Anfängertour Dreiländereck (DE/CH/FR)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wwman247
    Neu im Forum
    • 14.01.2011
    • 2

    • Meine Reisen

    Anfängertour Dreiländereck (DE/CH/FR)

    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und habe trotz Suche irgendwie nichts passendes gefunden.

    Ich bzw. wir (insgesamt 3 Leute) würden gern ein bisschen in die Natur vorstoßen. Konkret heißt das:

    Ausgangspunkt ist Basel (Schweiz) und von hier würden wir gern im Dreiländereck wandern gehen (Land egal). Anfänglich vielleicht lediglich ein paar Tagestouren, da ja aktuell das Wetter - nett gesagt bescheiden ist - und wir alle ausrüstungstechnisch nicht besonders gut ausgerüstet sind (z.B. Übernachten drausen).

    Hat irgendjemand gute Einstiegstouren?

    Beste Grüße und schon einmal Danke :-)

  • Andreas-F
    Erfahren
    • 31.03.2007
    • 304

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Anfängertour Dreiländereck (DE/CH/FR)

    Hallo,

    Südvogesen, Thurtal mit dem Zug über Mulhouse nach Thann und dann auf den Kamm rauf (Thanner Hubel, Lac des Perches über Cuisine du Diable, Ventron über Cascade de Bockloch) oder mit dem Auto Lac de Alfeld und auf den Ballon d'Alsace rauf.

    Ansonsten besorg dir die entsprechenden Roherführer, da sind aussreichend Tagestouren drin.

    Gruß Andreas

    Kommentar


    • wwman247
      Neu im Forum
      • 14.01.2011
      • 2

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Anfängertour Dreiländereck (DE/CH/FR)

      Vielen vielen Dank! Im französischen Dreiländereck kenne ich mich bisher kaum aus - hört sich aber alles recht interessant an! Werd ich mal in angriff nehmen

      Kommentar


      • bergkroute
        Anfänger im Forum
        • 30.12.2010
        • 23

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Anfängertour Dreiländereck (DE/CH/FR)

        Sehr nett ist auch das Gebiet rund um die Hohe Winde (1204 m). Von Basel SBB aus ist man mit S-Bahn und Postauto innerhalb einer stunde beim Passwang (943 m), und die Wanderung kann beginnen. Auf der Hohen Winde habe ich auch schon mal gezeltet.

        Und es gibt verschiedene, ganz unterschiedlich anstrengende Wege auf die Hohe Winde. Eine (Direttissima von Beinwil-Joggenhus/Reh aus) wurde vom SAC eingerichtet und ist ausdrücklich als Trainingsrennbahn gedacht... *keuchkeuchstööhn*.

        Auch bietet sich Moutier an. In 50 Minuten ist man dort und man kann von dort aus auf den Mont Raimeux, Mont Moron und vielleicht auch auf den Weissenstein (wird dann eine längere Wanderung).

        Liebe Grüsse,

        bergschildkröte

        Kommentar

        Lädt...
        X