Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • O2012
    Neu im Forum
    • 26.08.2009
    • 3

    • Meine Reisen

    Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

    Hallo,

    ich werde ab 6. Sep für 3 bzw. 4 Wochen (entscheidet noch mein Arbeitgeber) entweder vom Bodensee nach Bozen oder von München nach Venedig wandern. Als kostenbewußter Minimalist (aber auch wg. anderer Gründe) werde ich definitiv mein Zelt mitnehmen überlege mir aber noch, ob ich auch meinen Kocher inkl. Fuel, Tasse und Besteck einpacke. Ich war noch nie in den Alpen und weiß nicht, ob die Alpen hinsichtlich der Besiedelung mit z.B. dem Schwarzwald vergleichbar sind, denn da braucht man definitiv keinen Kocher.

    Wenn ich alle 2-4 paar Tage mal eine Bratwurst, einen Döner, eine Pizza oder ein warmes Frühstück bekomme, reicht mir das eigentlich schon aus. In solchen Städten bzw. Dörfern gäbe es dann sicherlich auch Einkaufsmöglichkeiten, um die "nächste Etappe" zu überbrücken. Restaurants oder teure Hüttenmeals (ich weiß, warum sie so teuer sind) will ich mir wenn möglich ersparen. Andererseits will ich natürlich nicht für die gesamte Zeit Verpflegung mitschleppen und möglichst halt auch nicht den Kocher. Es sollte einigermaßen ein Optimum zwischen beiden sein, auch wenn das individuell interpretierbar ist.

    Insofern ist meine zentrale Frage, wie es mit normalpreisigen Einkaufsmöglichkeiten zur Selbstverpflegung innerhalb der Alpen aussieht? Dafür würde ich gegebenenfalls auch mal einen Abstecher von 2-3 km von der Route machen. Wo, wie oft und wie lange müßte ich unter diesen Bedingungen mal länger auf Einkaufsmöglichkeiten bzw. ein warmes Essen verzichten?

    Ciao
    Andy

  • Carsten010

    Fuchs
    • 24.06.2003
    • 2074

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

    Hi O2012,

    Du gibst Dir ja ein Stück weit selbst die Antwort:

    Dafür würde ich gegebenenfalls auch mal einen Abstecher von 2-3 km von der Route machen.
    Es kommt auf die Route an. Mit Hilfe von Führern zu den von Dir genannten
    Routen, Kartenmaterial und ein bisschen Google Earth sollte man recht schnell
    rausbekommen wie lang die Versorgungsabstände sein werden.

    CU

    Carsten
    Eine komplette UL-Ausrüstung in einem Shop gekauft

    Kommentar


    • Thun
      Dauerbesucher
      • 27.08.2008
      • 623

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

      Ich war noch nie in den Alpen und weiß nicht, ob die Alpen hinsichtlich der Besiedelung mit z.B. dem Schwarzwald vergleichbar sind
      Und dann gleich so eine Tour... Bist Du sicher, dass das eine gute Idee ist? Naja, das musst Du wissen, ich würde es Dir jedenfalls nicht raten. Hochgebirge und Schwarzwald sind zwei verschiedene Sachen, nicht nur bei der Versorgung, sondern auch bezüglich den körperlichen Anforderungen, den Gefahren und des Wetters! Wenn man sich da allein bewegt (vor allem im Hochgebirge wie es dein Plan vorsieht), dann muss auch ein gewisses Maß an Wissen vorhanden sein.


      Prinzipiell sollte es in jedem größeren Dorf (also in den besiedelten Tälern) eine wie auch immer geartete Einkaufsmöglichkeit geben, schließlich wollen die Leute, die da wohnen auch was einkaufen. Den Proviant müsstest Du dann halt nach oben schleppen, vielleicht auch mal für zwei oder drei Tage. In den höheren Lagen gibt es nur die touristische Infrastruktur, warum sollte da auch ein Supermarkt sein wenn da keiner wohnt?!

      Kommentar


      • kopflos
        Erfahren
        • 22.05.2008
        • 152

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

        München - Venedig: da kommst du auf der klassischen Route ja erstmal durchs Karwendel.
        Mit mal schnell rauswandern ist da nix, das sind Talhatscher mit 15 - 20 km ins nächste Dorf. Auf den AV-Hütten musst du genügend Geld einplanen:
        Mit AV-Ausweis Lager ca. 9 EUR, Abendessen + 2 Bier ca. 15-20 EUR, Frühstück ca. 8 EUR.
        Da kommen an einem Tag schon ca. 40 - 50 EUR zusammen.

        Ansonsten sind die Tallagen im gesamten Alpenraum im Prinzip besiedelt, Ausnahmen sind halt die zusammenhängenden Gebirgsregionen wie eben z.B. das Karwendel.

        Auf Hochgebirgsrouten ein Zelt mitzuschleppen macht keinen Spaß, da kommt zu viel Gewicht zusammen. Auf der o.g. Wegstrecke im Karwendel (Birkkarscharte von Nord nach Süd würde ich definititv auf Grund der Wegverhältnisse keinen Rucksack > 15 kg haben wollen.

        Fazit: gut und realistisch planen, entweder leichter Rucksack und dicke Geldbörse oder schleppen und sparen.

        Du könntest deine Wanderstrecke aber an den leichteren (!) Transalp-MTB-Routen orientieren, da verläuft viel in Zivilisationsnähe und die Wege sind gangbarer mit Gepäck - logisch.

        Gruß
        kopflos
        My YouTube Channel [my music & videos]

        Kommentar


        • Carsten010

          Fuchs
          • 24.06.2003
          • 2074

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

          Auf Hochgebirgsrouten ein Zelt mitzuschleppen macht keinen Spaß, da kommt zu viel Gewicht zusammen. Auf der o.g. Wegstrecke im Karwendel (Birkkarscharte von Nord nach Süd würde ich definititv auf Grund der Wegverhältnisse keinen Rucksack > 15 kg haben wollen.
          Das Zitat ist zwar von kopflos mein Kommentar dazu ist aber eher an
          O2012 gerichtet.

          Mit leichter Ausrüstung kann man trotz Zelt, Schlafsack etc. deutlich
          unter 15 Kilo bleiben. Es gibt hier im Forum eine Menge Leute, die sich
          gut auskennen was sogenannten ULtraleichte Ausrüstung angeht.

          Fragen dazu kannst Du ja bei Bedarf im Ausrüstungsforum stellen, damit
          das hier in dem Thread nicht wieder in einen UL-Pro-Contra Thread
          ausufert.

          Carsten
          Eine komplette UL-Ausrüstung in einem Shop gekauft

          Kommentar


          • O2012
            Neu im Forum
            • 26.08.2009
            • 3

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

            Zitat von Thun Beitrag anzeigen
            [Belehrungen]
            Nur weil ich den Schwarzwald erwähnt habe, heißt das doch noch lange nicht, daß ich z.B. nicht auch schon auf 4tausender war, oder?

            Zitat von Thun Beitrag anzeigen
            Prinzipiell sollte es in jedem größeren Dorf (also in den besiedelten Tälern) eine wie auch immer geartete Einkaufsmöglichkeit geben, schließlich wollen die Leute, die da wohnen auch was einkaufen.
            Nur weil dort welche leben heißt das zumindest für mich nicht automatisch, daß sie auch eine Einkaufsmöglichkeit innerhalb von wenigen Kilometern haben. Aber wenn das so ist, um so besser.

            Zitat von Thun Beitrag anzeigen
            Den Proviant müsstest Du dann halt nach oben schleppen, vielleicht auch mal für zwei oder drei Tage.
            Zwei bis drei Tage bzw. 60-100 km zu überbrücken, wären ohne warmes Essen definitiv kein Problem für mich, sofern es nicht jeden dieser Tage schneit und stürmt.

            Im Moment tendiere ich daher doch eher zum Verzicht meines Kochers + Zubehör + Tütensuppen u.s.w. Das Gewicht ist doch ziemlich wichtig finde ich. So wie ich das sehe gibt es immer mal wieder einen Ort zum ausgiebig und günstig Essen und natürlich Einkaufen. Die Tage dazwischen werde ich evtl. mit den heißen Getränken oder eben doch mal einem teuren Hüttenmeal überbrücken können. Schließlich muß der Trip nicht komplett kostenlos sein.

            Kommentar


            • SwissFlint
              Lebt im Forum
              • 31.07.2007
              • 8565

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

              In der Schweiz hast du Jedermannsrecht, darfst also an stiller Ecke eine Nacht dein Zelt aufschlagen.
              Einen Käse bekommst du auf jeder Alp und die Dörfer sind so dicht, dass du immer an ein Stück Brot kommst. Dann die vielen Berggasthöfe offerieren gerne Warmes.
              Günstigste Einkaufsmöglichkeit ist meistens die Migros, haben auch oft warme Theken oder Restaurants.
              Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

              Kommentar


              • Andreas L
                Alter Hase
                • 14.07.2006
                • 4351

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

                ... du hast noch ein ganz anderes Problem: In Tirol und Salzburger Land ist Wildcampen auch in hohen Regionen nicht erlaubt. Besonders Tirol droht da mit astronomischen Strafen. Vorarlberg und Kärnten dagegen haben im sog Ödland nichts bzw nicht viel dagegen. Näheres findest du im Wiki.

                Einkaufen kannst du in den Tälern, auf den Karten kannst du dir die höchstgelegenen Orte auf deiner Route raussuchen - aber meist wird das dann deutlich unter 2000 Metern sein. Almen und hochgelegene Landwirtschaftliche Betriebe sind ein guter Tip - aber da nimmt man halt, was angeboten wird. Eine unvergessliche Woche lang hab ich mich mal von Brot, Kümmelkäse, Butter und Milch ernährt - alles vom selben Hof. Aber schon um den Rotwein dazu zu bekommen, musste ich 1000 Meter absteigen. Der Wein war aber auch so gut, dass man das gemacht hat.

                Andreas

                Fehler gemacht: In Kärnten ist es genauso verboten wie in Tirol und im Salzburgerland. HIER findest du den Wiki-Artikel.
                Zuletzt geändert von Andreas L; 27.08.2009, 16:53.
                "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                Kommentar


                • Thun
                  Dauerbesucher
                  • 27.08.2008
                  • 623

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

                  Zitat von Thun Beitrag anzeigen

                  [Belehrungen]

                  Nur weil ich den Schwarzwald erwähnt habe, heißt das doch noch lange nicht, daß ich z.B. nicht auch schon auf 4tausender war, oder?
                  Du musst aber zugeben, dass Dein Post das Gegenteil suggeriert. 4000er ist auch nicht gleich 4000er. Im Himalaya sind 4000m noch Kulturland (so im Prinzip eine Art Schwarzwald mit ein bisschen dünnerer Luft... ), in den Alpen dagegen unwirtsames Hochgebirge.
                  War auch nicht als Belehrung sondern als Warnung gedacht, aber egal.


                  Zwei bis drei Tage bzw. 60-100 km zu überbrücken, wären ohne warmes Essen definitiv kein Problem für mich, sofern es nicht jeden dieser Tage schneit und stürmt.
                  Davon, dass es nicht stürmt und schneit, kannst Du in den Alpen (und besonders zu dem relativ späten Zeitpunkt) nicht ausgehen! Speziell in den Hochlagen (Alpenhauptkamm, etc.) kann Dich schon mal ein Herbststurm samt Schnee erwischen, also solltest Du auch entsprechend ausgerüstet sein. Und das nicht nur beim warmen Essen.

                  Kommentar


                  • O2012
                    Neu im Forum
                    • 26.08.2009
                    • 3

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Einkaufsmöglichkeiten in den Alpen

                    Zitat von Thun Beitrag anzeigen
                    Du musst aber zugeben, dass Dein Post das Gegenteil suggeriert.
                    War jedenfalls nicht mit Absicht und ehrlich gesagt, wüßte ich auch nicht, wie ich das anders hätte vormulieren sollen, aber egal. Wir verstehen und jetzt.

                    Zitat von Thun Beitrag anzeigen
                    ...also solltest Du auch entsprechend ausgerüstet sein. Und das nicht nur beim warmen Essen.
                    Bin ich, keine Sorge. Und "ums Verrecken" würde ich sicherlich nicht an einer warmen Mahlzeit sparen.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X