütte, falls sich kein Zeltplatz findet
    3. Tag: Über den Brocken nach Schierke/Elend
    4. Tag: Zurück nach Osterode und Heimreise


    lg
    Canis
    Hallo Canis,

    ich denke schon, dass man in Osterrode ein paar Tage gefahrlos parken kann. Der erste Teil deiner Tour bis Buntenbock ist nicht geräumt. Wenn es die nächsten Tage kalt bleibt und noch schneit, kann man dort Schneeschuhe gebrauchen. Wenn es taut oder regnet, kann man dort Spikes gebrauchen. Ich würde auf jeden Fall Gamaschen anziehen, mehr als knöcheltief steckt man schnell mal im Schnee und letztes Wochenende gab es auch Schneeverwehungen ohne Ende.

    Ich habe eine Wintersportkarte (Schmidt ISBN 978-3-936185-53-9) in der Winterwanderwege gekennzeichnet sind. Wenn du konkrete Fragen hast, kann ich nachsehen. Oberhalb von Bad Harzburg z. B. sind viele Wege geräumt oder gewalzt.

    In Buntenbock (Nähe Pixhaier Mühle) gibt es auch einen Campingplatz, das wäre vielleicht eine Alternative, wenn du eine weiter Anreise hast. Ich denke, dass der Weg ab Buntenbock oder Altenau leichter wird, weil der Teil mehr begangen wird. Die Strecke Torfhaus-Brocken-Schierke kannst du mit Turnschuhen gehen, das ist durch die vielen Wanderer immer begehbar.

    Frage: wie willst du von Schierke nach Osterode zurück laufen (...oder fahren?) und am gleichen Tag noch nach Hause fahren?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canislupus
    antwortet
    Ostertour im Harz

    Zitat von chrischian Beitrag anzeigen
    Meine Glaskugel sagt für Freitag und Samstag Schnee voraus. ...
    Mist, und ich dachte meine wäre nur trübe geworden.......

    Ich liebe ja den Winter, aber in diesem Jahr hätte er nicht sooooo lange bleiben müssen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canislupus
    antwortet
    Ostertour im Harz

    Ups, Homer, der Post bezieht sich nicht auf Dich. Vielen Dank für deinen Hinweis.

    Ich werde es mir mal einzeichnen und ansehen. Ich habe bei meiner ursprünglichen Planung viel Wert auf Campingplätze gelegt, um zum Abend hin etwas Sicherheit zu haben, falls mal was nicht so läuft wie gedacht.

    Lg
    Canis

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Ostertour im Harz

    Meine Glaskugel sagt für Freitag und Samstag Schnee voraus. ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canislupus
    antwortet
    Ostertour im Harz

    Ja, und nochmal... Genau deswegen habe ich hier kurz VOR einem möglichen Start nachgefragt.
    Ich selber weiß ziemlich genau was ich an Wetter und Temperaturen vertrage. Auch ich habe eine berufliche Vergangenheit, die sich zum weitaus größten Teil in der freien Natur bewegt.
    Aber für Sohnemann möchte ich etwas mehr Sicherheit einbauen und NICHT einfach losrennen.
    Wenn Du also etwas konkretes zu meiner Frage beitragen kannst, will ich das gerne annehmen.
    Ein Vergleich mit einem Weg aus Hessen ist mir im Moment nicht unbedingt behilflich.

    Wenn es eben nicht sein soll zu Ostern im Harz zu wandern, werde ich eben die Argumente von Torres und Ditschi stärken und in unserem wunderschönen Norden bleiben.

    Lg Canis

    Einen Kommentar schreiben:


  • Homer
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    wie es da oben grade aussieht weiß ich nicht, aber für tag1 würde ich euch den weg östlich der sösetalsperre über nassen weg, ackerfastweg und reitstieg empfehlen, der ist echt schön.
    die zweite tagesetappe erscheint mir recht kurz...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Ostertour im Harz

    Zitat von Canislupus Beitrag anzeigen
    Laut Schneehöhenrecherche im Netz, sind die Schneehöhen im Harz "scheinbar" vertretbar.
    Die Jungs vom Rothaarsteig dachten bestimmt auch, die Schneehöhen sind "scheinbar vertretbar". Na gut, irgendwie wird es wohl gehen. Ich kann's ja auch verstehen, habe ich doch selber mal eine schöne Ostertour mit meinem Sohn gemacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canislupus
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Danke Chrischian, aber genau DAS ist der Sinn meiner Nachfrage. Das auch auf dem Brocken Winter ist "wet min Nachtmütz".

    Laut Schneehöhenrecherche im Netz, sind die Schneehöhen im Harz "scheinbar" vertretbar. Ob es wirklich so ist, das würde ich gerne von den Einheimischen erfahren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Ostertour im Harz

    Zitat von Canislupus Beitrag anzeigen
    Ich habe mir schon Strecken zwischen Nässjö und Aachen angesehen, aber irgendwie ist überall Winter^^.
    Und da willst Du auf den Brocken? Im Harz ist wohl kein Winter? Hier gibt es ein schönes Beispiel für eine abgebrochene Märztour.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canislupus
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Tja, Ostern nährt sich und wir wissen immer noch nicht so genau wo es hin gehen soll. Der Harz ist aber favorisiert.
    Deshalb nochmal die Frage an die Einheimischen und/oder Profis:
    Wie sieht es schneetechnisch im Harz aus? Die Temperaturen kann ich ja den Wetterberichten entnehmen. Wir haben zwar keine hochalpintauglich Ausrüstung, aber warm anziehen können wir uns schon.

    die Strecke soll in etwa so aussehen:
    http://www.gpsies.com/map.do?fileId=nwibmfysweazjvmz

    Wenn nun alle davon abraten, diese Tour so zu gehen, oder überhaupt über Ostern in den Harz zu ziehen, würde ich mich über Alternativen aus eurem Erfahrungsfundus sehr freuen.
    Ich habe mir schon Strecken zwischen Nässjö und Aachen angesehen, aber irgendwie ist überall Winter^^.
    Im Netz habe ich auch Abschnitte von Wegen gefunden, die geräumt sein sollen. Ist das so? Gibt es auch längere Abschnitte davon?
    Achja, und falls wir diese Tour starten sollten, kann man in Osterode das Auto über mehrer Tage relativ gefahrlos parken?

    Ja, ich weiß, Fragen über Fragen.....

    Ich freue mich trotzdem auf jede hilfreiche Antwort.
    Ansonsten allen von dieser Stelle aus ein frohes Osterfest und viele schöne Outdoorerlebnisse.

    Nachtrag:
    Die Aufteilung soll in etwa so aussehen:
    1. Tag: Anreise und Marsch zum CP Polstertal (Danke nochmal an Monika)
    2. Tag: Bis Höhe Torfhaus. Übernachtung in einer Schutzhütte, falls sich kein Zeltplatz findet
    3. Tag: Über den Brocken nach Schierke/Elend
    4. Tag: Zurück nach Osterode und Heimreise


    lg
    Canis
    Zuletzt geändert von Canislupus; 25.03.2013, 14:18.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Monika
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Zitat von Monika Beitrag anzeigen

    1. Tag
    Osterrode - Altenau an einem Tag ist je nach Schneehöhe anstrengend aber ev. machbar
    Ich korrigiere mich mal...
    Bei der aktuellen Wetterlage würde ich die Etappen deutlich kürzer planen.
    Monika

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canislupus
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Oha, Monika, da haste mir aber ne Menge Hausaufgaben mitgebracht
    Herzlichen Dank dafür. Ich werde das alles durcharbeiten, ansehen und ich denke ne Menge auch umsetzen.

    Das wird bestimmt spannend.

    LG
    Canis

    Einen Kommentar schreiben:


  • Monika
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Zitat von Smizdekaz Beitrag anzeigen
    Hallöchen,
    ich habe mit einem Freund vor kurzen den Hexenstieg gemacht. Entlang des Weges findet man einige Hütten und Biwaks die man gut zum schlafen nutzen kann. Wenn das für euch nicht in Frage kommt schaut mal wegen Jugendherbergen oder ähnliches die sind vom Preis oft identisch mit Zeltplätzen und bieten einfach mehr.
    Ansonsten kann ich das Bodetal mit Ankunft in Thale nur empfehlen!!
    Jaein - da läuft ein 12-jähriger mit!

    1. Tag
    Osterrode - Altenau an einem Tag ist je nach Schneehöhe anstrengend aber ev. machbar (da gibt es zum mir erwähnten Campingplatz eine Abkürzung vom dem Cafe Polsterberger Hubhaus) - Alternativ die Übernachtung in Altenau in der ehemaligen JH Jugendhotel Drei Bären
    Ansonsten läuft man in der Nähe von Clausthal direkt an einem Campingplatz vorbei

    2. Tag Altenau - Brocken - Eisenbahn-> Schierke
    Die Strecke Schierke - MagdeburgerWeg - Brocken ist ohne Schnee nach meiner Meinung o.k. - alles dannach dürfte für einen normalen Jugendlichen schon sehr anstrengend sein.
    Im Sommer sehr schön ist die Wolfswarte - der Abstieg nach Torfhaus ist aber während der Schneeschmelze ein einziger Bach.

    3. Tag Schierke -> ????
    auf diesem Abschnitt gibt es nach meinem Wissen keinen Campingplatz - ausserdem finde ich die Strecke zwischen Königshütte und Beginn Bodetal sehr öde - und zwar bisher alle Varianten, die ich probiert habe

    4. Tag ??? -> Thale
    der letzte Abschnitt ist fast alpin und im Sommer wunderschön - im Winter manchmal gesperrt und da es teilweise ein sehr schmaler Weg ist, halte ich das bei Eisglätte oder Neuschnee für einen 12-jährigen nur bedingt geeignet.



    Mögliche Alternativen:

    Schierke -> um oder über den Wurmberg nach Braunlage (der Campingpatz dort ist zwar nicht so toll wie der in Schierke, aber durchaus zum Zelten geeignet)

    Von Braunlage über den Kaiserweg (http://www.harzregion.de/naturpark/kaiserweg.html) nach Walkenried -> dort gibt es einen Bahnhof

    oder
    Schierke -> Hohneklippen -> Elbingerode
    Elbingerode -> Brockenumgehung des Hexenstieg -> Braunlage


    Generell bietet diese Webseite auch noch viele weiter Tourenideen:
    http://www.outdooractive.com/de/tour....10.0.10&c=lms

    Dann macht es vielleicht noch Sinn zu versuchen eine Wandernadel zu erwandern?
    http://www.harzer-wandernadel.de/

    Die Webseite kennst du?
    http://www.hexenstieg.de/

    Monika

    Einen Kommentar schreiben:


  • Smizdekaz
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Hallöchen,
    ich habe mit einem Freund vor kurzen den Hexenstieg gemacht. Entlang des Weges findet man einige Hütten und Biwaks die man gut zum schlafen nutzen kann. Wenn das für euch nicht in Frage kommt schaut mal wegen Jugendherbergen oder ähnliches die sind vom Preis oft identisch mit Zeltplätzen und bieten einfach mehr.
    Ansonsten kann ich das Bodetal mit Ankunft in Thale nur empfehlen!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Canislupus
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Vielen Dank nachmal, vor allem auch an Monika für die ausführliche Antwort. Ich werde die Ratschläge und Hinweise berücksichtigen und das ein oder andere der Tour nochmal überarbeiten.
    Ich habe mich dann auch noch schnell bei GPSies registriert.

    Das war so mein Plan: (ich hoffe ich habe den Link jetzt richtig hier eingebaut)

    http://www.gpsies.com/map.do?fileId=nwibmfysweazjvmz

    Edit:
    Ich bin die Strecke gerade mal mit Google Earth abgeflogen und da ist mir der von dir erwähnte Platz im/in Polstertal aufgefallen. Wäre sicher ne gute Sache, weil er die Etappelange ganz sinnvoll beeinflusst.
    Zuletzt geändert von Canislupus; 06.03.2013, 14:49.

    Einen Kommentar schreiben:


  • blitz-schlag-mann
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Ja ok, je nach Wegverhältnissen recht sportlich. Eine schöne Alternative zur JH sind die Skihütten in Oderbrück, z. B. vom Skiklub Peine oder Hildesheim.

    Viele Grüße
    Ingmar

    Einen Kommentar schreiben:


  • Monika
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Zitat von Canislupus Beitrag anzeigen
    Danke, Ingmar, für die schnelle Antwort.

    Ich wollte die Tagesetappen nicht zu langwerden lassen, bzw. etwas Sicherheit einbauen. Ist es nicht für zwei untrainierte etwas zu gewagt von der Okertalsperre bis auf den Brocken in einem Rutsch? Die Entfernung macht mir keine Angst, aber wie sich das Auf und Ab bei uns auswirkt, da bin ich mir nicht sicher.
    Hmmm - Okertalsperre - Brocken - Kräuterhof ist schon für mich das letzte Mal eine recht ordentliche Strecke gewesen, nach der ich ziemlich platt war.
    Je nach Geldbeutel könnte man das ev. mit einer Zugfahrt Brocken-Schierke abkürzen, da der Campingplatz in Schierke in der Nähe zum Bahnhof ist.
    Allerdings ist der Spass nicht ganz billig...

    Um ein Gefühl für die Strecke zu bekommen:
    http://www.gpsies.com/map.do?fileId=bxtzxajrujkzhhca

    Dort ist die Strecke mit 28km bis zum Zentrum Schierke angegeben - der Campingplatz liegt ausserhalb. Zusätzlich kommen ja noch einige Höhenmeter hinzu.
    Bei Torfhaus ist aber nach meinem Wissen eine Jugendherrberge o.ä. - ev. dort mal anfragen?

    Monika

    edit:
    Torhaus hat auch eine Bushaltestelle, die regelmässig angefahren wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Monika
    antwortet
    AW: Ostertour im Harz

    Hallo,

    anbei inige Infos - gerne mehr per PN...

    a) der Campingplatz an der Okertalsperre ist eher für WoMo gedacht - wir hatten damals leider ein Tunnelzelt dabei und arge Probleme mit den Heringen - ich würde als Alternative das nächste Mal: den Platz in Polstertal ausprobieren (da sind wir noch rübergelaufen - sah eigentlich ganz nett aus
    b) Das Osterfeuer neben dem Campinplatz in Elbingerode war vor 2 Jahren einfach superschön - und für deinen Sohn: Die Jugendlichen dürfen die Erwachsenen im Gesicht mit Asche verschmutzen (sofern die Erwachsenen das gestatten - aber es waren recht viele mit schwarzen Strichen im Gesicht)

    Kleiner Hinweis:
    Aktuell (=letzte Woche) waren die Wintersportbedingungen im Harz hervoragend. Da ich bei meiner Ostertouren Ende März 2008 im Harz in Schierke auch schon in der Nacht 40cm Neuschnee hatte, würde ich zumindest kurzfristig vor Ostern schauen, wie die Schneelage dort ist.

    Der Abschnitt Magdeburger Weg ist sicherlich bei Restschnee schwer zu gehen - da sollte man ev. eine Alternative rausssuchen.
    Auch die meisten Wege um den Brocken herum sind aktuell als Winterwege/Loipen präpariert und daher auch dann noch vereist, wenn neben dem Weg der Schnee schon gut taut.

    Die Variante Osterode - Hanskühnenburg - Altenau ist zwar im Sommer wunderschön, aber so früh im Jahr ist zumindest der Abschnitt "Nasser Weg" wörtlich zu nehmen. Ab Hanskühnenburg ist der Weg im Winter eine Loipe - dadurch hält sich der Schnee/das Eis sehr lang und dieser Weg ist sehr anstrengend.


    Ich will aber nicht abschrecken: auch bei dieser Witterung macht der Harz Spass und ich bin gerade selber am überlegen eine Osterharztour zu machen.

    Monika

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X