Planung Alpenüberquerung

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tomhil22
    Neu im Forum
    • 23.01.2023
    • 5

    • Meine Reisen

    Planung Alpenüberquerung

    Hallo ihr Lieben,

    mein beste Freund und ich (beide 19) planen eine Alpenüberquerung zwischen Mitte Mai und Mitte Juni. Wir sind beide sehr sportlich und konditionell sehr trainiert und haben Erfahrung im Alpinen und Hochalpinengelände, allerdings nur durch Tagestouren. Wir wollen den richtigen "Genuss der Alpen" spüren, fernab vom kommerziellen Wandertourismus. Der Fokus soll auf dem wandern und nicht auf hohem Komfort bei der Unterkunft liegen, weshalb wir lieber urige Hütten anstatt moderne Hotels erleben wollen.

    Jetzt meine Frage an euch: Welche Routen und Tipps habt ihr für uns für eher niedrig frequentierte Routen (7-10 Tage). Das Niveau kann ruhig anspruchsvoll sein nur auf richtige Klettersteige wollen wir auf unserer ersten Tour verzichten.

    Ich danke euch für eure Mühe und freue mich auf eure Nachrichten.

    Sportliche Grüße
    Tom​

  • Moltebaer
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.06.2006
    • 11537

    • Meine Reisen

    #2
    Mitte Mai bis Mitte Juni? Ihr wollt also durch Altschnee und Matsch stapfen?
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

    Kommentar


    • Wafer

      Lebt im Forum
      • 06.03.2011
      • 7304

      • Meine Reisen

      #3
      Hallo Tom

      Willkommen im Forum!

      Mai bis Juni: da werden die Übernachtungen sehr spartanisch, denn da werden noch nicht viele Hütten bewirtschaftet sein! Da werdet ihr noch viel Schnee und ungespurte Wege vorfinden.
      Seid ihr sicher, dass ihr da über den Hauptkamm wollt? Bleibt lieber im Vorgebirge, am besten auf der Südseite der Alpen. Da wird es mit den Wegverhältnissen besser aber die Hütten werden deshalb noch nicht unbedingt offen haben.
      Alternativ könnt ihr in den Tälern bleiben. Sowas habe ich mal vom Bodensee zum Lago Maggiore gemacht. Sowas in der Art wird schon gehen. Vielleicht auch der E1 von Konstanz nach Lugano. Mit Gipfeln und Pässen deutlich über 2.000 m könnte es eng werden. Hängt davon ab wo wieviel Schnee fällt. Das kann aber noch bis in den April der Fall sein! Hört sich für mich aber so an, als würdet ihr was anderes suchen.
      Letztes Jahr habe ich im März eine Ost-West-Überquerung begonnen und musste bei 1.200 Höhenmetern aufhören. Im Mai kommt ihr sicher schon weiter. Aber die Hütten werden dort dann auch nur in den niedrigen Regionen und Tälern offen haben.

      Edit: Ich habe gerade mal nachgeschaut. Die Hütten auf dem Schneeberg, der Rax, Schneealpe und Hohen Veitsch, Hochschwab und noch einige in den Ennstaler Alpen öffnen meist ab Mai. Bis Spital könntet ihr da kommen. Das werdet ihr aber erst Anfang Mai genau wissen. Und dann müsst ihr die Hütten anschreiben wann welche genau aufmacht. Weiter westlich öffnen sie erst im Juni irgendwann.

      Wenn es nicht zwingend die Alpen sein müssen: Schaut euch mal in den Pyrenäen um. Die starten auf Höhe 0 und gehen bis weit über 3.000 m. Dort wird oben auch noch Schnee liegen. Aber da wird schon mehr gehen. Vor allem wenn ihr am Mittelmeer oder am Atlantik anfangt. Für die ganze Überschreitung werden ca. 40 Tage veranschlagt. Mit 7 bis 10 Tagen kommt ihr aber schon recht weit rein! Ob da die Hütten im Mai schon offen haben ist aber auch fraglich. Oben vermutlich nicht.

      Viele Grüße

      Wafer
      Zuletzt geändert von Wafer; 23.01.2023, 18:39.

      Kommentar


      • berniehh
        Fuchs
        • 31.01.2011
        • 2170

        • Meine Reisen

        #4
        Wollt Ihr wirklich von Mitte Mai bis Mitte Juni, oder ginge auch später?
        Wie Wafer schon schrieb gehen dann Talrouten und niedrige Passquerungen, also eher Touren durch relativ unspektakuläre Gegenden, die in den Alpen meist auch noch voll mit Zivilisation sind. Viele Hütten werden dann noch zu haben, also wäre die Mitnahme eines Zeltes vielleicht eine Überlegung wert.

        Für grandiose Hochtouren würde ich im Juli, August oder September gehen.
        www.trekking.magix.net

        Kommentar


        • Taunuswanderer

          Vorstand
          Administrator
          Alter Hase
          • 19.01.2018
          • 3700

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von tomhil22 Beitrag anzeigen
          Der Fokus soll auf dem wandern und nicht auf hohem Komfort bei der Unterkunft liegen, weshalb wir lieber urige Hütten anstatt moderne Hotels erleben wollen.
          Das spricht dann eher für die Schweiz als denn für Österreich.

          Mai halte ich für zu riskant und selbst Mitte Juni ist in Punkto Altschnee und Schneeschmelze nicht unkritisch. Mitte Juni 2018 kam ich gerade so über den Gotthardt (und der ist recht niedrig und einfach). Meine Empfehlung wäre eh über die Greina. Da kann man auch die ein oder andere schwierigere Passquerung einbauen.

          Und noch mehr Werbung für die Schweiz vom Forenmitglied mit der niedrigsten Nummer: Becks: Der B1, vom Alpstein nach Airolo
          Dies ist keine Signatur.

          Kommentar


          • tomhil22
            Neu im Forum
            • 23.01.2023
            • 5

            • Meine Reisen

            #6
            Hi,

            ich wollte Fragen, ob ihr den Fernweg München-Venedig empfehlen könnt und wo man am besten ein und aussteigen kann, wenn man etwa 7 Tage unterwegs sein möchte. Anbindung an Bahnhof, weshalb Innsbruck als Ausgangspunkt optimal wäre.
            Danke für eure Mithilfe.
            Grüße
            Tom

            Kommentar


            • tomhil22
              Neu im Forum
              • 23.01.2023
              • 5

              • Meine Reisen

              #7
              Hi, ich habe meine Planung eher Richtung Ende Juni, Anfang Juli gelegt auf Grund eurer Hinweise. Kennt jemand von euch die Tour München-Venedig und kann uns gute Orte für Ein-/Ausstieg im Zeitraum von 7/8 Tagen geben. Gibt es dort Ecken die man auf keinen Fall verpassen sollte?


              Editiert vom Moderator
              Da die Frage nach München-Venedig hier auch schon gestellt wurde und es sich um die selbe geplante Tour handelt habe wurden die Threads zusammen gelegt.

              Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden. Dein Team der
              Zuletzt geändert von ApoC; 24.01.2023, 19:08.

              Kommentar


              • thomas79
                Fuchs
                • 12.06.2010
                • 1040

                • Meine Reisen

                #8
                Hallo Tom,

                ich erinnere mich immer wieder gerne an meine München-Venedig - Tour zurück und bin ein paar Jahre später gleich nochmal eine Stück mit ein paar Varianten gewandert. Von mir also definitiv eine Empfehlung, auch wenn es hier natürlich schon auch mal etwas voller werden kann.

                Als 7 Tages-Abschnitt ab Innsbruck (das war in Deinem anderen Thread der gewünschte Startort) könntet ihr über die Glungezerhütte, Lizumer Hütte, Tuxer-Joch-Haus, Olperer Hütte, Tuxerjoch Haus, Stein, Pfunders (ab hier ggf. mit Bus) nach Niedervintl​. Von Vintl dann mit Bus und Zug zurück. (bitte schaut euch aber an ob die Schwierigkeiten der Etappen zu euch passen; ab dem Übergang zur Olperer Hütte sind es schwarze Bergwege)

                Wobei ich persönlich bei 7 Tagen eher eine schöne Rundtour mit einfacherem Rückweg machen würde. Eine Nord-Süd-Route in den Bergen bringt einfach auch eine entsprechende zusätzliche Transferzeit um die Bergketten herum mit sich. Da ist dann mit Wartezeit, Umsteigen usw. einfach schnell mal ein halber Tag weg.
                Zuletzt geändert von thomas79; 24.01.2023, 20:10.
                TrekkingTrails.de: Touren - Ausrüstung - Packlisten

                Kommentar


                • Killer
                  Dauerbesucher
                  • 07.11.2006
                  • 955

                  • Meine Reisen

                  #9
                  In dem zugehörigen Buch sind verschiedene Zustiege recht gut Beschrieben (auch eine Karte konnten wir aufgrund des Buches uns sparen).
                  Wir sind damals von Hall bis nach Alleghe gelaufen und mit der Bahn zurück. Laut dem Buch, soweit ich mich erinnern kann, kommt anschließend noch drei Tage lang ein wundervolles Stück mit Klettersteig (erst dann gibt es wieder einen Zu- bw. Abstieg mit Anschluss zu den Öfis) und anscheinend geht es nur noch recht flach durch Städte.
                  Sind immer früh los und hatten nur sehr wenig Abschnitte die Überlaufen waren.
                  Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

                  Kommentar


                  • tomhil22
                    Neu im Forum
                    • 23.01.2023
                    • 5

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Killer von welchem Buch sprichst du?

                    Kommentar


                    • tomhil22
                      Neu im Forum
                      • 23.01.2023
                      • 5

                      • Meine Reisen

                      #11
                      thomas79 es tut mir leid, dass ich so stupide nachfrage, aber ich vertraue lieber privaten Meinungen, als den "Berichten" von kommerziellen Websites. Gibt es einen Rundweg den du uns empfehlen könntest? Schwarze Wege sind kein Problem, solange wir Klettersteige umgehen können.
                      LG

                      Kommentar


                      • thomas79
                        Fuchs
                        • 12.06.2010
                        • 1040

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Für 7-8 Tage gibt es einige Touren, hier nur eine kleine Auswahl:
                        - Sellrainer Hüttenrunde (5 Tage üblich, mehrere Optionen zur Verlängerung)
                        - Stubaier Höhenweg (8 Tage)
                        - Verwallrunde (5 Tage üblich, mehrere Optionen zur Verlängerung)
                        Zuletzt geändert von thomas79; 24.01.2023, 22:33.
                        TrekkingTrails.de: Touren - Ausrüstung - Packlisten

                        Kommentar


                        • Killer
                          Dauerbesucher
                          • 07.11.2006
                          • 955

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Buch: München - Venedig. Vom Marienplatz zum Markusplatz. 29 Etappen.


                          von Dirk Steuerwald

                          Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

                          Kommentar


                          • StefanBoe
                            Erfahren
                            • 14.12.2020
                            • 247

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Moin Tom,

                            Alpenüberquerungen sind cool, so viel kann ich sagen. Ich habe in den letzten Jahren zwei davon unternommen, allerdings eher so halbe Überquerungen.

                            Die erste Überquerung Teil 1 führte in 8 Tagen meist abseits ausgetretener Routen vom Bodensee ins Unterengadin (Schweiz). Teil 2 soll in diesem Sommer in ca. 8 Tagen weiter zum Lago die Como führen.
                            Bericht zu Teil 1 findest du hier im Forum unter:
                            https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...di-como-teil-1
                            Planung Teil 2: https://www.komoot.de/tour/954556692

                            Dann war ich im letzten Sommer in 10 Tagen vom Allgäu in den Vintschgau (Südtirol) unterwegs, auch meist abseits des doch recht stark frequentierten E 5. War sehr schön. Bericht findet sich auch hier im Forum unter:
                            https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...-s%C3%BCdtirol
                            Vom Vintschgau kann man schön weiter laufen Richtung Gardasee (Ortlergruppe, Adamello, Judikarische Alpen); siehe auch Bericht von "The Dutch" in diesem Forum.
                            Beides definitiv erst ab Ende Juni möglich!!

                            Viel Spaß beim weiteren Anregen lassen, planen - und natürlich bei der Umsetzung!
                            Zuletzt geändert von StefanBoe; 25.01.2023, 18:17.

                            Kommentar


                            • Becks
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 11.10.2001
                              • 19433

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Meine 2 Rappen zu der Idee:

                              Zum ersten ist die Verschiebung in den Juni rein vorteilhaft. Mitte Mai liegt eventuell noch zu viel Schnee. Ich war zwar letztes Jahr bereits am 28. Mai auf dem ersten Sommer-3000er, aber das muss nicht unbedingt so dieses Jahr möglich sein. Normalerweise ist Mai noch Hochtourenskisaison, und alles oberhalb 3000m ist zu Fuss ohne Ski ungeniessbar.

                              Die Wahl Österreich ist suboptimal. Zum einen sind die Hütten in den meisten Fällen touristischer und grösser, zum anderen sehen die .AT-ler Biwak nicht so locker wie die Schweizer.

                              Zu niedrig frequentierten Routen (in der Schweiz) - wie wenig frequentiert soll es denn sein? Und wie "scharf" dürfen die Routen sein? Relativ einfach ist der B1, sofern man den Normalweg geht. Pfeffern lässt sich der einfach über die beschriebenen Alpinvarianten, und wenn das nicht reicht, dann kann man z.B. bequem zwischen dem Panixerpass und der Bifertenhütte als Alternativweg zur Hochebene auch über den Hausstock rüber zur Muttseehütte und dann nach Süden zur Bifertenhütte gehen. Dann hat die Route wirklich Pfeffer.

                              Und auch hinten in der Greina kann man noch würzen, indem man am Steinbockweg (rot) zur Bovarina den Schlenker (grün) mit rein nimmt:
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: greine_alt.jpg Ansichten: 0 Größe: 1,21 MB ID: 3180786

                              Der sieht in den lustigeren Abschnitten so aus:
                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20180930-1124-DSC_6466.jpg Ansichten: 0 Größe: 853,8 KB ID: 3180787

                              Allerdings gehe ich davon aus, dass so etwas schon bereits Abenteuer genug ist:

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20220730-1938-DSC09446.jpg
Ansichten: 139
Größe: 689,0 KB
ID: 3180791


                              Alex
                              After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X